International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie bricht mit FB-Video von sich und ihrer neuen Chewbacca-Maske A L L E Rekorde des Interwebs



Viel weiss man nicht über Candace Payne. Was man weiss, ist, dass sie in einem Laden namens Kohl Department Store in Dallas Kleider umtauschen wollte und dabei eine Chewbacca-Maske gekauft hat. Danach war sie so aufgeregt, dass sie die Maske noch auf dem Parkplatz auspackte, anprobierte und das ganze via Facebook Live Video übertrug. 

Das war vor zwei Tagen am 19. Mai. Der Rest ist bereits Internetgeschichte.« I have to show this to all my friends in the internet webs», sagt Payne noch und mittlerweile haben 130 Millionen Leute ihr Video gesehen. 

Den Inhalt zu beschreiben ist schwierig, man muss es selber sehen. Jedenfalls hat sie die Viral-Profis von BuzzFeed bereits um das Zehnfache abgehängt. Die BuzzFeed-Belegschaft, die mittels Gummibändern eine Wassermelone zum Platzen brachte, sahen rund zehn Millionen Leute. Es war bis vorgestern das meist gesehene Facebook Live Video. 

Auf Reddit ist Paynes Auftritt bereits von höchster Stelle geadelt worden. Der Original-Chewbacca Peter Mayhew kommentiert dort: «Absolut wunderbar.» (thi)

Mehr Virales aus dem Interweb: die 71 besten Jodel

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Bundesrat beschliesst neue Corona-Massnahmen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So fahren Länder mit der Strategie «Zero Covid»

Statt «Flatten the curve» erregt eine andere Strategie zur Pandemiebekämpfung in den letzten Tagen Aufmerksamkeit: «Zero Covid» will die Infektionszahlen mit aller Macht auf null drücken – und zwar europaweit.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Wie es der Name bereits verrät, zielt «Zero Covid» darauf, in einer Region, einem Land oder sogar in ganz Europa die Fallzahlen auf null zu reduzieren. In einer Gemeinschaftsaktion soll das Leben herunter gefahren werden – so lange, bis keine Neuinfektionen mehr nachgewiesen werden können.

Konkret heisst das: Alle Kontakte, die irgendwie vermieden werden können, sollen vermieden werden. Nebst Homeoffice und Restaurants umfasst die Idee auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel