Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mist sorgt für Shitstorm: Gemeinderat von Rekingen AG hat ein Pferdeäpfel-Problem

Am Sonntag postet der Gemeinderat Rekingen AG ein Foto auf Facebook, auf dem eine Strasse und ein paar Pferdeäpfel zu sehen sind. Über zwei Dutzend Kommentare gehen ein – die Leute regen sich allerdings nicht über den Pferdemist auf, sondern über den Gemeinderat.

Dominic Kobelt / az Aargauer Zeitung



«Werte Pferdebesitzer die den Kot einfach liegen lassen! Das muss nun wirklich nicht sein. Das gleiche gilt für Hundebesitzer!», schreibt der Gemeinderat Rekingen zu einem Foto und hofft wohl, dem Verursacher damit eine Lehre zu erteilen. 

Ein Ziel hat die Behörde erreicht: Der Post wurde von der betreffenden Person gelesen. Die Reiterin, Eva, bekennt sich zu der «Tat». Für das Vorgehen der Behörden hat sie aber kein Verständnis: «Es ist eine Bodenlose Frechheit, dass sich der Gemeinderat auf so ein Niveau niederlässt und so etwas öffentlich postet. Er lässt einem nicht mal 1 Stunde und 15 Minuten zeit den Dreck wegzunehmen. Denn genau so lange hat mein Ausritt gedauert um zu Hause danach mein Schüffeli und Besserli zu greifen und um mit meinem Auto dorthin zu fahren. Es wäre nur anständig wenn man einem ein wenig Zeit lassen würde - zuerst mal schauen, dann reagieren.»

Auch andere Kommentatoren sind verwundert bis empört. Der Pferdemist werde mit dem nächsten Regen weggespült und könne zudem als Dünger verwendet werden, so die häufigsten Meinungen. Viele finden, ein paar Pferdeäpfel auf der Strasse seinen kein Gründ für ein solches Vorgehen. «Schön habt ihr keine anderen Probleme..!», schreibt Sandra. 

Tiziana schlägt in dieselbe Kerbe und postet ein Foto, auf dem eine kaputte Kloschüssel am Waldrand zu sehen ist, dazu schreibt sie: «Und ihr stört euch ab Pferdemist, der bei einmal regnen verschwindet.»

Und Caroline schreibt: «Das Theater wegen Pferdeäpfel versteh ich nicht und das noch auf dem Land 🙈🙈🙈 voll denaturalisiert!!!»

Andere spielen mit einer Gewissen Ironie auf den Wochentag an: «Schon interessant, dass die Gemeinde sogar Sonntags arbeitet!? Richtig ungewöhnlich... 

«In welcher Welt leben sie eigentlich?»

Der Gemeinderat Rekingen rechtfertigt sich, nachdem die Diskussion wohl in eine andere Richtung läuft, als er erwartet hat: «Wir möchten hier noch einmal festhalten, dass weder jemand persönlich angesprochen noch beleidigt wurde. Es ist lediglich ein Hinweis, da der Verursacher auch aus einem Nachbarort hätte kommen können. Ebenfalls möchten wir darauf hinweisen das es nach Polizeireglement Zurzibiet als Littering gilt, egal wie lange etwas auf öffentlichen Grund liegt und mit einer Ordnungsbusse bestraft werden könnte. Dies gilt wie gesagt auch für Hundekot.»

Aber auch diese Präzisierung des Gemeinderats scheint nicht viel zu nützen. So antwortet Pirmin darauf: «Pferdemist ist nichts anderes als Heu und Gras. Littering??? In welcher Welt leben Sie eigentlich?» Bernarda schliesst sich an, es sei daneben, Pferde- und Hundekot miteinander zu vergleichen. «Stehen dort wenigstens Besen & Schaufel sowie ein Behälter, wo es den Pferdemist zu entsorgen gilt?!» 

Eveline hat schliesslich eine Lösung für das Problem: «Wie wärs mit einem Reitweg-Netz? Dann müssten Reiter und Pferd nicht mehr auf die Strasse.» Vielleicht lanciert der Gemeinderat Rekingen ja eine Diskussion dazu auf Facebook – Reaktionen kämen bestimmt. (aargauerzeitung.ch)

Diese 19 Grafiken beschreiben perfekt, wie die heutige Generation funktioniert

Die besten Facebook-Fails

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden (immer noch) zur Weissglut

Link to Article

So machst du dein Facebook-Profil in 5 Minuten sicher

Link to Article

32 fiese Facebook-Fails, bei denen man nur hoffen kann, dass sie nicht echt sind

Link to Article

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Link to Article

Bitte, bitte lass diese 21 Facebook-Nachrichten Fake sein

Link to Article

Jetzt kann man Facebook nach 2 Billionen alten Posts durchsuchen: Diese 25 Facebook-Fails wären besser in der Versenkung geblieben

Link to Article

Die besten Facebook-Fails, bei denen man sehnlichst hofft, dass sie nicht echt sind

Link to Article

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Link to Article

Bald kann man Facebook nach alten Posts durchsuchen: Diese 27 Statusmeldungen wären besser in der Versenkung geblieben

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sumagio 31.10.2017 08:17
    Highlight Highlight Herrlich zu sehen, dass eine Story über ein paar Pferdeäpfel eine derartige Aufruhr verursachen kann. Da braucht‘s nicht mal mehr einen Sack Reis in China, um die Wutbürger an die Kommentarspalten zu mobilisieren. Vielleicht findet sich jetzt noch einer, der sich deswegen selbst öffentlich auspeitscht? Dann hätte die Sache endlich das Gewicht, das sie verdient!
    • MacB 31.10.2017 08:56
      Highlight Highlight made my day!
  • trio 31.10.2017 06:31
    Highlight Highlight Hundekot ist schlimmer als Pferdemist. Ich finde aber, beides hält sich in Grenzen. Anscheinend nehmen fast alle die Häufchen zusammen. Was ich viel schlimmer und nerviger finde, sind Katzen die überall hinscheissen. Da geht garantiert niemand etwas einsammeln.
    • MacB 31.10.2017 09:00
      Highlight Highlight Katzen sind im Gegensatz zu Hunden oft unbegleitet draussen und werden bisher nicht via GPS überwacht. In welchen Garten eine Katze daher ihr Geschäft verrichtet, kann kaum nachvollzogen werden. Hinzu kommt, dass sich viele nicht in Nachbar's Garten trauen, man könnte den Salat zertrampeln und es ist dann ja auch nicht klar, ob es von der eigenen Katze ist.

      Nein im Ernst, ich habe zwei Freigänger-Katzen. Wo soll ich bloss anfangen...
    • trio 31.10.2017 12:38
      Highlight Highlight @MacB
      Das ist mir klar. Trotzdem bleibt die Tatsache, dass Katzen überall hinscheissen (oft auch bei Spielplätzen), die Leute sich aber mehrheitlich über Hunde und Pferde aufregen.
  • Emanzipator 30.10.2017 19:05
    Highlight Highlight Naja... wenn ich bei 30 grad im Sommer auf dem Hundespaziergang meinen Kindern Gummistiefel anstatt Sandalen anziehen muss.... nicht cool!


    So gesehen ist ein Shitstorm seitens der Rösseler für mich nichts neues!

    Und wenn Pferdekot nur Heu und Gras ist.... Ich bin Veganer! Darf ich jetzt auch überall hinkacken?
    • Sheez Gagoo 31.10.2017 00:27
      Highlight Highlight Ja, ich glaube schon. Ist ein freies Land. Ich würde es trotzdem unterlassen.
  • Dominik Treier (1) 30.10.2017 18:45
    Highlight Highlight Hundebesitzer bezahlen Steuern für Robidogs, ein Grossteil der Pferdebesitzer lässt den Dreck einfach liegen und bezahlen müssen sie auch nichts obwohl Pferde heute definitiv kein wirkliches Nutztier mehr sind... Logik...
    • kadric 31.10.2017 07:54
      Highlight Highlight Das ligt daran das sämtliche Pferde der schweizer Armee angehören und im Kriegsfall einberufen werden. Deshalb keine Steuern. Zudem was regt man sich über Pferde kacke auf? Schon mal in Pferde kacke getreten? Ist nichts im vergleich zu Hundekacke. Da müssen Kanton und Gemeinde eingreifen vorher geschieht nix und die community kann sich weiter über dinge nerven damit man sich genervt hat.
  • Knarrz 30.10.2017 17:12
    Highlight Highlight Woher sollte denn der Gemeinderat wissen, wie lange das schon da liegt und wie lange die Dame brauchen würde, um es wegjzu machen. Diese Logik. 🙄

    Und ausserdem mal so grundsätzlich zum Thema «Pferdekackemistjdoch nicht schlimm»:

    Würde mein Hund da hinkacken und ich würde es nicht weg nehmen, würden alle Sturm laufen, aber Pferdemist ist ja beim nächsten Regen weg. Das ist Hundekacke auch. Trotzdem mach ich es weg.
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 30.10.2017 17:06
    Highlight Highlight Vielleicht sollte die Gemeinde Robihorse-Boxen aufstellen (Ironie off) 😄
  • saco97 30.10.2017 16:59
    Highlight Highlight Also Pferdemist ist mir deutlich lieber, als das was die Blechpferde hinten raus lassen...
  • Hugo Wottaupott 30.10.2017 16:29
    Highlight Highlight Das Ffärd an sich ist ein Wunder... es kann laufen und scheissen gleichzeitig.
    • Hugh_Idiyit 30.10.2017 17:39
      Highlight Highlight Das kann eine Kuh auch x)
  • meine senf 30.10.2017 14:50
    Highlight Highlight Irgendwie macht reiten keinen Sinn, zumindest für den ursprünglichen Sinn, wenn man dazu resp. danach autofahren muss.
  • dave1771 30.10.2017 14:27
    Highlight Highlight Als wäre sie den Dreck wegmachen gegangen... kein Pferdelder ever tat dies!
    • LoB 30.10.2017 15:09
      Highlight Highlight Dann bin ich wohl kein "Pferdelder"? Nur weil ich nach dem Reiten noch durchs Dorf fahre und Pferdekacke zusammenräume... Bei uns ist dies Gang und Gäbe, dass wir nach dem Reiten durchs Dorf fahren, wenn die Pferde da hinäppeln. Oder wir schieben es auf Feldwegen an den Rand ist Gras. Sehe das Problem nicht...
  • sherpa 30.10.2017 14:07
    Highlight Highlight es ist nicht nur in dieser Gemeinde ein Ärgernis, dass die Reiter sich mehrheitlich nicht um den Dreck kümmern, welche ihre Pferde hinterlassen. Selbst auf den Waldwegen trifft man immer wieder diese "Scheisserei" an und wenn man die Reiter darauf aufmerksam macht, wird man noch verhöhnt.
    • Cmo 30.10.2017 16:06
      Highlight Highlight Ich verstehe nicht, wieso du so viele Blitze für diesen Kommentar bekommst. Es ist und bleibt eine Scheisserei. Das macht auch Spass wenn man mit dem Bike kommt und mal wieder die Rossballen in das Gesicht bekommt. Abgesehen davon das es eben nicht nur Heu und Gras sondern auch noch x-Medikamente und Hormone sind.
    • Hr. Döpfel 30.10.2017 16:44
      Highlight Highlight @Cmo: Das ist doch toll, wenn du beim Biken gleich mit leistungssteigernden Substanzen behandelt wirst!
    • Imagine 30.10.2017 20:07
      Highlight Highlight @Cmo Erklärst Du mir das bitte mit den Hormonen? Und warum bitte x-Medikamente in den Rossbollen? Ist mir neu, dass alle Pferde unter Dauermedikamentation stehen.
      Ich reite übrigens auch, und es ist nicht unüblich, dass man Rossbollen auf Asphaltstrassen wegputzen geht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • virus.exe 30.10.2017 13:14
    Highlight Highlight Ist so oder so eine Frechheit. Bei trockenem Wetter bleibt der Mist ewig liegen. Da kommt man sich als Jogger manchmal vor wie bei einem Slalomlauf...je nach Strecke ist Joggen im Dunkeln gar nicht mehr möglich...
    • MacB 30.10.2017 13:37
      Highlight Highlight joggen ist im Dunkeln wegen Pferdemist kaum möglich??

      Oh Gott ich empfehle ein Fitnessstudio mit Laufband, da ist die Natur nicht ganz so nahe :)
    • Hugh_Idiyit 30.10.2017 17:41
      Highlight Highlight *memo, dem Virus aufs Laufbank kacken.
    • virus.exe 30.10.2017 18:52
      Highlight Highlight @MacB: bestimmte Strecken sind bei un dermassen zugeschissen, da gehts wirklich nid im Dunkeln. Jedenfalls nicht wenn man keine Kacke am Schuh will...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maya Eldorado 30.10.2017 13:10
    Highlight Highlight 50er Jahre im letzten Jahrhundert:
    Als Kind war ich in den Schulferien regelmässig bei meiner Grossmutter in den Ferien.
    Jedesmal wenn ein Pferd mit Wagen vorbeifuhr, nahm meine Grossmutter Kesseli und eine kleine Schaufel. Wir gingen hinter dem Pferdefuhrwerk her, in der Hoffnung, dass das Pferd ein paar Aepfel fallen lässt. Das war guter Dünger für den Garten meiner Grossmutter.
  • Carina59 30.10.2017 12:52
    Highlight Highlight Wenn ein paar Pferdeäpfel das einzige Problem dieser Gemeinde ist,dann ist die Gemeinde wirklich schon beneidenswert! LOL!! Pferdemist mit Hundekot zu vergleichen ist nun das Allerletzte. Man bedenke was Pferde fressen im Gegensatz zu Hunden und Katzen,welche halt nun mal Karnivoren sind. Hundekot muss zwingend weg! Diejenigen Hundehalter die es nicht nötig finden sich zu bücken,sollten keinen Hund halten. Und ja,ich bin Hundehalterin. Und rege mich tierisch über Hundehaufen auf. Ich habe kein Pferd! Aber Pferdeäpfel? Who cares? Ist guter Dünger und eh nur Heu/Hafer/Wasser 🤦🏻‍♀️
    • Maya Eldorado 30.10.2017 13:47
      Highlight Highlight Hallo! Scheisse ist nicht gleich Scheisse.
      Der Mist von Grasfressern ist ein sehr wertvolles Produkt. Es gibt Pflanzen, die Tierdung brauchen zur guten Entwicklung zum Beispiel der Kohl. Sonst bildet der schon bald keine Köpfe mehr.

      Ein Vorschlag, natürlich ironisch gemeint. Vielleicht sollte man den Pferden Windeln verpassen, wie den kleinen Kindern.
    • John Smith (2) 30.10.2017 16:23
      Highlight Highlight Auch Mist von Fleischfressern, ja sogar menschliche Exkremente sind ein guter Dünger. Dennoch möchte ich sie nicht vor meiner Türe haben.

      Übrigens gab und gibt es durchaus Städte, in denen es Vorschrift war und ist, den Pferden eine Art Windeln zu verpassen. Ganz ohne Ironie. Und Besen und Eimer gehörte zur Grundausrüstung jeder Kutsche.
    • häfi der Spinat 30.10.2017 16:23
      Highlight Highlight Ja genau,
      Und ich währe sowieso dafür, wenn man den Pferden beibringen würde, den Scheiss gleich selber wegzuräumen. Und zwar mit Schüfeli und Bäseli. 2017 sollte so etwas ja wohl noch möglich sein!!?
    Weitere Antworten anzeigen

Hetzender Gemeindeschreiber von Boswil: Tausend Personen fordern seine Entlassung

Daniel Wicki ist nicht zimperlich. Im Netz hetzt der Gemeindeschreiber von Boswil gegen Flüchtlinge. Das geht vielen zu weit. Eine Petition von SP-Nationalrat Cédric Wermuth haben innert weniger Stunden über Tausend Personen unterschrieben: Sie fordern die Entlassung von Wicki.

Er will einen Flüchtling, der eine Frau vergewaltigt hat, mit einer Pistole «impfen», andere aus dem Land prügeln. Er fragt ironisch, warum Flüchtlinge ihre Ausweise, aber nicht ihre Mobiltelefone verlieren. Man kennt solche Einlassungen zur Genüge – aber nicht aus der Gilde der überaus zurückhaltenden Gemeindeschreiber. Und genau das ist Daniel Wicki und zwar in Boswil.

Für die «Impfung mit einer Neun-Millimeter» hat sich der Gemeindeschreiber kurz nach Bekanntwerden des Falles entschuldigt. …

Artikel lesen
Link to Article