Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rest in Power, Mac Miller! Diese 11 Songs werden wir nie vergessen

Toni Lukic / watson.de



Mac Miller ist tot und das ist einfach scheisse. Nach Lil Peep und XXXTentacion ist er der nächste Rapper, der viel zu früh gestorben ist. Wie TMZ berichtet, ist er in seinem Haus in Los Angeles von einem Freund leblos aufgefunden worden. Angeblich ist Mac Miller an einer Überdosis gestorben.

Die Todesursache ist nicht bestätigt, allerdings hatte Mac immer wieder vom Kampf gegen seine Drogensucht gerappt. Dabei hatte man noch gedacht, dass es derzeit mit dem 26-Jährigen aufwärts gehen würde. Mac veröffentlichte erst vor einem Monat sein von Kritikern gelobtes Album «Swimming», bald sollte er auf Tour gehen.

heart eyes

Ein Beitrag geteilt von Mac (@macmiller) am

Viel zu früh, viel zu fresh

Mac Miller war schon früh einfach sehr fresh im Rap-Game. Entspannt rappte dieser weisse 18-Jährige auf Old-School-Beats, sprach cool und deutlich über das sorgenfreie Leben eines Teenagers, während er seine beeindruckende Sammlung an Snapback-Caps in den Videos zur Schau stellte. Nach seinen Mixtapes «K.I.D.S.» und «Best Day Ever» spielte Mac, immer noch keine 20 Jahre alt, Touren in Europa und galt nach den für HipHop dürren Nuller-Jahren als eine neue Hoffnung der Branche.

Damit war die sorgenfreie Zeit wohl vorbei. Es ging von Pittsburgh nach Kalifornien, seine Musik wurde experimenteller, die Beats düsterer und die Fans weniger. Doch Mac blieb Rapper und machte weiterhin Alben und Mixtapes bis zuletzt.

Zeit, sich an einen Rapper zu erinnern, der viel zu früh schon viel zu fresh war. 

«Nikes on My Feet» (2010)

abspielen

Video: YouTube/Mac Miller

«Kool Aid & Frozen Pizza» (2010)

abspielen

Video: YouTube/Mac Miller

«Donald Trump» (2011)

abspielen

Video: YouTube/Mac Miller

«Frick Park Market» (2011)

abspielen

Video: YouTube/Mac Miller

«Loud» (2012)

abspielen

Video: YouTube/Mac Miller

«Fight The Feeling» feat. Kendrick Lamar (2012)

abspielen

Video: YouTube/RoxWeld

«Gees» feat. Schoolboy Q (2013)

abspielen

Video: YouTube/Mac Miller

«S.D.S.» (2013)

abspielen

Video: YouTube/Mac Miller

«Diablo» (2014)

abspielen

Video: YouTube/Mac Miller

«Dang»! feat. Anderson Paak (2016)

abspielen

Video: YouTube/Mac Miller

«Self Care» (2018)

abspielen

Video: YouTube/Mac Miller

Diese Promis haben uns 2018 schon verlassen

#RespectAriana – So fasst man keine Frau an!

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • RipiRip 09.09.2018 23:04
    Highlight Highlight Wie Ihr in der Liste unten einfach mal Stephen Hawking vergessen habt......
  • Ohmann94 09.09.2018 01:05
    Highlight Highlight Smile Back, Up All Night, Party on 5th Ave., Missed Calls... Das waren gute Songs. Schade, dass auch in diesem Jahr ein guter Rapper daran glauben musste... Ein Niveau das von den anderen beiden WG nie erreicht wurde. Der Tod von Mac Miller ist für das Genre nun tatsächlich mal ein herber Verlust :(
  • R10 08.09.2018 22:30
    Highlight Highlight 💔
    Play Icon
  • Madmessie 08.09.2018 18:53
    Highlight Highlight Wer ist das?
  • elmono 08.09.2018 18:50
    Highlight Highlight Gees beste Leben. "All the best rappers are usually dead". Schade um ihn.
  • crazyfuffi 08.09.2018 18:49
    Highlight Highlight R.I.P

    Mein Lieblingssong von Mac.
    Play Icon

Stell dir vor, du schaffst es in Obamas Playlist – du würdest wohl auch so reagieren

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu, die Zeit ist reif für eine Sommersong-Bilanz. Das dachten sich jedenfalls Michelle und Barack Obama. Der ehemalige Präsident der USA veröffentlichte am Wochenende deren Sommer Playlist 2019 – und enttäuschte nicht mit seinem Musikgeschmack. Neben Klassikern wie «Brown Eyed Girl» von Van Morrison, schafften es auch Lil Nas Xs «Old Town Road» oder Rihanna und Drakes «Too Good» auf die Liste.

Doch noch mehr als die Twitter-Gemeinschaft freuten sich die …

Artikel lesen
Link zum Artikel