DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Apokalypse am helllichten Tag über Moskau. 
Apokalypse am helllichten Tag über Moskau. 
twitter

Bei dir hat's letzte Nacht gewittert? Dann schau dir mal diesen Killer-Sturm in Moskau an

30.05.2017, 04:05

Nach dem Hitzetag haben sich am Montagabend in der Schweiz teils heftige Gewitter entladen. Besonders betroffen war das Berner Oberland und Obwalden. 

Die Sturmwinde in der Schweiz waren aber nur ein laues Lüftchen im Vergleich zu jenem Unwetter, das gestern am helllichten Tag über Moskau tobte. Eindrückliche Bilder zeigen, wie sich die Sturmfront über der russischen Hauptstadt entlädt. 

Apokalypse in Moskau

Durch den Orkan starben mindestens 13 Personen, über 70 wurden verletzt. Die Sturmwinde deckten Häuser ab und wirbelten gar Autos durch die Strassen, hunderte Bäume wurden entwurzelt. 

Selbst der Kreml blieb nicht verschont

Vladimir Putin wird wohl froh sein, dass er gestern in Paris weilte. Denn der Orkan deckte sogar das Dach eines Nebengebäudes des russischen Regierungssitzes ab. 

Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin sprach von einer beispiellosen Tragödie. Dass es so viele Opfer gebe, sei darauf zurückzuführen, dass der Sturm am helllichten Tage gewütet habe. Die meisten der Todesopfer wurden offenbar von umstürzenden Bäumen und herumfliegenden Gegenständen getroffen.

So kämpften Kinder gegen den Sturm

(amü/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

China hat erstmals mehr CO2-Emissionen als alle Industrieländer zusammen

Als grösster Kohleverbraucher und bevölkerungsreichstes Land ist China entscheidend für den Kampf gegen die Erderwärmung. Doch seine Emissionen steigen stetig. Pro Kopf führen hingegen weiter die USA.

Chinas jährlicher Ausstoss von Treibhausgasen übersteigt nach einer neuen Studie erstmals die Emissionen aller entwickelten Länder zusammen. In ihrem Vergleich mit den EU-Ländern, den USA und den anderen Mitglieder der Industrieländerorganisation OECD schätzt die US-Denkfabrik Rhodium Group …

Artikel lesen
Link zum Artikel