DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Helfer versuchen den Riesen zurück ins Meer zu bringen
Helfer versuchen den Riesen zurück ins Meer zu bringenBild: AP/AP

Schieb den Wal zurück ins Meer – zahlreiche Pottwale in Indonesien gestrandet 

14.11.2017, 11:0814.11.2017, 16:55

In der indonesischen Provinz Aceh sind zahlreiche Pottwale gestrandet. Dutzende Schaulustige und Helfer kamen zum Strand und versuchten die tonnenschweren Tiere mit Muskelkraft ins Meer zu schieben. 

Trotz heftigster Bemühungen gelang es den Helfern nicht, alle Säugetiere zurück ins Meer zu bringen. Vier der 10 Pottwale überlebten den Zwischenfall nicht.

«Wir hatten Probleme, die Wale zu retten, weil uns dafür die Erfahrung fehlte und wir auch keine passende Ausrüstung hatten. Aber das ist eine gute Lektion für uns, denn Aceh ist ein Knotenpunkt für Meeressäuger und so werden wir zukünftig besser auf solche Situationen wie diese vorbereitet sein», sagte der Naturschutzbeauftragte der Provinz Aceh, Sapto Aji Prabowo gegenüber der AFP.

Bild: EPA/EPA

«Wenn Pottwale krank oder verletzt sind, meiden sie das tiefe Wasser. Laut ersten Ermittlungen waren mindestens zwei Wale krank. Wir nehmen an, dass einer von ihnen der Anführer war und ihm die anderen Säugetiere wie üblich folgten», sagte Prabowo.

Gestrandete Wale sind in Indonesien kein Einzelfall. Bereits 2016 fand man einen toten Pottwal an einem Strand in Banda Aceh. (nfr)

Unheimliche Monster-Kreatur an indonesische Küste geschwemmt

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Türkische Lira rast weiter talwärts

Die aktuelle Währungskrise der türkischen Lira ist Experten zufolge noch nicht überwunden. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan stehe mit seiner starren Haltung in Zinsfragen einer Lösung im Wege. Insidern zufolge sind bislang sämtliche Versuche, ihn umzustimmen, gescheitert.

Zur Story