DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZU DEN NEUSTEN QUARTALSZAHLEN DES TELEKOMANBIETERS SALT STELLEN WIR IHNEN AM MONTAG 29. AUGUST 2016 FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG. SALT HAT IM ZWEITEN QUARTAL 2016 TROTZ RUECKLAEUFIGEM UMSATZ DIE PROFITABILITAET GESTEIGERT. DER UMSATZ NAHM GEGENUEBER DEM VORJAHRESZEITRAUM UM 15 PROZENT AUF 272 MILLIONEN FRANKEN AB. - L'enseigne, logo, Salt photographiee sur la facade d'un magasin de l'operateur telephonique Salt ce mercredi 13 mai 2015 a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bild: KEYSTONE

Bist du über Ostern im Ausland und hast ein Abo bei Salt? Dann wird Telefonieren teuer



Ohne aktive Mitteilung hat das Mobilfunkunternehmen Salt diese Woche die Roamingtarife für Schweizer Nachbarländer um bis zu zwei Drittel erhöht. Dies geschieht in einem Umfeld, wo Roaming-Tarife auf breiter Front sinken.

Wer über Ostern in Deutschland, Italien, Frankreich oder Österreich mit einem Abonnement von Salt telefoniert, zahlt höhere Roaming-Tarife. Ein Salt-Sprecher bestätigt am Donnerstag einen Bericht von «Blick».

In der Zone A mit Deutschland, Italien, Frankreich, Österreich sowie Monaco, San Marino und Vatikan verteuerten sich anfangs Woche die Roaming-Kosten für lokale Anrufe von 1.10 auf 1.79 Franken pro Minute (plus 63 Prozent). Eingehende Anrufe kosten neu 0.79 Franken statt 0.60 pro Minute. Und Anrufe in die Schweiz wiederum kosten mit 1.79 Franken/Minute neu 5 Prozent mehr.

In der Zone B mit weiteren 20 europäischen Ländern sowie den USA und der Türkei schlagen die Roamingtarife für lokale Anrufe um 66 Prozent auf 1.99 Franken auf.

Salt weist darauf hin, dass die neuen Standardtarife nur anfallen, wenn Kunden für den Auslandaufenthalt kein Roaming-Paket buchen. Zudem seien die neuen Tarife im Internet aufgeschaltet. Und: Kunden, die ins Ausland fahren, würden dort über den neuen Tarif informiert, so der Sprecher.

Während auch Swisscom diesen Monat einzelne Roamingtarife erhöhte, schafft die EU Roaming-Gebühren ab 15. Juni ab. (sda)

Das sind die 25 meistverkauften Handys aller Zeiten

1 / 27
Das sind die 25 meistverkauften Handys aller Zeiten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Das taugen die neuen Flatrate-Abos von Swisscom wirklich

Swisscom bringt mit fünf neuen «Flatrate»-Handyabos Bewegung in den Markt. Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten und der Vergleich mit der Konkurrenz.

Die Swisscom lanciert fünf neue Mobilfunk-Abos:

Die neuen Angebote ersetzen die bisherigen Swisscom-Abos und sind ab 25. Februar 2019 gültig. Ausnahme: Swiss Mobile Light soll laut Ankündigung erst im April kommen.

Jein. 😏

Telekom-Experte Ralf Beyeler von moneyland.ch:

Was positiv sei: Swisscom gebe endlich das schwerverständliche System mit den Roaming-Tagen auf. «Bisher konnten Swisscom-Kunden je nach Abo nur während einer begrenzten Anzahl Tage pro Jahr ihre Roaming-Leistungen nutzen.»

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel