DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

So verlief die Nacht der langen Messer (Franzoni amüsierte sich prächtig)



Bild

Der watson-Reporter nimmt Betriebstemperatur auf, während Pascale Bruderer auf dem Absatz kehrt macht.  Bild: watson

Liveticker: 20181204 Vortag Bundesratswahlen

Schicke uns deinen Input
0:00
Die Runde löst sich auf, wir verabschieden uns!

23:20
Christian Wasserfallen ist trinkfester als Nico Franzoni
Der Berner FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen ist ob des Trinkverhaltens unseres Nacht-der-langen-Messer-Sonderkorrespondenten Nico Franzoni sichtlich amüsiert.
23:05
Franzoni trinkt sich die Nacht der langen Messer schön
Unser Sonderkorrespondent im Hotel Bellevue findet mit steigendem Pegel Gefallen an der Nacht der langen Messer. «Gar keine so langweilige Veranstaltung», findet Nico Franzoni und hebt ein weiteres Mal das Glas.
22:51
Franzoni macht Bekanntschaft mit Security-Mann
Es führen auch im Hotel Bellevue und für den Sonderkorrespondenten nicht alle Wege überallhin. Was Nico Franzoni erstaunt merken muss, als er den vor ihm flüchtenden SP-Präsidenten Christian Levrat zu stellen versucht.
22:47
Die Bündner CVP hält weiterhin mit Franzoni mit
Die können nicht nur Appenzeller trinken, die können auch Bier.
22:31
SVP-Präsident Rösti ist auf watson nicht gut zu sprechen
Der SVP-Präsident Albert Rösti ist auf watson ebenso schlecht zu sprechen wie sein Fraktionskollege Adrian Amstutz. Jedenfalls muss diesen Einruck gewinnen, wer sieht, wie er Franzonis Appenzeller-Angebot ablehnt.
Wenn Blicke reden könnten ^^
von Red4 *Miss Vanjie*
22:08
Balthasar Glättli kann dem Appenzeller widerstehen
Der Zürcher Fraktionspräsident der Grünen, Balthasar Glättli, kann dem Appenzeller-Angebot im Flachmann widerstehen. Dem Charme des watson-Sonderkorrespondenten nicht.
Gute Frage
von olmabrotwurschtmitbürli #wurstkäseszenario
Nur eine Frage: Ist Fico im thurgauo Dialekt auszusprechen?
22:02
Live-Sendungen an der Nacht der langen Messer bergen Risiken
Beispielsweise, dass Nico Franzoni alias Fico Ranzoni dauernd im Bild rumsteht und am Flachmann rumschraubt 😡 Das ist natürlich nur akzeptabel, wenn das watson-Mikrofon zu sehen ist. Ansonsten: INAKZEPTABEL!
21:54
Martin Candinas besteht Franzonis Flachmann-Probe
Der Bündner CVP-Nationalrat Martin Candinas akzeptiert die Flachmann-Probe von Nico Franzoni und nimmt einen Schluck dessen Lieblingsgetränks Appenzeller. Der Gehalt des Interviews ist Nacht-der-langen-Messer-gerecht.
21:47
Das Interview mit Walter Wobmann in voller Länge
Der SVP-Nationalrat und Präsident des Egerkinger Komitees, Walter Wobmann, hat für die Selbstbestimmungs-Initiative die ganze Frontseite der Pendlerzeitung «20 Minuten» gekauft. Die Frage unseres Nacht-der-langen-Messer-Sonderkorrespondenten liegt auf der Hand. Wird er nächstes Mal die Frontseite von watson kaufen?
21:47
Hat sich die SP doch schon festgelegt?
Die SP hat heute zum CVP-Ticket mit Viola Amherd und Heidi Z'graggen keine Wahlempfehlung abgegeben. Doch offenbar scheinen die Meinungen gemacht ...


21:37
Hoffentlich hat er was übrig gelassen ...



Aber Ranzoni hat sicher irgendwo noch einen dritten Flachmann versteckt. Ganz Profi wie er ist.


21:31
Walter Wobmann von der SVP traut sich vors watson-Mikrofon
Nachwuchsreporter Fico Ranzoni fragt: «Kaufen Sie nächstes Mal die watson-Titelseite?»

Zur Erinnerung: Walter Wobmann kaufte mit dem Egerkinger Komitee gleich an zwei Tagen die «20 Minuten»-Titelseite, um für die Selbstbestimmungs-Initiative zu werben.


21:22
Einer nach dem anderen trudelt jetzt herein

21:21
Nicht nur die Bar wird immer voller
21:19
Die ersten Parteichefs kommen an

21:18
Das treiben die Kollegen vom Tages-Anzeiger
Minutiöse Vorbereitung bei den Tagi-Journis.

Spesenritter olé!
von Ohniznachtisbett
Cool, schickt ihr den Spesenritter ins Bellevue. Das tolle an BR-Wahlen ist ja, dass es eigentlich gar nicht so wichtig ist, wer gewählt wird. Es wird zwar immer erzählt, dass dem so sei, aber in unserer Konkordanz-Demokratie ist es nicht so wichtig. Gut so!
21:16
Noch hält sich der Andrang in Grenzen
Diejenigen Politiker, die sich aber trotzdem schon an die Bar wagen, werden sofort von den Medien belagert.




Was macht eigentlich unser Reporter? Irgendwie erreicht uns nur dieses leicht verschwommene Bild ...
21:03
So, die ersten Politiker treffen ein

20:57
Ein bisschen seriös bleiben aber auch wir ...
... und verbreiten erste Gerüchte.


Das sagt der Chefredaktor
von dickmo
Der heutige Live-Ticker von der Nacht der langen Messer wird der verehrten watson-Userschaft unkonventionell erscheinen, anders als in den vorigen Jahren. Das ist Absicht.

Anstelle der üblichen Kurz-Interviews, in denen die in der Bellevue-Bar anwesenden PolitikerInnen und Polit-ExpertInnen in der Regel NICHTS von Substanz zum morgigen Wahlausgang zu sagen wissen, probieren wir heute mal etwas Anderes.

Wir lassen unseren Berner Sonderkorrespondenten Fico Ranzoni alias Nico Franzoni mit zwei Flachmännern die Anwesenden interviewen und schauen, ob dabei mehr rumkommt.

Noch ist die Probe aufs Exempel nicht gemacht. Wir werden sehen ;)
20:48
Arriba, abajo ...
Fico Ranzoni stellt sich und seine Mission kurz vor.
20:44
Die ersten Politiker flüchten

20:24
Mit diesen 2 Grafiken kannst du mitreden
Hast du dich bis heute noch kaum mit den Bundesratswahlen auseinandergesetzt, dann ist das kein Problem. Diese 2 Grafiken bringen dich auf den neuesten Stand.
20:20
Und zack, runter mit der nächsten Hülse
Gut, die Erwartungen an unsere Reporter-Legende sind auch hoch wie der Ellbogen von Sergio Ramos, da kann er sich nicht lumpen lassen.
20:16
Er sieht aber auch verdammt gut aus heute, der Fico

Er hat extra den teuersten Appenzeller gekauft, den er finden konnte
von DichterLenz
Ein Must-Be für Spesenritter.
20:12
Die Wahlempfehlungen
Ja, wer wird denn morgen gewählt? Nun, im Moment zeichnet sich vor allem eines ab: Zwei Frauen dürften das Rennen machen. Karin Keller-Sutter ist nach den Hearings klar in der Pole Position gegenüber Hans Wicki.

Bei der CVP dürfen sich beide Kandidatinnen weiterhin Hoffnungen machen. Viola Amherd startet zwar als Favoritin ins Rennen, doch Heidi Z'graggen kann noch nicht abgeschrieben werden. Sowohl die SP als auch die FDP haben heute keine Empfehlungen betreffend des CVP-Tickets abgegeben.

Zu den Details geht es hier.
20:01
Doch das könnte sich bald ändern ...
... denn watson-Legende Fico Ranzoni ist im Anmarsch. Mit Flachmann. Und das kann was bedeuten. Wenn einer Apéros crashen kann, dann er.
19:25
Noch ist es ruhig in der Bellevue-Bar

16:51
Ein Blick in die Vergangenheit
Bei diesen Bundesratswahlen ging es ruppig zu und her:
Emil Frey, Eveline Widmer-Schlumpf, Elisabeth Kopp: schillernde Teilnehmer von Bundesratswahlen.

