DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australier stirbt nach Hai-Biss am Great Barrier Reef

06.11.2018, 07:34

Nach einer blutigen Hai-Attacke vor der Ostküste Australiens ist ein Schwimmer an seinen schweren Bissverletzungen gestorben. Der 33-Jährige war am Montagabend (Ortszeit) mit tiefen Wunden an Armen und Beinen ins Krankenhaus geflogen worden und starb dort wenige Stunden später, wie die Rettungsdienste mitteilten.

Der Australier war bei Cid Harbour in der Nähe der Whitsunday-Inseln von einem privaten Boot aus in Wasser gegangen und von dem Hai überrascht worden. Seit Jahresbeginn ist es der landesweit zweite Todesfall infolge einer Hai-Attacke.

Die Whitsunday-Inseln liegen am südlichen Ende des weltgrössten Korallenriffs, des Great Barrier Reef an Australiens Ostküste. Dort waren bereits im September ein 12-jähriges Mädchen und eine 46 Jahre alte Frau von Haien angegriffen worden. Beide Touristinnen überlebten. Im Oktober wurde in der Nähe ein Fischer von einem Hai in die Schulter gebissen. (sda/aargauerzeitung.ch)

Mehr Haie:

Video: watson/nico franzoni
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Skuld
06.11.2018 08:57registriert Mai 2016
5 tote Menschen durch Haie 2017.
100'000'000+ tote Haie durch Menschen 2017.
474
Melden
Zum Kommentar
3
Spannung zwischen den USA und China: Kissinger warnt vor Eskalation

Die Spannungen zwischen den USA und China könnten nach Einschätzung des früheren US-Aussenministers Henry Kissinger zur «grössten Herausforderung der Menschheit» heranwachsen.

Zur Story