Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - ZUR MELDUNG ZUM STURZ VON ALTBUNDESRAT CHRISTOPH BLOCHER IM BUNDESHAUS STELLEN WIR IHNEN DIESES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Christoph Blocher posiert hinter einem Vorhang am Freitag, 9. Mai 2014, in seinem Buero in Maennedorf, am Zuerichsee. Blocher tritt per Ende Mai 2014 als Nationalrat zurück. Dies gab der Zuercher SVP-Nationalrat und alt Bundesrat am Freitag, 9. Mai 2014 auf seinem Internetportal ''teleblocher'' bekannt..(KEYSTONE/Gaetan Bally)

Seine eigenen Zeitungen haben einen Gastbeitrag von Christoph Blocher veröffentlicht. Bild: KEYSTONE

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Im August 2017 erwarb Christoph Blocher 24 Gratis-Wochenzeitungen. Damals versprach er, keine politischen Ziele damit zu verfolgen. Nun erscheint ein Artikel von Blocher in den Zeitungen, welche rund 700'000 Schweizer Haushalten zugestellt werden. Der SVP-Doyen sieht die redaktionelle Unabhängigkeit nicht in Gefahr.

08.08.18, 19:10 10.08.18, 00:30


Aus den insgesamt 697'827 Exemplaren der Gratis-Zeitungen aus dem Hause Swiss Regiomedia AG schaut dem Leser diese Woche ein nachdenklicher Christoph Blocher entgegen. Er sitzt an einem Holztisch, das Kinn in der rechten Hand. «Nachlese zum 1. August», heisst es über der Seite. Darunter ist ein Artikel mit dem Titel «Hintergrund einer Geburtstagsfeier» abgedruckt. Der Autor: Christoph Blocher, alt Bundesrat, SVP-Vordenker – und Miteigentümer der Swiss Regiomedia AG.

In den Gratis-Wochenzeitungen steckt diese Woche gleich eine doppelte Portion Blocher: Auf den Inserate-Seiten ist ein Interview mit ihm abgedruckt, ebenfalls mit einem Foto von Blocher illustriert. Der Titel: «Braucht die Schweiz einen EU-Knechtschaftsvertrag?» (siehe Infobox am Ende des Artikels).

Blochers Gastbeitrag in seinen Gratis-Zeitungen. screenshot st. galler nachrichten

Die 24 Gratis-Blätter der Verlagsgruppe, welche grösstenteils per Post zugestellt werden, kaufte Blocher im August 2017 dem Zehnder-Verlag in Wil SG ab. Beunruhigten Stimmen, welche angesichts des Zuwachses an Medienmacht eine politische Einflussnahme durch Blocher befürchteten, widersprach der SVP-Doyen damals. Mit dem Kauf verfolge er keine politischen Zielen. «Die Redaktionen sind unabhängig», liess er sich in einer Medienmitteilung zum Deal zitieren.

Ein knappes Jahr nach der Übernahme erscheint nun ein Text von Blocher im redaktionellen Teil sämtlicher Ausgaben seines Zeitungsimperiums. Diese werden von Lokalredaktionen an 11 verschiedenen Standorten hergestellt. Der Artikel handelt von Blochers Gedanken beim Lesen von verschiedenen Interviews aus Anlass des Schweizer Nationalfeiertags. Und was er gelesen hat, gefiel Blocher offenbar nicht. Viel «Heuchlerisches und Verlogenes» sei da gesagt worden.

«Gegen die Schweiz dreckeln»

Den bekannten Literaturwissenschafter Peter von Matt etwa bezeichnet Blocher wegen dessen Aussagen im SonntagsBlick als «edlen Herr Professor». Von Matts Kritik am «Hochmut» und «Misstrauen gegenüber allem Fremden» der Schweizer kommentiert Blocher mit dem Sprichwort: «Je gelehrter, desto verkehrter.»

ARCHIVE --- DER GERMANIST PETER VON MATT FEIERT AM 20. MAI SEINEN 80. GEBURTSTAG. DER EHEMALIGE PROFESSOR FUER NEUERE DEUTSCHE LITERATUR AN DER UNIVERSITAET ZUERICH WURDE MIT SEINEN BUECHERN UND REDEN UEBER LITERATUR UND DIE POLITISCHE LANDSCHAFT SCHWEIZ EINER GROESSEREN OEFFENTLICHKEIT BEKANNT --- Der Nidwaldner Germanist Peter von Matt bei seiner Rede beim Staatsakt zur Gedenkfeier zum  600. Geburtstag von Niklaus von Fluee vom Sonntag 30. April 2017 in Sarnen. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Der Germanist Peter von Matt. Bild: KEYSTONE

Auch am Interview des Tages-Anzeigers mit dem Historiker Valentin Groebner von der Uni Luzern – einem gebürtigen Österreicher – findet Blocher keinen Gefallen. Wie von Matt sei dieser Teil einer «selbsternannten Elite». Die ursprünglichen Schweizer Werte, wie  im Bundesbrief beschworen, würden von diesen Professoren «beseitigt werden».

Von Groebner schlägt das Polit-Urgestein den Bogen – «wenn wir schon bei Österreich sind» – zu Ursula Plassnik, der österreichischen Botschafterin in Bern. In einem Interview mit der wirtschaftsnahen Denkfabrik Avenir Suisse sei sie dazu herausgefordert worden, «gegen die Schweiz zu dreckeln».

Der Text schliesst mit einer Kritik an den «selbsternannten Vögten», welche jede Zeit kenne. Am schlimmsten seien «diejenigen unter den Schweizern», die sich selber als «Visionäre», als «weltoffen» und «vorwärtsgewandt» bezeichnen. Das dient gemäss Blocher lediglich dem Zweck, den Bürgern «Selbstbestimmung und Freiheit zu rauben» und «dem Schweizer Recht internationales Recht überzustülpen».

Blocher: «Kann jeder Kolumnen schreiben ausser ich?»

Die Leser gewisser Gratis-Wochenzeitungen – z.B. «St.Galler Nachrichten» oder «Winterthurer Zeitung » – haben Blochers Text bereits heute in ihren Briefkästen gefunden. In anderen Zeitungen der Swiss Regiomedia AG, wie «Luzerner Rundschau» oder «Aarauer Nachrichten», erscheint der Artikel am Donnerstag oder am Freitag, wie CEO Marcel Geissbühler auf Anfrage von watson sagt.

«Christoph Blocher ist auf uns zugekommen und hat uns den Artikel zur Publikation angeboten», erklärt Geissbühler den Vorgang. Er habe sich als Verleger dafür entschieden, den Blocher-Text als Teil des überregionalen Mantels zu publizieren, sagt Geissbühler. Als Eingriff in die redaktionelle Unabhängigkeit sieht Geissbühler den Vorgang nicht: «Die Redaktionen unserer Zeitungen sind in der Gestaltung des regionalen Teils völlig frei.» Ausserdem sei Blochers Text kein Einzelfall: «Wir drucken immer wieder mal Gastbeiträge von externen Autoren ab.»

Für Geissbühler ist der Artikel «hervorragend geschrieben und vom Thema her interessant». Er habe sich wegen der Qualität des Texts für eine Publikation entschieden und nicht, weil Blocher Mitbesitzer der Verlagsgruppe sei. Schliesslich werde dieser auch von renommierten Tageszeitungen regelmässig für Gastbeiträge angefragt: «Deshalb sind wir glücklich, dass uns solch exklusiver Content angeboten wurde.»

Auch Christoph Blocher selbst sieht die redaktionelle Unabhängigkeit seiner Gratis-Wochenzeitungen durch seinen Beitrag nicht in Gefahr: «Glauben Sie, dass jedermann Kolumnen schreiben kann, mit Ausnahme des Eigentümers?» beantwortet er eine Anfrage von watson mit einer Gegenfrage. Natürlich hätten die Verantwortlichen bei der Swiss Regiomedia AG auch das Recht, eine solche Kolumne abzulehnen

BLOCHER-INTERVIEW ALS INSERAT

In den heute erschienenen Ausgaben der Swiss-Regiomedia-Zeitungen findet sich neben dem Gastbeitrag von Blocher auch ein Kurzinterview mit dem alt Bundesrat (Bild unten). Unter dem Titel «Braucht die Schweiz einen EU-Knechtschaftsvertrag?» äussert sich Blocher ablehnend zum geplanten Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU. Unter dem Interview findet sich ein Anmelde-Talon für einen Beitritt zu dem von Blocher gegründeten «Komitee gegen einen schleichenden EU-Beitritt».
Das Interview wurde gemäss Swiss-Regiomedia-CEO Marcel Geissbühler vom Komitee als Inserat gebucht. Dessen Inhalt verantwortet das Komitee als Werbekunde. Das Interview ist auf den Anzeigeseiten abgedruckt, nicht im redaktionellen Teil. Geissbühler spricht von einem Zufall, dass das Inserat in der gleichen Ausgabe erscheint wie der Gastbeitrag von Christoph Blocher. Das Komitee hat das Inserat auch in Zeitungen geschaltet, welche nicht zu Blochers Zeitungsimperium gehören. Es erschien beispielsweise im «Bärner Bär» der IMS Medien AG. Diese Gratis-Wochenzeitung unterhält allerdings eine Inserate-Kooperation mit den Swiss-Regiomedia-Titeln. (cbe)

Das Inserat in der «Winterthurer Zeitung». screenshot winterhurer zeitung

Blochers erste Begegnung mit Siri

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

272
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
272Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • religionkills 10.08.2018 09:23
    Highlight in Genf wurden gerade Frauen z.T. komareif geschlagen, kein Thema hier. Lieber wird hier Trump verunglimpft.
    7 15 Melden
    • Gähn 10.08.2018 11:21
      Highlight Sicher doch. Post den Link zum entsprechenden Artikel.
      Oder ist es die selbe Kategorie wie "Last Night in sweden"?
      9 2 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 11:25
      Highlight Thema verfehlt aber 10 Punkte für whataboutismus und die mit 3facher Wertung weil dieser Artikel nicht Trump zum Inhalt hat.
      9 4 Melden
    • Gähn 10.08.2018 13:12
      Highlight Gut, der Artikel ist jetzt verfügbar.
      Ändert jedoch nichts daran, dass die Erwähnung ein billiges und ganz extrem schwaches Ablenkungsmanöver war.
      5 4 Melden
  • MaskedTruth 09.08.2018 21:15
    Highlight Seid grosszügig mit einem alten Mann, der in den Siebzigern, als es noch das Saisonnier-Statut gab, sozialisiert wurde. Einem armen mehrfach Milliardär, der kein anderes Hobby hat, ausser vielleicht teurer Kunst und einem Schwumm in einem Villenpool...! Schauen wie grosszügig darüber hinweg
    23 14 Melden
  • MilfLover 09.08.2018 18:34
    Highlight Hab den Artikel zur Hälfte überflogen. Mich interessieren die Leserkommentare mehr.
    Haut auf die Tasten!
    22 7 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:11
      Highlight Popcorn Kino vom Feinsten hier
      5 9 Melden
    • MilfLover 09.08.2018 21:28
      Highlight Anti „Volchspartei und Dämon Blochi“ gegen ehemalige Blick Leser. Geil! Los, fängt an euch auseinander zu nehmen.
      7 10 Melden
  • dding 09.08.2018 15:31
    Highlight Blocher und die Zeitungen?

    "Interessanterweise haben die Medienaktivitäten aus dem Basler «Daig» kaum je für Aufsehen oder gar Empörung gesorgt"

    Sehr erhellender Beitrag:

    https://www.nzz.ch/schweiz/millionaer-links-sucht-neues-medium-ld.1347529
    9 11 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 17:17
      Highlight Man konnte und kann darüber lesen.
      6 8 Melden
    • dding 09.08.2018 22:05
      Highlight Was bitte konnten "Sie" "darüber" lesen?
      6 4 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 08:08
      Highlight Zur Republik gab es diverse Artikel in diversen Medien.
      Aber man kriegt halt nicht alles pfannenfertig
      4 3 Melden
  • Makatitom 09.08.2018 12:41
    Highlight Komisch, dass der SchleBraZ und Konsorten so vehement FÜR TTIP und CETA geweibelt haben. Dort werden die fremden Richter nämlich nicht einmal demokratisch gewählt, sondern von Grosskonzernen eingesetzt. Ist das Doppelmoral? Nein, das ist mindestens Triplemoral, wenn nicht noch mehr
    33 12 Melden
    • MilfLover 09.08.2018 18:36
      Highlight Eie würde es heissen wenn es mehr wäre? Qutromoral?
      1 9 Melden
  • Firefly 09.08.2018 12:29
    Highlight Der Typ ist und bleibt mir fremd mit seinen großspurigen Reden.
    47 16 Melden
  • Jaklar 09.08.2018 12:19
    Highlight Das der blocher die zeitungen für seine zwecke einsetzt dürfte wohl jedem klar sein. Und das er die redaktionen machen lässt glaubt sicher niemand.
    Das er nicht ehrlich ist, hat er schon oft gezeigt und ist sogar amtlich festgehalten.
    Ich staune immer wieder wieviele auf ihn hereibfallen.
    59 16 Melden
  • Toni.Stark 09.08.2018 11:25
    Highlight Much ado about nothing. Danke Watson, ohne euren Bericht hätte ich nie davon erfahren. Gratis Werbung für CB.
    14 13 Melden
  • religionkills 09.08.2018 09:27
    Highlight Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»... Das linke Zeitungsimperium der TA-Media macht das genauso und ist schon fast ein Monopol....
    52 91 Melden
    • Nick Name 09.08.2018 11:05
      Highlight Beispiele?
      Belege für die Linkslastigkeit des «Zeitungsimperiums» von Tamedia?
      43 15 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 11:34
      Highlight TA-Media hat ein Monopol?
      34 14 Melden
    • einmalquer 09.08.2018 16:22
      Highlight TA mit Rutishauser und demnächst mit Somm soll ein linkes Zeitungsimperium sein?
      29 5 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 11:26
      Highlight 24 stunden und keine Beispiele?
      6 0 Melden
    • Ludovigo 10.08.2018 16:23
      Highlight TA-Media war schon immer links gerichtet. Dazu braucht es keine Beispiele. Es genügt die Zeitung aufzuschlagen und die Berichte darin genau zu lesen.
      3 12 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 17:04
      Highlight @ludovigo Zu Behauptungen brauchts keine Argumente. Einfach möglichst behaupten, dann glaubens die Leichtgläubigen.
      8 0 Melden
    • Nick Name 10.08.2018 17:56
      Highlight @Ludovigo:
      Und Sie meinen wirklich, dass Sie ernst genommen werden?
      3 1 Melden
  • rodolofo 09.08.2018 07:32
    Highlight Hinterlistig und manipulativ geht Blocher also vor mit seinen Gratis-Lokal-Zeitungen...
    DAS also will ein vorbildlicher Schweizer sein?
    Dann will ich WELTBÜRGER sein!
    Eine Schweiz, wie sie Blocher vertritt und erträumt, gefällt mir nicht besonders, denn sie ist mürrisch, unattraktiv und ohne wirkliche Lebensfreude, immer ehrenhaft geplagt, perfektionistisch krampfend und bevormundend aggressiv gegenüber all denjenigen, die etwas Farbe in den grauen Alltag unserer zugegebenermassen wie geschmiert und mit viel Pünktlichkeit laufenden Maschinerie hinein bringen.
    Ich liebe diese Farb-Klekse!
    120 39 Melden
    • religionkills 09.08.2018 09:29
      Highlight es gibt viel mehr linke Gratiszeitungen, schon mal gemerkt?
      37 99 Melden
    • Gähn 09.08.2018 10:47
      Highlight Ausser dass Blocher das alte verlogene Wirtschaftspolitiker ist, der er schon immer war.
      37 10 Melden
    • Hochen 09.08.2018 11:02
      Highlight Religionkills na dansag mal?
      19 4 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 11:35
      Highlight Welche denn religionkills?
      24 8 Melden
    • dding 09.08.2018 15:25
      Highlight Watson, Bilck am Abend
      11 9 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:12
      Highlight @dding: ganze 2 Titel sind links.
      6 4 Melden
  • nilson80 09.08.2018 06:40
    Highlight So lange wenigstens sein Name daruntersteht, ist mir das egal. Dann weiss jeder was er bekommt. Sorgen macht mir eher die Manipulation, die versteckt läuft.
    78 8 Melden
  • ujay 09.08.2018 05:30
    Highlight Dr. Christoph Blocher; Je gelehrter, desto verkehrter😂😂😂
    97 25 Melden
    • Nick Name 09.08.2018 11:12
      Highlight Danke, genau das wollte ich soeben auch vermerken...
      Darin zeigt sich perfekt exemplarisch, wie der Herr Doktor und seine Partei ihr «Volk» an der Nase herumführen.
      40 4 Melden
  • Kubod 09.08.2018 02:38
    Highlight Mal was von der eher konservativen Ecke in der Zeitung.
    Die Art und Weise, wie der content da reinkommt, kann man mögen oder auch nicht.
    Bezeichnend find ich den Aufschrei derjenigen, die krampfhaft versuchen, ihre vermeintliche Deutungs- und Meinungsherrschaft zu verteidigen.
    51 83 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 10:00
      Highlight Nehm an du redest von Blocher? Sehe eigentlich nur den und seine Groupies die zwanghaft versuchen die einzige Wahrheit zu besitzen.
      62 27 Melden
    • E7#9 09.08.2018 13:48
      Highlight Fabio: Dann nimm mal deine ideologische Brille ab, so siehst du die Welt klarer, mit originalen Farben und vielleicht auch etwas neutraler.

      Du würdest z.B. erkennen, dass das, was hier dem Blocher vorgeworfen wird immer wieder vorkommt (z.B. P.Wanner - AZ Medien) und bisher nie ein Problem darstellte.

      Links oder rechts sein ist ja völlig ok. Aber wie beide Seiten oft blind und ohne Skepsis einfach alles fressen, was von den jeweils präferierten Medien aufgetischt wird, ist schon bedenklich. Lasst euch doch bitte nicht so einfach manipulieren.
      17 4 Melden
    • FrancoL 09.08.2018 19:35
      Highlight @E7-9;
      Das mit der Brille haut nur hin, wenn Du diese auch abziehst, sonst wird es für Dich schwer die Farben zu beurteilen.
      Ich habe täglich mit bürgerlichen vorwiegend SVP nahen Unternehmern zu tun und ja ich ärgere mich häufig massloss dass diese strammen rechten Bürger kaum etwas für ihre Arbeiter machen ausser zu behaupten dass ohne ihren Einsatz es keine AP gäbe. Jede Restriktion zu Gunsten einer Verbesserung für den Arbeiter wird abgewimmelt oder geschickt umgangen. Aber man brüstet sich für die Arbeiter etwas zu tun und es wird geglaubt, hauptsache es kommt nicht von links.
      19 9 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:14
      Highlight @e7... WAnner war nie Bundesrat.
      Und von wegen absoluter Wahrheit und wir sind das Volch, sind es die REchten die davon schwafeln.
      Es ist die SVP die was fürs Volk tut, schleift aber Konsumentenschutz, Mietrecht, Arbeitsgesetz, kriminalisiert Sozialhilfe-Empfänger und Ausländer
      20 7 Melden
    • E7#9 09.08.2018 22:45
      Highlight Leute, es geht doch jetzt gar nicht darum mit dem Finger auf die anderen zu zeigen. Im Gegenteil, ich schreib ja, BEIDE Seiten sollten sich nicht so manipulieren lassen. Also eher den Fokus auf sich selber richten, nicht auf die anderen.

      8 1 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 08:13
      Highlight @e7 ich lese hier die Kommentare der Brösmelis und der ddings etc und sehe dort Manipulierte
      Und ich sehe das Relativieren jeder Kritik an Blocher als "aber der andere.." und ich sehe keine Selbstreflektion rechts aussen
      9 1 Melden
    • E7#9 10.08.2018 12:39
      Highlight @Fabio: Ich sehe ehrlich gesagt rechts aussen auch keine Selbstreflektion. Aber deswegen muss es links aussen ja nicht gleichtun. Relativierungen hingegen finde ich jeweils dann angebracht, wenn mit unterschiedlichen Ellen gemessen wird (was mir in diesem Artikel der Fall scheint). Dann gehöre ich selber sehr schnell zu denen die relativieren. Dass jeweils vieles in meine Worte hinein interpretiert wird und mich die Leser sofort einem der beiden Lager zuordnen (der wettert nicht gegen Blocher oder nimmt ihn sogar in Schutz, also ist er rechtskonservativ) lässt mich mittlerweile kalt.
      3 1 Melden
  • Adam Gretener (1) 09.08.2018 00:44
    Highlight Mir ist leider aufgefallen, dass die oft erstaunlich intelligenten und gesitteten Diskussionen hier auf watson seit ein paar Wochen geflutet werden mit SVP-Textkonserven. Da ist eine JSVP-Sektion wohl etwas unterbeschäftigt...
    100 48 Melden
  • olmabrotwurschtmitbürli 08.08.2018 22:46
    Highlight Wenn man seine Artikel nur in der eigenen Zeitung veröffentlichen kann, sagt das über die Qualität wohl ähnlich viel aus, wie wenn man seine Bücher im Eigenverlag herausbringt.
    76 12 Melden
    • aglio e olio 09.08.2018 09:01
      Highlight Der Herr B. ist halt
      (Old School) Hardcore.
      DIY or die!
      18 18 Melden
  • Arneis 08.08.2018 22:32
    Highlight ...ich mach mir die Welt w w w wie sie mir gefällt...
    37 10 Melden
  • aglio e olio 08.08.2018 22:25
    Highlight "Der Text schliesst mit einer Kritik an den «selbsternannten Vögten», welche jede Zeit kenne."

    Wie jetzt? Selbstkritik?

    Ich kann gar nicht soviel kommentieren, wie ich kotzen möchte...
    172 90 Melden
    • Gähn 09.08.2018 07:49
      Highlight An dem Tag, an dem sich die SVP in ehrlicher Selbstkritik übt, sieht man Gott und den Teufel beim gemeinsamen Eisangeln, weil die Hölle zugefroren ist, sowie Licht und Schatten auf ewig Frieden geschlossen haben.
      69 11 Melden
  • Skip Bo 08.08.2018 21:51
    Highlight Blocher bekämpft das gleiche Rahmenabkommen wie den die Gewerkschaften. Wenn Blocher das Rahmenabkommen nicht will muss es nach watson Logik gut sein, wenn es die Gewerkschaften nicht wollen ist es nach watson Logik schlecht. War ja logisch...
    68 144 Melden
    • FrancoL 08.08.2018 22:59
      Highlight Da machen Sie ein Riesendurcheinander, aber es ist ja schon spät am Abend, kann vorkommen.
      Man muss schon die Beweggründe auch mitbetrachten, wenn das Ihnen möglich ist und Ihr Intellekt das zu lässt.
      59 27 Melden
    • Binnennomade 09.08.2018 05:52
      Highlight You're missing ze point.
      49 7 Melden
    • rodolofo 09.08.2018 07:35
      Highlight Ja, das ist wahr.
      Aber die Gewerkschaften bekämpfen das EU-Rahmenabkommen von der gegenüberliegenden Seite aus.
      36 4 Melden
    • Hochen 09.08.2018 11:04
      Highlight Beim Skipbo können Sie auch nicht eine 5 auf eine 3 legen weshalb tun Sie das hier?
      5 2 Melden
    • Skip Bo 09.08.2018 16:17
      Highlight @Alle, mein Spruch bezieht sich vor allem auf watson Automatismen und ist sarkastische gemeint, wird aber in der hitzigen Antoblocherszene nicht als solcher erkannt. Zum Glück wird es langsam kühler.
      Aber wer die FlaM schützen will, kommt nicht an dem Umstand vorbei, dass ausgerechnet der böse Blocher mithilft. Wenn wegen Blocher der "Freundschaftsvertrag" inkl. FlaM durchfällt, sind die Gewerkschaften dann traurig weil der nicht mit ihren Argumenten gebodigt wurde? Ist das identische Resultat nun schlecht? Wird hier bereits um die Deutungshoheit eines allfälligen "Sieges" gestritten? KiGa
      3 10 Melden
    • rodolofo 09.08.2018 18:58
      Highlight @ Skip Bo
      Blocher will partout KEIN Rahmenabkommen mit der EU.
      "Die Linken" aber wollen ein solches Rahmenabkommen mit der EU, allerdings eines, bei dem die Menschen und die Umwelt nicht weiter ausgepresst und kaputt geschunden werden können!
      Wir wollen endlich ein QUALITATIVES Wachstum, weil wir ja sehen, wie das bisherige, rein quantitative Wachstum Menschen und Umwelt kaputt macht!
      Ausserdem haben die Reichen, wenn sie es sich recht überlegen, auch nichts davon, wenn sie nur noch in gepanzerten Limousinen und mit Privat-Polizei-Eskorte durch verelendete Slums fahren können...
      19 0 Melden
    • aglio e olio 09.08.2018 19:23
      Highlight SkipBo, ich denke du übersiehst die Tatsache, dass die SVP, bzw. Herr Blocher gegen einen EU Beitritt und jede die PFZ beinhaltende Annäherung wie das sog. Rahmenabkommen kämpft. Vielleicht nicht ein Abkommen an sich, aber eines mit PFZ. Der SGB jedoch kämpft gegen eine Aufweichung des Arbeitnehmerschutzes. In diesem Fall die FLAM. Nicht gegen ein Abkommen an sich, aber gegen ein Abkommen mit weniger Arbeitnehmerschutz.

      11 2 Melden
    • Skip Bo 09.08.2018 19:37
      Highlight Ok rodolfo. Schön das die Linke derart optimistisch ist und die FlaM aus dem Rahmenabkommen raussezieren wollen. Ob die EU die Diskriminierung der eigenen Arbeitnehmer welche günstig in der CH arbeiten wollen akzeptiert ist sehr unwahrscheinlich.
      Unter dem Strich können die FlaM im aktuellen Zustand nur mit der Ablehnung so bleiben.
      2 3 Melden
    • rodolofo 09.08.2018 20:09
      Highlight @ Skip Bo
      Ja, das ist so.
      Mit dieser EU ist tatsächlich nicht gut Kirschen essen.
      Ich bin jetzt auch ein EU-Gegner, wenigstens so lange, bis die wieder auf einen zukunftsträchtigen Nachhaltigkeits-Kurs zurückkehrt.
      Aber was macht jetzt die SVP?
      Ich habe den Verdacht, dass sie bei einem Rahmenabkommen, welches die Arbeitnehmerrechte pulverisiert, mitmachen werden...
      13 1 Melden
    • Skip Bo 09.08.2018 23:05
      Highlight rodolfo, es gibt sicher Leute in der SVP (übrigens in anderen Parteien auch) welche weniger Arbeitnehmerschutz in Kauf nehmen würden. Die FlaM haben aber nicht nur für das Lohnniveau einen Einfluss, sondern schützen auch viele Handwerksbetriebe vor der EU Konkurrenz. Die SVP wird diesen Umstand nicht ignorieren können.
      Die erste Priorität hat für dir SVP aber Verhinderung von EU Einflussnahme, die eventuell "pulverisierten FlaM " ändern diese Haltung nicht.
      3 1 Melden
    • rodolofo 10.08.2018 08:09
      Highlight @ Skip Bo
      Okay, das wäre dann wenigstens konsequent.
      Wenn die Flankierenden Massnahmen abgeschafft, oder aufgeweicht würden, dann würde ich die Personenfreizügigkeit auch nicht mehr gutheissen.
      Insofern wäre ich im Gegenzug auch konsequent.
      Deal?
      3 0 Melden
    • Skip Bo 10.08.2018 10:08
      Highlight Deal.
      3 0 Melden
  • leu84 08.08.2018 21:42
    Highlight Den Kopf abstützende, mit der Hand das Gesicht verdeckende, wie ein Schuljunge sitzender Zeitungsbesitzer. Was er damit sagen will.
    40 34 Melden
  • R. Peter 08.08.2018 21:33
    Highlight Was ist nun genau der Grund für die Empörung???
    96 60 Melden
    • aglio e olio 09.08.2018 09:04
      Highlight Zum Beispiel die Lüge, er würde die gekauften Medien nicht für eine politische Beeinflussung nutzen.
      53 39 Melden
    • religionkills 09.08.2018 09:30
      Highlight @aglio e oglio: das linke TA-Media Monopol mit vielen Gratiszeitungen schon mal angeschaut?
      15 48 Melden
    • R. Peter 09.08.2018 09:57
      Highlight Aglio, tut er das, wenn er selten einen Aufsatz zum Druck anbietet und Werbung schaltet (bezahlt)? Und misst du hier nicht mit zweierlei Mass? P. Wanner der AZ Medien (Watson) tut das z.B. ebenfalls...
      7 13 Melden
    • Nick Name 09.08.2018 11:16
      Highlight Zum Beispiel die Verlogenheit, mit der Leithammel Blocher und seine Partei das «Volk» verführen, wenn sie z.B. als Hochgelehrte (Dr.) Sätze massenmedial verbreiten wie «Je gelehrter, desto verkehrter.».
      24 4 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 11:38
      Highlight @religionkills TA-Media hat kein Monopol. Das 20 Minuten-Blatt ist ein SVPler Blatt geworden
      18 10 Melden
    • aglio e olio 09.08.2018 12:52
      Highlight TA Links? Monopol? Weder noch.
      Ok, Vielfalt ist in der hiesigen Medienlandschaft Mangelware. B's Aktivitäten helfen da aber auch nicht weiter.
      11 8 Melden
    • dding 09.08.2018 15:23
      Highlight @Fabie

      ist "für MICH"..ein ...geworden...

      Bitte senden Sie ICH- Botschaften. Sie fordern diese ja von den Anderen auch.
      5 7 Melden
    • aglio e olio 09.08.2018 15:42
      Highlight R. Peter, es geht um:
      "Beunruhigten Stimmen, welche angesichts des Zuwachses an Medienmacht eine politische Einflussnahme durch Blocher befürchteten, widersprach der SVP-Doyen damals. Mit dem Kauf verfolge er keine politischen Zielen. «Die Redaktionen sind unabhängig», liess er sich in einer Medienmitteilung zum Deal zitieren."

      Das er für seine Blätter schreibt ist doch nicht der Punkt. Denn das steht ihm völlig frei. Mit oder ohne Bezahlung.
      1 6 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:23
      Highlight @dding: auch was zum Thema? Warte immer noch auf Argumente warum und wo es ein linkes Medienmonopol geben soll.......
      7 4 Melden
    • dding 09.08.2018 21:16
      Highlight Fabio
      Ich sage es nur.
      Es waren ja sie, der von mir verlangte, ich solle in Ich Botschaften schreiben.
      Ist mir unerklärlich, warum sie selbst dies nun nicht machen?
      Wieso bitte?
      6 9 Melden
  • Lowend 08.08.2018 21:29
    Highlight Es gehört zum Wesen von Rechtspopulisten, dass sie es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, um nicht zu sagen, dass sie die Bevölkerung schamlos belügen, wenn es um ihre wahren Absichten geht.

    In diesem verlogenen Nestbeschmutzer-Pamphlet des deutschen Einwanderersohn und selbsternannten Retters der Schweiz, Dr. jur. Christoph Wolfram Blocher ist der einzig wahre Satz, den er mal auf sich selber und auch auf die ganze studierte SVP Elite im Parlament beziehen sollte: «Je gelehrter, desto verkehrter!»
    148 102 Melden
    • rodolofo 09.08.2018 07:48
      Highlight Als "Linkspopulist" kann ich "Rechtspopulisten" teilweise verstehen.
      Während "sie" einem "Abschätzigen Ausländerbild" fröhnen und mit Alternativen Fakten eine Realität kreieren, in der "sie" die Allergrössten inmitten einer total verkommenen Welt sind, fröhne ich einem "Anhimmelnden Ausländerbild" und kreiere eine Realität, in der ich der Allerkleinste bin inmitten einer total verkommenen Schweiz...
      Die "Wahrheit" erschliesst sich uns erst, wenn wir "die Andere Seite" akzeptieren!
      Auch Wut und Trauer akzeptieren!
      Sonst bleiben wir einseitig, parteiisch, egoistisch, teilwahr, menschlich...
      25 10 Melden
    • R. Peter 09.08.2018 10:01
      Highlight Rodolfo, einverstanden. Allerdings habt ihr Linkspopulisten ebenfalls ein Feindbild: die Reichen und die freie Wirtschaft. Es gibt keinen Unterschiede zwischen Populisten, ausser der Themen- und Feindbildsetzung.
      12 22 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 10:26
      Highlight Lowend, als wären deine Geliebten Kommunisten besser. Das Schweizer Volk ist der SP egal. Das Ziel die EU. Erreichbar nur durch Unwahrheiten und Lügen.
      12 45 Melden
    • Lowend 09.08.2018 10:58
      Highlight Es scheint den Herren aus dem rechten Eck nichts auszumachen, dass ihre angebetete Parteielite sie selber und die ganze restliche Bevölkerung täglich belügt.

      Sie lenken lieber vom Thema ab und verunglimpfen die Kommentatoren. Echt widerlich und total unschweizerisch dieses Verhalten!

      PS: Ich habe noch nie Kommunisten gewählt, sondern nur SP, JUSO, Grüne und liberale FDPler wie Christa Markwalder.
      24 15 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 11:40
      Highlight @gusti Es gibt keine Kommunisten im Land.
      Dein Nachplappern der Blocherschen Lügen ist langweilig.
      Ein SP-Parteiprogramm ist irrelevant weil ein EU-Beitritt chancenlos ist
      22 14 Melden
    • rodolofo 09.08.2018 13:28
      Highlight @ R. Peter
      Ich mache da einen Unterschied:
      Da "Linke" in der Regel intellektuell mehr auf dem Kasten haben, als die handfesten Praktiker, die Selbstschuss-Anlagen montieren, wenn sich "Volksschädlinge" an ihre eingezäunten Plantagen heranzumachen versuchen, ist ihr "Linkspopulismus" mehr eine muntere, ironisch augenzwinkernde Persiflage auf den düster-groben Rechtspopulismus.
      Das heisst, "Linke" sind sich vor -allem heutzutage!- meist bewusst, wenn sie "populistisch" (verständlich) vereinfachen und überspitzen.
      "Rechte" glauben meist tatsächlich an den Unsinn, den sie verzapfen...
      24 7 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 14:04
      Highlight @All die SP baut ihr Program auf Karl Marx Kommunismus auf. Karl Marx war Kommunist durch und durch. Lowend von der SP bzw von Links werden wir ja Ständig angelogen. Und wo hab ich vom Thema abgeschweift? Ich schreibe Tatsachen. Ihr verhalten ist widerlich und Total Unschweizerisch. Aber das ist nichts neues. Fabio mehr Schwachsinn in deinem Betrag kannst du nicht schreiben? rodolofo echt jetzt? Die Linken haben Intellektuel mehr auf dem Kasten. Wo hat den die SVP Unsinn verzapft? Bei der Zuwanderung? Nein. Das die EU uns schadet? Nein. Das 90% der Asylanten, Wirtschaftsasylanten sind? Das Ja
      3 15 Melden
    • Lowend 09.08.2018 14:27
      Highlight Populisten zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Welt in zwei klar definierte Gruppen einteilen.

      Hier sind wir und der Rest sind unsere Feinde!

      Wenn jetzt einer den neofaschistischen Kampfbegriff des "Linkspopulismus" benutzt, zeigt er nur, dass er von liberalem Gedankengut rein gar keine Ahnung hat, denn er verkennt total, dass die SP und auch andere progressiven Kräfte die SVP noch nie als "Feind", den es zu vernichten gilt, betrachtet hat, wogegen echte Rechte solche Vernichtungsphantasien, als populistische oder faschistoide Stereotypen, in jedem zweiten Kommentar absondern.
      10 9 Melden
    • R. Peter 09.08.2018 19:04
      Highlight Rodolfo, das ist eine äusserst menschenverachtende Haltung von dir...
      4 9 Melden
    • rodolofo 09.08.2018 19:30
      Highlight @ R. Peter
      Ich verachte doch keine Menschen!
      Aber gewisse Aktionen von gewissen Kreisen finde ich nun mal bescheuert, oder "daneben"!
      Toleranz heisst ja nicht, alles gut finden zu müssen!
      Das heisst lediglich, das, was ist, zu akzeptieren, also auch die eigenen Reaktionen auf das, was ist, zu akzeptieren.
      Alles klar in Sachen Toleranz und Akzeptanz?
      10 4 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 20:23
      Highlight Lowend wart Hitler hat nur etwa 50. Millionen (egal ob Deutsche oder Amis) hervorgebracht. Mai alleine 45 Politisch verfolgte die nicht seine idee teilten. Unter Stalin und Lenin kommen noch ein paar Millionen dazu. Alles dies unter dem Friedlichen Linken Kommunsimus. Du nennst Rechts, Menschen mit Vernichtungsphantasie? Wen man noch Putin dazu nimmt und die Chinesische Regierung. Dan sehen wir, wie Friedlich Links ist. Bist du nicht deren Meinung, weggesperrt und vergessen.
      4 13 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:27
      Highlight @gusti: Kreuzfalsch wie immer. Marx war nicht Kommunist sondern schrieb diverse Bücher über den Kapitalismus und das Kapital.
      2. die SP hat null und gar nichts mit Marx zu tun.
      3. Ist das Thema Blocher und nicht die SP
      4. Es geht der SChweiz so gut, weil sie gute Beziehungen hat unter anderem mit der EU als grösstem HAndelspartner
      5. Man diffamiert einen Handelspartner nicht als Feind.
      6. die SVP lügt natürlich bei der Zuwanderung.
      Die PFZ regelt wer kommen darf. Wenn die Firmen Ausländer holen reklamiere dort
      12 6 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:30
      Highlight @gusti Teil 2: Es sind die Rechten, die Lohndumping begünstigen, die Steuerhinterziehung verteidigen, die Schwarzarbeit nicht bekämpfen wollen
      Migration ist das Produkt der globalen Politik aus Desinteresse, Arroganz, Diktatoren huldigen, Waffen liefern, Steuersubstrate abziehen, mit Subventionierten Produkten deren Märkte überschwemmen.
      Dort gilt es Lösungen zu finden, die gemeinsamt erarbeitet werden und nachhaltig sind, so dass die Ursachen der Flucht weg sind
      11 7 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 20:45
      Highlight Ach FabioY du wählst eine Partei ohne deren Geschichte zu kennen? Zusammen mit Friedrich Engels wurde er zum einflussreichsten Theoretiker des Sozialismus und Kommunismus.

      Quelle Wiki

      Das gemässigte Parteiprogramm wurde 1904 am Aarauer Parteitag durch ein von Otto Lang verfasstes marxistisches Programm ersetzt. Quelle Wiki wen du SP suchst.
      Es sind die Rechten, die Lohndumping fördern? Wart die SP will in die EU, die SP wollte die MEI nicht. Die SP macht alles für die EU. Also fördert die SP Lohndumping. Wurde die SP dies bekämpfe, wäre sie gegen Offene Grenzen.
      5 12 Melden
    • Lowend 09.08.2018 20:53
      Highlight Ich spreche aber nicht von Rechten oder Linken, sondern von Populisten und wer Hitler als «Linken» bezeichnet, der hatte entweder in Geschichte einen Fensterplatz, oder der ist selber ein Faschist, der den grösste Massenmörder aller Zeiten bewundert!

      Bei Guschti «TheMan» Brösmeli ist dass wohl keine Frage. Bei ihm kann es nur ein Fensterplatz mit Aussicht in eine riesengrosse geistige Lehre gewesen sein. ;-)
      10 7 Melden
    • rodolofo 09.08.2018 21:26
      Highlight @ Fabio74
      Dass die SP nicht mehr mit Marx in Verbindung gebracht werden will, würde ich Dir noch knapp abnehmen.
      Aber JuSos treten am 1.Mai trotzig-militant als "Marxistische Strömung" auf!
      Der Marxismus bleibt als Analyse von Herrschafts- und Produktionsverhältnissen wichtig für "die Linke".
      Aber als "Linkes Evangelium" hat vor allem die Marxistische Utopie von einem Kommunistischen Wolkenkukuksnest mit lauter Neuen Menschen, die nackt und freiliebend in einem Paradies ohne Entfremdungen herumhüpfen, lauter kleinere und grössere Katastrophen bewirkt...
      Aber die Hippies waren harmlos.
      9 1 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 21:28
      Highlight Lowend ich habe nie Adolf als links betrachtet. Warum sollte ich auch? Auch wen Adolf linke Wesenszüge hatte. Arbeit für alle usw, war er aber auch nicht Rechts. Er hasste Juden. Dies angeblich durch seine Vergangenheit. Für Rechts müsste der Adolf aber alle Ausländer gehasst haben. Zudem war Adolf ein Osterreicher. Was Ihn in Deutschland eigentlich zu einem Ausländer gemacht hat. Aber wir wissen ja das du nur Billige Beleidigungen bringen kannst. Übrigens fahr mal keine Autobahnen. Dank Adolf gibts die. Vielleicht warst du ja an einem Fensterplatz. Ein 5-6 in Allgemeinbildung hatte ich.
      7 12 Melden
    • Lowend 09.08.2018 21:53
      Highlight Gusti «TheMan» Brösmeli ist ein echt verkanntes Genie, wenn da bloss nicht solche störenden Dinge, wie Fakten und Logik wären und darum macht er sich die Welt, wie sie ihm gefällt.

      Ich kann gut verstehen, warum man mit einem derart verzerrten Weltbild den Oberlügner aus Herrliberg, um den es wegen dessen Lügen hier in der Kommentarspalte eigentlich gehen sollte(!), derart abgöttisch verehrt. Gleich und gleich gesellt sich halt gerne.

      PS: Deutsche Autobahnen wurden zur Kriegsvorbereitung gebaut, nie finanziert und wer dies als Leistung nennt, zeigt, dass er ein (r)echter Fan des GröFaZ ist.
      10 8 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 22:56
      Highlight Lowend solange der Blocher nicht sooo Fest lügt wie du. Ist ja alles ok. Auch wen die Autobahn nie Finanziert wurde, wurde so einige Arbeitsplätze hervorgebracht. Was dazumals gut war für die Bevölkerung. Wen du das so siehst. Dan Bitte geh. Du mit deinem Verzerrten Weltbild. Du sprichst von Fakten und Logik, bringst aber seober keine Fakten und Logik ist bei dier selber nicht Vorhanden.👏👏👏 Übrigens ich verehre Blocher nicht. Oder hast du Ausser Lügen auch Beweise?
      3 9 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 11:33
      Highlight @rodolfo die JUSO ist eine Splitterpartei. Nach deiner Logik sind die SVPler Faschisten weil solche in der JSVP sich rumtreiben und weil Freysinger diese braunen Freunde gern besucht.
      2 0 Melden
  • Gummibär 08.08.2018 21:19
    Highlight Alt-Bundesrat Blochers Gastbeitrag findet genau die angemessene Verwendung : Er dient zum Ausstopfen nasser Schuhe und verschwitzter Gummistiefel ....
    132 32 Melden
    • Gähn 09.08.2018 07:51
      Highlight Ich hab ihn meinem besten Freund gebracht.
      Der bastelt daraus Filter für Joints.
      So hat Blochers Gejammer doch noch, in einem gewissen Sinne, eine berauschende Wirkung. 😁
      41 7 Melden
    • EvilBetty 09.08.2018 17:41
      Highlight Filter mit Zeitungspapier? Wäh!
      3 2 Melden
  • JackMac 08.08.2018 21:10
    Highlight Berlusconischweiz unter der Führung eines Ex-Deutschen. Wer hat nur diesen Blocher eingebürgert. Meine Güte!
    137 36 Melden
  • Matthiah Süppi 08.08.2018 21:05
    Highlight Ich frage mich gerade, ob es rechtsmässig ist, dass ich wöchentlich trotz keine Werbung Kleber diese Zeitung im Briefkasten habe. Es kann ja nicht sein, dass 700'000 Leute anrufen müssen um ein "Abo" zu künden, dass sie nie wollten.
    96 32 Melden
  • einmalquer 08.08.2018 21:03
    Highlight Man sollte das nicht unterschätzen. Mediale Dauerbeschuss hat gravierende Folgen.

    https://www.woz.ch/1736/gratiszeitung/ein-kampfblatt-pfluegt-die-politlandschaft-um
    52 21 Melden
  • Clint Eastwood 08.08.2018 20:39
    Highlight Das Gute daran ist, dass der Artikel sackschwach geschrieben ist. Mich erinnert er an eine Trump-Rede: alles Chruut & Rüebli & ohne sichtbaren roten Faden wild durcheinander gewürfelt. Aber immerhin mit einem Fazit: „keine fremden Richter! Wer anderer Meinung ist, auf den pinkle ich.“
    Insgesamt sehr peinlich - für Blocher und vor allem für Geissbühler.
    39 3 Melden
  • Redly 08.08.2018 20:35
    Highlight Ui nei. Bei AZ-Medien würde der Besitzer P. Wanner nieee etwas schreiben...
    ZB.: https://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/srg-zukunft-marktversagen-oder-staatsbehinderung-131847787
    40 29 Melden
    • Echo der Zeit 08.08.2018 22:55
      Highlight Siehe da! Aber immerhin nicht so pubertär wie Blocher.
      19 8 Melden
  • Shelley 08.08.2018 20:33
    Highlight Langsam zeigen alle „Patrioten“ auf dieser Welt ihr wahres Gesicht. Lügen ist Teil ihrer Politik und es geht lediglich darum die Demokratien auszunutzen und ihre Oligarchie durchzusetzten. Sie sind offen antidemokratisch und das Getue um die direkte Demokratie dient schlussendlich nur der Manipulation der Massen zur Abschaffung der Volksrechte. Aber deppert, wer diesen Personen auch nur ein Wort glaubt und sie auch noch wählt. Wer glaubt allen Ernstes daran, dass die Miliardäre der SVP, die Probleme der Büezer und Bauern tatsächlich interessieren. Noch vorher gibts den Osterhasen
    253 63 Melden
    • Eskimo 08.08.2018 21:10
      Highlight Auch wenn ihr es nicht wahrhaben wollt: Im Nachhinein hatte die SVP leider meistens Recht als sie uns vor Verträgen mit der EU warnte. Die einzigen die sich offenbar daran halten sind wir...
      46 158 Melden
    • tengo 08.08.2018 21:20
      Highlight Aha, und du glaubst der EU Interessieren die belange der Schweizer Bauern und Büezer? Na, dann Träum mal weiter!
      41 87 Melden
    • Juliet Bravo 08.08.2018 23:07
      Highlight Und was zum Beispiel? EWR: da fahren alle gut damit - frag mal in Liechtenstein nach😉
      40 4 Melden
    • Juliet Bravo 08.08.2018 23:07
      Highlight Schweizer Bilaterale - frag mal in der Schweiz nach
      29 2 Melden
    • P.Rediger 09.08.2018 00:24
      Highlight @tengo: Und du glaubst die SVP interessiert sich für die Belange der Büezer und Bauern? Träum weiter und schau dir mal die Resultate der Abstimmungen im Nationalrat an.
      https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/abstimmungen/abstimmungs-datenbank-nr
      29 5 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 07:03
      Highlight @eskimo Schon spannend wie man solche Märchen glauben kann. Aber ja tatsächlich sind auch die Grimmschen Märchen noch heute erfolgreich.
      27 15 Melden
    • AdiB 09.08.2018 07:40
      Highlight @tengo, was für ein vergleich. da wir nicht in der eu sind, muss es die eu auch nicht interessieren. die svp ist dagegen eine schweizer partei, die politik machen sollte für die menschen hier.
      22 2 Melden
    • rodolofo 09.08.2018 07:56
      Highlight @Eskimo
      Dieser Erfolg kam zufällig zustande.
      Die SVP konnte damals, als sie gegen den EWR Sturm lief, noch nicht wissen, dass sich die EU einmal ganz in ihrem Sinne nach rechts aussen entwickeln würde!
      Zu diesem Abdriften nach rechts aussen wesentlich beigetragen hat die überstürzte EU-Erweiterung nach Osten.
      Denn die Ost-Linken von früher waren eigentlich Rechte, die sich heute auch Rechts nennen.
      Wenigstens ihre grösste Lüge haben sie aufgegeben, weil sie einfach von niemandem mehr geglaubt wurde.
      Heute nutzen SVP und FDP den Rechtsrutsch in der EU für ihren Rechtsrutsch in der Schweiz.
      31 7 Melden
  • Angelo C. 08.08.2018 20:32
    Highlight Artikel-Intro :

    „Im August 2017 erwarb Christoph Blocher 24 Gratis-Wochenzeitungen. Damals versprach er, keine politischen Ziele damit zu verfolgen.“

    Dass ein Inhaber von Medien privat wie geschäftlich politisch aktiv sein darf und wird, entspricht gängiger Logik, zumal die Wanners ebenfalls wacker Medien kollektionieren und in WATSON ihr Credo publizieren 😉!

    http://www.kleinreport.ch/news/wettbewerbshuter-prufen-geplantes-joint-venture-zwischen-az-medien-und-nzz-vertieft-90079/

    http://www.kleinreport.ch/news/az-medien-besitzen-radio-24-radio-argovia-und-virgin-radio-nun-direkt-89644/
    93 26 Melden
  • dding 08.08.2018 20:29
    Highlight Wir haben leider ein Ungleichgewicht, was die Medien betrifft
    Der Mainstream heute, ist viel zuweit links.
    118 283 Melden
    • Fabio74 08.08.2018 20:46
      Highlight der achso böse Mainstream, diese unsägliche Wortkreation aus den Rechtsnationalen Kreisen, ist nur dann zu weit links, wenn man selber am äussersten Rechten Rand der Scheibe steht
      Die Frage ist nur, wie man einem 78 Jahre alten verbitterten Milliardär hinterher laufen kann, dessen Taten dem einfachen Volk nichts brachten.
      151 62 Melden
    • swisskiss 08.08.2018 21:09
      Highlight dding: Das trifft nur im europäischen, besonders deutschrachigen Raum zu.

      Aber mal grundsätzlich. Wenn man weiss, dass ein Medium links ist und weiss das Artikel und Meinung links eingefärbt sind. Wo ist das Problem? Den Informationsinhalt zieht man auch aus einem links geschriebenen Artikel. Die eigene Meinung wird durch eine linke Darstellung wohl kaum erschüttert.

      Also, was ist es? Das Nicht füttern können der eigenen Blase durch kritische Infragestellung der eigenen Ideologie? Das sollte eine Selbstverständlichkeit sein, die man selbst angeht und nicht durch Dritte vorgeführt bekommt.
      60 18 Melden
    • sealeane 08.08.2018 21:21
      Highlight Stimmt alles was sich links ihrer Meinung befindet muss links sein.... *Hust*
      Klingt ganz so als ob nur ihr weltbild das richtige ist und alle anderen einfach ignoranten sind. Und genau dies empfinde ich eine anmassung der Rechten!
      Also wenn ich alles rechts meiner Meinung als "zu rechts" abstemple behaupte ich das ich recht habe und die anderen 70% oder so falsch liegen.. das. Ist arrogant. Also genau das was die rechten der "elite" immer wieder vorwerfen...
      P.S. Schau bitte nochmals auf den Kontostanf deiner beliebtesten Politiker und mach fir mal über den tusammenhang Gedanken...
      69 19 Melden
    • Elderwand 08.08.2018 21:25
      Highlight Dann geh doch mal in die Kommentarspalten der grössten Schweizer Zeitungen 20 Minuten und Blick.

      Dort kannst du gleich nach dem Rechten sehen.

      Badum tss...
      100 18 Melden
    • KXXY 08.08.2018 22:16
      Highlight Der Mainstream ist blöd, rechts wie links. Blocher ist blöd, rechts und links.
      32 24 Melden
    • phreko 08.08.2018 22:23
      Highlight Du forderst mehr Chauvinismus&Nationalismus? So ein bisschen Stimmung wie vor dem 1. Weltkrieg?
      72 19 Melden
    • Froggr 08.08.2018 22:24
      Highlight Ganz klar. Aber wie wollen das die Menschen sehen, die immernoch SP wählen? Für die sind die Medien ja sogar noch zu rechts
      38 72 Melden
    • Adam Gretener (1) 08.08.2018 22:28
      Highlight So, so, haben wir das also. Aus welcher Sicht denn? Den 10% Extremisten die ihre "Bildung" von Breitbart und RT herholen und YT-Videos aus obskuren Quellen als die Wahrheit ansehen? Ist klar Kollege...
      77 58 Melden
    • olmabrotwurschtmitbürli 08.08.2018 22:40
      Highlight Das ist eine Frage der Perspektive, respektive wo der Betrachter steht.
      19 1 Melden
    • TheRabbit 08.08.2018 22:42
      Highlight Kommt immer auf den Standort drauf an. Bei Ihnen hat es wohl auf der rechten Seite keinen Platz mehr.
      25 4 Melden
    • Sherlock_Holmes 08.08.2018 22:44
      Highlight Korrekt wäre: «Aus meiner Sicht ist der Mainstream viel zuweit links.» - Was aus Ihrem Blickwinkel durchaus nachvollziehbar scheint, da die SVP im NR einen Wähleranteil von 29,4% (2015) repräsentiert und alles links davon links, nett oder weichsinnig ist.
      Ihre Wahrnehmung ist abhängig vom eigenen Standpunkt und Ihren Koordinaten.
      Das heisst aber noch lange nicht, dass diese allgemein gültig oder gar einzig zielführend wären.
      Genau dieser Absolutheitsanspruch ist letztlich zutiefst zersetzend und darum auch so gefährlich. Das gleiche gilt umgekehrt auch.
      Legitim ist ein offener fairer Diskurs.
      34 5 Melden
    • Juliet Bravo 08.08.2018 23:11
      Highlight NZZ links? Blick links? 20min? Basler Zeitung? Weltwoche, SG Tagblatt? Alles links? Nicht wirklich ernst gemeint, oder?
      38 6 Melden
    • P.Rediger 09.08.2018 00:26
      15 2 Melden
    • Froggr 09.08.2018 03:41
      Highlight Extremisten😅 eben genau das meine ich. Danke Adam Gretener.
      7 26 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 07:05
      Highlight @froggr Was stört dich an Menschen, die ihr Wahlrecht ausüben und SP wählen? Hättest gern einen totalitären Einheitsstaat unter Blocher?
      37 17 Melden
    • Gähn 09.08.2018 09:12
      Highlight @Froggr
      Entweder bist du einer der von den Steuersenkungen für reiche profitiert, du wirst für deine Beiträge bezahlt oder du trollst weil dir langweilig ist.
      Anders kann ich mir deine glühende Verehrung für Leute die den Staat am liebsten an den Meistbietenden verschachern würden nicht erklären.
      Ja, die SVP versucht ja unter anderem die Lex Koller zu schwächen.
      24 5 Melden
    • dding 09.08.2018 13:03
      Highlight
      Natürlich sin die CH Medien Links.
      Dies hat nichts mit meiner Haltung zu tun.
      (alles was links von der WW ist, ist für dich links) und ähnlichen Blödsinn.
      Es ist leider umgekehrt. Die meisten von euch Leutli, sind so weit links, dass ihr meint, alles was rechts von der Woz ist, sei ultrarechts.
      Jedes Medium, dass nicht auf der Fronseite die Demodaten des "Antifa"-schwarzen Block-volklore Umzug bekannt gibt, ist ein pöses Blocher- Medium.
      Uuuh...

      So einfach gestrickt seit ihr.
      Ihr kleinen möchtegern Revolutionäre aus biedern Verhältnissen.

      10 30 Melden
    • Elderwand 09.08.2018 14:01
      Highlight @dding: Der einzige der hier schwarz-weiss malt bist du. Und den letzten Absatz hättest du dir sparen können. Bleib sachlich.
      14 0 Melden
    • DieFeuerlilie 09.08.2018 14:05
      Highlight “So einfach gestrickt seit ihr.
      Ihr kleinen möchtegern Revolutionäre aus biedern Verhältnissen.“

      Aha, der getroffene Hund bellt.
      Also beleidigt.

      Die Waffe desjenigen, der keine Argumente mehr hat.

      Danke für einen weiteren Einblick in deine Gedankenwelt.

      Naja.. nicht, dass ich den noch gebraucht hätte..


      PS: seiD, nicht seiT
      8 0 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 14:11
      Highlight @dding Gut du bestätigst dein eindimensionales Weltbild.
      Behaupten, absurde Unterstellungen. Aber weder Fakten noch Argumente.
      Und weils nicht reicht, kippst noch bisschen saloppe Sprüchlein drauf.
      9 3 Melden
    • Gähn 09.08.2018 15:22
      Highlight @dDing
      Verschone uns doch bitte mit deinem rechtsnationalistischem verschwörungsscheiss.
      7 1 Melden
    • dding 09.08.2018 17:13
      Highlight @elderwald
      Nö, der letzte Abschnitt ist der wichtigste. Leute die sich so bünzlihaft links geben, stammen meist aus biederen Zuständen.
      Sorry...
      4 13 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 17:20
      Highlight @dding lieber bieder als braun
      Und mit deinem 2. Kommentar bestätigst den ersten
      11 5 Melden
    • dding 09.08.2018 20:20
      Highlight Links heute, ist das rechts der 60er Jahre.
      Bünzli.
      4 12 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:34
      Highlight @dding Deine bösen biederen Linken schaffen es aber Argumente und Fakten zu liefern.
      Bei dir kommen wie üblich nur Behauptungen und Unterstellungen und im zweiten Anlauf die beleidigte Leberwurst und das rumschlagen auf alle mit anderem Weltbild
      Warum können MEnschen wie Du nicht dazu stehen, dass sie am rechten Rand stehen?
      9 4 Melden
    • dding 09.08.2018 20:47
      Highlight Hi hi Fabio
      Im Vergleich mit ihnen steht wohl noch Cedric Wemuth am rechten Rand.
      3 10 Melden
    • sealeane 09.08.2018 22:25
      Highlight Hey leute anhand der Kommentare ist es doch eindeutig: das Ding wil doch nur spielen. Also nehmt ihn nicht weiter ernst und spielt nicht mehr mit dem "ding". Dann ists bald noch viel mehr wütend... Den keiner will mehr mit ihm spielen. Und das is ja schlieslich voll fies! 😉

      Klartext: Der sucht die Provokation, mehr kann oder will er nicht. Mit unserer reaktion füttern wir ihn nur mit Auferksamkeit die er gar nicht Wert ist. Die knapp 300blitze sprechen eigentlich für sich...
      11 0 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 11:35
      Highlight @sealane lass uns spielen
      3 0 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 11:35
      Highlight @dding Tolles Statement zu Wermuth und mir.
      5 2 Melden
    • dding 10.08.2018 12:37
      Highlight Jemand muss es Ihnen ja mal sagen.
      2 7 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 17:09
      Highlight @dding Bin immer froh um Erleuchtungen aus der rechten Ecke.
      So schmeckt das Popcorn noch viel besser
      6 2 Melden
  • Posersalami 08.08.2018 20:23
    Highlight „selbsternannten Elite“

    Das trifft wohl am ehesten auf Blocher selbst zu.
    170 74 Melden
    • The oder ich 08.08.2018 21:40
      Highlight Ja, der Herr Ex-Bundesrat Dr. iur. Christoph Wolfram Blocher ist immer etwas zurückhaltend mit der Erwähnung seines akademischen Titels. Man könnte ja merken, dass er ein Gstudierter ist.
      84 16 Melden
    • Gähn 09.08.2018 09:16
      Highlight @Posersalami:
      Das hast du jetzt aber wirklich schön gesagt. 😂
      @The oder Ich
      Na was erwartest du auch von einem der ständig über Studenten und intellektuelle abflucht.
      Es wäre ja eine grauenhafter Doppelstandart, wenn Blocher als Träger eines akademischen Titels über elitäre Akademiker meckert.🙄
      Aber Doppelstandarts sind bei Blochers Alltag. Wie der Vater so die Tochter.
      20 5 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 10:34
      Highlight Posersalami die SP sieht sich als die Selbsternannte Elite. Die SP sieht das Volk auch als Dumm an.
      3 18 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 14:12
      Highlight @gusti Mehr als dummer whataboutismus liegt nicht drin?
      Die SP ist nicht Thema hier.
      5 2 Melden
    • Gähn 09.08.2018 15:24
      Highlight @gusti
      Nö, das tun allerhöchstens die verlogenen rechtsnationalistischen Wirtschaftspolitiker. Für die sind wir dumme Kinder denen sie ein Märchen vom Retter der Schweiz und den bösen Ausländern erzählen können.
      6 1 Melden
    • dding 09.08.2018 23:54
      Highlight Fabio
      Wissen Sie was?
      Sie sind wirklich die Strafe Gottes für alle die sich in diese Kommentar-Spalte verirrt haben.
      Und wissen Sie auch warum?
      Es gibt nicht,s dass sosehr schmerzt, wie jemand der ihnen frech vorbeikommt, der aber dumm ist, und zudem noch impertinent.
      Gegen diese zwei Eigenschaften, ist tatsächlich kein Kraut gewachsen.
      Aber ich befürchte, Sie verstehen nicht mal jetzt, was ich Ihnen da Versuche mitzuteilen.
      Wie könnten Sie auch...



      2 4 Melden
    • GustiBrösmeli 10.08.2018 09:56
      Highlight @gähn ne die SP sieht das Volk als Dumm an. Warum will die SP wohl in die EU? Genau, kein Mitspracherecht fürs Volk. Dort regiert nur die Elite mit der Wirtschaft. Die Reichen werden so nur Reicher. Das Volk verarmt in Europa. Fabio mehr als einen Biliigen, Niveaulosen beitrag ohne Inhalt kannst du nicht bringen?
      1 5 Melden
    • Gähn 10.08.2018 11:18
      Highlight Na gut brösmeli, der (schein)heilige wird dir für dein getrolle sicher einmal extra den Kopf tätscheln.
      Eigentlich schon unglaublich dass sich ein scheinbar erwachsener Mensch sich in der Anonymität des Netz wie ein kleines Kind benehmen muss, um sich mal stark zu fühlen.
      4 2 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 11:38
      Highlight @dding nein dein Krautsalat vesteht keiner. Argumente zumm Thema könnten helfen.
      Dein und Gustis Problem sind halt, ihr habt Feindbilder die ihr bewirschaftet. SP und EU sowie alles was nicht dem Herrliberger Guru huldigt ist Todfeind.
      Und da stören Kommentare die dagegen anschreiben.
      Soll ich stolz sein, dass du dich ab mir nervst?
      3 2 Melden
    • GustiBrösmeli 10.08.2018 12:37
      Highlight Gähn wie kleines Kind benehmen sich eigentlich nur du, Fabio, Lowend und Co. Ein Erwachsener Gebildeter Mensch, wüsste, das der Linke Kommunismus nicht gut ist. Fabio du hast Beweise, das ich Blocher als Guru ansehe und die EU und SP als Feindbild habe? Oder ist es wie immer deine Grosse Lüge ohne Fakten. Jeder Normal Gebildeter Mensch, merkt das die EU und die SP nur eins will. Die Wirtschaft gut dastehen lassen. Sprich Reicher, reicher machen und das Volk Armer werden lassen. Schau dir mal die Französische Revolutionen an wie gut das gehen wird. Das Volk als Dumm verkaufen und Hungern lassen
      0 7 Melden
    • Posersalami 10.08.2018 12:44
      Highlight @ GustiBrösmeli: Glauben sie den Unsinn wirklich? ich hoffe doch sehr für sie, dass sie einfach das Argumentarium aus dem Herrliberg abtippen.

      Klar, die SP will nur Politik für die Wirtschaft machen.. *facepalm*
      3 1 Melden
    • GustiBrösmeli 10.08.2018 16:47
      Highlight Posersalami die EU ist nur für die Reichen da. Frag mal einen 1Euro Jöbler. Was er von der EU hält. Oder den Billiglohnarbeiter. Von Polen nach DE. Die SP will kurz oder Lang in die EU. Am liebsten schon Morgen. Warum? Die Elite führt dort. Die Wirtschaftsbosse werden Reicher. 👏👏👏
      1 1 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 17:11
      Highlight @brösmeli Warum nicht mehr TheMan? Warum verunglimpfst den Brösmeli?
      Wen du als Guru brauchst interessiert nicht. Solange es dir feuchte Träume verschafft.
      Interessant wäre nur was man konsumieren muss um solchen Stuss zu schreiben?
      1 1 Melden
    • GustiBrösmeli 10.08.2018 20:37
      Highlight Fabio frag mal watson. Sie akzeptieren keine andere Meinung. (Typisch Links) Durch Watson muss ich so diffamierende Kommentare lesen wie du, FrancoL und Lowend bringen. Beleidigend und Niveaulos. Uns zum Dank wurde ich von Watson geblockt. Kein Kommentar wird mehr Freigeschaltet. Links und Meinungsfreiheit und Gleichheit. Das ich nicht Lache. Watson kennt das nicht.
      1 0 Melden
  • äti 08.08.2018 20:17
    Highlight Fremde Richter sind unparteiischer als hörige Parteirichter.
    143 58 Melden
    • Markus Kappeler 09.08.2018 02:11
      Highlight Alle Richter sind hörig und haben ihre eigene politische Meinung. Es sind eben nur Menschen. Wichtig ist nur wer sie wählt und wieder abwählt.
      8 10 Melden
  • Basubonus 08.08.2018 20:17
    Highlight So geschickt wie der Führer lange auf dem politischen Parkett agierte, so ungeschickt präsentiert er sich in Sachen Medienkontrolle als Möchtegern-Berlusconi. Wird Zeit, dass der alte Lügner sich endlich zurückzieht.
    129 45 Melden
    • Töfflifahrer 08.08.2018 22:12
      Highlight Leider gibt es viel zu viele die den Mist den Blocher und Konsortien rauslassen unbesehen glauben, weil sie es glauben wollen.
      58 16 Melden
  • Datsyuk 08.08.2018 20:10
    Highlight Wenn man die Leute nicht mit Argumenten überzeugen kann, braucht es halt Propaganda. Einfach genug lange wiederholen.
    129 43 Melden
    • R. Peter 08.08.2018 21:34
      Highlight Was wiederholt er mehr als andere?
      29 57 Melden
    • Juliet Bravo 08.08.2018 23:32
      Highlight Jup macht er Herr Peter - seit mindestens 1991 immer die exakt gleiche Platte.
      23 6 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 07:08
      Highlight @peter Das Märchen der bösen EU. Das Märchen Schweizer gehören bevorzugt was z.B. Martullo etc genau nicht tun.
      Das Geheule wenn die Amman-Group ihr Geld nach Jersey transferiert. Aber schweigt, dass die EMS dies nach Luxemburg und Guernsey transferiert.
      Sprich: Wasser predigen, Wein saufen
      29 9 Melden
    • R. Peter 09.08.2018 09:52
      Highlight Und das wiederholt er wirklich öfter als die Linke das Märchen der pösen Reichen? Öfter als linkes Geheule wegen „abschottender“ Initiativen, dann aber selber welche bringen (wein und Wasser und so...)?

      Das sind keine Alleinstellungsmerkmale Blochers, sondern so ziemlich aller Politiker. Obs Propaganda oder Kmapf für das Gute ist, hängt einzig vom Standpunkt des Betrachters ab.

      Mich nerven diese schwachen Attacken auf die Personen oder Integrität rechts wie links ungemein.



      PS. Juliet, eine Was-Frage lässt sich nicht mit Ja/Nein beantworten...
      5 22 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 10:35
      Highlight Ach ja Fabio, die EU ist gut? Es lebe der Kommunismus? Das die AU nur was für die Wirtschaft und Reichen ist und die EU nur das Schweizer Geld will. Das sagst du nicht. Und wer will in der Schweiz in die EU? Genau deine Geliebte SP.
      4 14 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 11:44
      Highlight Peter man hört von dir wenig wenn eure Front wieder mal Sommaruga etc attackiert.
      13 4 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 14:19
      Highlight @gusti Neuer Name gleiches Programm? Schwarzweiss denken für SVPler und andere Bildungsferne?
      Hast ausser whataboutismus nichts zu bieten? Gibts nur Blocher und Kommunismus in deiner kleinen Welt??
      Die EU ist nicht besser oder schlechter als die Schweiz! Die EU ist Handelspartner und mit denen geht man sachlich um und verteufelt sie nicht!
      Deine SVP macht Poltik für die Reichen und die Konzerne. Ist geksuft von den Lobbysten. Nur merkst es nicht mal.
      Im Übrigen gehört die SP nicht mir. Bin weder Mitglied noch Wähler
      Zum Schluss: statt nur Profilnamen zu ändern, tu was für deine Bildung
      10 4 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 17:27
      Highlight Ach ja Fabio, mit Handelspartner geht man gut um? Steuer-CD kauf usw. Und ich dachte, mit Kriminellen Staaten sollte die Schweiz nicht verhandeln. So nach SP. Aber mit der EU, die immer irgendetwas Illegales tut, verhandelt man Brav. Ach Ja Linke Kommunisten = Elite und Intelligent. Alles andere Dumm und Bildungsfern und Schlecht. Schwarz-Weiss die reinste Form 👍👍👏👏👏👏 Ach Ja die SP macht Politik für Reiche und Konzerne. Den die SP will in die EU. Und wer hilft der SP gegen die SVP. Die Wirtschaft. 👏👏👏👏
      2 6 Melden
    • R. Peter 09.08.2018 19:01
      Highlight Fabio, 1. habe ich keine Front, 2. ist offensichtlich in welche der beiden Populismen die Watsonleserschadt mehrheitlich tendiert: deine Front...
      1 5 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:39
      Highlight @gusti Die CDs haben deutsche Bundesländer gekauft und nicht die EU und mit diesen verhandellt die Schweiz nicht.
      2. Wer Steuerhinterziehung befürwortet schützt Kriminelle
      3, Was tut die böse EU denn illegales
      4. und zum 100. MAl wer links von der SVP steht ist kein Kommunist. Die Welt ausserhalb deiner Filterblase ist nicht schwarz/Weiss oder braun/rot
      5. Die SVP macht Politik für die Reichen siehe LU und BL z.B. Aber ich glaub dies zu merken dafür fehlts definitiv.
      6. Die Wirtschaft will Rechtssicherheit und gute Bedinungen, Die Wirtschaft WAR und IST nicht links sondern rechts. SVP und FDP
      5 3 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:40
      Highlight @PEter Eben wann kommen Distanzierungen zu den Attacken auf Wermuth aktuell, Sommaruga und allen anderen die nicht Blocher huldigen?
      5 5 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:41
      Highlight @gusti
      Im Übrigen: Lustige Emojis machen Unsinn nicht wahrer.
      Du solltest dein Aggessives Feind-Denken überwinden.
      Wer so von Hass auf die böse EU und alles was nicht SVP ist, der sollte sich bilden
      5 2 Melden
    • R. Peter 10.08.2018 06:03
      Highlight Fabio, wie wärs nach deiner Distanzierung zu Attacken auf Blocher?
      2 2 Melden
    • GustiBrösmeli 10.08.2018 09:53
      Highlight Fabio du denkst Schwarz/weiss. SVP schlecht, Kommunismus/SP gut. Die EU hält sich weder an Verträge noch an Menschenrechte. Die SP macht Politik für die Reichen. Die SP will in die EU. Aber ich glaub, dies zu merken dafür fehlts definitiv. Die Wirtschaft will Billige Arbeitskräfte und gute Bedingung für die teppichettage. Die Wirtschaft arbeitet somit mit der SP und die SPmit der Wirtschaft. Dasman so schnell wie möglich in die EU kann. Übrigens immer Lügen machen deine Komnentare nicht Wahrer. Der Kommunismus ist nichts gutes. Hat man in der Schule gelernt. Ich Hass nichts und niemand.
      1 5 Melden
    • Juliet Bravo 10.08.2018 11:07
      Highlight Die Sozialdemokraten haben sich vor über hundert Jahre von den Kommunisten getrennt. Das sollte man eigentlich ebenfalls in der Schule gelernt haben.
      4 2 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 11:44
      Highlight @brösmeli Zu so viel Realtätsferne hilft wohl kein Medikament
      3 2 Melden
    • GustiBrösmeli 10.08.2018 12:38
      Highlight Fabio Realitätsfern bist du. Die Realität tut meistens weh. Als wäre der Kommunismus in der Realität gut.
      1 3 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 17:12
      Highlight @juliet Keine Chance gegen solche Betonwände.
      2 0 Melden
    • GustiBrösmeli 10.08.2018 17:55
      Highlight @Fabio. Das schöne ist, deine Lowend und Rodolofo's Lügen wurden von mir durchschaut. Ich habe die aufgedeckt. Mehr als Niveaulose Kommentare bringst du nicht mehr zustande. Diffamieren kannst du noch. Da du merkst, das du mit Lügen nicht weit kommst.
      0 0 Melden
  • Joe Smith 08.08.2018 20:05
    Highlight Staun! Das hätte nun wirklich gar niemand für möglich gehalten!
    96 17 Melden
  • Yorik2010 08.08.2018 20:03
    Highlight Wir steuern locker auf einen Blocher-Knechtschaftvertrag hin. Da ist mir eigentlich der EU-Knechtschaftvertrag lieber, gegen den können wir uns wehren. Bei Blochers SVP wird es wesentlich schwieriger!
    371 147 Melden
    • the guy who did nothing wrong 08.08.2018 20:26
      Highlight Kann auf beides verzichten ehrlich gesagt...
      43 20 Melden
    • dding 08.08.2018 20:30
      Highlight Ha ha. Gegen Verträge mit der EU, können Sie es vergessen.
      Sind Sie ein EU Freund?
      56 115 Melden
    • Fabio74 08.08.2018 20:48
      Highlight @dding: Es gibt keine Knechtschaft der bösen EU. Es gibt eine EU die unser grösster Handelspartner ist.
      Und diesen verteufelt man nicht und stellt ihn nicht als Feind dar
      Und noch was: Man kann kritisch zur EU sein und Blocher nicht ausstehen, deshalb will man nicht in die EU.
      Es soll Menschen geben die durchaus differenzieren können.
      75 37 Melden
    • R. Schmid 09.08.2018 04:41
      Highlight Die SVP kann man einfach nicht wählen, so lässt sich das lösen.
      32 13 Melden
    • dding 09.08.2018 08:32
      Highlight Fabio
      Bitte sprechen Sie für sich.

      " Ich verteufele die EU nicht..ich will dies und das.."

      usw.

      👋🏾😅
      Verstehen Sie den Wink?
      Sie waren doch erst vor kurzem noch so lehrerhaft unterwegs.
      26 29 Melden
    • Zahlenheini 09.08.2018 08:36
      Highlight Richtig. Die wenigsten SVP-ler dulden andere Meinungen, fordern aber selber, dass sie sich doch einfach frei äussern wollen. Hmmmm...
      26 10 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 10:02
      Highlight @dding Nimm Stellung Warum ist die EU der böse Feind?
      17 11 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 10:39
      Highlight Fabio, die EU ist eine Knechtschaft. Sie will nur unser Geld. Sie willY das die Arbeiter wie Sklaven gehalten werden dürfen. Wenig Lohn und viel Arbeiten. Das will die SP ja auch. Sie bekämpft alle Inittiative der SVP, die gegen die EU sind. Und das mit der Wirtschaft, die mit der SP in die EU will. Warum? Dan kann die Elite (SP) Regieren und die Armen werden Armer, und die Reichen, Reicher. 👍👍👍👏👏👏
      8 18 Melden
    • clint 09.08.2018 12:09
      Highlight hm, find ich jetzt nicht soo schwierig, gegen die svp vorzugehen: VOR ALLEM einfach wählen gehen - und ab und zu mal in eine stammtischdiskussion einschalten und paar korrekturen/ergänzungen anbringen.
      12 4 Melden
    • dding 09.08.2018 13:06
      Highlight Hi hi Fabio
      Sie spielen den Lehrer?
      Aber, wie ernst nimmt man einen Lehrer, der seine eigenen Vorgaben, nicht ernst nimmt?
      hmm..?
      10 13 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 14:21
      Highlight @gusti Gut nachgeplappert. Blochersche Lügenmärchen ohne jede Substanz. Mir graut vor Leuten die blund einem Demagogen hinterher laufen.
      Einem Demagogen, der neoliberale Politik für sich, die Reichen und die globalen Konzerne macht. Der auf das einfache Volk pfeift.
      7 3 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 16:04
      Highlight @dding eigentlich nur eine simple Frage. Wenn man sich zu einem Thema äussert sollte man wenigstens argumentieren können.
      Gut, hab ja nichts erwartet von dir.
      6 4 Melden
    • Makatitom 09.08.2018 16:32
      Highlight GustiBrösmeli, Hahhahahahaha, und das wollen die Nationalblocheristen nicht? Frag mal die vielen Kleinsparer, die dank Blocher und Ebner ihr Erspartes verloren haben. oder frag mal die vielen ehemaligen Angestellten der Alusuisse, cellulose Attisholz oder Lonza, die "dank" Blocher ihren Job verlroen haben. Die $SVP möchte am liebsten zurück zur Leibeigenschaft, so sieht das aus
      10 3 Melden
    • dding 09.08.2018 17:09
      Highlight Fabio
      Gut! Endlich eine ICH-Botschaft:

      "Mir graut vor Leuten die (james) blund einem Demagogen hinterher laufen".

