Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04015806 Swiss satirist and cabaret artist Andreas Thiel poses for photographs in front of a portrait of himself at the German Academy Award ceremony held at Taafelhalle in Nuremberg, Germany, 11 January 2014. Thiel received the main prize which is endowed with 6,000 euros.  EPA/DANIEL KARMANN

Satiriker Andreas Thieel wurde  Bild: EPA

Punk attackiert Punk – Andreas Thiel an SVP-Anlass in Münsingen angegriffen 🍳

Bei einem geselligen Anlass der SVP Münsingen ist der Satiriker Andreas Thiel von einem Besucher mit Eiern beworfen worden. Sachdienlicher Hinweis von SVP-Grossrat Thomas Fuchs: Der Mann sei «links-alternativ gekleidet aber sonst voll zurechnungsfähig» gewesen.



Der Satiriker Andreas Thiel ist sich Anfeindungen von Links gewohnt. Dass er Ende September bei einem Auftritt an einem Anlass der SVP Münsingen von einem parteifremden Besucher mit Eiern beworfen wurde, findet er nun schon etwas krass. Ende Jahr gibt er seine Bühnenkarriere auf. 

Der Delinquent unterbrach Thiels Programm «Humor» an der Stelle, an welcher der Satiriker die Verbindung von Humor und Rassismus thematisierte. «Das war die Initialzündung», schreibt die «Berner Zeitung» (BZ). «Er beschimpfte mich laut und gehässig und spuckte mich am Schluss noch an», berichtet Andreas Thiel. Danach verschwand der Mann unerkannt.

Thiel baute die Störung in sein Programm ein: Der Angreifer sei vermutlich ein lokaler Viehzüchter, der etwas gegen Thiels Plädoyer für den Veganismus habe. In Wirklichkeit hält der Humorist den Vorfall aber für eine Spätfolge seines Auftritts in der Talk-Show «Schawinski», in welcher ihn der gleichnamige Moderator als «üblen Rassisten» beschimpfte.

Seitdem nähmen Angriffe von Links zu. Er werde immer wieder auf der Strasse angepöbelt, angerempelt und auch schon angespuckt. «In Bern kann ich deswegen gar nicht mehr in den Ausgang.» Mittlerweile habe er genug und werde seine Bühnenkarriere Ende Jahr an den Nagel hängen.

In Pedro Lenz' Keller steppt der Bär und Nico steppt mit

Play Icon

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

(aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
195
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
195Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stamm 07.10.2017 12:54
    Highlight Highlight Es sollen alle ihre Karriere beenden, welche sich kritisch gegen links stellen! Das ist unsere Schweiz. Gölä hat sich das ebenfalls erlaubt, und seither kaum noch zu hören im Radio. Ich von meiner Seite her, beneide solche Menschen, welche sich vor`s Publikum stellen und ihre Meinung auf so eine Weise unter`s Volk bringen möchten! Schade um Thiel, Gölä aber auch Felix Baumgartner und viele Andere!
  • Eddy Huser 07.10.2017 10:28
    Highlight Highlight Das Beste zum Schluss: er hört auf!
  • Papa Swappa 07.10.2017 00:55
    Highlight Highlight das problem an thiel ist, dass er keine freunde hat (was man z.b. an seiner buchvernissage sah - da kommen eben vorallem freunde und bei thiel kam kaum jemand) & menschen ohne echte freunde werden häufig verbittert und verlieren den bezug zur realität, glauben an verschwörungstheorien, driften ab - und das ist nunmal überhaupt nicht lustig & erst recht nicht lustig anzusehen. genauso wenig ist es lustig, vorallem für punks, wenn so jemand dann noch mit einer punkfrisur rumläuft.
    natürlich rechtfertigt so etwas kein eierwerfen, aber es erklärt es.
  • Kubod 06.10.2017 01:51
    Highlight Highlight Spannend. Seit Thieel den Islam demaskiert, sind viele in den linken Stammkneipen entsetzt. Scheint, als ob das Bier da mit Petrodollars bezahlt wird.
    Ihr unterstützt ein menschen- und frauenverachtendes und achweislich den IS unterstützendes System. Iran, Katar, Saudi Arabien, die Türkei unter Erdogan geb den Ton an und die Linke in der Schweiz hüpft übers Stöckchen.
    Tolle Helden. Gut geschmiert und mainstreamtauglich. Erbärmlich eigentlich.
    Wo die Sharia eingeführt wird, sind die Progressiven und Unangepassten die ersten Opfer, denen es ans Leben geht. Ihr seid einfach nur dumm.
    • meinrad 06.10.2017 10:27
      Highlight Highlight In welchen linken Stammkneipen gibt es Gratisbier? Da muss ich unbedingt hingehen!
    • karl_e 06.10.2017 11:12
      Highlight Highlight Wer geschäftet mit Saudi-Arabien, dem Iran und der Türkei? Die Linken? Selten so gelacht! Merke, Kubod: Es sind die Petrodollars, womit die Salafisten, die Al-Qaida, der IS und die Wahhabiten bezahlt werden. Folglich unterstützt du mit deinem Auto die Sharia viel effektiver als die pösen Linken in ihren Stammkneipen.
    • Citation Needed 06.10.2017 11:44
      Highlight Highlight 'den Islam demaskiert' oh, das habe ich scheinbar verpasst. Ich habe nur totalen, verqueren Müll zu diesem Thema von ihm vernommen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • R. Schmid 05.10.2017 21:46
    Highlight Highlight Gut zu wissen.... Er hört auf. Hoffentlich. Kein Verlust.
  • äti 05.10.2017 19:11
    Highlight Highlight Kenne nur den Thiel vom Tatort, scheint nicht derselbe zu sein. Gottlob.
  • sowhatopinion 05.10.2017 19:02
    Highlight Highlight Für Satire rechts von Mitte links, hat es den mehrheitlich linken Kommentaren nach zu urteilen, offenbar keinen Platz. Das passt doch zu den zur politischen Korrektheit mahnenden 68ern, welche vor Jahren die Bünzli zu denen sie mutierten tief verachteten. Diese Streitkuktur ist leider den meisten abhanden gekommen. Das verheisst nichts Gutes. Lest mal wieder George Orwell's 1984.
    • Fabio74 05.10.2017 20:39
      Highlight Highlight 1984? das boxen doch die Rechten mit ihren Gesetzen gerade durch.
    • Citation Needed 05.10.2017 23:32
      Highlight Highlight Satire ist kein Problem. Wenn es denn Satire ist. Habe damals Thiels Islam-Textchen in der WW gelesen. Polemisches Pamphlet wär noch nett gesagt, es war schlicht dumm und hirnlos und bemühte sich erfolglos um einen glott-witzigen Ton. Wenn seine Satire ähnlich tiefes Niveau erreicht (das tut sie, wenn ich mich recht entsinne) dann liegt darin der Grund. Also der fehlende Humor des Humoristen, nicht des Publikums.
    • häfi der Spinat 06.10.2017 08:49
      Highlight Highlight Ja die Linken von damals sind zu den Bünzlis von heute geworden.
      Schon krass. Das hätten sie sich wohl nicht erträumt. .

      Gestern habe ich gelesen:
      "AFD ist die neue SPD."
      Die Parallelen sind offensichtlich.

      Viele Kinder der 68er vertreten das linke Gedankengut des herrschenden Mainstream. Sie haben nicht die Kraft zu hinterfragen. Aggressiv sind sie trotzdem. ( siehe Kommentarspalte).
      So überzeugt sind sie von ihrer Ansicht, das sie dich selbst das Recht zum Pöbeln zusprechen.
      Spanende Zeit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Statler 05.10.2017 17:47
    Highlight Highlight Ach der Thiel... Schade, dass er geht - NOT.
    Der ist nicht witzig, seine sogenannte Satire hat keinen Biss und sein Timing ist grottenschlecht (aber das hat er mit allen anderen Schweizer Komikern gemein - mit wenigen Ausnahmen).
    Wenn er jetzt seinen Irokesen, der eine Beleidigung für jeden Punker ist, endlich an den Nagel hängt, ist das fürwahr kein Verlust - im Gegenteil.
    Der Fairness-halber muss man aber sagen: jemanden mit Eiern zu bewerfen zeugt nicht gerade vom Besitz derselben. Und das Einzige, was dabei rauskommt, sind Artikel über Thiel - ein klassisches Eigentor.
    • aglio e olio 06.10.2017 15:16
      Highlight Highlight Vielleicht war es ja Teil der Show? an weiss es nicht genau, man munkelt noch ;)
  • LupaLouu 05.10.2017 16:59
    Highlight Highlight War wohl in Münsingen links und nicht Münsingen rechts 😂😂😂
  • Thinktank 05.10.2017 16:28
    Highlight Highlight Linke Kunst ist immer vom Staat bezahlt und deshalb super. Geht ja gar nicht, dass einer ausserhalb des Subventionssumpfes Erfolg hat.
    • Majoras Maske 05.10.2017 18:14
      Highlight Highlight Ja genau, lass uns recherchieren wer keine Subventionen erhält und diese Künstler dann mit Eiern bewerfen, damit sie keinen Erfolg haben. Was besseres haben wir als linke Sozialhilfeempfänger vermutlich eh nicht zu tun...
    • Juliet Bravo 05.10.2017 18:28
      Highlight Highlight Nein ist sie nicht.
    • Valon Behrami 05.10.2017 18:58
      Highlight Highlight Hat er denn Erfolg?
    Weitere Antworten anzeigen
  • ujay 05.10.2017 16:15
    Highlight Highlight Thomas Fuchs ist der wirkliche Satyriker in dieser Story....."...links alternativ gekleideter, aber sonst voll zurechnungsfaehiger Eierwerfer".....hilfe....ich kann nicht mehr😐😊😀😁😂😂😂😂
    • n245 05.10.2017 18:06
      Highlight Highlight Zum Glück war er zurechnungsfähig und nicht noch auf marijuana, oder was solche Leute so st noch so nehmen.... Ironie off. Lächerliche Aussage von Herrn Fuchs.
    • Fabio74 06.10.2017 17:07
      Highlight Highlight @nyssa habe ich was dazu gesagt?
  • -woe- 05.10.2017 15:54
    Highlight Highlight Andreas Thiel hat etwa soviel mit Punk zu tun wie Kunst mit Kunstdünger...

    Und wenn er (berechtigte) Islamkritik satirisch anbringen will, soll er sich ein Beispiel an Dieter Nuhr nehmen.
    Aber nicht nachmachen; kommt nicht gut.
    • Sandro Lightwood 05.10.2017 16:46
      Highlight Highlight Nuhr ist eben intelligent.
    • mike2s 05.10.2017 17:33
      Highlight Highlight Ich wollte auch eine Kommentar schreiben in dem Ich Thiel das Punk sein bestritten hätte. Aber so gut wie Du hätte ich es wohl nicht hin gekriegt.
    • 4kant 05.10.2017 17:55
      Highlight Highlight Nein Kunst hat nicht viel mit Kunstdünger gemein.
      Doch Kunstdünger ist um etliches fruchtbarer als Kunst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Interessierter 05.10.2017 15:44
    Highlight Highlight Wenn ich die Kommentare gegen Herr Thiel lese, bin ich überzeugt, dass die meisten nie an einer Vorstellung von ihm waren und wenn, dem Programm intellektuell nicht folgen konnten. Schade das er geht. Obwohl ich auch nicht alle seine Meinungen vertreten kann (ich glaube er ist der liberalste Mensch der Welt) er wird fehlen. Danke Hr. Thiel dafür, dass Sie nie dem Mainstream gefolgt sind!
    • ujay 05.10.2017 16:01
      Highlight Highlight Nein, bei Thiels Programm wird der Intellekt kaum gefordert, ausser vielleicht bei dir und wenigen anderen.
    • Zarzis 05.10.2017 16:03
      Highlight Highlight @Intressierter
      Sein Programm kam ab und zu auf ZDFTheater habe es da 2x gesehen. Er hatte seine Momente, die art wie er es Vortrug war sehr gut. Aber es waren einfach zu wenige und vorallem zuwenig Böse. Und beim 2ten mal Schauen ist mir aufgefallen das er nur Wize über Linke machte. Gute Kaberetisten ziehen über alle her. Sind so Böse das man nicht weiss, Lachen oder Weinen?
      Das fehlte mir.
      Dann kammen seine Interviews, da ist mir auch das kleinste Lachen vergangen.
    • AlteSchachtel 05.10.2017 17:15
      Highlight Highlight "ich glaube er ist der liberalste Mensch der Welt"

      Ein Pseudobudd-und-hinduist der sich seinen eigen Glauben bastelt und pauschal gegen eine andre Religion hetzt, ist liberal?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fanta20 05.10.2017 15:27
    Highlight Highlight Mal abgesehen von der simplen Tatsache, dass man niemanden mit Eiern bewerfen sollte:
    Solche "Störaktionen" bei politisch Andersdenkenden sind doch einfach nur saudämlich; ich verstehe das wirklich nicht. Das gibt der Gegenseite ja immer wieder Gelegenheit, sich als Opfer von Repressalien zu inszenieren. Notabene medienwirksam.
    • Alfio 05.10.2017 16:17
      Highlight Highlight Vielleicht wurde der Angreiffer im Vorfeld von Herr Thiel engagiert....
    • Fanta20 05.10.2017 17:07
      Highlight Highlight Ja, ich frage mich tatsächlich oft, ob solche Manöver von den späteren "Opfern" bewusst geplant werden.
    • häfi der Spinat 05.10.2017 17:36
      Highlight Highlight Du musst es ja wissen.
      😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tiger9 05.10.2017 15:23
    Highlight Highlight Die einzige Satire von Herrn Thiel ist, dass er sein Programm als "Humor" bezeichnet.
  • Griffin 05.10.2017 14:27
    Highlight Highlight Kein Verlust für niemand. Ausser vielleicht für die Propagandazentrale der SVP, die brauchen nun neue "Humorist*innen" um ihre Menschenfeindlichkeit zu normalisieren.
    • Fabio74 05.10.2017 22:33
      Highlight Highlight @nyssa: Immer wieder spannend wie man sich als ahnungslos outen kann und wie man mit dem aus dem Kindergarten stammenden Opfer hochrechnen meint intellektuell zu sein.
      Links-Grün ist in D nicht an der Macht; China noch UdSSR waren links grün, sondern totalitäre sozialistische Systeme. Man sollte halt zwischen Sozialdemokratie und Sozialismus unterscheiden können.
      Zum Kindergarten: Kann dir die Opfer der Faschistischen Regimes noch bringen
    • SemperFi 05.10.2017 22:45
      Highlight Highlight @Nyssa: Stalin war links-grün! Der war brillant. Noch getoppt wird er durch die links-grün Kulturrevolution. Sie könnten sich gleich als Thiels Nachfolger in Herrliberg melden.
  • 4kant 05.10.2017 14:18
    Highlight Highlight Die Linken skandieren allenthalben "Toleranz!", aber machen einen Andersdenkenden schamlos und erst noch handgreiflich nieder.

    Fazit: Linke sind link!
    • Zarzis 05.10.2017 16:05
      Highlight Highlight Lieber ein rechter Linker als ein linker Rechter!
      Und man sah in Charlottsville wie Tolerant Rechte mit andersdenkenden Umgehen!
    • Sauäschnörrli 05.10.2017 16:20
      Highlight Highlight Ausser dass Fuchs an der Kleidung des Werfers dessen politische Gesinnung erkannte, wissen wir noch nichts über den Werfer. Aber ihnen ist wohl nichts zu schade um Stimmung zu machen.
    • Sandro Lightwood 05.10.2017 16:48
      Highlight Highlight @4kant: Und du neigst zum pauschalisieren. Gibt hüben wie drüben Vollpfosten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • peterli90 05.10.2017 14:03
    Highlight Highlight Thiel geht gar nicht, sorry. Ein bisschen Zitate aus dem Kontext reissen und damit billige Stimmungsmache betreiben.

    Ja, wenn man halt provoziert, dann kanns im Ausgang ungemütlich werden. Aber klar, er ist wieder nur das Opfer. Lol
    • häfi der Spinat 05.10.2017 17:30
      Highlight Highlight Würden Sie dies auch sagen, wenn ein linker Kabarettist, in Bern nicht mehr in den Ausgang könnte, weil er von einem rechten Mob belästigt würde?
    • Zarzis 05.10.2017 19:07
      Highlight Highlight Häfi
      In Regionen in den die Rechten das sagen haben, sind Kabaretisten Glücklich wenn sie nicht im Lager sind. Da ist Bespuckt werden wie Ferien.
    • häfi der Spinat 05.10.2017 21:35
      Highlight Highlight Zarzis
      Wo zum Beispiel?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Don Sinner 05.10.2017 13:50
    Highlight Highlight Du kriegst, was du gibst.
  • Sandro Lightwood 05.10.2017 13:37
    Highlight Highlight Um als Punk zu gelten, braucht es mehr als nur eine "punkige" Frisur.
    • Laut_bis_10 05.10.2017 16:24
      Highlight Highlight Was denn zum Beispiel? Zu tun was man will, egal was die Leute denken? Für die Freiheit zu sein und gegen jeden, der Freiheit beschneiden will (wie zum Beispiel Religion)? Oder doch eher sich über die Champagner-Trinkende Oberschicht lustig machen und zu provozieren?
  • Scott 05.10.2017 13:29
    Highlight Highlight Intoleranz der angeblich sooo Toleranten, schon wieder.
    • Valon Behrami 05.10.2017 14:20
      Highlight Highlight Ich würde das nicht tun. Jetzt meine Frage: Warum pauschalisierst du jetzt?
    • Sandro Lightwood 05.10.2017 14:31
      Highlight Highlight Toleranz gegen Intoleranz?
    • Alfio 05.10.2017 16:18
      Highlight Highlight Ich würde eher sagen Toleranz gegen Ignoranz...
    Weitere Antworten anzeigen
  • rolf.iller 05.10.2017 13:26
    Highlight Highlight Den Islam zu kritisieren ist grundsätlich richtig. Aber Thiel's Beweggründe sind die falschen. Er hat ein Problem damit, dass die Mohamedaner den falschen imaginären Freund verehren.
    • Trump's verschwiegener Sohn 05.10.2017 14:49
      Highlight Highlight Er hat ja mindestens etwas mit den radikalen Moslems gemeinsam: Den Willen zum Märtyrertod. Sonst würde er sich sicher mit solchen Äusserungen über den Islam so extrem exponieren (Er hat es ja selbst gesagt, dass er sich nicht verstecken würde und dass ihn jeder findet, der dies will.) Das soll nicht heissen, dass ich es gut finde, wenn man vor allem kuscht, aber in der heutigen Zeit sind gewisse Äusserungen einfach fast schon suizidal, auch wenn es bedenklich ist. Das sollte man doch besser Politikern überlassen, welche eh schon Personenschutz geniessen.
    • Mr. Malik 05.10.2017 16:45
      Highlight Highlight @patztop
      Ich bin kein freund von religion und verstecke dies nicht, weder hier noch im nahen osten wo ich familie habe.
      Ich mach dies in der regel ohne personenschutz..
      Ich möchte damit auf keinen fall die repression kleinreden.
      Aber ganz so schlimm wie sie es zeichnen ist es (noch?) nicht.
      Klar hat es schon zu streit geführt, aber bisher verlief dies ganz friedlich.
      Ich bin bisher mehr bedroht und physisch attakiert worden aufgrund meiner haltung zu flüchtlingen.
    • Valon Behrami 05.10.2017 16:58
      Highlight Highlight Patztop: Ja, Thiel ist ein Held...
  • Dogbone 05.10.2017 12:57
    Highlight Highlight Na endlich! Ich dachte schon der selbstgefällige Schwätzer hört gar nicht mehr auf, sich lustig zu finden.
  • Electric Elefant 05.10.2017 12:56
    Highlight Highlight Mimimi... Jetzt ist auch daran noch Schawinski schuld!
    Ich mag Schawi nicht wirklich, aber wenn man ihm diesen unlustigen Schwätzer gegenüberstellt, findet man ihn auf einmal nicht mehr so schlimm!

    Die Masche von Thiel ist ja so einfach: Sich zuerst als Experte für Islam aufspielen, darüber einen entsprechend dümmlichen Artikel in einem rechten Hetzblatt veröffentlichen - und wenn dann nicht von überall Applaus kommt, sich als armes Opfer und Märtyrer für die Meinungsfreiheit hinstellen!

    Der Typ ist ja sowas von armselig!
    • TanookiStormtrooper 05.10.2017 14:51
      Highlight Highlight Also gut, ich mag Schawinski auch nicht wirklich, aber diese Sendung mit Thiel hätte man gar nicht ausstrahlen müssen. Thiel war nicht an einer Diskussion interessiert, sondern wollte den "linken" Schawinski einfach nur provozieren. Für den Zuschauer gab es damals absolut nichts zu lernen, ausser wie man den Roger auf die Palme bringt.
      So einen Kindergarten hätte ich nach 10min abgebrochen und gesagt: "Sorry Andi, du willst keine Fragen beantworten oder über deine Beweggründe reden, du bist hier falsch. Adieu Merci."
  • Röschtigraben 05.10.2017 12:56
    Highlight Highlight Mittlerweile habe er genug und werde seine Bühnenkarriere Ende Jahr an den Nagel hängen.

    Na Gott sei Dank. Den werde ich bestimmt nicht vermissen
    • Zarzis 05.10.2017 15:21
      Highlight Highlight @Röschtigraben
      Und das Publikum auch nicht!
  • Posersalami 05.10.2017 12:55
    Highlight Highlight "Der Mann sei «links-alternativ gekleidet"
    Wie sieht denn so ein links-alternatives Outfit aus? Oh man die SVP wieder :D


    "Mittlerweile habe er genug und werde seine Bühnenkarriere Ende Jahr an den Nagel hängen."
    DANKE! Geh mit Gott, aber geh!


    • häfi der Spinat 05.10.2017 16:19
      Highlight Highlight Linksalternativ?
      Vermutlich Pluderhosen, ev. Bart, speckiger Pulover. Oder möglich ist auch 0815 Hypster Look.
    • Lichtblau 05.10.2017 20:03
      Highlight Highlight Dunkler Anzug mit Krawatte, polierte Lederschuhe und ein Herrenhandtäschchen. Ein bisschen wie die Mormonen halt.
  • The Writer Formerly Known as Peter 05.10.2017 12:55
    Highlight Highlight Da geht er hin. Und nächstes Jahr ist er vergessen. Thiel? Thiel, wer? Nein kenne ich nicht...
  • es isch wies isch 05.10.2017 12:42
    Highlight Highlight Ich mag den Typen nicht ausstehen. Trotzdem finde ich Eierwerfen und Anspucken die schlechtesten Argumente um ihn zu widerlegen. Mein Demokratieverständnis hält noch immer am Grundsatz fest, dass in der Schweiz die freie Meinungsäusserung für jeden gilt, der sich an die geltende Rechtsordnung hält.
  • dan2016 05.10.2017 12:22
    Highlight Highlight ich finde es schön, dass Thomas Fuchs wieder mal in den Medien ist. Schade habt Ihr kein Bild von ihm (er wird enttäuscht sein)?
    Und Thiel. Was ist der für ein armes Gesellschaftsopfer einer linksgrünlinken Verschwörung. Die Medien haben etwas gegen ihn, die anderen Satiriker, das linkslinke Publikum, die linkslinken Veranstalter, die Berner, die Staatsangestellten, die Punks, die Hühner - und nur weil er doch so lustig humorvoll ist. Fast schon so unfair wie bei Mörgeli... da leistet er beste Arbeit für die Uni und wird aus politischen Gründen rausgemobbt...
    • 4kant 05.10.2017 14:24
      Highlight Highlight Nun, es ist offensichtlich, dass die gesamte Kulturszene der Schweiz sozialistisch tickt. Schliesslich kriegen Sie ihr täglich Brot vom Staat, ganz nach kommunistischer Manier.
      Thiel ist nicht der einzige nonkonformistische Künstler, der von seiner Zunft mit Häme und Feindseligigkeit behandelt wird.
      Wer als Künstler in der Schweiz gehätschelt werden will, der muss ein politisch korrektes Programm haben. Und das kann nicht anders als sozialistisch sein, weil sonst ist es nicht politisch korrekt.
    • Tagedieb 05.10.2017 16:10
      Highlight Highlight Genau 4kant, siehe Thomas Hirschhorn ! *ironie off*
    • Zarzis 05.10.2017 16:15
      Highlight Highlight @4Kant
      Nach dieser Logik sind alle Bauern Sozialistisch!
      Alle Politiker
      Alle Polizisten
      Alle Lehrer
      Alle Soldaten
      u.s.w.
      Kriegen ihren Lohn auch vom Staat.

      Ich denke in dieser Logik könnte ein kleiner Fehler sein?
    Weitere Antworten anzeigen
  • häfi der Spinat 05.10.2017 12:20
    Highlight Highlight Thiel muss zu seinem Verstoss gegen den Mainstream und die PC, gratuliert werden.
    Sich beim Publikum nicht anzubiedern, braucht eben Mut.
    Wie unangenehm dies sein kann, sieht man gut an all den Kommentaren hier.
    Würde T. gegen Blocher wettern, währe er natürlich sofort der Held all dieser Staatsgenders.
    • Sauäschnörrli 05.10.2017 12:57
      Highlight Highlight Er tritt bei einem SVP-Anlass auf, aber hifi sagt, es brauche Mut sich nicht mit seinem Publikum anzubiedern. 🙃
    • dan2016 05.10.2017 13:02
      Highlight Highlight uh, mir geht es jeweils auch so wenn ich ein Konzert auf dem Klavier gebe. Niemand will mir zuhören, ich finde keinen Veranstalter der mich auftreten lässt, das Fernsehen boykottiert mich, selbst der Klavierstimmer hat was gegen mich (ansonsten würde es nicht immer so daneben klingen). Und dies nur, weil ich mich nicht dem Mainstream anpassen möchte.
    • Valon Behrami 05.10.2017 13:02
      Highlight Highlight Findest ihn wirklich so gut?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 05.10.2017 12:20
    Highlight Highlight Ich muss immer lachen, wenn Thiel als Humorist oder Satiriker betitelt wird, denn da ist ja der SVP Politprofi Hess noch lustiger, als dieser gewendete Jammerlappen aus dem ehemaligen Reitschulkuchen.
  • Snowy 05.10.2017 11:58
    Highlight Highlight Ich mag den Thiel.

