Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gehörst du zu den Gewinnern oder Verlierern des neuen SBB-Fahrplans? Hier erfährst du es

Am 10. Dezember tritt der neue SBB-Fahrplan in Kraft. Das sind die wichtigsten Änderungen. 



Die Gewinner

Am meisten werden sich die Romands über den neuen Fahrplan freuen. Auch die Tessiner, international Reisende und die Zürcher profitieren vom neuen Angebot – letztere zumindest ein bisschen. 

Grafiken SBB PK

PK SBB

Die Verlierer

Im Viereck Luzern – Olten – Basel – Zürich reduziert die SBB von Montag bis Donnerstag ab 22 Uhr das Angebot. Grund sind laut dem Bahnunternehmen Bautätigkeiten. Die so verlängerten nächtlichen Zeitfenster sollen vermeiden, dass der Betrieb während der Hauptverkehrszeiten beeinträchtigt wird. 

Grafiken SBB PK

Neues beim SwissPass

Grafiken SBB PK

Weiter bieten die Tarifverbünde A-Welle (Kanton Aargau und Region Olten-Gösgen-Gäu), Z-Pass (Zürich), Fribmobil (Friburg), Libero (Bern und Solothurn), Passepartout (Luzern) und der Tarifverbund Schwyz einen Teil ihrer Abonnemente auf dem SwissPass an. 

Ausserdem wird das rote Kärtchen derzeit als Türöffner für die SBB-Mitarbeitenden getestet. 

Das könnte schiefgehen 

Im November häuften sich bei der SBB Verspätungen und Ausfälle. Die «NZZ am Sonntag» hatte berichtet, dass die Einführung einer neuen Software für die Dienstplanung des Lok-Personals daran schuld sei. Mit dem Fahrplanwechsel drohten weitere Probleme, so die Zeitung. Dies dementiert die SBB. Es habe Probleme mit dem Programm gegeben, diese seien jedoch nicht ausschlaggebend für die Betriebsunterbrüche gewesen. 

Nummern sollen mehr Ordnung schaffen

Wie für die S-Bahnen führt die SBB mit dem neuen Fahrplan Liniennummern für InterRegio- und InterCity-Züge ein. Ziel ist es, dass sich die Passagiere auch im Fernverkehr einfach orientieren können. Der heutige ICN wird ausserdem neu als IC aufgeführt. 

Die SBB in Zahlen

SBB PK Fakten

Pascal über egoistische Pendler

Video: watson/Pascal Scherrer, Emily Engkent

Du denkst, dass die Leute in deinem Zug komisch sind?

Das könnte dich auch interessieren:

Erneut Erdbeben bei Elm im Glarnerland registriert

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

29 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Ohmann94
23.11.2017 11:00registriert November 2015
Na klar... Die armen armen Menschen, die in dieser Region ab 22 Uhr nur noch jede viertel Stunde einen Zug haben... such sad, many wow. Kommt mich mal in der Kolonie Thurgau besuchen ;) da fährt in 99% der Ortschaften grad mal stündlich ein Zug und die SBB findet wahrscheinlich sogar dieses Angebot noch zu teuer. Also lasst uns doch am besten noch die Ticketpreise erhöhen, obwohl bei uns hier nie etwas gemacht wird. Aber ist ja kein Problem... Wir nehmen halt einfach das Fahrrad und düsen damit durch unsere Apfelgärten ;P Leben und Sterben im Thurgaooo (weil wir hier ja eh nicht wegkommen XD)
23264
Melden
Zum Kommentar
artyfrosh
23.11.2017 11:02registriert May 2016
Zwei Jahre brauchte die SBB, um das Gleis7 auf den Swisspass zu kriegen. Das muss cheibe müesam gewesen sein, dass technisch hinzukriegen.... Freue mich endlich wieder nur eine Karte mittragen zu müssen!
1059
Melden
Zum Kommentar
plaga versus
23.11.2017 10:55registriert November 2015
Schade fällt das N beim ICN weg, jetzt muss ich immer nachsehen, ob das Velo rein passt ohne Reservation.
976
Melden
Zum Kommentar
29

Vergiftete Böden und Kinderarbeit – was sich Schweizer Firmen im Ausland alles erlauben

Am 29. November stimmt die Schweiz über die Konzern-Initiative ab. Sie soll Schweizer Unternehmen bei Rechtsverstössen im Ausland stärker haftbar machen. Höchste Zeit also, um sich ein paar Beispiele von bis jetzt ungeahndeten Menschenrechts- und Umweltvergehen anzusehen.

Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung: Bereits am 29. November kann das Schweizer Stimmvolk erneut wählen gehen. Zum Beispiel über die Konzernverantwortungsintiative. Diese fordert, dass globale Konzerne mit Sitz in der Schweiz einem zwingenden Regelwerk unterstellt sind, wenn es um die Beachtung von Menschenrechten und Umweltschutz bei ihren weltweiten Tätigkeiten geht.

Oder einfach gesagt: Schweizer Unternehmen und ihre Tochterfirmen könnten für ihre Tätigkeiten im Ausland rechtlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel