DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lawine reisst am Klausenpass zwei Autos mit – mehrere Verletzte



Am Klausenpass im Kanton Uri ist am Sonntagnachmittag eine Lawine niedergegangen. Wie «20 Minuten» schreibt, wurde ein Auto von den Schneemassen rund 100 Meter mitgerissen, die beiden verletzten Insassen wurden mit dem Rettungsdienst ins Kantonsspital Uri gebracht.

In einem zweiten Auto befanden sich ebenfalls zwei Personen, verletzt wurde die Beifahrerin, sie musste mit dem Rega-Helikopter ins Spital gebracht werden. Nach dem Lawinenniedergang ist der Klausenpass bis auf Weiteres gesperrt.

Durch den Schneerutsch wurde die Strasse auf einer Länge von rund 100 Metern verschüttet. Wie der Klausenpass bleibt auch die Passstrasse vorerst gesperrt. Räumungsarbeiten sind derzeit im Gang, ebenso wird aktuell untersucht, wie es zum Unglück kommen konnte. (rst)

Die Schneemassen fegen über alles hinweg

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Interview

Medizinethiker über Impfgerechtigkeit: «Die Jungen müssen die Kröte schlucken»

18-Jährige können sich in Waadt bereits impfen lassen. Andere Kantone wie Neuenburg oder Solothurn ziehen nach. Andere Kantone nicht. Ist das gerecht? Der Medienethiker Mathias Wirth warnt vor Ungleichbehandlung.

Ich bin Mitte 20 und würde mich gerne gegen Covid-19 impfen lassen. In Waadt könnte ich das, dort sind schon Personen ab 16 Jahren zur Impfung zugelassen. In meinem Wohnkanton Zürich jedoch nicht. Ist das gerecht?Mathias Wirth: Diese Frage ist absolut brisant. Insbesondere, weil es hier um die eigene Gesundheit geht und nicht um etwas Triviales. Wer später geimpft wird, bleibt der Gefahr des Coronavirus ausgesetzt. Besonders heikel wird es, wenn Sie dann einen schweren Verlauf haben oder …

Artikel lesen
Link zum Artikel