International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Husky Sinatra haut ab – 1800 Kilometer und 18 Monate später ist er wieder zu Hause 😍



abspielen

Video: watson/nico franzoni

Vor eineinhalb Jahren war Husky Sinatra in New York weggelaufen und nun ist er anderthalb Jahre später in Florida wieder aufgetaucht. 

Zwischen New York und Tampa in Florida liegen gut 1800 Kilometer und genau diesen langen Weg hat Sinatra zurückgelegt. «Ich bin glücklich, dass er zurück ist», sagte Hundebesitzer Lesmore Willis gegenüber BBC. Wie der Hund seine letzten 18 Monate fern der Familie verbracht habe, werde man wohl nie erfahren. «Es gibt da einiges Unbekanntes, es wäre eine tolle Geschichte», sagte Willis.

Die 13-Jährige Finderin Denise Verrill sagte gegenüber BBC, dass Sinatra äusserst anhänglich und alles andere als scheu war. Nachdem der Husky bei ihr aufgetaucht war, begann ihre Familie, nach den Besitzern zu suchen. Der Hund trug sogar einen Mikrochip, doch die angegebene Telefonnummer stimmte nicht und trotzdem konnten sie die möglichen Besitzernamen ausfindig machen. Damit spürten die Verrills Sinatras Besitzer über die sozialen Netzwerke auf.

Für die Besitzerfamilie hat Sinatra eine besondere Bedeutung: Der Hund war ein Geburtstagsgeschenk für die damals 14-jährige Tochter Zion. Sie kam 2015 ums Leben, als sie bei einer Schiesserei in Brooklyn von einer Kugel getroffen wurde. Anderthalb Jahre später war Sinatra verschwunden. Zwischen Tochter und Hund habe es eine starke Verbindung gegeben. «Als er verschwand, verschwand auch ein Teil von ihr.»

(nfr)

Auch dieser Husky ging viral

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und hat überlebt

Die Besitzer von Fluffy fanden ihre Katze im Januar in einer Schneebank in Montana, USA – steif gefroren, ihr Fell war mit Eis verfilzt. Als sie Fluffy in die Tierklinik gebracht hatten, war ihre Temperatur so tief gewesen, dass sie nicht mehr auf einem Thermometer angezeigt worden war, wie ABCnews am Donnerstag berichtete.

Mit stundenlangen Wärmebehandlungen – mit Decken, warmem Wasser und dem Föhn – konnte die Katze schliesslich von den Veterinären gerettet werden. Laut Klinik hat sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel