DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nein, das sind keine Fakes – das sind die schönsten Landschaftsfotos des Jahres

23.11.2020, 20:49

Kelvin Yuen hat den diesjährigen International Landscape Photographer of the Year Award gewonnen. Die Fotos des 24-jährigen Hongkongers zeigen Polarlichter in Norwegen, Mars- Landschaften in den USA, mystische Wälder in den Dolomiten und Nebelschwaden in den schottischen Highlands, die aussehen wie ein Fluss.

>> Übrigens: Das sind die lustigsten Tierbilder 2020

Der Preis für das beste Landschaftsphoto des Jahres ging an den deutschen Fotografen Kai Hornung für die Aufnahme eines Flussbetts in Island. Er schreibt zu seinem Bild:

«Der mäandernde Fluss zwischen den Felsen des isländischen Hochlands fasst die vielen Wunder dieser Gegend gut zusammen. Unglaubliche Farben, Formen und Muster – als wäre die Landschaft gemalt.“

Insgesamt gingen bei dem Wettbewerb rund 3800 Aufnahmen von Fotografen weltweit ein. Eine Fachjury kürte die besten Bilder. Die schönsten 101 Aufnahmen werden in einem Buch veröffentlicht.

Wir zeigen eine Auswahl der prämierten Bilder – alle finden sich im frisch veröffentlichten Buch der International Landscape Photographer of the Year Awards.

1. Platz Portfolio:
Kelvin Yuen

1 / 6
International Landscape Photographer 2020: 1. Platz
quelle: kelvin yuen/international landscape photograph of the year
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

2. Platz Portfolio:
Joshua Snow

1 / 6
International Landscape Photographer 2020: 2. Platz
quelle: joshua snow/international landscape photographer of the year
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

3. Platz Portfolio:
Isabella Tabacchi

1 / 6
International Landscape Photographer 2020: 3. Platz
quelle: isabella tabacchi/international landscape photographer of the year
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

1. Platz für Einzelfoto:
Kai Hornung

<em>Life Stream</em>, Highlands, Island.
Life Stream, Highlands, Island.Bild: Kai Hornung/The International Landscape Photographer of the Year

2. Platz für Einzelfoto: Dipanjan Pal

<em>Coexistence</em>, Near Lomangnupur Mountain, Südisland
Coexistence, Near Lomangnupur Mountain, SüdislandBild: Dipanjan Pal/The International Landscape Photographer of the Year

3. Platz für Einzelfoto: Chance Allred

<em>Hanksville Utah Sunset</em>, Hanksville, Utah
Hanksville Utah Sunset, Hanksville, UtahBild: Chance Allred/International Landscape Photograph of the Year

Snow & Ice Award:
Hong Jen Chiang

Berg Stetind, Nordland, Norwegen.
Berg Stetind, Nordland, Norwegen.Bild: Hong Jen Chiang/International Landscape Photographer of the Year

Incredible Horizon Award: Evan Will

Ibex Dunes, Death Valley Nationalpark, Kalifornien, USA
Ibex Dunes, Death Valley Nationalpark, Kalifornien, USABild: Evan Will/International Landscape Photographer of the Year

Besondere Auszeichnung: Night Sky Award

<em>Spinning Time</em>, Sohra, Mehgalaya, Indien.
Spinning Time, Sohra, Mehgalaya, Indien.Bild: Himadri Bhuyan/International Landscape Photographer of the Year

Dark and Moody Award: Grant Galbraith

<em>Primordial Echoes</em>, Morton-Nationalpark, New South Wales, Australien.
Primordial Echoes, Morton-Nationalpark, New South Wales, Australien.Bild: Grant Galbraith/International Landscape Photographer of the Year

Amazing Aerial Award: Gheorghe Popa

See Cuejdel, Rumänien.
See Cuejdel, Rumänien.Bild: Gheorghe Popa/International Landscape Photographer of the Year

(mlu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schöne Welten und unheimliche Begegnungen - 26 atemraubende Mikroskopbilder

1 / 28
Schöne Welten und unheimliche Begegnungen - 26 atemraubende Mikroskopbilder
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fuchsbabys und kämpfende Hirsche – Die Fotofallen bringen es ans Licht!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Mann hinter den Beatles: Doku blickt auf das Leben des «fünften Beatle»
Wer nach der Veröffentlichung des dreiteiligen Dokumentarfilms «Get Back» noch nicht genug von den Beatles hat, kann sich freuen: 2022 soll ein neuer Film über die Musik-Sensation aus Liverpool in die Kinos kommen. Im Mittelpunkt: Beatles-Entdecker Brian Epstein.

Paul McCartney sollte später einmal festhalten: «Wenn es einen fünften Beatle gegeben hat, dann war es Brian». Und John Lennon sagte einst dem «Rolling Stones»-Magazin: Das Ende der Beatles wurde drei Jahre vor dem offiziellen Aus der Band eingeleitet – mit dem Tod von Brian Epstein.

Zur Story