Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05268268 Philippa Charlotte

Schau nur, wie locker Pippa den Rosablanche-Pass hinaufsteigt, während ihr Hintermann leidet, obwohl es doch nichts schöneres gibt, als direkt hinter Pippa zu laufen. Bild: EPA/KEYSTONE

Das härteste Skirennen der Welt: Alle leiden, nur die royale Pippa strahlt wie ein Maikäfer



Mitten in der Nacht in Turnschuhen losrennen. Im Licht der Stirnlampe den Weg suchen, die ultraleichten Tourenskier und die Skischuhe geschultert. Nach einigen Kilometern die Schuhe wechseln und die Skis anschnallen. Und los geht's, fast nur noch auf den Skiern, rauf und runter im Schnee über 53 Kilometer (Luftlinie) und über 4'000 Höhenmeter: die Patrouille des Glaciers.

Philippa Charlotte

Auch beim Start in Zermatt, die Männer links und rechts wirken gestresst, während Pippa das härteste Skirennen der Welt ganz entspannt angeht.
Bild: KEYSTONE

Mit dabei Pippa Middleton, die Schwester der Herzogin von Cambridge, die Schwägerin von Prinz William. Ihre Patrouille trägt die Nummer 97. Und Pippa zeigt sich ganz entspannt, trotz des harten Rennens. Kein Wunder, denn die 32-Jährige beteiligt sich immer wieder an Sportanlässen, wie zum Beispiel 2014 am Velorennen Race Across America.

Team COOPER-SHROSBREE-MIDDLETON-YOUNG from England with Tarquin Cooper, Pippa Middleton, and Bernie Shrosbree, from left to right, react in the finish area of the Glacier Patrol race from Zermatt, in Verbier, Switzerland, Wednesday, April 20, 2016. The Glacier Patrol (Patrouille des Glaciers), organized by the Swiss Army, will take place from 19 to 23 April. Highly-experienced hiker-skiers will trek across the Haute Route along the Swiss-Italian border from Zermatt to Verbier. The race covers 53km by foot and ski, which is equivalent to 110km without altitude difference. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Auch am Ziel der 1. Etappe in Verbier, Pippa strahlt wie ein Maienkäfer.
Bild: KEYSTONE

Für den SAC ist es «der härteste Teamwettkampf der Welt». Und in der Eigenwerbung von Zermatt ist von «Kult in der Disziplin der Skitourenrennen» die Rede. Seit Dienstag bestreiten Frauen und Männer in Dreiergruppen die 20. Patrouille des Glaciers.

Philippa Charlotte

Und auch das Publikum kommt nicht zu kurz: Pippa strahlt es einfach an.
Bild: KEYSTONE

epa05267802 Competitors climb in front of the Matterhorn as they start the 20th edition of the Glacier Patrol race in Zermatt, Switzerland, 19 April 2016. The Glacier Patrol (Patrouille des Glaciers), organized by the Swiss Army, will take place from 19 to 23 April. Highly-experienced hiker-skiers will trek across the Haute Route along the Swiss-Italian border from Zermatt to Verbier. The race covers 53km by foot and ski, which is equivalent to 110km without altitude difference.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Ah, ja. Auch sonst ist die Patrouille des Glaciers sehenswert.
Bild: EPA/KEYSTONE

(whr)

Pippa Middleton

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Biden warnt vor weiteren 250'000 Toten in den USA

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Armee rechnet mit Rekord-Andrang beim RS-Start – wegen Corona

Die Schweizer Armee rechnet im kommenden Jahr mit einem rekordhohen Andrang beim Start der Rekrutenschule (RS). Es gebe etwa 1000 zusätzliche Rekruten, sagte Armeechef Thomas Süssli in einem Interview mit der Tageszeitung «Blick».

Die Zahl der Rekruten steige dadurch auf etwa 12'000 Personen. Die Armee suche derzeit zusätzliche Lokalitäten. So werde es auch etwas mehr Sanitätspersonal haben. Der Andrang sei gross, weil 2021 viele Personen kämen, die jetzt wegen der Corona-Pandemie Zeit hätten.

Wer …

Artikel lesen
Link zum Artikel