Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weil sie Mitschüler mobbte – Vater lässt Tochter 8 km zur Schule laufen



Bei frischen zwei Grad Celsius liess ein Vater aus Ohio in den USA seine zehnjährige Tochter acht Kilometer zur Schule laufen – weil sie einen anderen Schüler gemobbt hatte und des Schulbusses verwiesen worden war.

Vater Matt Cox stellte das Video selbst auf Facebook online. 15 Millionen Aufrufe und Zehntausende Kommentare hat das Video schon erhalten, in dem der Vater seiner Tochter mit dem Auto die Strasse entlang folgt.

Der Vater sagt in dem Video:

«Lasst es mich sehr klar sagen: Mobbing ist inakzeptabel. [...] Und zwar ganz besonders in meinem Haushalt.»

Anstatt seine Tochter wegen des Bus-Verbots zur Schule zu fahren, liess Matt Cox sie so zu Fuss laufen. 

Hier das Original-Video:

Bereits vor Veröffentlichung des Clips war der Vater sich bewusst, dass diese «kleine» Massnahme nicht jedem gefallen wird. 

Doch es sei bereits das zweite Mal, dass seine Tochter Kirsten wegen Mobbings aus dem Schulbus fliege, verteidigt sich Cox im Video. 

Die User, die das Video gesehen haben, sind sich uneinig, was sie von der Massnahme halten sollen. Viele Kommentare sind positiv. Einige meinen, er habe es «übertrieben». Denjenigen, die keine Fans von seiner Erziehungsmethodik sind, macht der selbstsichere Vater eine Ansage: 

«Ich weiss, dass viele von euch Eltern damit nicht einverstanden sein werden, und das ist in Ordnung. Ich tue, was ich für richtig halte, um meiner Tochter eine Lektion zu erteilen und sie vom Mobbing abzuhalten.»

In einem späteren Beitrag gibt er ein Update zum aktuellen Haussegen. «Alle ihre Gliedmassen sind noch immer intakt, sie ist glücklich und gesund, scheint eine neue Einstellung zum Thema Mobbing sowie eine neue Wertschätzung für einige der einfachen Dinge im Leben zu haben, die sie früher für selbstverständlich hielt», schreibt er. (watson.de)

11 Eltern-Typen, die auch du kennst

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

82
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
82Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Micha Schläpfer 08.12.2018 05:28
    Highlight Highlight Come on. Ohne dieses Video hättet ihr doch alle nicht so viele Herzchen bekommen....btw ist fb für jene Generation eh sowas von old school, und bringt aber andern Eltern vieleicht die nötige Aufmerksamkeit für dieses Thema.
  • ThatScout 07.12.2018 16:14
    Highlight Highlight Die Idee finde ich nicht schlecht, aber es dann als Video auf Facebook zu stellen finde ich abartig. Der öffentliche Pranger gehört ins vorletzte Jahrhundert und soll auch da bleiben!
  • Triple A 07.12.2018 14:40
    Highlight Highlight Ich sehe es wie Energize. Allerdings nur, wenn der Verweis aus dem Schulbus angemessen war. Wenn dem so ist, ist das Gehen (so wie das Mädchen geht, sind dies immerhin 1.5-2 Std.!) keine Bestrafung, sondern die Konsequenz des Schulbusverweises.
    PS: 8 km wären eine gute Fahrraddistanz - täglich!
  • Vanessa_2107 07.12.2018 14:01
    Highlight Highlight Man erfährt nicht, wie lange sie nun in die Schule laufen muss oder ob das z.B. einmalig war.
  • andrew1 07.12.2018 11:16
    Highlight Highlight Auch in meiner schulzeit war mobbing ein thema.ä, was leider von eltern oder lehrern nicht gestoppt wurde. Etwas sensibilisierung der kinder und erwachsenen würde helfen. Ich weis noch genau als ich nach üblen beschimpfungen die lehrerin konsultiert habe. Da hiess es nur:" das musst du denen doch nicht glauben was sie sagen". Gespräch beendet. Der übeltäter welcher das gespräch beobachtet hat lachte sich ins fäustchen.
  • Joe Smith 07.12.2018 11:03
    Highlight Highlight Das Video auf Facebook zu stellen, ist das Hinterletzte (und wäre bei uns vermutlich sogar strafbar). Aber so wissen wir nun wenigstens, von wem das Mädchen sein Mobbing gelernt hat.
  • Hans Maulwurf 07.12.2018 10:44
    Highlight Highlight Bin immer froh über eure Kreise. Sonst würde man das Wesentliche ja glatt übersehen.
    Benutzer Bild
    • Mia_san_mia 07.12.2018 15:35
      Highlight Highlight Haha ja stimmt 😉👍🏻
  • Bert der Geologe 07.12.2018 10:17
    Highlight Highlight 8 km laufen ist ok, aber dass der Alte hinterherfährt finde ich daneben. Hätte mitlaufen können.
  • Pain in the Ass 07.12.2018 10:16
    Highlight Highlight Was für ein schlechter Vater! Es wundert mich kein bisschen, dass das Mädechen Mitschüler mobbt. Oft werden Opfer selbst zu Täter. Ihr Vater hat seine Machtposition zum Ausdruck gestellt und das ganze noch gefilmt und online gestellt. Ein guter und bedingungslos liebender Vater hätte seine Tochter zu Fuss begleitet. So hätten die Beiden viel Zeit miteinander verbracht und sich besser kennengelernt. Ausserdem hätte er sie bezüglich Mobbing aufklären können und ihr eine Botschaft vermittelt bezüglich Toleranz und Nächstenliebe. Stattdessen ist er ihr in Kinderschritttempo nachgefahren.
  • coheed 07.12.2018 09:59
    Highlight Highlight Ohne den Pinken Kreis hätte ich das Mädchen nicht gefunden...

    Wieso muss Watson nun auch mit diesen Boulevard-Markierungen anfangen?!
  • Gubbe 07.12.2018 09:53
    Highlight Highlight Mich stört, dass sie auf der falschen Strassenseite läuft. Sonst finde ich die 'erzieherische Massnahme' ganz ok. Übertreiben sollte es der Vater trotzdem nicht.
  • Gawayn 07.12.2018 09:43
    Highlight Highlight Ein Fussmarsch von 8 Kilometer bringt niemanden um.

    Ich finde es aber fragwürdig, das derVater eine Mobberin bestraft und sie selbst dannper Facebook mobbt...
  • Caerulea 07.12.2018 09:25
    Highlight Highlight Was ist denn so schlimm daran 8km zu laufen? Sie war ja nicht mal alleine, also in sicherheit.
    • dmark 07.12.2018 10:17
      Highlight Highlight Und hatte viel Zeit über ihr Handeln nach zu denken... ;)
    • Mia_san_mia 07.12.2018 15:59
      Highlight Highlight Aber auf Fb posten muss nicht sein...
  • Menel 07.12.2018 09:03
    Highlight Highlight Es hat ja einen Grund, wieso sie andere Kinder mobbt und anstatt sich für Schwächere einzusetzen. Die Aktion des Vaters zeigt für mich sehr klar, woher das kommt.
    • Tschüse Üse 07.12.2018 09:20
      Highlight Highlight Man lernt nicht das Feuer heiss ist ohne es anzufassen
    • Pain in the Ass 07.12.2018 10:07
      Highlight Highlight @Raembe, das stimmt so nicht. Man kann durchaus lernen, ohne gleich jeden Fehler selbst zu machen. Wenn das Kind zuerst zum Täter werden muss, bevor es versteht, dass das nicht ok ist, dann haben die etwas falsch gemacht.
    • dmark 07.12.2018 10:16
      Highlight Highlight @Menel:
      Du hast keine Kinder, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • dave1771 07.12.2018 08:47
    Highlight Highlight Father of the year! Nur nicht auf FB teilen!
    • Pain in the Ass 07.12.2018 10:10
      Highlight Highlight Echt jetzt? Ein A... Vater zu sein reicht aus, um Father of the Year zu werden? Für mich hätte er dazu mindestens seine Tochter zu Fuss begleiten müssen. Ausserdem dürfte er es nicht filmen und online stellen. Aber ja, hauptsache bei jeder drakonischen Strafe gleich Lobeshymnen rausposaunen.
  • The fine Laird 07.12.2018 08:19
    Highlight Highlight Läck bin ich froh dass ihr das Mädchen auf dem Foto als Kreis markiert habt. Hätte sie sonst nicht entdeckt.
  • Timi nyanya 07.12.2018 08:18
    Highlight Highlight Ich hoffe ,er hat mehr als einmal sie laufen lassen. Nämlich gaben Kinder mehr ausdauer als man denkt, wenn sie von eigene Recht überzeugt sind... Und wie es aussieht das Mädchen war schon verwiesen ...
  • Gummibär 07.12.2018 08:06
    Highlight Highlight Was man dem Video auch entnehmen kann : Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
    This is one tough little cookie ! ❤❤❤
    • Tschüse Üse 07.12.2018 09:22
      Highlight Highlight Wieso? Ich find seine Methode super, manchmal lernt man erst das etwas schlecht ist, wenn man es selbst erfährt. Er schreibt ja auch, das es nicht das erste Mal war, das seine Tochter durch Mobbing aufgefallen ist. Also hat er bestimmt vorher schon ne andere Massnahme versucht, die nicht gefruchtet hat.
    • Gummibär 08.12.2018 06:22
      Highlight Highlight Wieso ein zähes kleines Mädchen ? Weil sie sichtlich mit Entschlossenheit und Ausdauer auf ihrem 1 1/2 stündigen Marsch unterwegs ist.

      Die Strafe ist hart und angemessen und wie die junge Dame sie absolviert zeigt, dass sie sie nehmen kann. Der Vater wird in 4 bis 5 Jahren mit ihr noch alle Hände voll zu tun haben .......
  • Nömi the strange aka Wizard of Whispers 07.12.2018 08:01
    Highlight Highlight Also ich finde es gut xD Wer nicht hören will muss fühlen xD
  • Lörrlee 07.12.2018 08:00
    Highlight Highlight Gelungene Bildungsaktion.

    Ich frage mich nur, wie das für andere Autofahrer aussehen muss, wenn ein Auto einem zehnjährigen Mädchen über eine Strecke von 5 Meilen folgt. Wäre auch besorgniserregend, wenn da keiner anhält oder die Polizei anruft.
  • Janis Joplin 07.12.2018 07:52
    Highlight Highlight Papa hat meiner Meinung nach ganz und gar nicht übertrieben, das wird dem Töchterchen hoffentlich eine Lehre sein....
  • öpfeli 07.12.2018 07:38
    Highlight Highlight Ich finde die Methode gut, diese "Bestrafung" ist eine logische Konsequenz wenn man aus dem Bus fliegt.
    Ich hätte auch kein Interesse mein mobbendes Kind zu fahren.
    Alle Eltern müssen hinschauen und handeln wenn sie erfahren, dass ihr Kind mobbt.

    Allerdings bin ich hin&her gerissen bezüglich des Videos. Gut ist, man sieht das Kind nur von hinten, Fremde erkennen es nicht. Ihre Mitschüler jedoch wissen das sies ist. Und dann noch alle Kommentare zum Video.. ich hoffe nun ist sie nicht die Gemobbte.
    • Klirrfactor 07.12.2018 08:34
      Highlight Highlight Das Video online zu stellen ist meiner Meinung nach nicht ok.
      Ich hoffe nicht, dass sie nun die gemobbte ist.
    • Pain in the Ass 07.12.2018 10:22
      Highlight Highlight @öpfeli, deine Logik geht aber nicht ganz auf. Ist es wirklich die logische Konsequenz von Mobbing, ein Kind über Kilometer hinweg zu Filmen und online blosszustellen? Ist das nicht Erziehung durch Machtdemonstration und Bestrafung? Wäre es nicht sinnvoller gewesen, wenn er sie begleitet hätte um mit ihr Zeit zu verbringe und sie so besser kennenzulernen? Er versteht sie ja offensichtlich nicht, sonst wüsste er, warum sie andere mobbt.
    • öpfeli 07.12.2018 13:41
      Highlight Highlight Pain in the ass

      Die logische Konsequenz ist: du fliegst aus dem Bus also läufst du halt. Schliesslich hätte sie sich an die Regeln halten können. Das Video ist eine andere Geschichte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bits_and_More 07.12.2018 07:35
    Highlight Highlight Mobbing ist scheisse.
    Kinder auf FB bloss zu stellen nicht besser. Das Internet vergisst nie. Da gibt es bessere Erziehungsmassnahmen.
    • Vanessa_2107 07.12.2018 08:46
      Highlight Highlight @Bits welche bitte??
    • Ballermann6 07.12.2018 09:58
      Highlight Highlight @Vanessa_2107: z.B. die Tochter laufen zu lassen, ohne ein Video auf FB zu stellen.
    • Alex_Steiner 07.12.2018 10:06
      Highlight Highlight @Vanessa_2107: Es nicht online stellen? Er kann sie gerne laufen lassen - aber sicher nicht ein Video davon machen und Online stellen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • WID 07.12.2018 07:34
    Highlight Highlight Ich hoffe für das Mädchen, dass andere Väter auch so konsequent sind wenn das Mädchen selber mal gemobbt wird.
  • Charlie B. 07.12.2018 07:31
    Highlight Highlight Sie kann froh sein hat sie so einen Vater.
    • Pain in the Ass 07.12.2018 10:29
      Highlight Highlight Klar doch, welches Kind wünscht sich denn keinen Vater, der es online bloss stellt. Oder lieber stundenlang mit dem Auto in Schneckentempo fährt, anstatt mit dem eigenen Kind spaziert. Übrigens war das Ironie, falls es nicht klar war.
  • thierry_haas 07.12.2018 07:23
    Highlight Highlight Find ich gut! Meine Güte, was soll denn daran jetzt bitte schlecht sein, ich selbst bin während drei Jahren jeden Tag von zu Hause ins Gymnasium gelaufen und wieder zurück, durch steile Weinberge, jeder Weg rund 40 Minuten. Ich hab’s überlebt. Es gab halt keinen Bus in der Gegend und meine Eltern waren bei der Arbeit.
    • Pain in the Ass 07.12.2018 10:31
      Highlight Highlight Wurdest du dabei auch aufgenommen und online bloss gestellt? Immerhin hat der Vater das bekommen, was er wollte. Nämlich wollte er die Anerkennung und die Likes der anderen.
    • Sentinel 07.12.2018 11:48
      Highlight Highlight Weil es einen Unterschied zwischen erziehen und bloßstellen gibt. Die Frage stellt sich nicht ob man das Kind zu Fuss in die Schule schicken darf, sondern wo der Lerneffekt sein soll, wenn man sein Kind mit einem FB Video bloßstellt! Hier wirkt der Vater auf mich wie ein Selbstdarsteller. Oder würdest du dein Kind schlagen, damit es andere Kinder nicht mehr schlägt? Also, ich würde einen anderen Weg wählen.
    • Gummibär 08.12.2018 06:44
      Highlight Highlight @Sentinel Vielleicht ist der Vater insgeheim stolz darauf, wie seine Tochter die Strafe "aufs Kinn" nimmt. Wir wissen nicht, was die zwei sonst für ein Verhältnis zueinander haben.
  • Energize 07.12.2018 07:22
    Highlight Highlight Erziehungsmassnahme: Hart, aber Ok.

    Auf Facebook stellen: Mobbing. Nicht ok.
    • I don't give a fuck 07.12.2018 07:39
      Highlight Highlight Man sieht ja nicht, wer sie ist, somit kein Mobbing, sondern eine gutes Beispiel für andere Eltern, welche ihre Kinder eventuell falsch erziehen, indem sie es einfach ignorieren, anstatt ihnen eine kleine Lektion zu Erteilen, damit sowas nicht mehr geschieht.
    • Chili5000 07.12.2018 07:51
      Highlight Highlight Was soll daran hart sein bitte? Laufen ist hart? In was für einer weichgespühlten Welt lebst du eigentlich?
    • Mattia Incerti 07.12.2018 08:12
      Highlight Highlight 5 Meilen für eine 10-jährige sicher nichts woran Sie länger zu beissen hat, ich denke die Härte liegt dran, dass der Papi mit dem Auto hinter ihr ist und sie genau weiss, dass sie nicht mitfahren darf.

      Deswegen Hart aber Fair
    Weitere Antworten anzeigen
  • walsi 07.12.2018 07:05
    Highlight Highlight Ich finde es gut. Die Tochter hat nun gelernt, dass ih Verhalten Konsequenzen hat. Zudem hat ihr der Fussmarsch sicherlich nicht geschadet. Durch die Veröffentlichung des Videos wird sie zu dem noch persönliche Erfahrungen mit Mobbing als Opfer machen. Ich gehe davon aus, dass sie einiges gelernt hat.
    • who cares? 07.12.2018 09:18
      Highlight Highlight Das Laufen finde ich auch eine gute Bestrafung. Das Hochladen des Videos aber zeigt: der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Ich nehme mal an, das Blossstellen durch den eigenen Vater hat erst zum Mobbingverhalten geführt.
    • Pain in the Ass 07.12.2018 10:34
      Highlight Highlight @walsi, woher weisst du, dass die Strafe etwas gebracht hat? Kennst du das Mädchen und weisst du, wie sie sich entwickelt? Ist also Erziehung durch Angst eine sinnvolle Methode der Erziehung?
    • Chili5000 07.12.2018 10:54
      Highlight Highlight Na und? Manchmal muss man auch fühlen wie sich andere gefühlt haben...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ironiker 07.12.2018 07:03
    Highlight Highlight Super! Ich habe erst gestern dem Junior ein Foto einer Magersüchtigen gezeigt, nachdem er seine (normalgewichtigen) Schwester immer wieder als Fett bezeichnet hat.

    Erst wenn die Kinder begreifen, was sie mit ihren Worten auslösen können, fangen sie an darüber richtig nachzudenken. Vorher war es einfach nur das nervige bla bla der Eltern...
    • Sapien 07.12.2018 07:46
      Highlight Highlight Finde die Massnahme auch tiptop, aber ein Video zu machen und es so im Internet zu verbreiten ist unnötig und nicht OK. Gibt nun eine riesige Plattform sie zu mobben.
    • Vanessa_2107 07.12.2018 08:48
      Highlight Highlight Sapien man sieht sie vpn hinten....
    • I don't give a fuck 07.12.2018 10:04
      Highlight Highlight Wie ist es "Mobbing" und "schädlich" für die Person, wenn man nicht erkennt, wer es ist?
    Weitere Antworten anzeigen

Die Schweiz belegt laut Unicef-Studie bei Familienfreundlichkeit den letzten (!!!) Platz

Bei der Familienfreundlichkeit rangiert die Schweiz gemäss einer neuen Studie des Uno-Kinderhilfswerks Unicef in Europa auf dem letzten Platz. Die familienfreundlichsten Regeln und Gesetze gibt es demnach in Schweden, dahinter folgen Norwegen und Island.

Das schreibt Unicef in einem am Donnerstag in New York veröffentlichten Bericht. Ebenfalls in die Top Ten der 31 untersuchten Länder schafften es Deutschland, Estland, Portugal, Dänemark, Slowenien, Luxemburg und Frankreich. Noch vor dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel