Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Interview

Albert Rösti: «Wir haben nicht das Volk verloren, nur eine Abstimmung»

Der zukünftige SVP-Präsident und Berner Nationalrat Albert Rösti äussert sich im watson-Interview zur haushoch verlorenen DSI-Abstimmung.



Albert Rösti harrt als zukünftiger SVP-Präsident am Abstimmungshöck seiner Partei im Hotel Drei Könige in Einsiedeln (SZ) aus. Er hat die klare Niederlage mit der DSI bereits früh eingestanden und relativiert den Misserfolg im Interview

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Swiss-Chef Thomas Klühr tritt Ende Jahr zurück

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pamayer 28.02.2016 22:28
    Highlight Highlight was heisst 'volk verloren'? - im gegenteil: sich mit masslosigkeit und egoismus das volk und vor allem andersdenkende politikerInnen aufs massivste vergrault. irgendwann begreift auch die/der dümmste, worum es der svp eigentich geht: den sozialstaat abbauen, sie selbst haben ja ihre SUVs in der garage und ihre SCHÄFCHEN am trockenen, die anderen müssen auf nachbarschaftshilfe zählen...
  • crazyfuffi 28.02.2016 19:07
    Highlight Highlight Schön, wie das Video in YouTube unter der Kategorie "Komödie" gelistet ist.
  • Bruno Wüthrich 28.02.2016 18:32
    Highlight Highlight Die SVP gewann im November knapp 30 % der Wählerstimmen. Man kann natürlich sagen, das sei viel (ist es auch!). Aber deswegen «das Volk» für sich zu reklamieren, ist völlig daneben. Denn gut 70 % der Wähler gaben nicht dieser Partei die Stimme. Die SVP vertritt demnach nicht das Volk, sondern lediglich eine deutliche Minderheit. Daran ändert sich auch nichts, wenn einzelne Abstimmungen gewonnen werden können. Es gibt tausende von möglichen Themen. Manchmal trifft halt eine Partei ein Thema, bei dem sie ihre Meinung durchsetzen kann. Das kann manchmal gut sein. Mehr aber auch nicht!
    • Dr. Rantanplan 28.02.2016 20:24
      Highlight Highlight Bemerkung 1:
      Stimme grundsätzlich zu. Aber die 30% würde ich zur Verdeutlichung des "Volks-Arguments" doch wie folgt präzisieren:
      Wohnbevölkerung Schweiz 2015: 8.2 Mio
      -- davon Ausländer: 2 Mio
      Anzahl Schweizer 2015: 6.2 Mio
      --- davon Wahlberechtigte: 5.3 Mio
      --- davon Abstimmende: 2.6 Mio
      (Quelle: Bundesamt für Statistik / bfs.admin.ch)
    • Dr. Rantanplan 28.02.2016 20:27
      Highlight Highlight Bemerkung 2:
      Die (knappen) 30% für die SVP bei den Nationalratswahlen 2015 beziehen sich auf die Abstimmenden. Ergo 30% von bloss 2.6 Mio, das ergibt 780'000 Abstimmende für die SVP bzw. 14% der Wahlberechtigten bzw. 12.6% aller Schweizer.
      Hoffe, ich habe richtig gerechnet!.So oder so ist das Fazit, dass die SVP nur einen kleinen Teil des Volkes bzw. der Schweizer bei den Nationalratswahlen 2015 hinter sich hatte! Bezöge man den Wahlerfolg auf die Gesamtbevölkerung, fiele das Ergebnis noch krasser aus...
    • Dr. Rantanplan 28.02.2016 20:29
      Highlight Highlight Bemerkung 3:
      Habe ich nicht irgendwo gelesen, die SVP setze sich für die Abschaffung des Bundesamtes für Statistik ein? Kein Wunder...
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 28.02.2016 18:28
    Highlight Highlight Wie dieser Röschti seine Niederlage in einen Sieg umdeutet, ist schon hohe politische Kunst.
    Aber das schleckt keine Geiss weg:
    Die kunterbunte Schafherde macht zufrieden "Bäääh"!
    Die lieben schwarzen Schäflis werden nicht mehr vom "bösen Mann" geplagt. der Tierschutz muss nicht einschreiten.
  • Herbert Anneler 28.02.2016 18:11
    Highlight Highlight Die SVP hat das Volk nicht verloren, es hat ihr nie gehört - ich gehöre nämlich nur mir selber wie jeder und jede andere auch. Die Leibeigenschaft ist abgeschafft, spätestens seit Annahme des Frauenstimmrechts ;-)
  • Gipfeligeist 28.02.2016 17:10
    Highlight Highlight Die selbsternannte Volkspartei repräsentiert ganz und gar nicht das wahre Volk
  • Sandokan 28.02.2016 15:39
    Highlight Highlight Eine Frage hätte die Reporterin noch stellen sollen: " Glauben Sie das die SVP an Glaubwürdigkeit mit dieser Initiative verloren hat und somit durchschaut wurde und in Zukunft mit mehr Gegenwehr rechnen müsse?"
    • Sandokan 28.02.2016 15:47
      Highlight Highlight Ich glaube die DSI hat der SVP eher geschadet, die Mehrheit der stimmenden Bevölkerung hat es gecheckt dass die SVP die "red line" überschritten hat.
    • Sandokan 28.02.2016 15:51
      Highlight Highlight Rütli Schwur nach Friedrich Schiller

      Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern, in keiner Not uns trennen und Gefahr.
      Wir wollen frei sein, wie die Väter waren, eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.
      Wir wollen trauen auf den höchsten Gott und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.
    • FrancoL 28.02.2016 15:53
      Highlight Highlight Die erste Frage wäre für die SVP etwas lang. Dein zweiter Kommentar kann gut zutreffen.
  • NWO Schwanzus Longus 28.02.2016 15:07
    Highlight Highlight Keine Partei besitzt das Volk. Also hatte weder die SVP schon gar nicht irgendeine andere Partei besas das Volk.
    • FrancoL 28.02.2016 15:56
      Highlight Highlight . . . . schon gar nicht irgend eine andere Partei . . . ? heisst dass das die SVP eher noch als “Volkseigentümer" in Frage kommt.
    • NWO Schwanzus Longus 28.02.2016 16:05
      Highlight Highlight Nein eben nicht. Das soll heissen das keine Partei Volkseigentümer ist. Die Linken so oder so nicht. Die DSI Ablehnung ist der Erfolg der Vernünftigen und nicht der Linksparteien, die haben wenig dagegen gemacht. Jetzt muss einfach die Ausschaffung härter vorgenommen werden gegen Kriminelle Ausländer.
    • FrancoL 28.02.2016 16:08
      Highlight Highlight Die linken Parteien haben wenig gegen die DSI gemacht? wo lebst Du oder wo informierst Du Dich?
      Nicht einmal die Initianden sind Deiner Meinung! Schau heute einmal fern oder lies morgen die Zeitungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mate 28.02.2016 14:59
    Highlight Highlight wollte schon sagen es sei ein ziemlich vernünftiges interview. aber dann geht er gleich wieder in die opferrolle über (böse kampagne gegen die svp)
  • lilas 28.02.2016 14:31
    Highlight Highlight was man nicht hat kann man auch nicht verlieren!
  • R&B 28.02.2016 14:30
    Highlight Highlight Schade, dass sich Toni und Chrischi aus dem Staub gemacht haben. Ich hätte gerne gehört, was sie zu diesem Resultat gesagt hätten.
    • R&B 28.02.2016 20:46
      Highlight Highlight Hat der Toni doch noch die Schlappe Kommentieren dürfen und wurde von Levrat und Müller mit klaren und fairen Worten zurechtgewiesen. Endlich getrauen sich die anderen Parteien die SVP offen zu demaskieren.
  • Amanaparts 28.02.2016 14:27
    Highlight Highlight Stimmt, ihr habt das Volk nicht verloren. Ihr hattet es nie!
    • NWO Schwanzus Longus 28.02.2016 15:06
      Highlight Highlight Keine Partei besitzt das Volk.

Interview

«Da ist ziviler Ungehorsam doch völlig legitim. Wie sollen die sich denn sonst wehren?»

Die zukünftige SP-Spitze erzählt im watson-Interview, was sie von der Besetzung des Bundesplatzes hält.

Bern hat turbulente Tage hinter sich. Wie ist die Stimmung im Bundeshaus?Mattea Meyer: Von unserer Seite her recht ruhig. Auf der rechten Ratsseite hat es einige, die haben offenbar das Gefühl, der Untergang der Schweizer Demokratie stehe kurz bevor.Cédric Wermuth: Uns erstaunt, wie schnell sich vermeintlich selbstsichere Multimillionäre hier empört haben.Meyer: Das ist eine künstliche Empörung. Das sind Nebelpetarden. Es geht darum, vom Inhalt abzulenken. Sie nehmen jetzt auch dankend …

Artikel lesen
Link zum Artikel