      So kann ich sie auch ein bisschen ernster nehmen.
      4 3 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 17:42
      Highlight Fabio die SP erzählt uns Lügenmärchen. Seit Jahren. Von der SP kam nie was mit Substanz, seit es die EU gibt. Nur immer, wir wollen die EU nicht verärgern. Die SP schaut nur, für die EU. Nicht das Volk. Das Volk ist dumm, und das Volk darf man verärgern. Makatitom, frag mal die Leutey die durch die SP und den Bilateraln bzw Offenen Grenzen, den Job verloren haben. Und dabei Ausgesteuert wurden. Um die und das Normal Volk kümmert sich die SP nicht. Nur um die EU und Ihre eigne Elite. Solange es der Elite gut geht, ist alles gut.
      4 8 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:44
      Highlight @gusti du leidest an AfD im Endstadium
      Dank Linken gibts Mietrecht, Arbeitsrecht und Konsumentenschutz z.B.
      Aber wenn man halt einem Blocher hinterher hechelt und dessen Lügen verinnerlicht hat, merkt man gar nichts mehr..-
      Die SP entlässt keine Leute und holt auch keine rein
      Es sind Unternehmer die Menschen anstellen, und diese entscheiden ob Ausländer oder Inländer. Und noch heute ist es so, wer Qualifikationen hat findet einen Job. Wer Opfer spielt und heult findet auch keinen Job mehr
      Und nun erzähl was deine glorreiche SVP für dich und dein Volk getan hat?
      7 5 Melden
    • dding 09.08.2018 21:21
      Highlight Na ja. Die Linken geben dafür das Geld aus, dass die Rechten verdient haben.
      6 7 Melden
    • Makatitom 10.08.2018 07:06
      Highlight Auch du leidest an AfD im Endstadium, ding- Du meinst wohl das Geld, welches sich die Rechten ertrogen haben.
      5 1 Melden
    • dding 10.08.2018 09:41
      Highlight 12,5 Milliarden ?
      Ist ja Horror. Und von woher glauben Sie, kommt dieses Geld?
      Genau. Von den Reichen, die offenbar noch genug Geld versteuert haben um diese Rechnung zu bezahlen.
      0 5 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 11:47
      Highlight @dding Aha du verteidigst also Kriminelle? Toll wie tief manche sinken und Steuerhinterziehung rechtfertigen.
      Fakt ist Es sind 100% der Steuern zu bezahlen..alles andere ist kriminell
      4 0 Melden
    • dding 10.08.2018 14:36
      Highlight Fabio
      Tun Sie doch nicht so ergelstert. Sie verteidigen ja aich IV-Betrüger.
      2 3 Melden
    • Ludovigo 10.08.2018 16:12
      Highlight @Fabio74. Die Verdienste der Linken die du aufführst, sind Verdienste aus der Vergangenheit. Die heutige Linke hat andere Prioridäten und kümmert sich nicht mehr um den einfachen Bürger, sondern um eigene Pfründe.
      3 4 Melden
    • dding 10.08.2018 16:51
      Highlight Fabio
      Die Linken machen reine Klientelpolitik.
      Und Sie als kleiner Mann, gehen der SP noch auf den Leim.
      Sie werden ausgenützt und merken es nicht einmal.
      2 2 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 17:15
      Highlight @dding Deine Unterstellungen sind brandschwarze Lügen und Unterstellungen!!
      Keiner verteidigt IV-Betrüger. Es geht einzig um rechtsstaatliche Bedingungen zur Überwachung von potenziellen(!!!) Betrüger. Und diese hat in einem Rechtsstaat ein Richter zu genehmigen!!
      3 1 Melden
    • dding 10.08.2018 20:29
      Highlight Ihnen scheint gewöhnliche Kriminalität willkommen zu sein. Aber jemand der die IV betrügt, was ist so jemand?
      Das allerletzte. Darum verteidigen Sie ja auch diese Leute.
      Nicht wahr?
      0 0 Melden
  • salamandre 08.08.2018 20:02
    Highlight wir nehmen den Blocher nicht so ernst, schlieslich sind gewachste Parkettböden schon lange out!
    68 22 Melden
  • pun 08.08.2018 19:59
    Highlight Glasklar: Der Artikel mit den meisten offensichtlichen Lügen des Jahres 2018. 🙃

    Jeder einzelne Satz von Blocher oder Geissbühler ist von vorne bis hinten erlogen.
    112 59 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 10:39
      Highlight Na dan Beweis mal.
      2 12 Melden
  • dho 08.08.2018 19:57
    Highlight "Viel «Heuchlerisches und Verlogenes» sei da gesagt worden.", lässt der Heuchler und Verlogene verlauten.
    150 28 Melden
  • pun 08.08.2018 19:54
    Highlight Intellektuelle müssen immer wieder als Feindbild herhalten wenn Superreiche mal wieder ein autoritäres Manöver planen.
    156 42 Melden
  • FrancoL 08.08.2018 19:51
    Highlight Bei den Antworten von Blocher habe ich immer das gleiche Gefühl: Er hält uns alle zum Narren und verkauft das Volk für dumm.
    Ob er sich da nicht gewaltig verrechnet?
    Es genügt nicht nur bei seinesgleichen die Ohren zu spitzen, er müsste bei Gelegenheit eine Gesamtschau des Schweizer Volkes betrachten, dann würde er wohl etwas demütiger.
    118 37 Melden
    • salamandre 08.08.2018 21:00
      Highlight Klaus07, wie bescheurt wir selber sind, sollte weder für die Politik noch für andere Eliten irgend eine Rolle spielen. Dem ist leider nicht so.
      6 5 Melden
    • FrancoL 08.08.2018 21:05
      Highlight 30% sind aber keine Mehrheit, allerhöchstens eine grössere Minderheit.
      32 24 Melden
    • hill 08.08.2018 21:33
      Highlight Wenn 2015 8.282 mio in der Schweiz lebten, und von 5.260 mio Stimmberechtigten 0.741mio die svp wählten, dann repräsentiert dieses Partei weniger als 9% der Bevölkerung. Bitte um Kenntnisnahme.
      36 20 Melden
    • FrancoL 08.08.2018 22:56
      Highlight @hill; Diese Rechnung geht hinten und vorne nicht auf. Wie bei allen Parteien hat die SVP auch genügend Sympathisanten, die zwar nicht wählen gehen, aber das Gedankengut der SVP bestens vertreten.
      18 15 Melden
    • balzercomp 08.08.2018 23:03
      Highlight Hill, das stimmt schon, nur ist das für den Rest der Parteien nicht anders.
      14 1 Melden
    • Paddiesli 08.08.2018 23:13
      Highlight @FrancoL Wenn sich diese 30% aber geschlossen in einer Partei vereinigen, wirds gefährlich. Politisch sind sie dann eben eine Mehrheit.
      11 5 Melden
    • FrancoL 09.08.2018 07:52
      Highlight @paddiesli
      Richtig, aber @hil versucht mit seiner Rechnung die SVP als kleine Minderheit hin zu stellen und das ist nun mal sehr gefährlich.
      15 9 Melden
    • hill 09.08.2018 10:08
      Highlight Die svp sagt immer sie sei DIE Volkspartei. Sie mobilisiert ihre Wähler wohl am erfolgreichsten. Ihr Volch ist aber eine Minderheit! Ich denke, die schweigende Mehrheit ist auf der Seite der Menschen-Freunde. Nur bellen die nicht so laut...
      9 2 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 10:43
      Highlight FrancoL die SP sieht das Volk schon Lange als Dumm an. Weil das Volk nicht in die EU will usw. Insgeheim sind wir Narren der SP. Sie will uns vor der EU Unterjochen. Uns Wahlrecht entziehen. In der EU dürfen wir genau nichts Wählen. Und falls schon, interessiert das Gewählte die Politiker nicht. In der EU ist das Volk die Dummen. Nur die Elite darf Regieren. Das will die SP auch. Und durch die Wirtschaft und den Offenen Grenzen wird der SP dies auch gelingen.
      5 13 Melden
    • FrancoL 09.08.2018 11:34
      Highlight @hill; Wäre froh Deine Annahme würde zutreffen, je länger destomehr realisiere ich, dass mehr als 1/3 der Menschen die mich umgeben durchaus das Gedankengut der SVP teilen und beherzigen.
      5 5 Melden
    • FrancoL 09.08.2018 13:52
      Highlight @GustiBrösmeli; Und darum ist die SP für die flankierenden Massnahmen und steht dazu ohne Wenn und Aber. Und genau diese flankierenden Massnahmen sind die einzigen griffigen Massnahmen gegen die unkontrollierte Zuwanderung. und genau diese flankierenden Massnahmen sind zum Schutz der Schweizer Arbeiterschaft vorgesehen.
      Erzähl mir doch bitte was die SVP-Rennleitung genau für die Arbeiterschaft macht?

      Ich bin Doppelbürger und somit auch Bürger der EU und ich komme mir da nicht dümmer vor als hier in der Schweiz.
      Wenn die Elite regiert so hat eine klare Mehrheit der Bürger so ermöglicht!
      8 1 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 14:26
      Highlight @gusti 1. klasse Eine 20% SP diktiert die Politik des Landes? Danke für den Lacher. Viel absurderen Mist kann man nicht mehr bringen.
      Die Mehrheit diktiert und die heisst SVP und FDP. Diese Lobbygekauften verschachern das Land. Wer höhlt die Lex Koller auf? Wer ritzt am Arbeitsgesetz? Wer versucht das Mietrecht auszuhöhlen? Wer will mut dem VVG den Konsumentenschutz schwächen? Wer versucht den Gewässerschutz kaputt zu machen? Alles deine Rechten!
      Anstatt blind das EU-Feindbild zu verinnerlichen solltest mal rausschauen. Die genannten Fragen sind Innenpolitik und interessiert die EU nicht.
      5 1 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 14:28
      Highlight Teil 2 Sind aber von grosser Bedeutung für die Bevölkerung.
      Und während ihr stolz "EU böse" und "Ausländer raus" skandiert, setzt die Rechte ihre neoliberale Politik um.
      Zurück bleibt der Mieter und Arbeiter.
      5 2 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 17:35
      Highlight FrancoL Flankierende Massnahmen, die dank dem Bükling der SP nichts nützt? Flankierende Massnahmen, die sobald wir in der EU wären dank SP. Nichts an Wert haben? Die Grösste Flankierende Massnahmen hat die SP nicht umgesetzt. Sie hiess MEI. Die SP hatte Angst, das die EU und die Wirtschaft, ihre 2 Grössten Klienten blöd tun könnte. Die SVP möchte den Aussverkauf der Schweiz. Die wir dank der SP haben. Stoppen. Den durch die Offenen Grenzen können wir einfach Billige Arbeitskräfte hollen. Da nützt auch keine Flankierende Massnahme. Nur Grenzen dicht machen.
      2 4 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 17:39
      Highlight Fabio alles Rechte, die es in der EU so nicht gibt. Und genau das will die SVP zeigen. Wen wir weiter so mit der Linken Politik vorwärts machen, geben wir immer mehr aus. Das heisst auch, mehr Steuern. Erhöhung der KK usw. Alles dank der Linken Willkommenspolitik. Scheinasylanten bzw Wirtschaftasylanten dürfen bleiben. Obwohl das Gesetzt was anderes sagt. Und so lassen wir zig Taussend Menschen in unseres Sozialsystem. Die für SchweizerInnen gemacht wurde. Nicht für Ausländer usw.
      2 4 Melden
    • FrancoL 09.08.2018 19:20
      Highlight @gusti: meine Güte wie kann man nur so neben der Spur sein. Die flankierenden Massnahmen nützen, sonst musst Du mir erklären wieso die Unternehmer diese Massnahmen immer abbauen wollen. Und zur Zeit will nur eine verschwinded kleine Minderheit in die EU.
      Die MEI wurde umgesetzt nur nicht so wie es Dir passt, aber dafür haben wir inner noch die intakten Bilateralen.
      Nebenbei bemerkt: grosse Teile der bürgerlichen Unternehmer sind mehr als nur froh dass die MEI so umgesetzt wurde. Das kann Dir wohl nicht passen, aber es war das einzig richtige um den Werkplatz CH zu erhalten.
      5 2 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:48
      Highlight @gusti Hör doch mal mit deiner dummen EU auf.
      Keiner will in die EU. Der Beitritt hat NULL Chancen!
      Also bleib mal bei dem was heute ist.
      Und dort würden FLAMAs helfen, die rechts inkl. Wirtschaft torpedieren.
      Verfassung und Gesetze gelten für ALLE und nicht für Schweizer exklusiv.
      Ja die reiche Schweiz, die von unfairen HAndelsbedingungen profitiert und hilft Menschen in Not. Man lässt sie zum Glück nicht einfach krepieren. Die Schweiz kann und soll sich das leisten!
      MEhr Steuern gibts in LU und BL weil die SVPler dort den Kanton finanziell ruiniert haben. Sonst erzähl wo die Steuern höher.
      5 4 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:49
      Highlight @Teil höher wurden?
      Und dann erzähl mal wie eine SP Schuld ist wenn SVP, FDP und CVP zusammen die Mehrheit haben
      Deine MEI wurde umgesetzt. Fürs Referendum wart ihr ja zu feige
      6 3 Melden
  • Denverclan 08.08.2018 19:43
    Highlight Jeder hat ein Recht auf freie Meinungsäusserung.....wer selber denken kann wird sich darüber ebenfalls eine eigene Meinung bilden. Herr Blocher ist total gegen die vereinigten europäischen Staaten, das ist sein gutes Recht, andere sehen in der EU die Zukunft, auch wieder ihr gutes Recht.....Das ist Demokratie! Geniessen wir es doch, dass wir ALLE unsere Meinung öffentlich kundtun dürfen!!! Nicht immer alles so eng sehen und leben und leben lassen. Die Schweiz ist klein und so ein schönes Land, tragen wir gemeinsam Sorge dazu, von links bis rechts.
    114 31 Melden
    • LeChef 08.08.2018 19:56
      Highlight Schön gesagt, du hast absolut recht.

      Es geht hier, glaube ich, aber nicht darum, dass Blocher sich nicht in seiner Zeitung äussern darf. Natürlich darf er das, die Blätter gehören ihm ja. Von mir aus darf er die ganze Redaktion und entlassen und durch SVP Parlamentarier ersetzen.

      Der Punkt ist, dass es unehrlich von ihm ist, zuerst jede Einflussnahme abzustreiten und dann die Zeitungen trotzdem als Sprachrohr zu verwenden - und es dann nochmal abzustreiten.

      Unehrlichkeit sagt viel über einen Menschen aus.
      138 35 Melden
    • Denverclan 08.08.2018 20:23
      Highlight Da hast du 100% Recht! Und genau darum ist es wichtig, dass jeder Einzelne sich selber ein Urteil über Äusserungen anderer bildet. Jedoch ist es der Sache nicht förderlich, wenn daraus ein Feindbild entsteht, negative Emotionen sind auch keine Charakterstärke und vernebeln die Sinne....ist nicht einfach aber klare Gedanken bringen uns weiter. In der Ruhe liegt die Kraft und diese Energie hilft das Wesentliche zu sehen, hören und zu lesen.
      69 12 Melden
    • Klaus07 08.08.2018 20:24
      Highlight @Denverclan
      Der Grundgedanke stimmt schon, jeder darf in einer Demokratie seine Meinung frei äussern. Was aber hier nicht stimmt, ist das Medium der freien Meinungsäusserung. Meine Möglichkeiten sind sehr beschränkt, ich kann meine Meinung in Kommentaren oder bei persöhnlichen Gesprächen äussern und erreiche damit wenige Menschen, Blocher kauft sich mittels seinem Geld der Zugang zu Zeitungen und ereicht über eine halbe Million Leser. Dieses Ungleichgewicht ist absolut undemokratisch.
      77 66 Melden
    • Angelo C. 08.08.2018 20:48
      Highlight Klaus07

      Da die AZ-Mediengruppe und deren Inhaberfamilie Wanner (der auch das linkslastige WATSON gehört) zu bedeutend mehr als einer blossen halben Million Leser Zugang hat, müsste dann gemäss deiner Definition dieses Ungleichgewicht „absolut undemokratisch“ sein 😂!


      http://www.kleinreport.ch/news/wettbewerbshuter-prufen-geplantes-joint-venture-zwischen-az-medien-und-nzz-vertieft-90079/

      http://www.kleinreport.ch/news/az-medien-besitzen-radio-24-radio-argovia-und-virgin-radio-nun-direkt-89644/
      60 25 Melden
    • Andi Weibel 08.08.2018 21:11
      Highlight Jeder darf seine Meinung haben uns sie äussern.

      Das Problem ist, dass nicht jeder sich so viel Geld ergaunert hat, dass er Dutzende Zeitungen aufkaufen und sie zu Propagandablättern umfunktionieren kann.
      48 37 Melden
    • Borki 08.08.2018 21:34
      Highlight @Klaus07: So schlimm ist das nun auch wieder nicht. Wer sich so offensichtlich Einfluss kauft und dabei auch noch so dreist lügt, löst bei uns bei so vielen Leuten einen Abwehr-Reflex aus, dass er niemals eine Mehrheit gewinnt.
      20 27 Melden
    • Echo der Zeit 08.08.2018 22:24
      Highlight @Denverclan: Das ist Gut und Schön - bisschen schräg wenn man Blochers SVP Politik mit einbezieht - der ist ja sooo auf Harmonie bedacht.
      16 13 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 10:44
      Highlight @Echo die SP mit Ihrem "wir müssen in die EU" ist auch auf Harmonie bedacht. Der Harmonie, das Reiche immer Reicher werden.
      4 13 Melden
    • Echo der Zeit 09.08.2018 13:53
      Highlight @Gusti: Ja was - die Reichen werden immer Reicher ….. LOL , sie sind Hoffentlich kein SVP Wähler. Die Partei wo am Heftigsten nach unten Tritt , und Regelmässig Sozial Schwache an denn Pranger stellt - SVP Günstlings Partei der Reichen. Kenne kein Einziger SPler der in die EU will - aber man muss die Feindbilder halt Pflegen wenn man sonst nichts bieten kann.
      10 2 Melden
    • GustiBrösmeli 09.08.2018 15:36
      Highlight Echo, Nein ich Wähle Politiker. Aber die SVP zeigt nur, das wir Sparen müssen dank SP. Und würden wir in die EU, so wie es die SP will, kannst du die AHV/IV usw eh gleich vergessen. Dan Hallo zu 1 Euro Job usw. Zu, machen was der Staat sagt. Kein Mitspracherecht. Genau das was die SP will. Alles für die Wirtschaft, nichts fürs Volk. Sonst hätte die SP die MEI hart umgesetzt. Die SP interessiert sich aber nur, was die EU will.
      5 8 Melden
    • Echo der Zeit 09.08.2018 17:40
      Highlight Es gibt sich solche SPler , doch in einer Abstimmung würde die SP Basis solchen nicht Folgen - eine Klatsche würde es geben. Ihnen hat der Blocher aber mächtig Angst gemacht.
      1 1 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:52
      Highlight @gusti Du wirst die SVP-Liste ein.
      Denn sonst würdest denken und nicht in jedem Kommentar deine unqualifizierten Kommentare zu deinem Feindbild SP hier von dir geben
      Die SP setzt gar nichts um. Ein Parlament und dort die MEhrheit, die rechts ist, macht die entsprechenden Gesetze. Die SP hat 18%. Die Mehrheit, haben wir in der Schule gelernt, ist 50% plus 1 Stimme
      und nun nimm den Reechenschieber
      Noch was: ZUr Rente hat die EU keine Kompetenzen. Zu angeblichen 1 EUR Jobs auch nicht. Alles nationale Kompetenzen
      Sparen müssen wir weil die SVP Steuerhinterzieher hofiert und Steuergeschenke macht
      6 4 Melden
    • Fabio74 09.08.2018 20:53
      Highlight Teil 2 und zwar für die Reichen und die Konzerne und diese Steuerausfälle kompensiert man entweder durch LEistungen streichen unten oder durch Steuererhöhungen
      4 3 Melden
  • Quacksalber 08.08.2018 19:42
    Highlight Populismus und Geld bedingen sich gegenseitig. Trotzdem spricht nichts gegen sporadische Kommentare des Besitzers. Schlimmer wären verdeckte und auch offen geführte Kampagnen im Vorfeld von Abstimmungen. Im Notfall konsequent die Zeitungen zurückschicken.
    83 20 Melden
    • DerTaran 08.08.2018 21:56
      Highlight Das ist doch eine Kampagne, oder nicht?
      24 18 Melden
  • Flexon 08.08.2018 19:35
    Highlight Blocher, Hilfe!
    33 24 Melden
  • Mutzli 08.08.2018 19:34
    Highlight Ach jesses. Das der sich nicht langsam mal von Bühne verabschieden kann und stattdessen krampfhaft im Rampenlicht bleiben muss...
    Aber schön zu sehen wie der Herr Doktor Blocher als Vordenker der SVP gegenüber der Bildung als wichtigster Schweizer Ressource eingestellt ist. «Je gelehrter, desto verkehrter.» Sich selbst natürlich ausgenommen...

    Wobei ihm so ne Miniportion Bildung wohl nicht zu sehr wehtun sollte, denn wer behauptet, im Bundesbrief seien ursprüngliche Schweizer Werte verbrieft, kann anscheinend nicht mal die USA und CH auseinanderhalten.
    113 42 Melden
    • Borki 08.08.2018 21:29
      Highlight Danke für den! Blocher elegant demaskiert, ohne Hysterie und ohne unter die Gürtellinie zu rutschen.
      26 12 Melden
    • Mutzli 08.08.2018 23:00
      Highlight @Joevanbeeck Merci, ich hab den schon zur genüge gelesen, kommt man als Historiker gar nicht drum rum.

      Der Verweis auf die USA soll heissen, dass es m.A. nach mal wieder was von den Repulikanern adapiertes bei der SVP ist, wies ja schon mehrmals vorkam (Schweizer wählen SVP, Waffen als Schutz vor Tyrannei, Klimaleugnen, etc.)

      Denn dort ist es ein Gründungsdokument inkl. verbriefter Werte, während beim Bundesbrief weder Punkt 1, Gründungsdokument, noch Punkt 2, "Schweizer Werte" zutrifft.

      -> http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D9600.php

      Hoffe das klärt meine Aussage ein bisschen.
      26 5 Melden
  • Herr A. Loch 08.08.2018 19:24
    Highlight Christoph der nimmersatte Raupenpanzer, auf in die letzte Schlacht?
    374 136 Melden
    • Fabio74 08.08.2018 19:34
      Highlight zu hoffen ist es...
      60 53 Melden
    • Zahlenheini 10.08.2018 16:26
      Highlight Zu hoffen ist es nicht. Was Blochers SVP mit der Begrenzungs- und Selbstbestimmungsinitiative vorhaben, hat gefährliche Folgen. Unsere 1.5 Mio. Rentner (davon sind über 85% Schweizer) müssen von irgendjemandem finanziert werden. Da wir immer älter werden, wächst unsere Gesellschaft eben nicht nur wegen Migranten, sondern auch wegen unseren Grosseltern. Ohne den Zuwanderungsschub hätten wir vor Jahren entweder das Rentenalter erhöhen oder Renten kürzen müssen. Einem steinreichen Rentner auf dem Herrliberg kann das ja egal sein. Er wird es sich leisten können, seine Wähler hingegen nicht.
      2 0 Melden
    • Fabio74 10.08.2018 17:17
      Highlight @zahlenheini Zu hoffen ist, dass dies Blochers letzte Schlacht ist und diese mit einer Niederlage endet
      2 0 Melden
    • Zahlenheini 10.08.2018 22:21
      Highlight Das gilt es zu hoffen, ja
      0 0 Melden
  • Herbert Anneler 08.08.2018 19:23
    Highlight Wer ist nun der fremde Richter? Blocher himself!
    463 179 Melden
    • Herbert Anneler 09.08.2018 21:23
      Highlight Und einmal mehr hat Blocher brandschwarz gelogen: Er werde keinen politischen Einfluss auf die Redaktionen nehmen... Fake - die Zukunft der Medien, wenn sie diesem Herrn nicht endlich auf die Finger klopfen. Oder ist die Angst schon zu gross? Grund zur Sorge gibt es: Tamedia kungelt schon lange mit ihm. Wenn nun auch noch die NZZ unter Gujer...
      4 4 Melden
    • Nick Name 09.08.2018 22:28
      Highlight @Anneler: Das ist tatsächlich ein höchst interessantes Phänomen: (Ver)Führer wie Blocher und Trump können nachgewiesen und ganz objektiv betrachtet lügen, immer wieder. Aber einem sehr grossen Teil (sag ich jetzt mal aus dem Bauch heraus) ihrer Verehrer und -innen ist das komplett egal. Sie finden immer einen Kniff, das zu Gunsten der Führer zu drehen.
      Faszinierend.
      Mit kaltem Schauder...
      6 2 Melden
  • Pafeld 08.08.2018 19:16
    Highlight Warum muss ich bei dem Bild gleich an Jack Nicholson denken?
    71 39 Melden

Roger Schawinski im grossen No-Billag-Interview: «Das ist völlig durchgeknallt»

Der Schweizer Medienpionier und Radio-Unternehmer Roger Schawinski meldet sich in der No-Billag-Debatte mit dem in Rekordzeit geschriebenen Buch «No Billag? Die Gründe und die Folgen» zu Wort. Ein Gespräch über die Vernebelungstaktiken der Initianten, die Chancen der Initiative und «Morning Joe».  

Ihr Buch ist flott geschrieben und es bietet eine verständliche Einordnung der Problematik. Aber kann ein Schnellschuss auch seriös sein?Roger Schawinski: Dies ist mein Fachgebiet, in dem ich mich seit Jahrzehnten auskenne. Und ich habe wohl mehr praktische Erfahrungen im In- und Ausland als andere.

Sie tragen aber ziemlich dick auf. Man hat den Eindruck, die Schweiz werde bei einem Ja zur No-Billag-Initiative untergehen. So ein Quatsch. Haben Sie das Buch überhaupt gelesen? Das schreibe …

Artikel lesen