DE | FR
Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So heisst das Neugeborene Zürcher Elefantenbaby



The new born elephant-calf enters with his mother the public in the Zurich Zoo, on Saturday, February 25, 2017. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Das heute Morgen geborene Kuh-Kalb tritt mit seiner Mutter in die Oeffentlichkeit im Zoo Zuerich, aufgenommen am Samstag, 25. Februar 2017. (KEYSTONE/Ennio Leanza).

Bild: KEYSTONE

Das Elefantenbaby im Zürcher Zoo heisst Ruwani. Der Name wurde in einer Online-Abstimmung ermittelt. Für Ruwani gab es 8263 Stimmen, für Rishu 3147 und für Reshani 1894, wie der Zoo am Montag mitteilte. Der Name kommt aus Sri Lanka, der Heimat von Ruwanis Grossmutter Ceyla-Himali. Er bedeutet «wie ein Edelstein, sehr wertvoll».

Rund 13'000 Personen hatten von Dienstag bis Sonntag ihre Stimme auf der Website des Zoos abgegeben. Die Entscheidung für Ruwani zeichnete sich schon nach dem ersten Tag ab und fiel sehr deutlich aus.

Ruwani auch bei uns die Nummer 1

Welcher der Namensvorschläge ist dein Favorit?

Letzte Woche konntet ihr auch bei uns für euren Favoriten abstimmen. Nebst den nicht ganz ernstgemeinten Vorschlägen wie: Detlef oder Dotterblume, standen auch die vom Zürich Zoo vorgegeben Namen zur Abstimmung. Auch ihr habt dabei  Ruwani (27%) vor Rishu (24%) zum Sieger erkoren.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Dieser Februar war trotz Eistagen zu warm

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wallis ergreift Massnahmen zum Schutz der Eringerkuh

Immer weniger Eringerkühe grasen im Wallis. Um den Bestand dieser Rinderrasse und auch anderer einheimischer Tierrassen zu sichern, ergreift der Bergkanton Massnahmen.

Das Departement für Volkswirtschaft und Bildung (DVB) habe eine Weisung mit rund 20 Massnahmen zur Unterstützung der einheimischen Rassen ausgearbeitet, teilte der Kanton Wallis am Freitag mit. Die Halter sollen diese anwenden, um von der kantonalen Beihilfe zu profitieren.

Neu sind Beiträge von 10 Rappen pro Kilo Milch für Käse …

Artikel lesen
Link zum Artikel