Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Auf Twitter wird rege weiter debattiert. bild: watson

«Muss Christoph Blocher jetzt unglücklich sterben?» – der Abstimmungs-Sonntag in 11 Tweets

Die Diskussionen um No Billag verliefen hitzig – besonders auf den sozialen Netzwerken. Auch jetzt, nachdem das Stimmvolk die Initiative abgeschmettert hat, wird auf Twitter rege weiter debattiert. 



Für reichlich Lacher und Retweets sorgt der deutsche Satiriker und Fernsehmoderator Jan Böhmermann.

Auch beliebt ist der Tweet von Autorin Günzin Kar. 

Der Chefredaktor vom SRF meldet sich bereits früh zu Wort. Um 12.55 Uhr spricht er dem Stimmvolk seinen Dank aus. 

Auch der Bündner CVP-Nationalrat Martin Candinas ist erfreut. Er verfasst seinen Tweet auf Rätoromanisch. Dieser Sprachregion hätte ein Ja zu «No Billag» vermutlich besonders stark zu schaffen gemacht. 

SP-Nationalrat Roger Nordmann stichelt währenddessen mit seinem SP-Kollegen Matthias Aebischer gegen das No-Billag-Komitee.

No-Billag-Gegner zeigen sich frustriert darüber, dass das Stimmvolk immerzu gegen eigentlich verlockend erscheinende Vorlagen zu stimmen scheint. 

Andere hingegen sind einfach froh, ab jetzt nichts mehr über das Thema lesen zu müssen.

SP-Nationalrat Cédric Wermuth präsentiert seinen «Plan A». Er fordert eine einkommensabhängige Medienabgabe. 

Ein Vorschlag, der bei politischen Gegnern für Lacher sorgt.

No-Billag-Verfechter und «Weltwoche»-Journalist Florian Schwab gibt sich ironisch. 

Andere Twitterer stellen gescheite Fragen in Richtung No-Billag-Komitee...

(kün)

Helene erklärt dir die No-Billag-Debatte

abspielen

Video: Angelina Graf

No Billag: Diese Promis kämpften gegen die Initiative

Das könnte dich auch interessieren:

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • praxis 05.03.2018 08:36
    Highlight Highlight Dieses sehr deutliche Verdikt ist auch eine ideologische Ohrfeige für Rickli, Köppel, Rutz & Co, und natürlich für Blocher. Diese Leute sind heute erwacht mit dem für sie sicher eigenartigen Gefühl, dass ca 70% der Leute eine andere Auffassung von Schweiz, Staat und Medien haben als sie selber....
  • boromeo 05.03.2018 04:22
    Highlight Highlight Ob Christoph Blocher unglücklich stirbt lt. Böhnermann geht mir am Arsch vorbei! Was ich wichtiger finde ist, dass die SRG die Klatsche mit NoBillag verstanden hat und auch "die hohen Herren" gemerkt haben, wie gefährlich sie lebten, wenn ihre Pfründe sich plötzlich in Luft auflösen. Das Volk gibt ihnen nochmals eine Chance, aber vermutlich die Letzte!
    • BigE 05.03.2018 09:27
      Highlight Highlight Die Klatsche ging wohl an die andere Seite. Nicht an die SRG...... #faktenverdreher
    • Geophage 05.03.2018 09:48
      Highlight Highlight Böhmermann ist so knapp an Ihrem Allerwertesten vorbei geschrammt, dass Sie Ihn sogar erwähnen mussten.
    • Switch_on 05.03.2018 12:48
      Highlight Highlight Hier sehen sie ein gutes Beispiel dafür, wie man Fakten so interpretieren und verdrehen kann bis sie zur persönlichen Meinung passen.
  • LeChef 04.03.2018 20:43
    Highlight Highlight Wer hätte das gedacht; da bin ich doch sogar einmal mit Cedric Wermuth einer Meinung!

    Und der Adrian Morier scheint ja wirklich ein spezielles Beispiel kognitiver Unzulänglichkeit zu sein...
    • JoeyOnewood 05.03.2018 06:21
      Highlight Highlight seltsam, dass du diesbezüglich einer Meinung mit ihm bist, aber sonst nicht. Einkommensabhängigkeit ist eigentlich fast überall das Ziel der Schweizer Sozialdemokratie... also ich finds auch gut, aber ich bin auch häufig gleicher Meinung wie Wermuth, obwohl er mich persönlich nervt.
    • LeChef 05.03.2018 08:43
      Highlight Highlight Ja, wenns nur das wäre Joey.. ;)
  • goldmandli 04.03.2018 19:10
    Highlight Highlight Natürlich ist frau Rickli gegen eine Einkommensabhängige Mediensteuer. Das würde ja gegen die svp politik gehen und wäre solidarisch.
    • Posersalami 05.03.2018 02:40
      Highlight Highlight Und was hindert uns daran, diese Gebühr von der Höhe des Einkommens abhängig zu machen?

      Finde die Idee gut!
    • kettcar #lina4weindoch 05.03.2018 11:52
      Highlight Highlight ElDiablo, wenn dafür auch Kapitalgewinne, Finanztransaktionen und hohe Erbschaften versteuert werden: Sofort.
    • Posersalami 05.03.2018 13:22
      Highlight Highlight @Eldiabolo: Das hat was mit Gerechtigkeit und vor allem Solidarität zu tun. Klingt für sie vielleicht komisch, ist aber so.
  • Wolf2000 04.03.2018 18:06
    Highlight Highlight Dann liebe Günzin Kar. Schreibe mal was über Paare die sich gefunden haben. Sich aufgeopferter haben das der Partner überlebt. Mach nicht immer Werbung für das Fremdgehen. Du wärst für mich ein Grund keine Billag zahlen zu müssen.
    • Kola 04.03.2018 18:27
      Highlight Highlight Schreib du was über Paare, Los!
    • Wolf2000 04.03.2018 19:06
      Highlight Highlight So viel erbärmliche Menschen die fremdgehen wollen. So traurig.
    • Lamino 420 04.03.2018 19:22
      Highlight Highlight Wolf2000, fremdgehen ist nicht schön. Aber warum wird es wohl gemacht?
      Kennst du Polyamorie? Es gibt nicht nur das Liebespaar, das für immer und ewig zusammenbleibt.
    Weitere Antworten anzeigen

SP-Chef Levrat: «Schlecht überlegte Umweltpolitik hat soziale Konsequenzen»

SP-Chef Christian Levrat erklärt, wie er das Klima retten will, ohne den Mittelstand zu belasten. Und was seine Partei besser kann als die Grünen.

Wahlkampfstress? Keine Anzeichen bei SP-Präsident Christian Levrat als wir uns im Bundeshaus treffen. Die Partei sei hervorragend organisiert, sein Generalsekretariat leiste super Arbeit. Kaum hat dann aber das Interview begonnen, vibriert das Handy. «Merde», entfährt es Levrat. Er hat einen anderen Termin vergessen.

Sie sind seit elf Jahren Präsident und immer im Warnmodus. Geht Ihnen diese Rolle des Schwarzmalers nicht manchmal auf den Geist?Wir warnen nicht, wir ziehen Bilanz. Die letzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel