Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So heisst das Neugeborene Zürcher Elefantenbaby

06.03.17, 11:04 06.03.17, 13:42
The new born elephant-calf enters with his mother the public in the Zurich Zoo, on Saturday, February 25, 2017. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Das heute Morgen geborene Kuh-Kalb tritt mit seiner Mutter in die Oeffentlichkeit im Zoo Zuerich, aufgenommen am Samstag, 25. Februar 2017. (KEYSTONE/Ennio Leanza).

Bild: KEYSTONE



Das Elefantenbaby im Zürcher Zoo heisst Ruwani. Der Name wurde in einer Online-Abstimmung ermittelt. Für Ruwani gab es 8263 Stimmen, für Rishu 3147 und für Reshani 1894, wie der Zoo am Montag mitteilte. Der Name kommt aus Sri Lanka, der Heimat von Ruwanis Grossmutter Ceyla-Himali. Er bedeutet «wie ein Edelstein, sehr wertvoll».

Rund 13'000 Personen hatten von Dienstag bis Sonntag ihre Stimme auf der Website des Zoos abgegeben. Die Entscheidung für Ruwani zeichnete sich schon nach dem ersten Tag ab und fiel sehr deutlich aus.

Ruwani auch bei uns die Nummer 1

Umfrage

Welcher der Namensvorschläge ist dein Favorit?

  • Abstimmen

528 Votes zu: Welcher der Namensvorschläge ist dein Favorit?

  • 17%Reshani.
  • 21%Rishu.
  • 29%Ruwani.
  • 5%Ich finde die Vorschläge allesamt mies.
  • 4%Mir ist alles Recht.
  • 1%Ich weiss nicht.
  • 23%Was ist mit Keule? Warum denn nicht Detlef????

Letzte Woche konntet ihr auch bei uns für euren Favoriten abstimmen. Nebst den nicht ganz ernstgemeinten Vorschlägen wie: Detlef oder Dotterblume, standen auch die vom Zürich Zoo vorgegeben Namen zur Abstimmung. Auch ihr habt dabei  Ruwani (27%) vor Rishu (24%) zum Sieger erkoren.

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wildhüter oder Milizjagd? So zoffen sich die Tierschützerin und der Jäger

Mit der kantonalen Initiative «Wildhüter statt Jäger» will Monika Heierli die Jagd abschaffen. Christian Jaques findet das unsinnig. Im Streitgespräch kreuzen die zwei unterschiedlichen Kontrahenten die Klingen.

Sie ist die Präsidentin der Tierpartei Schweiz, er der oberste Jäger des Kantons Zürich. Sie will nicht, dass Jäger für die Regulierung des Wildbestands im Wald zuständig sind. Er will nicht, dass die Jäger durch Wildhüter ersetzt werden.

Im Streitgespräch werden sich Monika Heierli und Christian Jaques wenig einig. Zuletzt sind es die Zürcher Stimmberechtigten, die bei der Frage «Wildhüter oder Jäger?» am 23. September das letzte Wort haben. 

Herr Jaques, in Ihrer Freizeit jagen Sie. Was …

Artikel lesen