    Natürlich nicht alles an ihm. Aber Querdenker wie er, die gleichzeitig bei der SVP auftreten und über die Vorteile des Veganismus referieren können, find ich gut.
    • Snowy 05.10.2017 13:29
      Highlight Highlight Thiel ist (ausser was seine Meinung zu Migration betrifft) übrigens bei so ziemlich allen anderen Themen (Wirtschaft, Gesellschaft, Veganismus etc) überhaupt nicht auf SVP-Linie.

      Aber das weiss man natürlich nicht, wenn man ihn noch nie Live gesehen hat und sein Wissen nur aus den Empörungs-Headlines nach dem Schawinski-Interview bezieht.

      P.S: Ich mag Schawinski nicht.
    • Firefly 05.10.2017 14:29
      Highlight Highlight Jeder und Jede ist Querdenker oder Gleichdenker in bezug auf sein Publikum. Thiel in Bezug auf das SVP Publikum ist da wohl eher ein Gleichdenker. Er befand sich in der Echokammer.

      Frage mich aber was den anderen dazu trieb, wagte er sich wirklich in die Höhle der Löwen oder hats ihm auf Grund so viel Gleichdenkerei den einfach Nuggi putzt!?
  • azarr 05.10.2017 11:55
    Highlight Highlight Mein Mitleid hält sich sowas von in Grenzen.
    • NoCapitalism 05.10.2017 12:32
      Highlight Highlight Und ich verspühre gar keines
      Damit muss der ja auch rechnen mit seinem .... programm
  • Muster Mustermann 05.10.2017 11:53
    Highlight Highlight Bei dem Hahnenkamm muss man ja Eier werfen.
    • Zarzis 05.10.2017 15:28
      Highlight Highlight Hätte eher erwartet das etwas mit einem solchen Kamm Eier legt.
  • BaDWolF 05.10.2017 11:40
    Highlight Highlight Also ob Thiel Punk wäre... Wäre er es, stünde er drüber und schmierte sich das Ei grinsend in die Haare. Ein bisschen Schimpfen und Ei haut einen Punk doch nicht gleich um...
  • Sapere Aude 05.10.2017 11:39
    Highlight Highlight "Sachdienlicher Hinweis von SVP-Grossrat Thomas Fuchs: Der Mann sei «links-alternativ gekleidet aber sonst voll zurechnungsfähig» gewesen."
    Was links-alternative Bekleidet bedeutet, ist wohl noch zu definieren. Wenn man alleine aufgrund von Kleidungsstücken Urteile über die Zurechnungsfähigkeit fällt, muss sich nicht wundern, wenn es Menschen gibt, die mit Zorn und Wut antworten. Verbale Brandstifter die sich über entsprechende Reaktionen echauffieren sind nicht mehr glaubwürdig. Denn sie haben erst ein Klima erschaffen, wo gewisse sich alleine mit Eier werfen noch Ausdruck verschaffen können
    • Trump's verschwiegener Sohn 05.10.2017 11:56
      Highlight Highlight Gerade Thomas Fuchs als stark übergewichtiger Homosexueller sollte besonders viel daran liegen, dass man nicht nach Äusserlichkeiten und Nonkonformitäten beurteilt wird.
    • Wald Gänger 05.10.2017 13:10
      Highlight Highlight Sapere: Ja, all die armen Opfer. Zum Glück gibt es so engagierte Anwälte wie Dich, die noch für die blödesten Handlungen eine Entschuldigung zur Verfügung stellen.
    • Fabio74 05.10.2017 20:51
      Highlight Highlight @Wald gänger: Ein Herr Fuchs, der wie so viele SVPler laut in den Wald schreit, muss damit rechnen, dass es eben so laut zurück schreit.
      Eier werfen ist grundsätzlich daneben. Aber die Mimosen und die Daueropfer-Spielerei der Rechtsaussen ist nur noch peinlich.
      Wer austeilt, muss ausstecken können.
      Aber dafür ist der Fuchs und viele andere nicht Manns genug.
    Weitere Antworten anzeigen
  • cheko 05.10.2017 11:35
    Highlight Highlight Hmm.. Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus.. oder fliegt es heraus? :D
    • Trump's verschwiegener Sohn 05.10.2017 11:52
      Highlight Highlight Ich finde eher passend: Man sollte nicht mehr Staub aufwirbeln, als man schlucken kann.
  • D.L. 05.10.2017 11:34
    Highlight Highlight Dieser unbekannte Mann soll lieber ein eigenes Programm auf die Beine stellen. Oder ist er dafür zu dumm?
    • NoCapitalism 05.10.2017 12:34
      Highlight Highlight Als ob man für so ein programm zu dumm sein könnte ;)
    • D.L. 05.10.2017 13:55
      Highlight Highlight Man muss mindestens ganze Sätze bilden können. Das können Eierwerfer nicht, darum werfen sie ja auch Eier.
    • Zarzis 05.10.2017 14:24
      Highlight Highlight D.L.
      Manchmal, aber nur manchmal, sagen Taten mehr als 1000 Worte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 05.10.2017 11:34
    Highlight Highlight Also erstens ist Thiel kein Punk! Punk ist eine Lebenseinstellung und hat NICHTS mit einem Iro zu tun! 2. ist er kein Satiriker, ein Satiriker schiesst von "unten" nach "oben", Thiel schiesst von rechts nach links. Er hat sich seine eigene kleine Nische als Hofnarr des Allvaters im Herrliberg gemacht. Da er in dieser Blase keine Konkurrenz zu befürchten hat, kann er wohl mit ziemlich einfachen Witzen gegen Widmer-Schlumpf auftrumpfen. Und da die "Verräterin" jetzt nicht mehr im BR ist, ersetzt man einfach den Namen durch Sommaruga... Billig und einfach und das Publikum kümmert's nicht.
    • Picker 05.10.2017 11:58
      Highlight Highlight Egal, wie er sich selbst bezeichnet (Satiriker, Komiker, etc.), mein Hauptproblem mit Herrn Thiel ist, dass ich seinen Humor ganz einfach nicht wirklich lustig finde.
    • Snowy 05.10.2017 12:00
      Highlight Highlight Da maschst Du es Dir etwas sehr einfach.
      Ausser was Ausländer betrifft, ist Thiel so ziemlich be allen Themen (Gesellschaft, Veganismus, Armee) nicht auf der SVP-Linie...
    • häfi der Spinat 05.10.2017 12:12
      Highlight Highlight Sommaruga und Widmer-Schlumpf beides (ex) BR...?
      Hallo? Genau dies IST aber mit "von unten nach oben" finden sie nicht?
      Ich glaube, was sie sagen wollen ist, das es eben die "falschen" BR sind, auf die Thiel schiesst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • meine senf 05.10.2017 11:30
    Highlight Highlight Punk ist man nicht nur wegen einer Frisur.
    • Valon Behrami 05.10.2017 11:39
      Highlight Highlight Den Irokesen findet man im, nicht auf dem Kopf.
    • Valon Behrami 05.10.2017 11:45
      Highlight Highlight * Wobei es "Irokesenschnitt" heissen müsste. Irokesen sind ja Menschen. 😀
    • Trump's verschwiegener Sohn 05.10.2017 11:51
      Highlight Highlight Der Diebstahl von Symbolen und Namen war auch bei den Nazis Gang und Gäbe.
    Weitere Antworten anzeigen

«Deutlich mehr Sprayereien»: 3 Punkte, warum die SBB am Limit fahren

Die SBB verzeichnen 2018 eine «massive Zunahme» an verschmierten Zügen. Die Folgen spüren auch die Passagiere. Nun verstärken die Bahnen die Überwachung der Depots. Es gibt aber weitere Probleme. 

Die Schweizer Pendler müssen immer öfter in versprayten Zügen herumfahren. So auch an diesem Montagmorgen. «Forgive me», ist nur eine von vielen Schmierereien, die auf dem IC von Bern nach Zürich prangen. Mindestens ein Wagen ist komplett versprayt.

Dann ertönt die Lautsprecherdurchsage, die Profi-Pendlern einen frühmorgendlichen Schreckensmoment beschert. «Die Komposition wird heute verkürzt geführt». Und das mitten in der Stosszeit. Verschmierte Züge und fehlende Wagen, zwei Probleme, …

Artikel lesen
Link to Article