International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Haft für angeblichen Organisator des Babtschenko-Mordes in Kiew



Der angebliche Organisator eines Mordkomplotts gegen den russischen Exiljournalisten Arkadi Babtschenko in Kiew ist zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das bestätigte der Chef des ukrainischen Geheimdienstes SBU, Wassili Gryzak, am Samstag.

Der Fall hatte weltweit Aufsehen erregt: Am 29. Mai teilten die Kiewer Behörden mit, Babtschenko sei erschossen worden; tags darauf präsentierten sie ihn lebendig und sprachen von einer Finte, um an russische Hintermänner geplanter Politmorde zu kommen.

Der Verurteilte, ein 50-jähriger Geschäftsmann, war Ende Mai festgenommen worden. Er habe die Tat eingestanden und mit den Ermittlern kooperiert, sagte Gryzak nach Medienberichten. Diesen Angaben nach hatte der Mann für 40'000 US-Dollar einen Killer angeheuert, der den Mordplan aber an den SBU verraten habe.

Eine umfassende Aufklärung über die angeblich drohende Serie von Morden im Auftrag des russischen Geheimdienstes sind die ukrainischen Behörden bislang schuldig geblieben. Babtschenko lebt seitdem unter SBU-Schutz. «Mir ist diese Strafe egal», kommentierte er das Urteil. «Wenn er mit den Ermittlern kooperiert und nützliche Information geliefert hat, hätte man ihn auch freilassen können», sagte er der Zeitung «Kyiv Post». (sda/dpa)

Wie Putin-Kritiker Babtschenko seinen Tod inszenierte

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Mit Putin in den Ferien

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Do you know what's in paragraph 5c?»: BBC-Moderator lässt Boris Johnson auflaufen

Grobe Wissenslücken zu seinem Brexit-Plan: Der Favorit im Rennen um das Amt des konservativen Parteichefs und britischen Premierministers, Boris Johnson, hat in einem BBC-Interview am Freitagabend zugegeben, wichtige Details nicht zu kennen.

Johnson will Grossbritannien am 31. Oktober aus der EU führen, «komme, was wolle». Sollte die EU bis dahin nicht auf die Forderungen Johnsons zu Änderungen am Brexit-Abkommen eingehen, will er notfalls ohne Deal aus der Staatengemeinschaft ausscheiden.

Johnson …

Artikel lesen
Link zum Artikel