Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht nur bei albanischen Fussballclubs: Hier sieht man den Doppeladler im Aargau

Nicht nur bei albanischen Fussballclubs sind die Doppeladler häufig, sondern auch in Klöstern und auf Schlössern. Und eine Aargauer Gemeinde hat sogar zwei der Greifvögel in ihrem Wappen.

Fabian Hägler / Aargauer Zeitung



«Im Kloster Muri wimmelt es richtiggehend von Doppeladlern, ich habe bei einem kurzen Rundgang ganze elf Stück gezählt», sagt AZ-Freiamt-Redaktor Eddy Schambron nach seiner Fototour. Besonders gut kommen die schwarzen Doppeladler im Kreuzgang des Klosters zur Geltung. Dort bilden sie bei Sonnenschein einen deutlichen Kontrast zu den farbigen Scheiben.

Image

Der gläserne Doppeladler im Kreuzgang. bild: Eddy Schambron

Doch warum kommt der Doppeladler in Muri so oft vor? Die Antwort ist ziemlich einfach: Das Kloster ist eine Habsburgergründung, der Doppeladler ist das Wappentier dieser Herrscherdynastie. Daher ist es auch naheliegend, dass ein Doppeladler das Gitter über dem Abgang zur Habsburgergruft im Kloster Muri schmückt.

Image

Der eiserne Doppeladler: Auf dem Gitter über der Habsburgergruft. bild: Eddy Schambron

Zeichen für die Kaiserwürde

Gegründet wurde das Kloster Muri im Jahr 1027 durch Ita von Lothringen und Radbot von Habsburg. Auch über dem Stifterdenkmal in der Klosterkirche hängt ein Doppeladler. Entstanden ist das Stifterdenkmal allerdings erst im 18. Jahrhundert, mehr als 700 Jahre nach der Klostergründung. Damals war der Doppeladler das Zeichen für die Kaiserwürde im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation.

Der König erlangte erst mit der Segnung und Krönung durch den Papst in Rom die Kaiserwürde. Erst dann war er berechtigt, den Doppeladler als Symbol für den Anspruch auf die Herrschaft über die Christen im Reichsgebiet zu führen.Seit dem 16. Jahrhundert waren die Kaiser fast ausschliesslich Habsburger, daraus ergab sich eine Verbindung des Doppeladlers mit der Herrscherdynastie. Als das Heilige Römische Reich im Jahr 1806 aufgelöst wurde, übernahmen die Habsburger den Doppeladler als Symbol für die österreichischen Kaiser. 1867 wurde Österreich-Ungarn gegründet, was zur Interpretation führte, dass die beiden Köpfe des Doppeladlers für die zwei Reichshälften stehen.

Wittnau und die zwei Adler

Einen echten Doppeladler, einen Vogel mit zwei Köpfen, gibt es auf Aargauer Gemeindewappen nicht. Doch das Wappen von Wittnau im Fricktal enthält immerhin zwei Adler. Vorlage war das Homberger Schild, das zwei schwarze Adler auf gelbem Grund zeigte und auf die Herren einer Burg bei Wittnau zurückgeht. Den Vorschlag machte Historiker Walther Merz im Jahr 1915. Eine kantonale Wappenkommission unterstützte diesen, bestand aber auf einer Farbänderung: Nun zeigt das Wappen weisse Adler mit roten Krallen auf blauem Hintergrund.

Image

Das Wappen von Wittnau im Fricktal.  bild: zvg

Jeweils ein Adler ziert die Wappen von Aarau, Aarburg, Attelwil, Seengen, und Tegerfelden. Moosleerau hat auch einen Greifvogel im Wappen, ein Adler ist es laut dem kantonalen Wappenregister aber nicht. Vielmehr handelt es sich bei diesem Wappenvogel um eine Moosweihe.

Mit 92 Jahren immer noch auf dem Fussballfeld

Play Icon

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Janis Joplin 28.06.2018 14:07
    Highlight Highlight Auch Franz Joseph, seines Zeichens von Österreich-Ungarn hielt sich einen Doppeladler in seinem privaten (!) Wappen.
  • My Senf 28.06.2018 11:47
    Highlight Highlight Albanische Fussball Klubs?
    Der DA ist ein verchristlichtes Zeichen aus konstantinopel!

    aeK paoK ...

    Die Albaner (den Staat gibt es ja erst set dem 19Jh) haben es aufgrund Skanderbeg‘s Wappen in die Fahne übernommen! Skanderbeg war als Orthodoxer junge nach konstantinopel zwangsumgesiedelt worden (wo er offenbar täglich mit dem DA konfrontiert war). Er ist Zwangsislamisiert worden
    Nach seiner Rückkehr hat er als „Katholik“ gegen die Osmanen mit dem DA Wappen gekämpft um dann vom Papst als grosser Katholik gefeiert zu werden!

    Und wer macht heute den DA?!

    Einfach um es mal gesagt zu haben.
    User Image
  • Hans Jürg 28.06.2018 10:25
    Highlight Highlight Xhaka und Shaqiri haben eindeutig auf ihre Wurzeln und Herkunft hingewiesen mit ihrer Geste:

    Sie sind Basler und das Wappentier ist der Basilisk und hat zwei Flügel.

    Gut, böse Zungen behaupten ja, dass diese Geste nur eine mieser Werbegag für ein überzuckertes Energiegetränk sei, dass angeblich Flüüügel verleihe. Aber das ist eine andere Geschichte.
    User Image
  • Igi 28.06.2018 10:03
    Highlight Highlight Ja diese Zeichen gibt es überall, eigentlich nichts schlimmes. Aber wen man solch ein Zeichen an ausgeübte Gräueltaten macht, wo neben diesen Zeichen zeiger getötete Menschen zu sehen sind.
    Dan hat das Zeichen im Sport nichts verloren.

  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 28.06.2018 08:41
    Highlight Highlight Genf hat einen halben Doppeladler. Ist fast wie bei Natura Güggeli. Ein ganzes ist mir zu viel.
    :-)
  • freakysax 28.06.2018 08:31
    Highlight Highlight Ausserberg ebenfalls ;-)
  • LubiM 28.06.2018 05:39
    Highlight Highlight Simplon Dorf!!! Schauts euch an, 1:1.

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article