Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Basler Fans zuenden Pyros im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC Zuerich, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 10. April 2016. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Beim Spiel FCB gegen FCZ war es am 10. April 2016 zu Störaktionen und Ausschreitungen gekommen. Bild: KEYSTONE

Kein Alkoholverkauf: Basler Polizei stuft FCB gegen FCZ als «High-Risk»-Spiel ein

28.02.18, 14:39 28.02.18, 16:30


Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat die Partie zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich vom kommenden Samstag im St.Jakob-Park als Hochrisiko-Spiel eingestuft. Gemäss der seit Anfang 2015 geltenden Regelung stellen alle Verkaufsstellen im Umfeld des Stadions ab Stadionöffnung bis Spielschluss den Verkauf von alkoholischen Getränken ein.

Während den Begegnungen der beiden Fussball-Clubs sei es wiederholt zu Ausschreitungen oder Störaktionen beim und im Stadion, aber auch auf Baselbieter Boden, gekommen. Aufgrund der dabei festgestellten, teilweise sehr grossen Gewaltbereitschaft einzelner Fangruppierungen komme die Kantonspolizei für das Spiel vom kommenden Samstag zur Risikoeinschätzung «High Risk».

Nach dem Spiel FCB-FCZ am 10.04.2016: Fussballfans wüten vor dem Basler St.Jakob-Park. Video: YouTube/defensiva hominum

Letztmals hatte die Kantonspolizei am 8. September 2014 beim Match zwischen der Schweiz und England eine Riskoeinschätzung «High Risk» vorgenommen; die Umsetzung der damals versuchsweisen Alkoholregelung verlief problemlos, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt am Mittwoch mitteilt. (whr)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Watson=Propagandahuren 28.02.2018 19:45
    Highlight Ist ein "High-Risk"-Spiel eine Stufe höher als ein Hochrisikospiel oder warum das Denglisch?
    44 4 Melden
  • Miphos 28.02.2018 18:15
    Highlight Oh das ist natürlich eine grandiose Idee.
    Nun wird halt schon vor dem Spiel massiv eingetrunken. Der Rayon in Basel ist ja nicht die ganze Stadt. Die ZH Fans werden auf der Fahrt nach Basel wohl auch nicht Kamillentee trinken.

    Ach ja und ich kann mir vorstellen, dass man diesen Kick auf Grund des bisher gezeigten nüchtern wohl kaum ertragen kann ;-)
    27 2 Melden
  • Pana 28.02.2018 18:06
    Highlight Absoluter Unsinn. Die logische Konsequenz ist, dass man vor dem Spiel mehr trinkt. Und nicht nur die "Problem Fans", sondern auch alle anderen, die gerne ein paar Bier intus haben um Fussball zu gucken.
    17 2 Melden
  • Matthiah Süppi 28.02.2018 17:14
    Highlight Die Einschätzung ist sicher richtig, ob das Alkoholverkaufsverbot etwas nutzt, bezweifle ich.
    14 1 Melden
  • piranha 28.02.2018 16:49
    Highlight Ja toll, dann werden einige noch hässiger weil's keinen Alkohol gibt! 😂
    16 2 Melden
  • Paul_Partisan 28.02.2018 15:24
    Highlight Das ist dermassen Schwachsinnig. Als ob Alkohol da irgendeinen Einfluss haben würde. Die starken Jungs, die auf Streit aus sind, trinken sowieso nichts...
    119 35 Melden
    • c-bra 28.02.2018 16:51
      Highlight und wenn sie doch trinken, dann halt schon vor dem Match.
      Die Leidtragenden sind wieder die friedlichen Fussballfans die zu ihrer Stadionwurst ein (oder zwei) Bierchen geniessen möchten. Und ja, Bier gehört zu einem Fussballmatch und darauf möchte ich nicht verzichten.
      Wie sieht es in den Logen aus, ich vermute Cüpli sind erlaubt?
      28 2 Melden
    • Jonas Schärer 28.02.2018 18:53
      Highlight Und wenn dann nehmen Sie das Bier oder den Schnaps halt mit vors Stadion, saufens draussen... das freut höchstens die Coop-Filialen und Tankstellen ausserhalb des Perimeters aber wenn man immer noch glaubt das helfe dann viel Spass bei solch sinnlosen Einschränkungen...
      6 1 Melden
    • Hercules Rockefeller 28.02.2018 20:11
      Highlight Eco! 👌🏻
      0 0 Melden
    • vingt-cinq zero deux 28.02.2018 23:32
      Highlight und die, die saufen wollen, kommen dann schon hackedicht.. völlig fehl am Platz dieses Verbot
      2 1 Melden
    • Mia_san_mia 01.03.2018 06:01
      Highlight @Dr. Bogyman: Darum sind die Holländischen Fussballfans so friedlich 😂
      2 1 Melden
    • Switch_On 01.03.2018 11:59
      Highlight @c-bra: Ja in der VIP ist Alkohol trotzdem erlaubt. Dies ist auch bei internationalen Spielen so.
      2 0 Melden

Zürcher SP zeigt Rote Karte für aktuelles Hardturmstadion-Projekt

Die SP Stadt Zürich zeigt dem aktuellen Hardturmstadion-Projekt die Rote Karte und lanciert eine städtische Volksinitiative für ein neues Projekt. Die Delegierten haben sich am Donnerstagabend klar gegen das Projekt Ensemble und für eine Initiative ausgesprochen.

Damit stellt sich die städtische SP gegen ihre eigenen Stadträte – und zwar mit 103 zu 24 Stimmen. Man sei bereit, im Kampf für ein besseres Projekt mit mehr bezahlbarem Wohnraum einen Shitstorm über sich ergehen zu lassen, sagte …

Artikel lesen