DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump hat «geringe Erwartungen» an Treffen mit Putin – 5 Punkte zur Ausgangslage 

In wenigen Stunden treffen sich US-Präsident Donald Trump und Kremlchef Wladimir Putin in Helsinki. Ob das mit Spannung erwartete Treffen am Montag konkrete Ergebnisse bringt, scheint allerdings fragwürdig.
16.07.2018, 04:25

Das sagt Trump vor dem Treffen

Trump dämpfte bereits die Hoffnungen im Vorfeld: «Ich gehe mit geringen Erwartungen hinein, nicht mit hohen Ansprüchen», sagte er in einem Interview.

Auf Twitter beklagte er zudem, egal, wie gut der Gipfel für ihn laufen werde, der Öffentlichkeit werde das nicht genug sein.

Trumps Geschenk: Briten lassen Riesen-Baby-Ballon steigen

Video: watson

Ablauf des Treffens

Trump kam bereits am Sonntagabend zusammen mit seiner Frau Melania in der finnischen Hauptstadt an. Am Morgen will er sich zum Frühstück mit dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö treffen. Putin kommt erst am Montagvormittag nach Helsinki. 

Donald Trump am Sonntagabend in Helsinki.
Donald Trump am Sonntagabend in Helsinki.
Bild: AP/AP

Die beiden Staatschefs kommen am Mittag im finnischen Präsidentenpalast unter vier Augen zusammen. Es ist nicht ihr erstes privates Gespräch – doch wahrscheinlich jenes mit der grössten Aufmerksamkeit. 1500 Journalisten warten auf Ergebnisse, nicht viel weniger als beim historischen Gipfel zwischen Trump und Nordkoreas Regierungschef Kim Jong Un.

Für den Nachmittag ist eine Pressekonferenz der beiden Präsidenten angekündigt.

Ablauf des Gipfels mit Zeitangaben

  • 08.40 Uhr (Schweizer Zeit): Treffen zwischen Trump und dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö auf dem Wohnsitz des Gastgebers
  • 12.20 Uhr: Beginn Gipfel Trump und Putin mit Vier-Augen-Gespräch im finnischen Präsidentenpalast
  • 13.50 Uhr: Arbeitsessen mit den Delegationen im finnischen Präsidentenpalast
  • 15.50 Uhr: Gemeinsame Pressekonferenz im finnischen Präsidentenpalast
  • Anschliessend Treffen zwischen Putin und dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö

Mögliche Gesprächsthemen

Das Verhältnis der beiden Atommächte ist gespannt wie seit Jahrzehnten nicht. Streit gibt es unter anderem wegen der US-Sanktionen gegen Moskau und Russlands Rolle in Syrien. Ganz aktuell steht Trump zudem unter Druck, weil das US-Justizministerium Anklage gegen zwölf russische Geheimdienstmitarbeiter erhoben hat, die der Cyberangriffe auf die Demokraten im Wahlkampf 2016 beschuldigt werden. Die Frage, ob er auch dieses Thema bei Putin ansprechen werde, beantwortete der Präsident ausweichend.

Demonstrationen im Vorfeld

In Helsinki wollen Tausende Demonstranten für Menschenrechte, Rede- und Pressefreiheit auf die Strassen gehen.

Zur Erinnerung: Was Robert De Niro gesagt hat, steht im nachfolgenden Artikel: 

Was denken NATO und EU über das Treffen?

Das Treffen der politischen Schwergewichte weckt vor allem in der Europäischen Union und der NATO Befürchtungen: Was, wenn sich Trump Putin vorschnell annähert und Zugeständnisse zu ihrem Nachteil macht? Die Präsidenten sind sich – trotz aller Spannungen zwischen ihren Staaten – persönlich durchaus sympathisch. (sda/dpa/vom)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Welche Pandemie? So reich wurden die Reichsten im Corona-Jahr

Jedes Jahr publiziert das «Forbes»-Magazin eine Liste mit den reichsten Menschen des Planeten. Für dieses Jahr zeigt sich: Reich sein während einer globalen Pandemie lohnt sich.

Das letzte Jahr war ein Spezielles. Ein speziell gutes für die Reichsten unter uns. Die Vermögen der Milliardäre dieser Welt explodierten regelrecht. Zeit für einen Überblick und ein paar Zahlenspielereien.

Die Liste wird nach wie vor von Amazon-Gründer Jeff Bezos angeführt. Schlappe 177 Milliarden US-Dollar besitzt der Mann. Das sind 64 Milliarden mehr als letztes Jahr. Eine unvorstellbar grosse Menge an Geld. Zu den Zahlenspielereien kommen wir aber weiter unten.

An zweiter Stelle ist neu Elon …

Artikel lesen
Link zum Artikel