DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drei neue Hochhäuser und einen Stadtpark: Herzog & de Meuron bauen in Basel  

Ein neues Stadtquartier mit Hochhäusern und grosszügigen Freiräumen soll im Teilgebiet Nordspitze auf dem Dreispitz-Areal im Süden von Basel entstehen. Dies schlägt das städtebauliche Konzept von Herzog & de Meuron vor, das den Studienauftrag gewonnen hat.
12.12.2017, 10:1512.12.2017, 13:42

Der Entwurf der Basler Architekten Herzog & de Meuron stellt gemäss den Juroren einen beispielhaften Beitrag zur qualitätsvollen Verdichtung dar, wie es in einer Mitteilung der Planungspartner Christoph Merian Stiftung (CMS) als Eigentümerin, Migros als Hauptnutzerin sowie des Kantons Basel-Stadt vom Dienstag heisst. Zum Studienauftrag eingeladen worden waren sechs Architekturbüros.

Visualisierung: Herzog & de Meuron
Jetzt auf

Genutzt werden soll das Areal durch Gewerbe, Verkauf, Gastronomie, Bildung und Freizeit. Zudem soll der Mix aus Stadthäusern sowie drei Hochhäusern mit kreisförmigem Grundriss verschiedene Wohnformen ermöglichen, die insbesondere mit einem unterdurchschnittlichen Parkplatzangebot auskommen sollen. Nebst einem Stadtpark sieht der städtebauliche Entwurf auch die Nutzung von Dachflächen vor.

visualisierung: Herzog & de Meuron
visualisierung: Herzog & de Meuron

Das Siegerkonzept dient nun als Grundlage für die Ausarbeitung eines Bebauungsplan durch das Basler Bau- und Verkehrsdepartement, wie es weiter heisst. Im Idealfall könne dieser im Jahr 2020 dem Grossen Rat vorgelegt werden. CMS, Migros und Kanton hatten im vergangenen Frühjahr eine Entwicklungsvereinbarung für das Areal unterzeichnet. (bzbasel.ch)

Wenn das zweithöchste Gebäude Zürichs eine Kletterwand wäre:

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

38 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Caprice
12.12.2017 12:12registriert April 2014
Basel ist eben so visionär um zu erkennen, dass sich künftig nicht mehr jeder einzelne Stadtbewohner ein Auto leisten sollte.

Die Massen an Autos die sich durch unser Quartier (Gundeli) wälzen sind auffallend oft ausserkantonal...
7113
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dageka
12.12.2017 12:20registriert März 2014
Unterdurchschnittliches Parkplatzahgebot mimimi.

Nehmt den ÖV oder das Velo...
6724
Melden
Zum Kommentar
avatar
so wie so
12.12.2017 11:27registriert Juli 2015
In dieser Region wurden schon andere Projekte mit einem unterdurchschnittlichen Parkplatzangebot realisiert und sie haben alle Probleme mit der Vermietung. Das Dreispitzareal liegt direkt an der Autobahnausfahrt. Wäre also für Autofahrer interessant. Der St. Jakob Turm hat ebenfalls Probleme Mieter zu finden, da es für Firmen schwierig ist, wenn sie kaum mit dem Auto erreicht werden können. Wäre es nicht cleverer, die Standorte am Standrand mit Autobahnanbiedung mit Parkplätzen auszustatten um die Innenstadt zu entlasten?
4111
Melden
Zum Kommentar
38
Mehrere Tausend Menschen gehen erneut für das Klima auf die Strasse

Bei einem weiteren globalen Klimastreik der Bewegung Fridays for Future sind am Freitag auch in sieben Schweizer Städten insgesamt mehrere tausend Menschen auf die Strassen gegangen. Sie protestierten gegen Öl- und Gaskraftwerke und verlangten soziale Krisenpolitik.

Zur Story