DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Redaktion des Newsportals Watson, aufgenommen am 19. Maerz 2014 in Zuerich. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

In bester Gesellschaft: Das Newsportal watson.  Bild: KEYSTONE

watson gehört zu den stärksten Medienmarken der Schweiz: «Seriöse Information und süffige Unterhaltung»



watson gehört zu den Top-Medienmarken der Schweiz. Als einziges Online-Medium schafft das junge Newsportal den Sprung unter die 10 stärksten Medienmarken des Landes und befindet sich damit in bester Gesellschaft mit etablierten Tages- und Wochenzeitungen sowie elektronischen Medien. Dies ergab die Media-Brands-Studie 2016 von Publicom.

Die stärksten Medienmarken (2016)

Die stärksten Medienmarken der Schweiz 2016 (MediaBrands)

Gemäss der Medienmitteilung «hat das Newsportal sein Brandimage in den letzten Jahren kon­tinuierlich gesteigert und in diesem Jahr den Sprung unter die zehn stärksten Deutsch­schweizer Medien­marken geschafft». Und weiter: «Mit seinem Infotainment-Mix schafft watson vor allem bei einem jungen mobilen Publikum den Spagat zwischen seriöser Information und süffiger Unterhaltung.»

Keiner ist glaubwürdiger als die NZZ

Neben der Stärke untersuchte Publicom auch die Glaubwürdigkeit von Medienmarken. In der Deutschschweiz erhält die «Neue Zürcher Zeitung» punkto Glaubwürdigkeit die besten Noten. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Radio SRF1 und die «NZZ am Sonntag».

Die glaubwürdigsten Medienmarken 2016

Die glaubwürdigsten Medienmarken der Schweiz, 2016 (MediaBrands)

Regionale Medienmarken geniessen teilweise ebenfalls eine hohe Wertschätzung bei ihrem Publikum. So gelten etwa «Der Bund» aus Bern und die «Zentralschweiz am Sonntag», aber auch das kleine Lokalradio Radio BeO als besonders glaubwürdig.

Seit 2013 untersucht Publicom im Rahmen der Media-Brands-Studie die qualitative Beurteilung von Medienmarken in der Schweiz. Für die aktuelle Studie wurden über 4’800 Personen danach befragt, wie sie die konsumierten Medien qualitativ beurteilen.

(erf)

Medien und Glaubwürdigkeit – ein grosses Thema

Das könnte dich auch interessieren:

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

BAG meldet 5583 neue Corona-Fälle

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Blowjobbende Playmobil-Männchen, ist das ein Porno? Nein, nur Simone Meiers neuer Roman

Das dritte Buch unserer Kultur-und-Glamour-Simone ist da! Hier kriegst du die Playmobil-Kurzversion in 10 Minuten. Inklusive Easter Eggs.

Sicherlich habt ihr es bereits vernommen: Unsere hochgeschätzte Simone Meier hat wieder mal einen neuen Roman geschrieben! Und kaum herausgekommen, ist «Reiz» auch schon auf Platz 3 der Schweizer Belletristik-Bestsellerliste geklettert, was uns natürlich nicht verwundert, denn er ist eine Wucht. So wie die ganze Simone Meier.

«Reiz» spielt im Jetzt und ist höchst aktuelle Ware, denn es geht dabei neben dem menschlichen Dauerbrenner-Thema Liebe auch um Sex und Medien und ganz besonders um die …

Artikel lesen
Link zum Artikel