Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Raucherzimmer im Bundeshaus sollte Stillzimmer werden – doch der Widerstand war zu gross

Das Raucherzimmer im Bundeshaus hätte zum Stillzimmer umfunktioniert werden sollen, damit die Mütter sich zurückziehen können. Der Versuch scheiterte. Denn die Idee stiess auf grossen Widerstand.

Anna Wanner / ch media



Junge Mütter erleben es nach der Geburt jedes Mal aufs Neue: Parlamentsmandate lassen sich nur schwer mit Familienpflichten vereinbaren. Die Gesetze, die Vorschriften, auch die Gebäude sind nicht auf die Bedürfnisse frisch gebackener Eltern ausgerichtet.

Die Pflicht, Gesetze mitzugestalten und bei wichtigen Abstimmungen anwesend zu sein, wollen sie weiterhin wahrnehmen, sind sie doch vom Volk dafür gewählt worden. Doch mehrere Hindernisse erschweren diese Aufgabe.

A mom nurses a baby during a flash mob protest to promote breastfeeding during the at the Place de la Riponne, in Lausanne, Saturday, September 13, 2014. 50 women gathered together and feed their baby in public to promote the World Breastfeeding Week 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Im Bundeshaus fehlen heute Rückzugsorte für Mütter. Bild: KEYSTONE

Zunächst besteht ein Widerspruch zwischen politischen Pflichten und dem Gesetz. Der Erwerbsersatz entfällt, sobald eine Mutter während des Mutterschaftsurlaubs abstimmen geht. Das Sitzungsgeld für die Parlamentsarbeit erhält sie zwar weiterhin, aber der Erwerbsersatz für ihre berufliche Tätigkeit wird gestrichen.

Das bedeutet: Die Parlamentarierin ist gezwungen, sich zwischen Arbeit und Familie zu entscheiden. Sibel Arslan (Basta/BS) und Irène Kälin (Grüne/AG) reichten Vorstösse ein, um Auswege aus diesem Dilemma zu suchen. Die Antwort des Bundesrats fällt ernüchternd aus: Es gebe keine einfache Lösung, allenfalls müsse sogar die Verfassung geändert werden.

ARCHIVBILD ZUM UEBERSCHUSS VON 2,9 MILLIARDEN FRANKEN IN DER RECHNUNG DES BUNDES FUER 2018, AM MITTWOCH, 13. FEBRUAR 2019 - Luftaufnahme vom Bundeshaus in Bern, Schweiz, am Mittwoch, 8. August 2018. (KEYSTONE/Thomas Hodel)..

Das Bundeshaus in Bern. Bild: KEYSTONE

Irène Kälin will das nicht glauben: «Im digitalen Zeitalter sollte es möglich sein, das Votum bei wichtigen Abstimmungen elektronisch abzugeben.» GLP-Nationalrätin Kathrin Bertschy (BE) pflichtet ihr bei: Kreative Lösungen seien gefragt.

Kälin und Bertschy sind im letzten Jahr zum ersten Mal Mutter geworden. Und sie mussten erfahren, dass das Bundeshaus nicht als Ort für Mütter konzipiert wurde. Es fehlen Rückzugsorte, die Architektur erschwert den Zugang für Kinderwagen und Angehörige sind erst seit dieser Session zugelassen. Vorher mussten sie im Foyer warten und konnten der Mutter nicht helfen, wenn sie abstimmen musste. Der Familienbadge soll das ändern.

Obwohl es nicht die ersten Babys unter der Bundeshauskuppel sind, setzen sich Verbesserungen nur zögerlich durch. Ein Wickeltisch wurde erst installiert, als Irène Kälins Partner den Sohn auf einem Kaffeetisch wickeln musste. Eine Alternative gab es bis dahin nicht.

Kathrin Bertschy, GLP-BE, Mitte, diskutiert mit Maya Graf, GP-BL, an der Wintersession der Eidgenoessischen Raete, am Montag, 3. Dezember 2018 im Nationalrat in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Kathrin Bertschy fordert kreative Lösungen. Bild: KEYSTONE

Mit der Geburt von Kathrin Bertschys Tochter hätte neu ein Stillzimmer zur Verfügung stehen sollen, damit die Mütter sich zurückziehen können. Der Versuch scheiterte. Denn die Idee, das Raucherzimmer zum Stillzimmer umzufunktionieren, stiess auf grossen Widerstand. SVP-Fraktionschef Thomas Aeschi (ZG) beantragte dem Büro des Nationalrats, ein anderes Zimmer zu suchen – und die Raucher in Ruhe zu lassen.

Dass sich der Raum, der den Müttern heute schon zur Verfügung steht, in einem anderen Gebäude befindet, sieht auch Aeschi als Problem: Das erschwert das Abstimmen im Ratssaal. «Im Bundeshaus gibt es aber genügend Zimmer. Für die Mütter findet sich sicher eine Lösung», sagt Aeschi. Weil die Suche bisher erfolglos verlief, hat das Büro des Nationalrats mit Isabelle Moret eine Delegierte fürs Stillzimmer ernannt.

Die FDP-Nationalrätin muss dem Büro bis Mitte Mai Vorschläge unterbreiten. «Dass jede Mutter eine Lösung findet, die ihr entspricht, liegt mir am Herzen», sagt Moret auf Anfrage. Sie werte es als starkes Zeichen, wenn der Rat für die nächste Legislatur ein Stillzimmer einrichte. Nur kommt das für so manche Mutter zu spät.

Afghanische Mutter stillt ihr Baby bei einer Prüfung

abspielen

Video: srf

Stillende Mütter: Eine Fotografin verwandelt sie in stolze Göttinnen

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

72
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

71
Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

37
Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

18
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

40
Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

11
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

72
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

71
Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

37
Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

18
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

40
Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

11
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

88
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
88Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kubod 24.03.2019 10:49
    Highlight Highlight Welche fanatisch verbohrte NichtraucherIn kommt nur auf die Idee, das Raucherzimmer durch ein Stillzimmer zu ersetzen?
    So wichtig es ist, das Mütter kurz wegkönnen, um ihre Kleinen zu stillen, so wichtig ist es auch für die Raucher, ihre Sucht zu befriedigen, damit sie sich wieder voll konzentrieren können.

    Da will wohl jemand das eine gegen das andere ausspielen. Scheint mir eine sehr verbohrte und verbiesterte Klientel zu sein.
    Es müsste doch möglich sein, in diesem Grossen Haus Platz für beide zu organisieren.


  • Dragonlord 23.03.2019 23:12
    Highlight Highlight Sogar in der Ikea gibt es eine Stillecke. Was daran so schwer sein soll? Das ist doch ein Witz. Ich verstehe dieses Theater nicht. Rauchen kann tödlich sein, Stillen (Muttermilch) ist überlebenswichtig.
  • Amenone 23.03.2019 21:17
    Highlight Highlight Stillen in der Öffentlichkeit ist ja nur dann möglich, wenn das Kind dabei ist.
    Ansonsten muss man abpumen, was wohl keine Frau macht, wenn sie unter Leuten ist.
    Ein Rückzugsort sollte selbstverständlich sein-alles andere spricht für sich..
  • Jarl Ivan 23.03.2019 17:47
    Highlight Highlight Kann jemand mir Helfen. Ich verstehe das Problem mit stillenden Müttern nicht. Woran stören sich die Menschen an dieser Situation. Ist es die halb entblösste Brust oder eventuell weil man ein Flaschenkind war.
    • Das-Malo 23.03.2019 22:22
      Highlight Highlight Es gibt aber auch Kinder, die einen ruhigen Ort zum Stillen benötigen. Das müsste doch leicht Umsetzbar sein.
  • Burdleferin 23.03.2019 16:40
    Highlight Highlight Also, ich bin Nichtraucherin. Und finde Rauchen absolut dämlich. Es braucht kein Raucherzimmer.
    Aber genau so wenig braucht es ein Stillzimmer.
    • Roterriese #DefendEurope 24.03.2019 10:07
      Highlight Highlight @_Jay_ man kann auch draussen stillen. Für die ein zwei Mütter pro Legislatur braucht es kein Stillzimmer
  • Rabbi Jussuf 23.03.2019 15:28
    Highlight Highlight Man müsste auch noch etwas weiter denken:
    Können stillende Mütter ihren Job als Parlamentarierinnen überhaupt noch verantwortungsvoll wahrnehmen?
    Ich denke, da bestehen grundlegende Zweifel.
    Wie wär es mit einem Jahresurlaub? Scheint mir gesünder zu sein, als ein "Stillzimmer". Gesünder für unsere Demokratie...
    • esmereldat 23.03.2019 21:02
      Highlight Highlight Gut, würde im Umkehrschluss bedeuten, dass stillende Mütter einfach nicht fähig sind, ihrem Beruf (und dazu zähle ich auch den Beruf Hausfrau) noch nachzugehen. Also einen einjährigen Urlaub für alle Mütter.
    • Rabbi Jussuf 23.03.2019 21:24
      Highlight Highlight Übertreiben muss man jetzt auch nicht. Es gibt aber eben Berufe, die mit Baby einfach nicht gehen. Ich zähle auch Parlamentarier dazu. Mit Baby werden die einfach ihre Leistung nicht bringen können.

      Hausfrau? Da gehören Kinder aber dazu!
    • Freilos 23.03.2019 22:36
      Highlight Highlight Wie kommst du darauf das Frauen mit Baby ihre Leistung nicht bringen können?
    Weitere Antworten anzeigen
  • one0one 23.03.2019 15:15
    Highlight Highlight Warum haben die eigentlich noch ein Raucherzimmer... Das wird sicher auch bedient :P
    Ich bin selber Raucher und finde das irgenwie stossend.
    Auf der anderen Seite: Warum gerade das Raucherzimmer. Es wuerde sich doch sicher auch ein anderes Zimmer finden lassen. Vorallem muss dieses Zimmer doch aufwaendig revoviert werden muessen? Ich kann mir zumindest nicht vorstellen das Muetter in einen "versifften", ehemaligen Raucherzimmer ein Kind wickeln wollen.
  • koks 23.03.2019 13:53
    Highlight Highlight Es gibt genügend Zimmer im Bundeshaus und den angrenzenden Bauten.

    Muss es unbedingt das Raucherzimmer sein, damit man noch ein paar politischen Gegnern eins reinhauen kann, wie das bei vielen Politikerinnen unterdessen beliebt ist?
    • Rabbi Jussuf 23.03.2019 15:17
      Highlight Highlight Sehe ich auch so. Es geht nicht so sehr um ein ruhiges Zimmer, sondern nur um das Raucherzimmer. So kann man den verhassten alten weissen Männern verdeckt eine reinhauen.

      Aber ich sagte ja schon: das Theater ist kindisch.
  • Rabbi Jussuf 23.03.2019 13:24
    Highlight Highlight Kindergarten!
    Und die Forderung ist noch kindischer.
    Es wird sich doch ein Zimmerchen finden lassen ohne die Verfassung zu ändern. Wenn das nicht passt, sollen die Mütter halt zu Hause bleiben und nicht so einen Aufstand machen.
    • who cares? 23.03.2019 17:14
      Highlight Highlight Zu Hause bleiben wie es sich gehört? Oder wie soll man deinen Kommentar verstehen?
    • Rabbi Jussuf 23.03.2019 18:00
      Highlight Highlight Wie soll sich jemand mit einem Baby auch noch konzentriert um seine Arbeit kümmern? Da ist auf jeden Fall mit Einbussen zu rechnen.
      Ich jedenfalls will niemanden, der mich in einem Parlament vertritt, der sich auch noch um ein Baby kümmern muss. Wo da dann die Prioritäten liegen, dürfte klar sein.

      Und komm mir nicht mit Multitasking. Das ist eine Mär.
    • Noschi 23.03.2019 23:02
      Highlight Highlight @rabbi: aber zeitung lesen, am handy gamen oder ein Nickerchen machen findest du sicher voll cool, die sind ja schliesslich voll motiviert im Rat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 23.03.2019 13:19
    Highlight Highlight Wieso lässt man die Frauen nicht überall stillen? Stört das denn den Betrieb? Nein? Eben!

