Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aufwendige Aktion: 400 Tonnen schwerer Findling bei Bern um 2,5 Meter verschoben



Ein fast 400 Tonnen schwerer Findling ist am Mittwoch in Muri bei Bern verschoben worden. Die technisch aufwendige Aktion war nötig, damit die Autobahnausfahrt aus Richtung Thun verlängert werden kann.

Ein ueber 300 Tonnen schwerer Findling aus Aaregranit wird am Mittwoch, 9. Mai 2018, in Muri bei Bern auf der A6 verschoben. Damit wird die Autobahnausfahrt verlaengert. Der Findling soll vor rund 18'000 Jahren durch den Aaregletscher vom Haslital bis zu seinem jetzigen Standort transportiert worden sein. (KEYSTONE/Sarah Ennemoser)

Grösser als vermutet: Der Findling bei Muri. Bild: KEYSTONE

Dass ein Findling gleich neben der Autobahn liegt, war den Planern bekannt. Er sass aber zu einem grossen Teil im Erdreich. Erst als man ihn ausgrub, stellte sich heraus, dass er bedeutend grösser und schwerer ist als angenommen.

Deshalb konnte er nicht einfach mit Hilfe von Kranfahrzeugen umplatziert werden. Er konnte auch nicht in mehrere Teile geschnitten oder gesprengt werden, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) schreibt. Schliesslich handle es sich um einen bedeutenden naturgeschichtlichen Zeugen.

Ein ueber 300 Tonnen schwerer Findling aus Aaregranit wird am Mittwoch, 9. Mai 2018, in Muri bei Bern auf der A6 verschoben. Damit wird die Autobahnausfahrt verlaengert. Der Findling soll vor rund 18'000 Jahren durch den Aaregletscher vom Haslital bis zu seinem jetzigen Standort transportiert worden sein. (KEYSTONE/Sarah Ennemoser)

Der Koloss wurde mit Presswerkzeugen angehoben und auf den Bahnen rund 2,5 Meter weit weggeschoben. Bild: KEYSTONE

Eine spezialisierte Firma hat nun die Verschiebung vorgenommen. Sie montierte links und rechts des Findlings sogenannte Verschubbahnen. Dann wurde der Koloss mit Presswerkzeugen angehoben und auf den Bahnen rund 2,5 Meter weit weggeschoben.

Im Rahmen des Verschubs konnte das genaue Gewicht gemessen werden. Mit 373 Tonnen handelt es sich um einen der grössten Findlinge im Kanton Bern. (sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • urwald 10.05.2018 10:35
    Highlight Highlight Die Ausfahrt in Muri führt aber nach Muri/Worb und nicht nach Thun. 😄
  • Chili 10.05.2018 08:44
    Highlight Highlight Schön, dass wir auch sollchen unbedeutenden Steine sorge tragen können.
    Wäre die ganze Welt so rücksichtzvoll allen unbedeutenden Dinge gegenüber, wären diese nicht mehr unbedeutend sondern wichtige Dinge.
    Das würde dazu führen, dass ich mehr von Steinverschiebungen und weniger von Truppenverschiebungen lesen, hören würde!
    Schöne Welt
  • tinu32 10.05.2018 08:35
    Highlight Highlight Das Teil ist so schwer wie ein startender Jumbo-Jet! :-O
    • Healthy Cereal 10.05.2018 15:15
      Highlight Highlight Hat der Jumbo-Jet am Boden ein anderes Gewicht?
    • vaiindruu 10.05.2018 20:22
      Highlight Highlight In der Luft nimmt das Gewicht ab weil Treibstoff verbrannt wird.
    • exeswiss 10.05.2018 21:29
      Highlight Highlight @Healthy Cereal

      startender jumbo-jet -> voller tank
      landender jumbo-jet -> leerer tank
  • Luzi Fair 09.05.2018 16:35
    Highlight Highlight Woher stammt er?
    • wasylon 09.05.2018 18:55
      Highlight Highlight @ Luzi er wurde in der Eiszeit durch Gletscher transportiert.
    • Luzi Fair 09.05.2018 23:44
      Highlight Highlight Danke für die Defintion eines Findlings. Das war nicht meine Frage.

      Ich würde gerne wissen aus welchem Massif er stammt.

      Aufgrund des Standortes, bieten sich praktisch die gesamten Brenner Alpen an.
    • homo sapiens melior 10.05.2018 08:53
      Highlight Highlight @ Luzi Fair
      Der Findling ist aus Granit, ist 300 Mio. Jahre alt und wurde vom Aaregletscher aus dem Haslital an seinen neuen Standort transportiert, wo er nun seit 18'000 Jahren seine Heimat hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Djego 09.05.2018 16:30
    Highlight Highlight Nach dem Festverbot an Pfingstsonntag und der fehlenden Bewilligung für die Bundeshausterrasse stand jetzt also auch noch ein 400t Findling der YB-Meisterfeier im Weg. Wenigstens das konnte zum Glück behiben werden.
    • äti 10.05.2018 16:58
      Highlight Highlight .. war aber auch wichtiger 😊

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Die Migros Aare will in den kommenden zwei Jahren rund 300 Stellen abbauen. Der Abbau gehört zu einem Sparprogramm, mit dem die in den Kantonen Bern, Solothurn und Aargau tätige Genossenschaft bis Ende 2021 rund 100 Mio. Franken pro Jahr einsparen will.

Wie die Migros Aare am Dienstag bekanntgab, soll der Abbau so weit wie möglich über natürliche Fluktuationen und interne Anschlussmöglichkeiten erfolgen. Allerdings kommt es zu punktuellen Kündigungen. So werden bis Ende Oktober in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel