DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rammbock-Einbrecher erbeuten mehrere 100'000 Franken in St.Galler Altstadt

12.11.2018, 10:5812.11.2018, 11:38
Das Auto, das als Rammbock diente, liessen die Einbrecher am Tatort zurück. 
Das Auto, das als Rammbock diente, liessen die Einbrecher am Tatort zurück. 
Bild: Kapo St. Gallen

Einbrecher haben in der Nacht auf Montag Uhren und Schmuck im Wert von mehreren 100'000 Franken aus einem Juweliergeschäft in St.Gallen gestohlen. Die Täter rammten das Geschäft mit einem gestohlenen Auto als Rammbock.

Der spektakuläre Einbruch wurde gegen 4 Uhr an der Multergasse in der Altstadt verübt, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilte. Drei Unbekannte rammten den Eingang des Juweliergeschäfts mit dem Heck eines gestohlenen Kombis. Durch die entstandene Öffnung drangen sie ins Geschäft ein, zertrümmerten Vitrinen und räumten sie aus.

    St Gallen
    AbonnierenAbonnieren

Die Täter flüchteten mit Uhren und Schmuck im Wert von mehreren hunderttausend Franken als Beute. Sie benützten dazu ein zweites Auto, laut Polizei vermutlich einen dunklen Audi. Das Fahrzeug, das die Einbrecher als Rammbock benützt hatten, liessen sie am Tatort zurück. Beim Einbruch entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Gut vorbereitete Tat

Eine Fahndung nach den Tätern verlief erfolglos. Die Einbrecher dürften die Tat gut vorbereitet haben, sagte Polizeisprecher Daniel Hug der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Durch das Rammen des Juweliergeschäfts wurde ein Alarm ausgelöst. Die Polizei war schnell vor Ort. Die Täter hatten nur wenige Minuten Zeit, um die Vitrinen zu leeren und mit der Beute zu flüchten.

Das Rammbock-Auto und die Kontrollschilder hatten die Täter im Kanton Zürich gestohlen. In das Juweliergeschäft war vor einigen Jahren schon einmal eingebrochen worden. Danach wurde das Geschäft mit Metallpfosten gesichert. Trotzdem gelang es den Einbrechern jetzt erneut, ein Loch in den Eingang des Ladens zu rammen. (wst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwere Kollision in St.Gallen – wegen einer Spinne

Im Morgenverkehr kam es bei Bazenheid im Kanton St.Gallen zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos. Dabei wurden eine 27-jährige Frau und ein 54-jähriger Mann leicht verletzt. Die junge Fahrerin kam von der Fahrbahn ab und prallte in der Folge in die Leitplanke.

Von dort wurde der Smart der 27-Jährigen auf die Gegenfahrbahn geschleudert – direkt in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Dieses wurde durch die Wucht des Aufpralls ebenfalls in die Leitplanke gedrückt. An beiden Autos entstand …

Artikel lesen
Link zum Artikel