Kommentar
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ich (links) mit meinen Freundinnen am Zürich Openair. bild: instagram/desilein90

Kommentar

Was habt ihr denn alle? Ich fand das Zürich Openair toll!

Wie jedes Jahr ergiesst sich nach dem Zürich Openair Spott und Häme über den Grossanlass. Ich war das erste Mal da – und fand's super!

Angelina Graf
Angelina Graf



Das Zürich Openair ist zu Ende und wieder einmal hagelt es Kritik:

Von mieser Organisation bis zu fehlenden Getränkeständen auf dem Zeltplatz – die Besucher des ZOA finden jedes Jahr so viele Gründe, sich zu beschweren, dass ich mich frage: «Waren wir am selben Openair?». Denn ich fand es toll. Und zwar deshalb:

Das Essen! Die grosse Auswahl hat mich zum glücklichsten Menschen der Welt gemacht! 🙌🏾

Hot Dogs so gross wie dein Kopf! mmmh ...

Bild

bild: instagram/ zurihaethunger

Pizzaaaaa! 👅

Bild

bild: instagram/ lisa_zerty

Kenianisch, indisch, amerikanisch – das ZOA ist schon fast ein Food-Festival!

Bild

bild: instagram/ zurihaethunger

Langes Anstehen gibt's hier nicht!🚶🏾🚶🏾🚶🏾🚶🏾🚶🏾

Freie Bahn zum Gin! Keine Spur von endlosen Schlangen am ZOA.

Bild

bild: instagram/ awkward_issa

Cashless bezahlen – ich will nie mehr etwas anderes! (Obwohl ich jetzt pleite bin.)

Die Gelben sind für 18+ und die pinken bedeuten Langeweile. Ah nein, die konnten ja Bier trinken. 🤔

Bild

bild: Instagram/ coo_sa

Die Stimmung war so friedlich!✌️🏽

Bei dem guten Wetter war es kein Problem, am Boden zu sitzen – ausser dein Outfit hat's nicht zugelassen! 

Bild

bild: instagram/ weloveyouloveshop

Die verliebten Hipster-Paare haben nicht gefehlt! 💑

Bild

bild: instagram/ leacelestine

Harte Jungs, ganz verspielt. 🎈🎈🎈

Bild

bild: facebook/ ZÜRICH OPENAIR (official)

Die Aufteilung des Geländes

Die war so gut, dass ich dem tollen Typen vom ersten Tag immer wieder über den Weg lief. 😏

Bild

bild: instagram/ baeckstage.ch

Es war überall sauber, sogar auf den WC's! 🚽

Man konnte ungeniert auf jedes Klo gehen – und das ist bei uns Frauen selten.

Bild

bild: youtube.com/ Numberphile

Mit Uber war ich schneller zu Hause als von der Langstrasse

Diese netten Damen haben einem dann noch den genauen Weg gezeigt. Vielen Dank, ich hätte es ohne euch nicht geschafft!

Bild

Bild: Instagram/ uber_schweiz

Und nun, deine Bilder vom ZOA 2016:

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Bundesrat beschliesst neue Corona-Massnahmen

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19 Mal Trash erster Güte, damit wir uns alle ein wenig besser fühlen

Die letzten paar Monate haben es uns nicht einfach gemacht. Die Welt steht irgendwie ein wenig Kopf. Ist überhaupt noch auf irgend etwas Verlass? Sehr wohl: die unterste Schublade.

Wir leben in unruhigen Zeiten. Sei es aufgrund eines Virus oder politischen Hetzern oder sonst was. Die Corona-bedingte Verlagerung unseres Leben in die eigenen vier Wände isoliert uns, die Hetzerei verunsichert uns und sonst was tut das Übrige.

Es ist dennoch noch nicht die Zeit zu verzagen. Denn wir dürfen eines nicht vergessen: Niederer geht immer. Wer denkt, dass sich das gesellschaftliche Leben momentan in der untersten Schublade abspielt, dem sei in Erinnerung gerufen, dass es schlimmer …

Artikel lesen
Link zum Artikel