International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Vorwürfe: Weinstein soll 2002 eine 16-Jährige sexuell angegriffen haben



In den USA sind neue Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein bekannt geworden. Eine aus Polen stammende Frau wirft Weinstein einen sexuellen Angriff im Jahr 2002 vor, als sie erst 16 Jahre alt war.

epa07086005 Former movie producer Harvey Weinstein departs a court hearing in his sexual assault case at State Supreme Court in New York, New York, USA, 11 October 2018. Weinstein is facing a six-count indictment of based on accusations of sexual assault by three women. According to reports, the Manhattan District Attorney decided to drop part of sexual assault case against Weinstein.  EPA/JUSTIN LANE

Weinstein weisst die Vorwürfe zurück. Bild: EPA/EPA

In einem am Mittwoch zu einer Zivilklage mutmasslicher Weinstein-Opfer in New York hinzugefügten Dokument erklärt die Frau, den Filmproduzenten damals bei einer Veranstaltung ihrer Modelagentur in New York kennengelernt zu haben.

Weinstein habe sie kurz darauf zum Mittagessen eingeladen. Sein Fahrer habe die beiden dann aber nicht in einem Restaurant, sondern in Weinsteins Wohnung im Stadtteil Soho abgesetzt. Dort habe der Filmproduzent zunächst «aggressiv und bedrohend» Sex von ihr verlangt und sie dann gezwungen, seine Genitalien zu berühren. In den folgenden Jahren habe Weinstein sie weiterhin belästigt.

Der Anwalt des früheren Filmmoguls wies die Vorwürfe entschieden zurück. «Die Behauptung ist absurd», sagte Ben Brafman dem Branchenblatt «Variety». Die Vorwürfe würden sich als «offenkundig falsch» herausstellen – so wie es schon bei anderen Frauen der Fall gewesen sei, die sich als «Lügnerinnen» erwiesen hätten.

Die ersten Vorwürfe sexueller Übergriffe und Gewalt gegen Weinstein waren vor einem Jahr laut geworden. Seither warfen ihm mehr als hundert Frauen derartige Taten vor, darunter Stars wie Salma Hayek, Angelina Jolie und Gwyneth Paltrow. Der Hashtag #MeToo wurde in diesem Zusammenhang zum Symbol für den Kampf gegen sexuelle Gewalt. (sda/afp)

Vier Beweise, dass Weinsteins Verhalten kein Geheimnis war

abspielen

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Mondfinsternis in der Schweiz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Italien fordert Sanktionen gegen Frankreich

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Karl33 01.11.2018 09:02
    Highlight Highlight Andere Medien berichten zum Fall Weinstein unterdessen, etwas fundierter recherchiert, wie die Anklage zusammenzubrechen droht. Weil Beweise verfälscht wurden und die Ermittlung jegliche Unparteilichkeit vermissen liessen. Etliche der Hauptanklägerinnen wurden bereits der Lüge überführt:

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/kann-weinstein-noch-verurteilt-werden-15849302.html

    oder auf CNN:

    https://edition.cnn.com/2018/10/20/entertainment/weinstein-case-unraveling-questions/index.html
  • walsi 01.11.2018 08:07
    Highlight Highlight Eine 16 jährige Polin die sich erhofft in den USA als Model oder Schauspielerin gross herauszukommen trifft sich mit einem der wichtigsten Filmproduzenten. Sie geht sogar in seine Wohnung. Würde mich nicht wundern, wenn da was gelaufen ist, dass die Initiative aber mehr von der 16 jährigen ausging. Weinstein hätte sich natürlich zurück halten müssen, keine Frage. Warum glaube ich, dass das so ist. Die Frau sagt ja selber, dass das noch länger lief. Das ist dann aber kein sexueller Angriff wie es im Titel steht.
    • Bruno S.1988 01.11.2018 08:29
      Highlight Highlight Würdest du das gleiche schreiben wenn es deine Tochter gewesen wäre?
    • Valon Gut-Behrami 01.11.2018 08:40
      Highlight Highlight Erschreckend, wie du selbst Behauptungen aufstellst...
    • Linus Luchs 01.11.2018 09:19
      Highlight Highlight Falls jemand ein Beispiel für victim blaming (Verhöhnung des Opfers, Täter-Opfer-Umkehr) gesucht hat, walsi hat hier eines geliefert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Frank Morgan III 01.11.2018 08:04
    Highlight Highlight Das komische Gefühl wenn das Weinstein Logo am Anfang des Films auftaucht...
    • Karl33 01.11.2018 09:06
      Highlight Highlight @Morgan, vielleicht sind wir nicht ein, sondern zwei Jahre nach dem Film einen Schritt weiter. Kachelmann beispielsweise musste 10 Jahre kämpfen, gegen Medien und gegen Anklägerinnen, bis er komplett rehabilitiert und entschädigt wurde. Die Kampagne (der Medien, der sozialen Medien) gegen Weinstein ist nun 1 Jahr alt.
      Die Frage: Wenn du heute Kachelmann wieder auf dem deutschen öffentlich-rechtlichen TV siehst, hast du da auch ein komisches Gefühl?

Panne bei -30 Grad: Passagiere müssen 16 Stunden in Flugzeug warten

Bei bitterer Kälte haben rund 250 Flugpassagiere 16 Stunden an Bord einer in Kanada festsitzenden US-Linienmaschine ausharren müssen. Möglicherweise liess die Kälte von minus 30 Grad eine Tür der Maschine zufrieren.

Die Maschine der US-Fluggesellschaft United Airlines auf dem Weg nach Hongkong war am Samstagabend wegen eines medizinischen Notfalls auf dem Flughafen der nordostkanadischen Stadt Goose Bay gelandet, wie der Sender CBC berichtete. Der betroffene Passagier wurde in ein Spital gebracht …

Artikel lesen
Link zum Artikel