    Die Raucher sollen gefälligst raus und das sage ich als Raucher. Das ist doch kein Problem.
    • Hä?Nö! 23.03.2019 23:47
      Highlight Highlight Nasenbohren und auf den Boden spucken stört auch nicht den Betrieb. Trotzdem machte man es früher nicht öffentlich. Dass verstand man damals als Rücksicht auf andere nehmen. (Habe ich jedenfalls in der Schule so gelernt.)

      Nun heisst es, wem es nicht passt soll wegschauen, weg hören, weg riechen. Das nennt man Toleranz für andere üben.
    • who cares? 24.03.2019 08:58
      Highlight Highlight Ein Baby stillen ist also equivalent zu auf den Boden spucken? Also was ist genau der Ekelfaktor beim Stillen? Dass man sieht, dass die Brust nicht nur für deine sexuellen Bedürfnisse da ist, sondern in erster Linie fürs Kind?
  • kvinne aka white milk aka MC Pleonasmus 23.03.2019 12:23
    Highlight Highlight Also ja. Mir geht grad so eeeeiniges im Kopf herum.

    Wieso können die Leute nicht draussen rauchen? Wo gibts bitte sonst in Unternehmen noch Raucherzimmer?

    Eine Stillverantwortliche? 🤣

    Warum wird stillen so behandelt als wärs was das niemand sehen darf, ergo ab ins Kämmerlein? Stillen sollte normal sein und nichts wofür man sich verkrümeln muss. Ausser man will. Es sollte gopfertoori möglich sein. Oder?
  • Iltis 23.03.2019 11:19
    Highlight Highlight Warum spielt man Raucher gegen stillende Mütter aus? Hat für mich keinen Zusammenhang. Es gibt sicher für beide eine Lösung.
    Wieviele stillende Mütter arbeiten im Bundeshaus? Wieviele Raucher?
    • lina910 24.03.2019 11:44
      Highlight Highlight Yo, natürlich gibts mehr Rauchende als Stillende. Man stillt ja nicht das Leben lang..🙄 aber darum gehts nicht. Es geht darum, dass Müttern die Arbeit erschwert wird. Wiedermal. Kinder müssen halt gestillt werden, wenn jemand seine Brust nicht vor allen auspacken will ist das völlig ok und sollte gopferteli möglich sein!
  • Corahund 23.03.2019 10:45
    Highlight Highlight In dieser Riesen Hütte wird sich wohl noch ein anderer Raum finden lassen, wo die jungen Mütter ihre Babys stillen können. Muss es das Raucherzimmer sein? Das Zimmer, wo sich Politiker/innen aller Parteien zusammenfinden und Kompromisse zu Gunsten unseres Landes Zustandekommen.
  • Roterriese #DefendEurope 23.03.2019 10:36
    Highlight Highlight Wie viele Parlamentarier*innen mit Säuglingen gibt es denn ganz konkret?
    • dan2016 23.03.2019 11:06
      Highlight Highlight In welchem Unternehmen gibt es noch Raucherzimmer? Das letzte habe ich glaub vor 4 Jahren in Armenien gesehen..... hingegen bietet jedes grössere Unternehmen Stillzimmer an. Aber der rote Riese und einige Parlamentarier scheinen das Dynosaurierzeitalter noch nicht ganz aus dem Kopf gebracht zu haben
    • Leon1 23.03.2019 11:29
      Highlight Highlight Wofür ist der Genderstern?

      Stillen können jetzt wirklich nur Parlamentarierinnen.

      *Kopfschüttel*
    • Roterriese #DefendEurope 23.03.2019 11:35
      Highlight Highlight @Leon1 man will ja nieman*den diskriminieren
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eine_win_ig 23.03.2019 10:13
    Highlight Highlight "Irène Kälin will das nicht glauben: «Im digitalen Zeitalter sollte es möglich sein, das Votum bei wichtigen Abstimmungen elektronisch abzugeben."

    Nein!
    Nein!
    Nein!

    Nichts aus der Schlappe der Post gelernt?
    • Hierundjetzt 23.03.2019 10:23
      Highlight Highlight Dazu müsste man die Geschäftsordnung des Parlaments ändern (zwingende physische Anwesenheit bei Abstimmungen um Missbrauch zu verhindern)

      Das weiss Frau Lustig natürlich selber haaaargenau

      Ach ja: s ist wahljahr
    • Hierundjetzt 23.03.2019 10:32
      Highlight Highlight Blitzer: Geschäftsordung des Parlaments kann bei den Parlamentsdiensten bezogen werden

      www.pd.admin.ch

      Da wir Rechtsgleichheit haben: Und Männer dürfen dan vom WK aus abstimmen? Aus der Beiz?

      So besoffen mal ne EU Abstimmung rasch machen

      Bitte seriös bleiben, es geht hier nicht nur um eine handvoll Frauen mit Kind sondern um 8‘000‘000 Einwohner 🙄

      Daher: zwingend physische Präsenz.

      Sogar Blocher wurde deswegen schon verurteilt 😏
    • Hierundjetzt 23.03.2019 10:35
      Highlight Highlight Legislatur dauert 4 Jahre

      Themenplan und Abstimmungen (!) in den Sessionen sind auf ein Jahr hinaus +/- per Datum (!) bekannt

      Es ist jetzt nicht so, dass man überascht wird mit Abstimmungen.

      Hergott, Staatskunde KV 1. Lehrjahr
    Weitere Antworten anzeigen
  • The oder ich 23.03.2019 09:56
    Highlight Highlight Ich finde es in Ordnung, dass man den Nikotinkranken ihren eigenen Raum belässt. Fixerstübli gibt es ja unterdessen bald überall.

    Was mich stört, ist die zunehmende Marginalisierung des Stillens. Das ist etwas so Normales, und sollte deshalb auch überall stattfinden können; im Gegensatz zum Rauchen beeinträchtigt es auch niemandes Gesundheit.
    • Neno23 23.03.2019 10:06
      Highlight Highlight Da hast du recht. Aber nicht jedes kind mag bei grossem lärm trinken. Und ich hätte mich auch nicht wohl gefühlt. Für mich wäre ruhe einfach wichtig.
    • p4trick 23.03.2019 10:14
      Highlight Highlight Richtig es braucht kein Stillzimmer, theoretisch. Gibt ja auch so Stilldecken die Mütter abedecken können wenn sie es nicht zeigen wollen. Jedoch denke ich dass es auch Mütter gibt, die sich zurückziehen wollen um in Ruhe stillen zu können.
      Beides sollte möglich sein, nicht nur im Bundeshaus, an jedem Arbeitsplatz.
    • Hierundjetzt 23.03.2019 11:39
      Highlight Highlight *hüstel es ist ein Parlament.

      Die gesetzgebende Behörde unseres Landes.

      Einer der ältesten Demokratien des Planeten.

      Nicht Dein KMU.

      Zutritt zum Plenarsaal haben nur Gewählte . Nicht Hinz und Kunz

      Abstimmungen sind Wochen voraus fixiert. Nix: Päng jetzt stimmen wir mal ab à la Schulprojekt

      Für 10’ Abstimmungen ein Lösung finden nennt man Selbst-Organisation
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jesses! 23.03.2019 09:27
    Highlight Highlight Da hörte wohl bei Frau Badran der soziale Gedanken auf. Die rote Linie ist überschritten. Basta.
  • Finöggeli 23.03.2019 09:11
    Highlight Highlight "Die Antwort des Bundesrats fällt ernüchternd aus: Es gebe keine einfache Lösung, allenfalls müsse sogar die Verfassung geändert werden."

    Ist der Arbeitgeber nicht gezwungen entsprechende Räumlichkeiten für Mütter bereitzustellen? Wird im Bundeshaus ja nicht anders sein als bei allen anderen Unternehmen (ausser dass im Bundeshaus alle mitreden wollen)
    • Rabbi Jussuf 23.03.2019 13:08
      Highlight Highlight Das Bundeshaus ist aber nicht der Arbeitgeber von Parlamentariern. Das sind nämlich keine Arbeitnehmer!
    • who cares? 24.03.2019 09:02
      Highlight Highlight @rabbi, dann soll auch das Mutterschaftstaggeld für den normalen Job nicht gestrichen werden, nur weil die Frau im Parlament auftaucht um ihre demokratischen Pflichten wahrzunehmen.
  • Calvin Whatison 23.03.2019 09:05
    Highlight Highlight Man hätte es wirklich allen recht machen können, indem man es folgendermassen nutzt : Rauch- und Wickelzimmer.

    Eine gute Belüftung des Zimmers wäre natürlich oberste Priorität. 🤣🤣🤣
  • khargor 23.03.2019 08:59
    Highlight Highlight Der Familienbadge. Dann können sich die Lobbyisten in die Wandelhalle einheiraten😁😁.
  • kadric 23.03.2019 08:49
    Highlight Highlight Anstatt einen Raum umzugestalten bei dem es eine Minderheit trifft die ohnehin schon das gefühl hat unfair behandelt zu werden. (bin selber Raucher, habe dieses Gefühl nicht muss mir aber ständig das gejammer der älteren Generation anhören) sollte es möglich sein in der heutigen Zeit die Vorschriften anzupassen damit die Mütter ihre Kinder stillen können. Anderseits finde ich hätte es bestimmt genügend Platz um eine ruhige Ecke zufinden. Und die armen Raucher dürften doch auch mal 4 h ohne rauchen auskommen. Wäre erst noch gesünder.
    • Bündn0r 23.03.2019 13:38
      Highlight Highlight 31.0% der Männer und 23.3% der Frauen rauchen, 21.5% bzw 16.8% täglich.

      Ganz klar eine Minderheit. In wiefern man sie schützen muss...
  • Gubbe 23.03.2019 08:44
    Highlight Highlight Ich finde es daneben, dass eine Mutter ihr Kleinkind ins Bundeshaus trägt, um es da zu stillen. Das Haus ist ein Ort der Politik. Frauen müssen sich vorher überlegen, ob und wann sie ein Kind haben wollen. Männer können nun mal nicht stillen. Immer so zu tun als ob alle Geschlechter gleich sind, ist dumm. Eines ist stärker als das Andere, das Andere dafür schöner. Auch Feministinnen sind Frauen. Beweist es, dass ihr euer Geschlecht akzeptiert und keine Männer sein wollt. Auch Männern gelingt nicht alles.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 23.03.2019 13:05
      Highlight Highlight Manchmal muss die Milch abgepumpt werden, ohne dass das Kleinkind ins Bundeshaus getragen wird. Schockierend, ich weiss.
      Und ein Arbeitgeber muss z.Bsp. laut Gesetz einen dafür geeigneten Raum zur Verfügung stellen.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 23.03.2019 15:40
      Highlight Highlight Wieso dürfen Mütter nicht einfach in den Ratssälen Stillen?

      Sorry das bischen Brust wird ja wohl bei den Damen und Herren Räten wphl keine Hormonkatastrophe auslösen sonst müssen wir uns wie im Islam gefordert alle einschleiern, Männlein wie Männlein
    • Burdleferin 23.03.2019 16:48
      Highlight Highlight Männer sind stärker und Frauen schöner? 🙄
      Trieft vor Klischees.
      Feminismus bedeutet nicht, dass die Frauen Männer sein wollen!
      Und, und, und...
    Weitere Antworten anzeigen
  • dickesfell 23.03.2019 08:31
    Highlight Highlight Die Parlamentarierinnen könnten es wie viele andere Mütter machen. Sich in eine Ecke setzen und das Kind stillen oder einen der sicher vorhandenen Meetingräume buchen, etc. Nicht reden - machen! Aber Pragmatismus unter den Redenden ist wohl verpönt.
  • Chriguchris 23.03.2019 08:30
    Highlight Highlight Ach geh, wenn man eine Lösung finden will, findet man auch eine. Desweiteren behaupte ich als Raucher und ich war schon im Bundeshaus, es gibt genügend Orte vor dem Bundeshaus die sich zum Rauchen eignen und es gibt genügend Stellen die überdacht sind. Es mag vielleicht eine Neuigkeit sein für unsere Parlamentarier aber sehr viele Unternehmen lassen ihre Angestellten draussen rauchen. Peinlich.
    • pun 23.03.2019 09:20
      Highlight Highlight Genau, wenn man eine Lösung finden will, findet man auch eine. Warum es ausgerechnet einer der meistfrequentierten Nebenräume des Bundeshauses sein sollte erschliesst sich mir nicht ganz. Mutmasslich das allereinzigste Mal, wo ich mit KO-Tropfen-Aeschi einer Meinung bin.
    • Hierundjetzt 23.03.2019 09:51
      Highlight Highlight 😂😂😂 klar vors Bundeshaus.

