DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bergsee Bungalow Partnunsee Bild: Littlecity.ch

Was für eine Aussicht: Das Bett auf dem Partnunsee. bild: littlecity.ch

Das ist das schönste Bett der Schweiz – zumindest noch bis am Sonntag

Valeria und Adi haben diesen Sommer einen langgehegten Traum verwirklicht: Sie leben für einen Monat in ihrem selbst gebauten Bungalow mit Glaswänden. Und wo steht – oder besser: schwimmt – dieser? Auf dem Partnunsee im Bündnerland.



Es ist wohl nicht verwegen, wenn wir sagen: Das ist das schönste Bett der Schweiz. Oder zumindest dasjenige mit der schönsten Aussicht. Gut einen Monat lang schwimmt der Bergsee-Bungalow des Bloggerpaars Valeria und Adi auf dem Partnunsee im Prättigau.

Das Bungalow-Floss im Partnunsee. bild: littlecity.ch

Anfang August zogen die beiden ein, bis am 3. September leben sie da. Solarzellen sorgen für Strom, ein WC wurde aufgebaut, die eigene Küche haben sie sich gezimmert und vom Bett unter den Glaswänden aus kann man am Tag die Aussicht und in der Nacht den Sternenhimmel bewundern. «Wir haben auch eine Campingdusche. Und sonst hilft ein Sprung in den kühlen See», sagt Valeria.

Im Februar schwirrte die Idee herum, einen Monat in den Schweizer Bergen zu verbringen. Wo genau der Bungalow stehen sollte, war nach dem ersten Besuch beim Partnunsee auch klar: Genau hier, knapp vor der österreichischen Grenze ganz oben im bündnerischen St. Antöniental.

Bergsee Bungalow Partnunsee Bild: Littlecity.ch

Die Milchstrasse über dem Bündnerland. bild: littlecity.ch

Hier steht schwimmt das Bett:

Die Idee – vom Bloggerpaar ausgedacht – konnte dank einiger Unterstützung umgesetzt werden. So wurde das ganze Material auf 2000 Meter über Meer geschleppt. Wo es nicht anders ging, half ein Helikopter. Denn eine Strasse zum See gibt es nicht. Von Partnun aus muss man 20 Minuten auf einem Wanderweg zum See hinauf laufen.

Der Partnunsee verzauberte auch während der «Tour dur d'Schwiiz»:

Ab Montag wird der Bungalow wieder abgebaut. «Leider können wir ihn nicht in unserem Teich im Garten oder so aufstellen. Erstens haben wir keinen Teich, zweitens wurden diverse Teile nur für diesen einen Monat zur Verfügung gestellt», erklärt Valeria.

Das schönste Bett der Schweiz:

Immerhin: Die beiden Blogger haben auch noch weitere Projekte geplant: «Die Ideen müssen aber erst noch reifen und sind noch nicht spruchreif», verspricht Valeria.

Letzte Nacht im Bergsee-Bungalow gewinnen

Das eine Bett ist am Samstag, 2. September noch frei. Wer die Nacht auf dem Partnunsee verbringen will, kann sich bis Donnerstagabend um 22 Uhr hier dafür bewerben. Die Gewinner werden dann ausgelost. 

abspielen

Der Aufbau des Bungalows. Video: YouTube/LittleCITY

Die 33 schönsten Bergseen der Schweiz

«Gopferdamminomal!» – So habe ich als Kanadierin Deutsch gelernt

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Kapstadt: Feuer zerstört Flächen des Tafelbergs

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Noch mehr Schweiz entdecken? Hier gibt's die Reise durchs Land in 358 Bildern

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bei Globetrotter müssen sich Mitarbeitende selbst entlassen: Das sagen Experten dazu

Das Schweizer Reiseunternehmen Globetrotter muss aufgrund der Corona-Pandemie 4 von 21 Filialen schliessen. Wer dabei entlassen wird, sollen die Mitarbeitenden selbst entscheiden. Als «Akt purer Feigheit» bezeichnet Arbeitspsychologe Theo Wehner das Vorgehen des Reisebüros.

Die Reisebranche wird hart von der Corona-Pandemie getroffen. Das Schweizer Reiseunternehmen Globetrotter rechnet mit einem Umsatzeinbruch von 70 bis 80 Prozent. 4 von 21 Filialen werden geschlossen.

Doch anstatt dass das Management um Globetrotter-Chef Dany Gehrig die Kündigungen ausspricht, sollen die Mitarbeitenden selbst entscheiden, wer gehen muss und wer bleiben darf. Die Firma werde neu nach dem Prinzip der Soziokratie geführt, so Gehrig gegenüber dem «Tages-Anzeiger».

In einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel