DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this May 5, 1995 file photo, a large group of search and rescue crew attends a memorial service in front of the Alfred P. Murrah Federal Building in Oklahoma City. The blast killed 168 people _ including 19 children _ injured hundreds more and caused hundreds of millions of dollars in damage to structures and vehicles in the downtown area. A veterans group is opposing U.S. Rep. Steve Russell's proposal to posthumously award Purple Heart medals to six service members who died in the 1995 Oklahoma City bombing, saying the honors shouldn't be given because it was an act of domestic, not international, terrorism. The Military Order of the Purple Heart said Thursday, July 9, 2015 the criteria for receiving the honor has been

Das Vorbild des Attentäters: Bei einem Anschlag in Okloahoma City starben 1995 168 Menschen.  Bild: AP/AP

Er wollte eine Bank in die Luft jagen – FBI vereitelt Anschlag eines Rechtsextremen



Die US-Behörden habeneinen von einem Rechtsextremisten geplanten Anschlag zunichte gemacht. Der 23-Jährige habe einen selbstgebauten Sprengsatz im Zentrum von Oklahoma City zünden wollen. Er sei jedoch einem verdeckten Ermittler in die Falle gegangen.

Der junge Mann eiferte nach Angaben der Ermittler dem Oklahoma-Attentäter Timothy McVeigh nach, der 1995 mit einer Bombe 168 Menschen getötet hatte.

This photo provided by the Oklahoma Department of Corrections shows Jerry Drake Varnell, of Sayre, Okla., who was arrested Saturday, Aug. 12, 2017, in connection with a plot to detonate a vehicle bomb in an alley adjacent to BancFirst in downtown Oklahoma City. Authorities said Varnell is expected to be formally charged Monday, Aug, 14. (Oklahoma Department of Corrections via AP)

Jerry Warnell wollte eine Bank in die Luft jagen.  Bild: AP/Oklahoma Department of Corrections

Der 23-Jährige wurde demnach am Samstag festgenommen, nachdem er versucht hatte, einen Sprengsatz vor einer Bank zu zünden. Er flog auf, weil er mit einem verdeckten Ermittler der Bundespolizei FBI in Kontakt stand. Der junge Mann gab sich demnach als Anhänger der rechtsextremen Gruppierung der Three Percenters zu erkennen, die gegen die Regierung kämpft.

Ursprünglich wollte der Mann laut dem FBI-Mitarbeiter «die Regierung kaputtmachen» und plante deshalb einen Anschlag auf die Zentralbank Fed in Washington. Später habe er sich zu dem Anschlag auf die Bank in Oklahoma City entschlossen, hiess es.

Timothy McVeigh hatte seine Bombe im April 1995 vor einem Bundesgebäude in Oklahoma City gezündet. Er wurde 2001 hingerichtet. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Kreml reagiert mit Ausweisungen auf Sanktionen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nato leitet offiziell Rückzug aus Afghanistan ein

Die Nato leitet nach der Rückzugsentscheidung der USA das Ende ihres Einsatzes in Afghanistan ein. Die Alliierten hätten entschieden, mit dem Abzug aus dem Land zu beginnen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwochabend nach einer Videokonferenz der Aussen- und Verteidigungsminister der 30 Bündnisstaaten von Diplomaten.

US-Präsident Joe Biden hatte zuvor ankündigen lassen, dass die USA als grösster Truppensteller in dem Krisenstaat ihre Soldaten nach 20 Jahren zum 11. September nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel