Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Ganser-Eklat: Roger Schawinski stellt Jonas Projer in den Senkel

Die SRF-Sendung «Arena» vom 24. Februar über die Glaubwürdigkeit der Medien hat eine Rekordzahl an Beschwerden ausgelöst. Die Sendung mit dem Auftritt des Historikers Daniele Ganser beschäftigt auch den Medienpionier und SRF-Talkmaster Roger Schawinski.



Bild

Sorgte für Aufsehen: Die Arena mit Historiker Ganser.

In seiner Kolumne im Online-Portal «Persoenlich.com» kritisiert er, dass der umstrittene Historiker in die Sendung überhaupt eingeladen wurde. Eine mit rationalen Argumenten geführte Diskussion mit Verschwörungstheoretikern sei unmöglich, so Schawinski.

ARCHIVE --- ZUM RADIO- UND FERNSEHPIONIER ROGER SCHAWINSKI, DER AM 11. JUNI 70 JAHRE ALT WIRD, STELLEN WIR IHNEN DIESES BILD ZUR VERFÜGUNG --- Portrait of Roger Schawinski, Swiss journalist and entrepreneur, pictured on August 12, 2011, at the studios of the Swiss television station SRF in Zurich, Switzerland. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Roger Schawinski Bild: KEYSTONE

Die gewieften «Verschwörungstheorien-Stars» können nicht nur bei ihrer Gemeinde positive Emotionen wecken, sondern auch Zweifler verunsichern. Der TV-Mann weiss: Sendungen wie die «Arena» leben auch immer davon, dass nicht immer dieselben Gesichter dieselben Parolen absondern.

Aber im Gegensatz zu einer Ex-Miss höre bei Verschwörungstheoretikern der Spass auf, so der 71-Jährige. Hier würden mit anderen Worten die Grenzen überschritten.

Historiker und Publizist Daniele Ganser war im Februar in die Sendung "Trumps Krieg" eingeladen worden, um als einer von zwei Gästen, die den Medien misstrauen, über Vertrauen oder Misstrauen in die Medien zu diskutieren. Dabei kam es zu einem Disput zwischen ihm und Moderator Jonas Projer, der in der Folge eine Welle an Beanstandungen ausgelöst hat. (asc)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Verschütteter Bergmann nach zwei Wochen geborgen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

35'000 Tote weniger dank Coronamassnahmen – das schreiben die Sonntagszeitungen

Das Bundesamt für Gesundheit fordert in einem Verordnungsentwurf die Kantone auf, regelmässige Tests in Altersheimen, Schulen und Unternehmen durchzuführen. Der Bundesrat wird sich am Mittwoch mit dem Entwurf beschäftigen. Wird die Vorlage angenommen, vollzieht der Bund eine Wende in der Corona-Strategie, wie der «SonntagsBlick» schreibt. Das Vorbild ist der Kanton Graubünden, der ab kommenden Mittwoch solche Tests breitflächig durchführt. Geplant sind 20'000 Test pro Woche. Das Ziel …

Artikel lesen
Link zum Artikel