© Keystone/Wikipedia
16:43
watson unterwegs in Bern
Wahrscheinlich nur schon des Namens wegen ist die Nacht der langen Messer ein Muss für jeden Schweizer Politikfan. Denn wenn auch (vielleicht) gar nichts passiert, so zieht doch zumindest der Duft einer Verschwörung durch die Bundesberner Gassen.

Natürlich lässt sich dies auch watson nicht entgehen. Allerdings fokussieren wir weniger auf Messer als auf Alkohol. Aber dazu später mehr.

Nico freut sich schon
Nico Ford
16:38
Was passiert heute?
Die Meinungen über die Bedeutung der Nacht vor den Bundesratswahlen gehen auseinander. Hier watson-Chef vs. SP-Wermuth

Bundesratskandidatin Karin Keller-Sutter unter der Lupe

Video: srf

Alles zu den Bundesratswahlen 2018

Morgen gibt es 2 neue Bundesrätinnen – mit dieser Grafik kannst du mitdiskutieren

Link zum Artikel

Nur ein grober Fehltritt kann Amherd und Keller-Sutter noch stoppen

Link zum Artikel

Kriegstreiber, Komplotte, Kopp: Diese 11 Bundesratswahlen seit 1848 ragen heraus

Link zum Artikel

Das Machtnetz von Bundesrats-Kandidatin Viola Amherd

Link zum Artikel

Bloss lauwarmer Support von der SVP – Heidi Z’graggen packt ihre Chance nicht

Link zum Artikel

So denkt Heidi Z’graggen über den Migrationspakt, die EU und die «Ehe für alle»

Link zum Artikel

Frauen sind die besseren Männer – auch für den Bundesrat

Link zum Artikel

«Wir staunen nur noch»: CVP landet mit Frauenticket einen Überraschungscoup

Link zum Artikel

CVP und FDP präsentieren Zweierticket – das musst du über die Bundesratskandidaten wissen

Link zum Artikel

Nur ein Mann nominiert – die Chancen für drei Frauen im Bundesrat stehen gut

Link zum Artikel

«Dä isch en Depp»: Bundesratskandidatin Heidi Z'graggen tappt in die Mikrofon-Falle

Link zum Artikel

Der CVP-Bundesrats-Talk war beste Werbung für ein Frauenticket

Link zum Artikel

Nur Machtspielchen können Keller-Sutter noch stoppen

Link zum Artikel

Bundesratswahl: Klare Sache bei der FDP – Konfusion bei der CVP

Link zum Artikel

Keller-Sutters Rivalen geben reihenweise auf – woran sie trotzdem noch scheitern könnte

Link zum Artikel

Er ging mit einem Lächeln: 4 Pointen, die JSA bei seiner Abschieds-PK gekonnt setzte

Link zum Artikel

Eine populäre Strahlefrau mit kleinen Fehlern

Link zum Artikel

Schneider-Ammann war ein Chrampfer – der fragwürdige Entscheide traf

Link zum Artikel

Braucht es 3 Frauen im Bundesrat? 5 Dinge, die du nach dem Doppelrücktritt wissen musst

Link zum Artikel

Reines Frauenticket? Das sagt FDP-Chefin Gössi über die Nachfolge von Schneider-Ammann

Link zum Artikel

CVP will mindestens eine Frau ins Bundesrats-Rennen schicken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das wird ein heisser Sommer: Bei 27 BLS-Zügen sind die Klimaanlagen defekt

Das Bahnunternehmen BLS kämpft mit Problemen bei den Niederflur-Nahverkehrszügen (Nina). Die Klimaanlagen in 27 der 36-Nina-Zügen sind defekt. Die Reparatur dürfte bis Oktober dauern.

Betroffen vom Ausfall der Klimaanlagen sind alle 23 Nina-Züge mit drei Wagen sowie vier der 13 längeren Ninas mit vier Wagen, wie die «Berner Zeitung» und der «Bund» (Freitagausgabe) berichten und die BLS auf ihrer Homepage schreibt.

Die 36 Züge der Nina-Flotte sind auf diversen BLS-Linien im Einsatz. Dazu gehören …

Artikel lesen
Link zum Artikel