International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wikinger-Fund in Schweden – haben Forscher Nordeuropas erste Kirche entdeckt?



Archäologen aus Stockholm und Schleswig haben in Schweden den Sitz eines Wikingerherrschers entdeckt. Möglicherweise sind sie dabei auch auf die erste Kirche Nordeuropas gestossen.

epa04470261 A newly built wooden ship is on display on the grounds of the Viking Center Haithabu near Schleswig, Germany, 30 October 2014. Almost 1,000 years after the last relay race at Haithabu, a new Viking ship will sail this weekend. The wooden ship meets the criteria of Viking ships used along the coast around 1,000 years ago.  EPA/ANDRE KLOHN

Nachbau eines Wikingerbootes in Haithabu in Norddeutschland. Bild: EPA/DPA

«Wenn dort die erste Kirche in Skandinavien liegt, hat das grosse Auswirkungen für den frühen Prozess der Christianisierung, auf das Verhältnis von Christlichem und Heidnischem», sagte der Wikinger-Forscher und Archäologe Sven Kalmring vom Schleswiger Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA).

Mit geophysikalischen Methoden waren er und seine schwedischen Kollegen Johan Runer und Andreas Viberg 2016 in Birka nahe Stockholm den Resten der rund 40 Meter langen Halle auf die Schliche gekommen. Per Radargerät entdeckten sie unweit von Gräberfeldern an einem der früheren Häfen auf der kleinen Insel die auffällige Struktur unter der Erde. Sie sind überzeugt: Dort muss Präfekt Herigar regiert haben.

Rasche Ausgrabung geplant

Schriftlichen Quellen zufolge war er einer der ersten, die Ansgar, der Hamburger Missionar des Nordens, um 830 taufte. «Nur wenig später», so hielt es Ansgars Nachfolger Rimbert fest, baute Herigar dort «eine Kapelle und bewährte sich fromm im Dienste Gottes».

epa02663910 Employee of the Haithabu Museum, Reinhard Erichsen, is pictured in traditional Viking clothes at the open-air site of a recreated Viking town at the Haithabu Viking Museum near Schleswig, Germany, 01 April 2011. The new season starts at the museum on 02 April 2011.  EPA/CARSTEN REHDER

Wikingerhütte im Freiluftmuseum Haithabu. Bild: EPA/DPA

All das, vor allem aber das von den Forschern entdeckte, an die schiffsförmige Halle grenzende Heiligtum wollen sie nun möglichst schnell ausgraben. «Wir wissen jetzt wo», sagte Kalmring. Womöglich sei eine heidnische Kultstätte später zur Kirche umgewidmet worden.

Und noch etwas hat das Team mit seiner Untersuchung zeigen können: Die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Siedlung Birka ist älter als gedacht.

Bereits in der Merowinger- und Vendelzeit (650 bis 750 nach Christus) sei das Gelände um den Kreuzhafen – später getrennt von einem Stadtwall – besiedelt gewesen. Birka gehört neben Ribe in Dänemark, Kaupang in Norwegen und Haithabu in Schleswig-Holstein zu den ersten bedeutenden Stadtexperimenten der Wikinger.

(sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Epidemiologe will Fernunterricht für Gymi-Schüler

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Arnold Schwarzenegger über Trump: «Der schlechteste Präsident aller Zeiten»

Arnold Schwarzenegger (73) hat die Amerikaner nach dem Sturm auf das Kapitol in einer Botschaft auf Twitter dazu aufgerufen, die Spaltung des Landes zu überwinden. In einer Rede «an meine amerikanischen Mitbürger und Freunde auf der ganzen Welt» sagte der frühere Action-Schauspieler und Ex-Gouverneur des US-Staates Kalifornien am Sonntag: «Wir müssen uns gemeinsam von dem Drama heilen, das gerade passiert ist. Wir müssen als Amerikaner heilen.»

Präsident Donald Trump habe einen Putsch versucht, …

Artikel lesen
Link zum Artikel