      Mit diesem Argument brauchts auch kein Stillzimmer 🙄
    • Geissrob 23.03.2019 11:58
      Highlight Highlight Und jeder Ärbeitgeber stellt ja auch ein Stillzimmer zur Verfügung oder? Was ist so besonders an Parlamentariern dass es das dort braucht; bei den normalen Bürgerinnen ancheinend aber nicht notwendig zu sein scheint?
    Weitere Antworten anzeigen
  • amazonas queen 23.03.2019 08:19
    Highlight Highlight Im Gebäude gibt es so einen grossen Raum, indem immer wieder Leute so tun, als hätten sie Ahnung und ein nervtötendes Kasperle Theater aufführen. Den könnte man um die Hälfte reduzieren, dann gäbe es Platz.
    • Hierundjetzt 23.03.2019 09:52
      Highlight Highlight Dann kandidier doch Du mehr-Ahnung-haber

      Ebe
  • flubi 23.03.2019 08:19
    Highlight Highlight Dann können sie sich ja das Zimmer teilen!
  • NikolaiZH 23.03.2019 08:09
    Highlight Highlight ich frage mich manchmals schon wie gewisse ticken - wissen die überhaupt, dass frauen manchmal kinder kriegen? und by the way die krigen diese von den männer?
    dass sie selber auch so entstanden sind und gestillt wurden, ist für sie wohl infolge fehlender erinnerung schwer zu glauben, aber wie es bei denen dihei so lauft, frage ich mich wenn ich das hier lese
  • unverbesserlich 23.03.2019 08:04
    Highlight Highlight Verdammt nochmal dass Bundeshaus ist keine Kindertagesstätte Frau Källin!
    • M. mit P. 23.03.2019 11:22
      Highlight Highlight Aber auch kein Raucherclub. 🤷🏼‍♀️
    • trio 23.03.2019 12:14
      Highlight Highlight Nein, dort sind nur die ganz Harten! Oder wie? 😂😂😂😂
    • Lästermaul 23.03.2019 18:10
      Highlight Highlight Führen sich aber manchmal auf wie auf einem Kindergeburtstag...
  • Lucas29 23.03.2019 07:49
    Highlight Highlight Stillzimmer? Das sind genau die gleichen, die dann für die Umwelt plädieren, aber gleichzeitig das Kinderkriegen fördern...
  • Tekk 23.03.2019 07:46
    Highlight Highlight Man würde meinen wir sind im Mittelalter, aber Hauptsache die feinen Herren können drin rauchen... Sollen sie doch raus vor die Türe gehen zum rauchen, so wie wir alle auch. Problem gelöst.
    • drüber Nachgedacht 23.03.2019 14:20
      Highlight Highlight Und die feinen Damen rauchen nicht?
  • Roterriese #DefendEurope 23.03.2019 07:42
    Highlight Highlight What a time to be alive 🙄🙄

Für den Bundesrat müssen die Grünen mehr sein als eine Modepartei

Nach dem spektakulären Erfolg von Grünen und Grünliberalen wird heftig über einen Bundesratssitz für die Wahlsieger spekuliert. Der realistische Weg führt über eine Vergrösserung der Landesregierung.

Das Endergebnis stand noch nicht fest, da wurde Regula Rytz in der SRF-Elefantenrunde vom Sonntag bereits auf mögliche Bundesratsambitionen angesprochen. Die Grünen-Präsidentin vermied ein zu forsches Statement, stellte aber auch fest: «Es ist klar: Der Bundesrat, wie er heute zusammengesetzt ist, passt nicht mehr zu den Mehrheiten im Parlament.»

Ein Bundesratsmandat für die Grün-Parteien läge nach ihrem spektakulären Wahlsieg auf der Hand. Die Grünen werden ihre Sitzzahl in National- und …

Artikel lesen
Link zum Artikel