Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Good News! Bundeskasse verzeichnet Überschuss von 800 Millionen Franken



In der Bundeskasse ist erneut mehr Geld als budgetiert war. Die Rechnung 2016 schliesst mit einem Überschuss von rund 800 Millionen Franken. Der Bundesrat führt das Resultat auf die Negativzinsen zurück. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LeChef 23.02.2017 12:36
    Highlight Highlight Toll, wie hier alle kommentieren und selbst keinen blassen Schimmer von Finanzpolitik haben..
  • pun 23.02.2017 12:35
    Highlight Highlight Geht so Good News, eher eine recht systematische unter-Budgetierung (seit Jahren), um die ideologischen Sparprogramme zu begründen.
  • Lowend 23.02.2017 11:53
    Highlight Highlight Was sind daran Good News, wenn sich der Bund erneut um eine knappe Milliarde "verrechnet" hat, damit die Bonzenparteien Munition hatten, um den Staat weiter auszubluten, bis fast nur noch Mittel da sind, um den Besitzstand der oberen Zehntausend zu schützen?
    • walsi 23.02.2017 12:25
      Highlight Highlight Sie müssen diese 800 Mio. im Verhältnis zum Budget sehen. Wenn jemand mit einem Einkommen von CHF 65'000.--/J. um CHF 800.-- besser abschneidet als berechnet würde niemand sagen, dass sei viel daneben. Einfach mal ausrechnen wie viele Prozent des Budgets diese 800 Mio. Sind.
    • rodman 23.02.2017 12:27
      Highlight Highlight 1. Ist der loewens offensichtlich vertraut mit budgetprozessen in verwaltungen..

      2. Lassen sie doch diese negativen pauschalsalven gehen die da oben. Schauen sie doch lieber die gestrige Rundschau über die Wutbürger.
    • LeChef 23.02.2017 12:32
      Highlight Highlight Bei 70Mrd Budget sind 800 Millionen eine Punktlandung. Mir ist es lieber, der Abschluss ist positiv. Negative Abschlüsse müssen nämlich aufgrund der Schuldenbremse in den Folgejahren zusätzlich eingespart werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thinktank 23.02.2017 11:11
    Highlight Highlight Der Bund verzeichnet Überschuss, da er dem Volk mittels Negativzinsen mehr Geld stiehlt, als er darf. Die Nationalbank betreibt keine Stabilisierung, sondern Manipulation des Währungskurses. Damit können unrentable Unternehmen überleben, ausländische billige Fachkräfte importieren und das Geld fliesst in die Taschen von Bund und Unternehmern. Der Staat betrügt uns.
    • LeChef 23.02.2017 12:35
      Highlight Highlight Der Bund nimmt ja die negativ Zinsen nicht selbst ein. Er muss einfach tiefer Zinsen auf seine Schulden zahlen. Dem Kleinsparer wird gar nichts geklaut, weil er erstens keine Negativzinsen zahlt und zweitens die Inflation auch negativ ist. Der Realzins ist in etwa gleich null oder sogar leicht positiv.
    • Lowend 23.02.2017 12:52
      Highlight Highlight Der Bund könnte sogar riesige Projekte an die Hand nehmen und die Bevölkerung müsste dafür keine Zinsen bezahlen, ja mit den Negativzinsen würden die Projekte mit der Zeit sogar günstiger, als wenn man das Steuergeld auf einem Konto hat.
    • Posersalami 23.02.2017 13:14
      Highlight Highlight Oh jeh.. was hat der Bund und die Nationalbank miteinander zu tun? Welchen Einfluss hat der Bund auf die Negativzinsen? 0, nichts, nada!
    Weitere Antworten anzeigen
  • bingbangbong 23.02.2017 10:40
    Highlight Highlight Und dann heisst es wieder wir müssen sparen und gleichzeitig boomen die Waffenexporte nach Afrika, wie in einem vorherigen Artikel gesagt wurde. Finde ich persönlich eine Schande.
    • MacB 23.02.2017 12:34
      Highlight Highlight Die Exporte sind um 8% zurückgegangen. Nur Südafrika hat mehr bestellt. Du nennst nur die halbe Wahrheit.
    • LeChef 23.02.2017 12:35
      Highlight Highlight Waffenexporte haben wenig bis gar nichts mit dem Bundeshaushalt zu tun..
    • bingbangbong 23.02.2017 14:01
      Highlight Highlight @MacB Das mag stimmen. Meine Meinung bleibt bestehen. Sauerei.
      @LeChef Es geht mir weniger um den Zusammenhang und mehr um das Gesamtbild.
    Weitere Antworten anzeigen
  • CyanLama 23.02.2017 10:22
    Highlight Highlight Alles in Bildung und Integration investieren.
    Danke, merci!
    • TheMan 23.02.2017 11:04
      Highlight Highlight Eine Integration, die nicht funktioniert? Echt? Das Asylwesen ist ein Fass ohne Boden. Übrigens die Bundesasylcentren, werden Teurer als geplant. Sie werden den Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Nichts mit Billiger weil alles an einem Ort ist.
    • Pezzotta 23.02.2017 11:20
      Highlight Highlight Wenn die Centren teurer werden ok, den "Überschuss" dort investieren. Aber in keinem Fall die Steuern senken, für niemand. Dann braucht es auch keine zusätzlichen Milliarden vom Mittelstand um reiche Firmen zu subventionieren.
      Haushälterisch umgehen super, aber Ausgaben kürzen???
      Lieber NEIN
    • CyanLama 23.02.2017 11:39
      Highlight Highlight Mir kann jetzt aber keiner mehr mit "Flüchtlingsbetreuung ist zu teuer" kommen.
      Ein Staat muss auch keine Gewinn orientierte Strategie haben, sondern mit dem Geld des Bürgers das Maximum rausholen. Mit Exporten werden wir nicht reich, sondern Fachwissen. Ob dieses Wissen ein Schweizer erlernt oder ein Syrer ist mir völlig egal.
    Weitere Antworten anzeigen

Mann stirbt bei Bootsunfall auf dem Hochrhein

Auf dem Hochrhein bei Hemishofen TG ist am Sonntag ein Gummiboot mit einem Schifffahrtszeichen kollidiert. Die Bootsführerin konnte sich ans Ufer retten. Ihr Begleiter wurde nach intensiver Suche aus dem Wasser gezogen und reanimiert, verstarb jedoch später im Spital.

Das Bootsunglück ereignete sich um 17 Uhr aus noch ungeklärten Gründen, wie die Schaffhauser Polizei mitteilte. Die beiden Insassen wurden bei der Kollision mit der Wiffe ins Wasser geschleudert. Die Bootsführerin konnte sich am …

Artikel lesen
Link zum Artikel