Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa-Premiere: Rechtsvorbeifahren auf Schweizer Autobahnen wird künftig erlaubt



Das Parlament will das Rechtsvorbeifahren auf Autobahnen erlauben. Das soll für flüssigeren Verkehr und mehr Platz auf der Strasse sorgen. Nach dem Nationalrat hat am Mittwoch auch der Ständerat einen entsprechenden Vorstoss angenommen.

Die kleine Kammer überwies eine Motion des Aargauer FDP-Nationalrats Thierry Burkart mit 30 zu 8 Stimmen bei einer Enthaltung an den Bundesrat. Die Mehrheit der vorberatenden Verkehrskommission tendierte noch zu einem Nein. Sie machte Sicherheitsbedenken geltend.

Der Verkehr auf der Autobahn A2 stockt in Richtung Bellinzona in Lamone im Tessin, aufgenommen am Montag, 10. April 2017. Ein Gasleck hat im Kanton Tessin am Montag wichtige Nord-Sued-Strassenverbindungen unterbrochen. Bei Bauarbeiten im Raum Taverne - Sigirino wurde eine Gasleitung beschaedigt. Danach wurden die Autobahn A2 in beiden Richtungen und die Kantonsstrasse gesperrt. (KEYSTONE/TI-PRESS/Gabriele Putzu)

Das Rechtsvorbeifahren soll zulässig, wenn die Kolonne auf dem linken Fahrstreifen dichter und langsamer ist. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Grundsätzlich wird beim Überholen die Spur gewechselt, beim Vorbeifahren nicht. Für das Rechtsüberholen droht heute der Führerausweisentzug. Nach der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichts ist hingegen das Rechtsvorbeifahren unter gewissen Umständen zulässig, wenn die Kolonne auf dem linken Fahrstreifen dichter und langsamer ist.

Überholen bleibt verboten

Der Bundesrat arbeitet nun eine Vorlage aus, die das Rechtsvorbeifahren auf Autobahnen und Autostrassen erlauben soll. Das Verbot des Rechtsüberholens soll beibehalten werden.

Laut Motionär Burkart hält die drohende Strafe und die komplizierte Regelung heute viele Autofahrer davon ab, rechts vorbeizufahren. Dadurch würden wertvolle Kapazitäten auf den Nationalstrassen vergeben. Nach Schätzungen könnte die Kapazität um 5 bis 10 Prozent gesteigert werden, wenn das Rechtsvorbeifahren erlaubt wäre.

Europaweite Premiere

Der Bundesrat begrüsste den Vorstoss. Es gebe heute schon Ausnahmen, das Bundesgericht habe die Rechtslage aber eher noch komplizierter gemacht, sagte Verkehrsministerin Doris Leuthard. Mit der Motion könne der Bundesrat Klarheit und Rechtssicherheit schaffen. Früher hatte die Regierung eine Lockerung des Regimes aus Sicherheitsbedenken abgelehnt.

Nun gilt es noch die Details zu klären, denn der Unterschied zwischen Vorbeifahren und Überholen ist nicht immer offensichtlich. Die Schweiz wäre eines der ersten europäischen Länder, die das Rechtsvorbeifahren ausdrücklich erlauben würde. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Hirsch verirrt sich auf Bahnsteig

Play Icon

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

112
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
112Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lord Grizzly 13.06.2018 18:46
    Highlight Highlight Wenn ich mir die Kommentare so ansehe bin ich wieder froh fahre ich nicht Auto ;D
  • Skeletor82 13.06.2018 17:56
    Highlight Highlight Titel:“Europa-Premiere“, letzter Abschnitt „wäre eines der ersten europäischen Länder“ ja was denn nun? So oder so: Längst überfällig.
  • ujay 13.06.2018 17:50
    Highlight Highlight Na endlich!
  • MrXanyde 13.06.2018 17:34
    Highlight Highlight Rechts vorbeifahren mache ich jetzt schon...
    z. B. die Autobahn teilt sich in 3km (Dreispurig, ich auf der rechten), da fahre ich sicher nicht der Penntüte auf der mittleren Spur hinterher ;)
  • Blitzableiter 13.06.2018 17:02
    Highlight Highlight Was is los?! Ich benutze jeweils den Turbo Boost.
  • Til 13.06.2018 16:50
    Highlight Highlight Ich bin fast sicher, das mehr Leute rechts fahren werden, wenn man rechts vorbeifahren darf.
  • Claudia Intsia 13.06.2018 16:30
    Highlight Highlight Was erlaubt, wird entscheidet allein der Bundesrat. Das Parlament hat hier nichts zu bestimmen, es kann nur seine Meinung äussern.
    • esmereldat 13.06.2018 17:05
      Highlight Highlight Nein, die Legislative macht in einer Demokratie die Gesetze und das ist bei uns die vereinigte Bundesversammlung.
    • Barracuda 13.06.2018 17:43
      Highlight Highlight Komisch, und ich dachte immer das Parlament wäre bei uns die GESETZgebende Gewalt. Das sind ja ganz neue Erkenntnisse :-)
    • Roman h 13.06.2018 17:58
      Highlight Highlight Genau
      Selbst Trump, Merkel und Putin müssen unseren Bundesrat um Erlaubnis fragen wenn sie aufs WC müssen.
  • dding (@ sahra) 13.06.2018 16:05
    Highlight Highlight Offenbar nur wieder eine Scheinlösung. Rechtsüberholen soll nach wie vor verboten bleiben. Schade.
    Bin eh dafür, dass man alles Geld, welches durch Bussen "rein geholt" wurde, zwingend für den Straßenverkehr einsetzten muss.
    Damit könnte man die Strecke Genf-Zürich je 5 Spurig ausbauen.
    Damit die 10 bis 15 Mio. Schweiz, die offenbar von gewissen Parteien als unausweichlich angesehen wird, wenigstens noch knapp im Schritttempo vorwärts kommt.
    • Posersalami 13.06.2018 17:16
      Highlight Highlight Welche Partei soll das sein? Die $VP? FDP? Deren Klientel braucht ja alternativlos billige Arbeiter aus dem Ausland.
  • sheshe 13.06.2018 16:02
    Highlight Highlight Wieso reden hier eigentlich alle immer von notorischen Linksfahrern? Mir gehen die notorischen Mitte-Fahrer viel mehr auf den Sack!! Jedes Mal muss ich vier (!!) Spuren wechseln um so einen Idioten zu überholen. Nur weil man sich gewohnt ist, in der Mitte zu fahren - Es könnte ja in 65416843165 Kilometern ein LKW kommen...

    Wieso spurt eigentlich jeder nach der Auffahrt direkt in die mittlere Spur ein (z.B. Birrfeld richtung Zürich)? Fahrt bitte endlich mal rechts! Ja, auch unter der Woche, wenn LKWs auf der Strasse sind!
    • Ville_16 13.06.2018 16:53
      Highlight Highlight An denen darfst Du ja, zukünftig, ganz entspannt rechts vorbeifahren.
  • droelfmalbumst 13.06.2018 15:41
    Highlight Highlight äh oke.. folgendes:
    3 spurige autobahn. meine spur (nach uster) ist ganz rechts. ich fahre dort 120. nun gibt's die spur in der mitte und die ganz links. diese führen nach st.gallen. gemäss heutigem gesetzt darf ich auf meiner spur nicht am Auto links von mir vorbeifahren wenn dieser nur 100 fährt? also muss ich ganz nach links, um den in der mitte zu überholen (der eigentlich zu langsam fährt), um danach wieder ganz nach rechts zu fahren weil ich dort meine spur Richtung uster habe??

    Habe ich was falsch verstanden?? ansonsten ist dass abartig bescheuert...
    • sheshe 13.06.2018 16:06
      Highlight Highlight Doch, das darfst du auch heute schon. Ab (blauer / grüner mit anderer Richtung) Tafel, die die Ausfahrt markiert (z.B. 1000m vor Ausfahrt) darfst du auf deiner Spur bleibend am restlichen Verkehr vorbeifahren. Einfach die Spur nicht mehr wechseln.

      Im Kolonnenverkehr darfst du das sogar auch überall auf der Autobahn, wenn die anderen Spuren abbremsen. Nicht aber, wenn sie einfach so langsamer fahren.

      Neu würdest du das auch dürfen, wenn sie einfach langsamer fahren.

      Es ist eigentlich nicht so kompliziert.
    • Bierteufelchen 13.06.2018 16:07
      Highlight Highlight Man darf beispielsweise auf der Autobahn/Autostrasse an einem oder mehreren Fahrzeugen rechts vorbeifahren, wenn für die einzelnen Fahrstreifen unterschiedliche Fahrziele signalisiert sind.

      Quelle: https://www.ocn.ch/ocn/files/pdf56/Was_ist_eigentlich_Rechtsberholen.pdf
    • Pascal91 13.06.2018 16:18
      Highlight Highlight Ja hast du. Wenn die Spuren bereits beschildert sind, also deine "Usterspur" als solche definiert und von den anderen zwei Spuren abgegrenzt ist (auf den Schildern), darfst du heute schon rechts vorbeifahren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Z&Z 13.06.2018 15:21
    Highlight Highlight Was mir helfen würde, wäre rechts "vorbeifahren" bei ewig-coole-links-fahrer-typen. Situation, die ich schon sehr oft antraf, auf der Autobahn: links fährt ein (1, uno, one) Fahrzeug auf der Spur mit knapp 100km/h und ich komme auf der Normalspur mit 120-130km/h. Der coole Typ wechselt nicht die Spur und bleibt links, obwohl weit und breit kein weiteres Auto in Sicht. Was mache ich jetzt? Natürlich fahre ich (offiziell +nicht) rechts vorbei, weil nerven und so. Solche Situationen müssten erlaubt werden, dann wäre ich glücklich.
    • Royalrider 13.06.2018 16:29
      Highlight Highlight Fast gleich schlimm sind die, die auf einer 3 Spurigen Autobahn immer in der Mitte fahren und die rechte Spur nur für Lastwagen und Anhänger sehen.
    • Ville_16 13.06.2018 16:55
      Highlight Highlight Entspannung ist angesagt @Z&Z, genau das wird erlaubt werden.
    • Z&Z 13.06.2018 17:46
      Highlight Highlight Danke @ville dann hab ich es falsch verstanden. Dachte, es gehe nur um stockenden verkehr.
  • infomaniac 13.06.2018 15:20
    Highlight Highlight Dann soll man aber noch 2-3 flankierende (Erziehungs-)Massnahmen treffen. Lehrt den Autolenkern, dass man...

    ...bei 120 ein Fahrzeug, welches rechts mit 90 fährt, nicht mit 90.5 überholt.
    ...nicht die Spur wechselt, wenn von rechts jemand einspurt- der hat keine Vorfahrt.
    ....auf der Einspurstrecke BESCHLEUNIGT und sonst auf dem Pannenstreifen weiterfährt, bis man die Geschwindigkeit und die Lücke hat um einzuspuren - nicht einfach rein drängt.
    • Quaxi 13.06.2018 15:37
      Highlight Highlight Genau so ist es und all jene, die diesen Kommentar blitzen, haben von Autofahren nicht viel Ahnung.
    • Asmodeus 13.06.2018 16:43
      Highlight Highlight Falsch beim zweiten Punkt.
      Es ist sicherer wenn ich die Spur wechsel um jemanden auf die Autobahn zu lassen.

      Ob das dem Hirni der mit 140 hinten angeschossen kommt passt oder nicht.
    • riqqo 13.06.2018 17:12
      Highlight Highlight Ich glaube fast, du fährst zu viel Auto und meinst, du bist der König der Strasse. ;-)

      Punkt 2: Wenn du auf die freie Spur wechseln könntest und das andere Auto nicht rein lässt, könnte man dich (aus meiner Sicht) aus dem Verkehr ziehen, da du nicht über die Fähigkeit verfügst, auf Mitmenschen Rücksicht zu nehmen.

      Genau deine Gedanken sorgen dafür, dass ich das Autofahren so oft meide wie ich nur kann. Soll ich auch jedes Mal vors Auto springen, nur weil ich als Fussgänger auf dem Streifen Vortritt habe?!

      Hier ein weiterführender Link für euch beide: www.duden.de/rechtschreibung/Ruecksicht
      User Image
    Weitere Antworten anzeigen
  • Barracuda 13.06.2018 15:19
    Highlight Highlight Wenn jemand behauptet, dass Rechtsüberholen gefährlich sei, dann deutet das meistens darauf hin, dass derjenige selbst eine Gefahr darstellt oder sich nicht sicher im Verkehr bewegt. Warum? Es ist heute schon ein absolutes Muss, dass man bei jedem Spurwechsel in den Seiten-/Rückspiegel schaut MIT Schulterblick! Wo soll dann also der Unterschied sein zum Linksüberholen? Ich muss mich immer vergewissern, dass die Fahrbahn frei ist. Unschön ist nur noch die Grauzone, was jetzt noch Vorbeifahren ist und was Überholen. Am besten gleich Rechtsüberholen erlauben.
    • Die Redaktion 14.06.2018 13:45
      Highlight Highlight Einen Spurwechsel nach rechts zu vereinfachen, in dem dort niemand überholen darf, iat durchaus sinnvoll, wenn die Ausfahrten auch rechts an der Autobahn angebracht sind.

      Es ist ihnen doch bestimnt schon aufgefallen, dass es schwieriger ist nach links zu welchseln wo die Fahrzeuge schnelker fahren.

      Ihr Vorschlag ist gelinde gesagt gefährlicher Unsinn.

      Glaubt ihr ernsthaft die Gesetze sind einfach so entstanden?
  • Altweibersommer 13.06.2018 15:10
    Highlight Highlight Was? Auf Schweizer Autobahnen gibt es eine rechte Spur??
    • The Count 13.06.2018 17:02
      Highlight Highlight Der treffendste Kommentar hier. Danke fürs benützen der linken Spur fürs überholen, und nichts anderes.
    • andrew1 13.06.2018 20:48
      Highlight Highlight Ja. Die darf man aber nur benutzen beim auffahren auf die autobahn für maximal 10 sekunden um auf die linke zu gelangen.
  • ybfreak 13.06.2018 15:09
    Highlight Highlight Wir haben auf unseren Strassen zuviele Autofahrer, die besser mit dem ÖV reisen würden. Nun fühlen wir uns zu Schein-Gesetzesänderungen gezwungen, die man unmöglich genau definieren kann. Mit diesem Gesetz sind mehr Fragen offen als beim Status quo. Um einen flüssigeren Verkehr auf Autobahnen zu ermöglichen, müsste man an vielen Schrauben drehen.
    Diese Gesetzesänderung hört sich im ersten Moment gut an, ist aber nicht Praxistauglich. Entweder wird Rechts-ÜBERHOLEN erlaubt oder man belässt diesbezüglich alles beim Alten und sucht andere Möglichkeiten, den Verkehr flüssiger zu gestalten.
  • B-Arche 13.06.2018 14:59
    Highlight Highlight In Deutschland gilt diese Regelung seit langem. Bei Kolonnenverkehr auf den Spuren darf rechts vorbeigefahren werden unter erhöhter Vorsicht.
    Ganz klar ist es sobald Richtungspfeile auf den Fahrstreifen sind, bsp Fahrstreifen der nur zur Ausfahrt führt mit Rechtspfeil. Ist das in CH anders?
    In DE gilt das ganze Rechtsüberholverbot sowie das Rechtsfahrgebot nicht mehr sobald man einen durch Ortsschild gekennzeichneten Ort betritt. Dort gilt auf mehrspurigen Strassen freie Fahrstreifenwahl.
    • sheshe 13.06.2018 15:56
      Highlight Highlight "Ganz klar ist es sobald Richtungspfeile auf den Fahrstreifen sind, bsp Fahrstreifen der nur zur Ausfahrt führt mit Rechtspfeil. Ist das in CH anders?"

      Nein, das ist in der Schweiz genauso (siehe z.B. Autobahnausfahrt Töss). Wenn sie links auf beiden Spuren stehen (oder auch mit 110 fahren), darf ich ab dem (blauen) Schild, das die Ausfahrt markiert, an denen vorbeifahren. Ich darf einfach danach nicht wieder auf die Autobahn einbiegen/Spur wechseln.
  • Die Redaktion 13.06.2018 14:23
    Highlight Highlight Stark frequentierte Autobahnabschnitte sowie Ein- und Ausfahrten sollten zu Stosszeiten auf 50km/h begrenzt werden. Eventuell gelingt es dann den Leuten auch richtig einzuspuren. Wenn der Anreiz geschaffen wird auf eine schnellere Spur zu wechseln, passiert genau das Gegenteil. Wenn der Verkehr flüssig läuft ist es ja ohnehin gefährlicher Unfug.
    Beispiel:
    Wir haben Stop and Go Verkehr rechts geht es etwas schneller. Einer fährt also rüber. Die Fahrzeuge dort müssen verlangsamen, was sich nach hinten kumuliert. Dazu kommt es wird Platz benutzt welcher bei Einfahrten wichtig ist. Prädikat Humbug
    • Matrixx 13.06.2018 15:09
      Highlight Highlight Wenn stark frequentierte Autobahnabschnitte auf 50 begrenzt werden, kann man gerade so gut den Weg durch die Städte nehmen. Man kommt gleich schnell voran und hat vielleicht sogar weniger Verkehr, weil alle mit 50 km/h auf der Autobahn tuckern.
    • Quaxi 13.06.2018 15:29
      Highlight Highlight Wenn man richtig auf eine Autobahn fährt, sprich zuerst auf die zulässige Geschwindigkeit beschleunigt und sich erst dann in den Verkehr einreiht, ist alles kein Problem. Viele Autofahrer fahren jedoch mit 60 km/h auf eine 80er km/h Autobahn, blinken und erwarten, dass ihnen Platz gemacht wird. Nur so entsteht die oben beschriebene Situation.
    • Die Redaktion 13.06.2018 16:10
      Highlight Highlight Wer glaubt, dass durch mehr Spurwechsel der Verkehr flüssiger läuft rechnet nicht damit, dass die Fahrzeuge von Menschen gelenkt werden.

      Meine Erfahrungen:

      Egal wieviel Platz man bei den Einfahrten frei hält, die Leute fahren ganz nach vorne und zwängen sich rein. Abstand wird ohnehin kaum gehalten, da jeder glaubt die weltbeste Reaktionsgeschwindigkeit zu besitzen.

      Ich fasse nochmal zusammen:

      - Passt die Geschwindigkeit an
      - Haltet Abstand
      - Welchselt die Fahrspur nur wenn es nötig ist.

      Anbei:
      Video und Simulator

      http://www.traffic-simulation.de/onramp_ger.html
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • andrew1 13.06.2018 14:05
    Highlight Highlight Endlich. So einen luxus wie das rechtsüberholverbot kann man sich nur bei sehr grossen strassenkapazitäten leisten. Zudem birgt das rechtsüberholen auch nicht mehr gefahren als das linksüberholen. Man muss einfach nur kürz in den rückspiegel und über die schulter schauen zum merken ob frei ist beim wechsel auf die rechte spur. Wie bis anhin beim wechseln auf die linke spur auch. That's it! Schade wird es (noch) nicht uneingeschränkt erlaubt.
  • Past, Present & Future 13.06.2018 14:03
    Highlight Highlight Wer regelmässig auf überlasteten Strecken wie der A1 unterwegs ist weiss, dass das Rechtsvorbeifahren längst Realität ist.

    Das Ganze ist ein zahnloser Papiertiger. Eine Motion zum (gefahrlosen) Rechtsüberholen hätte auch in der Praxis Abhilfe geschaffen.
  • Ulmo Ocin 13.06.2018 14:03
    Highlight Highlight Ach, ich dachte das wäre schon erlaubt?:)
    • .ch 13.06.2018 16:26
      Highlight Highlight Ja ich auch! Manchmal ist es gar nicht möglich, nicht rechts vorbei zu fahren, wenn die links plötzlich bremsen ...
    • Til 13.06.2018 17:04
      Highlight Highlight @nutzet: Weil deine Bremsen kaputt sind@
  • @ursus 13.06.2018 13:48
    Highlight Highlight Bravo! Wir sind doch noch zu Veränderungen und Fortschritt fähig. Nach zehn Jahren werden wir uns fragen, wieso das so lange gedauert hat.
    Merci Thierry.
  • taisho-corer 13.06.2018 13:47
    Highlight Highlight Wie lange muss ich dann auf der rechten Spur bleiben bis ich wieder links einlenken kann? Muss ich warten bis der, den ich vorhin rechts überholt habe, mich wieder links überholt? 😫
  • N. Y. P. D. 13.06.2018 13:30
    Highlight Highlight Das Rechtsvorbeifahren soll zulässig, wenn die Kolonne auf dem linken Fahrstreifen 👉dichter und 👉langsamer ist.

    Links fahren die Autos dicht an dicht mit 140 km/h, dann können wir rechts mit 150 km/h vorbeidonnern. Super, das passt.
    • cse_bs 13.06.2018 14:18
      Highlight Highlight @ N.Y.P.: Hast du deine Tachoanzeige schon einmal überprüfen lassen, bzw. mit dem GPS verglichen? Ist eine ernst gemeinte Frage. Viele Tachos, insbesondere bei deutschen Fabrikaten zeigen locker 140-150 Km/h an bei effektiv 120 km/h.
    • jesse.pinkman 13.06.2018 14:25
      Highlight Highlight @cse_bs: warum machts dann bei 140 auf meinem Tacho ein föteli?
    • N. Y. P. D. 13.06.2018 14:28
      Highlight Highlight Ich habe den GARMIN mal vom Drahtesel weggenommen und wollte die Geschwindigkeit im Auto mittels GPS ermitteln.

      Ich fuhr also 140 km/h (Nein, nicht innerorts) und hatte laut GARMIN erst 133 km/h. Der Tacho gibt also tatsächlich zuviel an.

      Die Differenz in deutschen Autos erstaunt doch sehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. D. 13.06.2018 13:24
    Highlight Highlight Das wird ein Interpretationschaos geben.

    Denn,
    wie soll der Alois den Unterschied zwischen Rechts vorbeifahren und Rechtsüberholen kennen.
    • Gähn on the rocks 13.06.2018 14:06
      Highlight Highlight ich finde, der alois sollte überhaupt nicht motorisiert auf die autobahn dürfen, wenn er den unterschied nicht versteht.
  • Der Tom 13.06.2018 13:16
    Highlight Highlight Was passiert dann wenn ich mit 123 überhole und gleich links bleibe weil nach 10 Sekunden der nächste Lastwagen kommt? RICHTIG! Mindestens einer rast dann mit 140 noch schnell rechts an mir vorbei. Weil für viele gilt 120 als Mindestgeschwindigkeit.
    • keplan 13.06.2018 13:38
      Highlight Highlight wenn er das schafft, hättest du ja rechts gehen können und keiner von euch hätte ein problem gehabt
    • jesse.pinkman 13.06.2018 14:16
      Highlight Highlight Bei 123km/h entsprechen 10 Sekunden auch 342 Meter. Da hättest du mehr als genug Zeit um auf die rechte Spur zu wechseln.. Vor allem wenn der Lastwagen vorne (120km/h?) mit 3km/h schneller eingeholt wird. stauverursacher!
    • Der Tom 13.06.2018 15:16
      Highlight Highlight 🤪 Ja ja schon gut! Ausgerechnet habe ich das natürlich nicht. Aber ich denke die meisten wissen genau was ich schlecht erklärt habe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 13.06.2018 13:13
    Highlight Highlight ENDLICH!!!
  • MyPersonalSenf 13.06.2018 13:11
    Highlight Highlight War gerade 3 Wochen in Kalifornien unterwegs wo rechts überholen ganz normal ist und den Vorschriften entspricht. Hatte selten so ein angenehmes fahren (und ich hab total 2500 Meilen abgespult). Ich begrüsse diesen Entscheid
    • Charlie B. 13.06.2018 13:49
      Highlight Highlight 3 Wochen, 2500 Meilen abgespult? Hast du da auch mal 1s an unsere Umwelt gedacht?
    • Mietzekatze 13.06.2018 14:06
      Highlight Highlight Ging mir auch so! Und schon heute schaue ich rechts wenn ich wieder auf die rechte Spur wechsle... Solange man schaut, gibts auch nicht mehr Unfälle!
    • Nelson Muntz 13.06.2018 14:13
      Highlight Highlight Das liegt an den Autofahrern, die nicht so gestresst sind wie die Unsrigen ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • w'ever 13.06.2018 13:10
    Highlight Highlight eigentlich wäre es so einfach. rechtsfahrgebot (welches wir eigentlich schon haben) richtig umsetzen und ein überholverbot für lastwagen.
    und wie dann ein rechtsvorbeifahren und ein rechtsüberholen definiert wird und in der praxis umgesetzt wird, darauf bin ich ja mal gespannt
    • Past, Present & Future 13.06.2018 14:05
      Highlight Highlight Danke! Das triffts so ziemlich genau.
    • Klaudie 13.06.2018 14:17
      Highlight Highlight in der Theorie Ja! Leider sind Missachtungen wie das "Unnötige benützen des Linken Fahrstreifens" und "zu langsam Fahren" sehr schwer zu sanktionieren. So viel ich weiß muss die Polizei dies über eine längere Strecke filmen und danach den Lenker verzeigen. Das ist natürlich viel aufwändiger und wenn sich der fehlbare Lenker noch dagegen wehrt um so mehr.
  • Juan95 13.06.2018 13:08
    Highlight Highlight Endlich mal etwas Vernünftiges aus Bern. Bravo! Jetzt noch Führerausweisentzug bei Vollendung des 75. Altersjahres und der Sicherheit und Flüssigkeit des Strassenverkehrs sind gute Dienste getan.
  • Yolo 13.06.2018 13:08
    Highlight Highlight Was genau ist die Definition von überholen und was die von vorbeifahren? Und wie lange müsste man warten, bis man dann die Spur wieder wechseln darf?
    • Alterssturheit 13.06.2018 13:54
      Highlight Highlight Mit gesundem Menschenverstand ist die Antwort heute schon klar. Rechts vorbeifahren solange die linke Kolonne langsamer ist....wenn die rechte langsamer wird, wird die linke Spur halt wieder schneller....sobald genügend Abstand/Platz ist, wechsle ich die Spur - egal ob von links nach rechts oder umgekehrt. Ansonsten heisst es einfach "Spur halten", bei dichtem Verkehr ist das ständige wechseln sowieso überflüssig und bringt keinen Gewinn.
    • Der Tom 13.06.2018 15:19
      Highlight Highlight @Alterssturheit gesunden Menschenverstand auch beim Autofahren müsste man zuerst noch als Voraussetzung für den Führerschein festlegen. Dann hätten wir auch gleich sehr viel weniger Autos auf den Strassen.
    • Barracuda 13.06.2018 15:24
      Highlight Highlight So einfach ist die Definition keinesfalls. Es liegt jetzt an der Politik, da auch eine einigermassen griffige Regel zu finden für diesen Graubereich. Gemäss der neuen Regelung wäre deine Theorie alles andere als logisch oder griffig. Neu ist das Rechtsvorbeifahren nämlich nicht nur bei Kolonnenverkehr erlaubt. Und dann kommt notgedrungen die Frage der Fragen: Ab wann darf ich wieder die Spur wechseln, wenn ich rechts an einem Schleicher vorbei gefahren bin... Also alles andere als klar!
    Weitere Antworten anzeigen

Budget für Kampfjets kommt vor das Volk – zum Flugzeugtyp haben wir aber nichts zu sagen

Das Stimmvolk soll über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge abstimmen, nicht aber über einen bestimmten Flugzeugtyp. Nach dem Nationalrat hat auch der Ständerat einer Motion der BDP-Fraktion zugestimmt. Das Parlament stärkt damit dem Bundesrat den Rücken.

Mit dem Vorstoss fordert die BDP, was der Bundesrat in der Zwischenzeit angekündigt hat: Das Parlament soll in einem Planungsbeschluss über die Beschaffung und den dafür vorgesehenen Betrag abstimmen können. Wird das Referendum ergriffen, …

Artikel lesen
Link to Article