DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So sehen Depressionen aus – in 16 traurig-wahren Cartoons

Bilder, die beschreiben, was kaum jemand in Worte fassen kann.
19.09.2019, 06:11

Wie kann man eine Depression erklären und seinen Liebsten irgendwie begreiflich machen, wie es in einem aussieht? Das ist gar nicht so leicht. Die folgenden Illustrationen von diversen internationalen Künstlern bringen die unsichtbare Krankheit auf den Punkt.

Lass dir helfen
Du glaubst, du kannst eine persönliche Krise nicht selbst bewältigen? Das musst du auch nicht. Lass dir helfen. In der Schweiz gibt es zahlreiche Stellen, die rund um die Uhr für Menschen in suizidalen Krisen da sind – vertraulich und kostenlos.
Die Dargebotene Hand: Tel.: 143, www.143.ch
Beratung + Hilfe 147 für Jugendliche: Tel.: 147, www.147.ch
Reden kann retten: www.reden-kann-retten.ch

Passend dazu ein Video: Wie erkenne ich eine Depression, und was mache ich dagegen?

Unten geht's weiter mit den Bilder ...

Video: www.explain-it.ch

Aber es gibt vielleicht doch etwas, was helfen kann ...

22 Cartoons, die zeigen, wie sich die Gesellschaft verändert

1 / 23
22 Cartoons, die zeigen, wie sich die Gesellschaft verändert
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

72 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
goschi
19.09.2019 06:36registriert Januar 2014
Danke!

Man kann nicht genug darauf aufmerksam machen, wie es ist, Depressionen zu haben.
Es ist schwer das zu vertreten gegenüber dem Umfeld, gerade weil man sich oft nichts anmerken lässt oder gar über Gebühr fröhlich wirkt.
Und es ist eben auch nicht einfach so schnell vorbei.
3668
Melden
Zum Kommentar
avatar
Frida Kahlo
19.09.2019 08:07registriert September 2019
Wenn etwas so lange in einem war, dann vermisst man es wenn es weg ist, auch wenn es dich kaputt gemacht hat.
Eine Art Stockholm Syndrom... Ich vermisse die Melancholie wie sie sich anschleicht, mich langsam umgibt und dann alles dunkel wird.
Trotzdem bin ich unendlich froh und dankbar, dass ich nicht mehr darunter leide.
1804
Melden
Zum Kommentar
avatar
4-HO-MET
19.09.2019 06:59registriert April 2016
😕
So sehen Depressionen aus – in 16 traurig-wahren Cartoons
😕
1558
Melden
Zum Kommentar
72
Das hat es mit der Herbst-Tagundnachtgleiche auf sich
Morgen, am 23. September 2022, sind Tag und Nacht genau gleich lang – dieses Datum markiert den astronomischen Herbstbeginn. Wir erklären, was das bedeutet und mit welchen Bräuchen der Herbst früher eingeläutet wurde.

Zweimal im Jahr steht die Sonne genau über dem Äquator – und es ist Tagundnachtgleiche. Am 23. September, um 03.03 Uhr (MESZ), steht die diesjährige Herbst-Tagundnachtgleiche an. Dies nehmen wir zum Anlass, dir zu erklären, worum es dabei genau geht, was der Unterschied zwischen meteorologischem und astronomischem Herbstanfang ist, und welche Mythen alter Kulturen es rund um den Jahreszeitwechsel gibt.

Zur Story