International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russische Motorradgang «Nachtwölfe» in Berlin angekommen



Die russische Motorradgang «Nachtwölfe» ist in der Nacht zum Montag in Berlin angekommen. Wo genau die Biker ihr Lager aufgeschlagen haben, teilte die Polizei nicht mit. Die Gruppe will an das Ende des Zweiten Weltkrieges und den Sieg über den Faschismus erinnern.

Members of the Russian motorcycle group called 'Nachtwoelfe' (Night Wolves) arrive at the former German Nazi concentration camp in Dachau near Munich, Germany May 4, 2015. Some 50 members of the Night Wolves, a motorcycle group blacklisted by the United States for taking part in Russia's annexation of Crimea, are taking part in a bike ride from Moscow to Berlin, commemorating the end of World War Two.    REUTERS/Michaela Rehle

Die «Nachtwölfe» während der «Siegesfahrt» im Jahr 2015. Bild: MICHAELA REHLE/REUTERS

Der 9. Mai ist in Russland der «Tag des Sieges». Wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte, wurde eine Route mit rund 200 Teilnehmern angemeldet. Die Biker wollen am Montag um 9.30 Uhr am Treptower Park aufbrechen, am Sowjetischen Ehrenmal nahe dem Brandenburger Tor einen Kranz niederlegen und zum Ehrendenkmal in der Schönholzer Heide fahren.

Die «Nachtwölfe» waren am 29. April in Moskau gestartet. Wie im vergangenen Jahr fuhren sie auf ihrer umstrittenen «Siegesfahrt» von Moskau aus nach Berlin. Bei ihrem Halt in Prag war es am Samstag zu Protesten gekommen. Die «Nachtwölfe» gelten als Unterstützer von Präsident Wladimir Putin und der Krim-Annexion sowie als extreme Nationalisten. (cma/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Warten auf Bond... James Bond

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trotz politischem Gerangel – die letzten Kilometer von Nord Stream 2 werden weitergebaut

Es fehlt nur noch ein kleines Stück: Kurz bevor die Ostsee-Gaspipeline «Nord Stream 2» fertig gebaut werden konnte, wurden die Arbeiten auf Druck aus den USA unterbrochen. Nun, ein Jahr später, geht es weiter.

Nach einjähriger Unterbrechung geht der Bau der umstrittenen deutsch-russischen Ostsee-Gaspipeline «Nord Stream 2» weiter. Das unter russischer Flagge fahrende Verlegeschiff «Fortuna» habe am Freitag die Arbeiten etwa 70 Kilometer nordöstlich der deutschen Anlandestation in Lubmin bei Greifswald aufgenommen, teilte ein Unternehmenssprecher mit.

Dort solle in der Ausschliesslichen Wirtschaftszone (AWZ) der Bundesrepublik Deutschland ein 2.6 Kilometer langer Leitungsabschnitt verlegt werden. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel