Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sechs Menschen bei Explosion in Hotel in Zermatt verletzt



Bei einer Gasexplosion in Zermatt sind am Freitag sechs Menschen verletzt worden. Bei den Betroffenen handelt es sich um Angestellte des Grand Hotels Zermatterhof, in dem sich der Unfall ereignet hat.

Wie schwer diese, darunter fünf Mitarbeiter der Hotelküche, verletzt sind, konnte Fernando Clemenz von der Matterhorn Group auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA, nicht sagen. Die Verletzten wurden in die Spitäler von Sitten und Visp transportiert sowie von örtlichen Ärzten behandelt.

Gäste befanden sich zum Zeitpunkt der Explosion nicht im Hotel. Der Betrieb ist aufgrund der Zwischensaison geschlossen. Das Feuer konnte von der Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Etwa 40 Feuerwehrleute, zwei Rettungshelikopter und zwei Ambulanzwagen standen vor Ort im Einsatz. Für die Bevölkerung bestand nach Angaben der Kantonspolizei Wallis keine Gefahr.

Hotel Zermatterhof

Explosion in der Küche des Hotel Zermatterhof.

Warum es zur Explosion in der Hotelküche kam, war zunächst unklar. Die Behörden leiteten eine Untersuchung ein. Der Sachschaden scheine nicht allzu gross zu sein, sagte Clemenz von Matterhorn Group . Das Hotel, das am Samstag wieder hätte öffnen sollen, bleibt bis mindestens Montag geschlossen. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Fähre rammt Pier in San Francisco

Video: nfr

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Warten auf 007

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Das sind die bisherigen Rekord-Schneehöhen seit Messbeginn

In vielen Schweizer Regionen gab es seit Jahren nicht mehr so viel Schnee wie in den letzten 24 Stunden. Rekordwerte wurden dabei allerdings nicht geknackt.

So viel Schnee wie in den letzten Stunden gab es viele Jahre nicht mehr. Für den Rekord seit Messbeginn reichte das allerdings nicht. Einige können sich vielleicht erinnern: 2006 schneite es ebenfalls heftig bis ins Flachland. St.Gallen wurde damals unter eine 60 Zentimeter dicke Schneeschicht gepackt, jetzt lag der Wert knapp darunter:

Schauen wir noch etwas genauer hin, wo in der Schweiz wie viel Schnee fiel:

Für neue Rekordmengen reichte es in den 15 ausgewählten - und meist nicht für viel …

Artikel lesen
Link zum Artikel