Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
THEMENBILD ZUR KRIMINALSTATISTIK DES BFS --- Ein Polizist der Kantonspolizei Tessin legt einem Mann Handschellen an, am 28. Mai 2015, in Bellinzona. (KEYSTONE/Ti-Press/Carlo Reguzzi)

Die Tessiner Polizei hat am Donnerstag einen 19-jährigen Mann verhaftet (Archivbild). Bild: KEYSTONE

Teenager droht mit Amoklauf an Tessiner Schule und wird verhaftet



Die Tessiner Polizei hat am Donnerstag einen 19-jährigen Mann in seinem Zuhause in der Region Bellinzona festgenommen. Er hatte damit gedroht, in einem Schulgebäude im Kanton Tessin mehrere Personen zu töten.

Die Festnahme erfolgte um 10.30 Uhr nach der Alarmierung durch eine Einheit, die auf das Auffinden von bedrohlichen und gefährlichen Personen spezialisiert ist, wie die Tessiner Polizei und die Staatsanwaltschaft des Kantons am Abend mitteilten. Diese Einheit wurde letztes Jahr gegründet, um Massengewalt zu verhindern.

Gemäss den ersten Erkenntnissen hatte der junge Mann damit gedroht, eine unbestimmte Anzahl Personen in einer Schule zu töten. In seinem Zuhause wurden mehrere Feuerwaffen gefunden. Er wird der Vorbereitung eines Attentats beschuldigt. Die Polizei und der Staatsanwalt geben derzeit keine weiteren Informationen bekannt.

Obwohl keine unmittelbare Gefahr mehr besteht, hat die Polizei Sicherheitsmassnahmen für die direkt Betroffenen eingeleitet. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Fünf Verletzte bei Frontalkollision

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MyPersonalSenf 10.05.2018 20:57
    Highlight Highlight Ein riesen Kompliment den Lehrern und den Mitschülern für die schnelle Meldung, der Polizei und der speziellen Behörde für das schnelle, unspektakuläre und erfolgreiche Eingreifen.

    Respekt! Oder eben.. Rispetto! Gut gemacht!
    • derEchteElch 11.05.2018 00:46
      Highlight Highlight Kannst dem NDG und BÜPF und den Präventionsabteilungen der Polizei danke sagen. Lehrer und Mitschüler hatten nichts damit zu tun..
    • MyPersonalSenf 11.05.2018 09:12
      Highlight Highlight Wer Tessiner News (also auf Italienisch) lesen und schauen (Quotidiano von gestern Abend) kann ist im Vorteil, wo die Polizei in mehreren Statements erklärt, dass es ein Hinweis einer Lehrkraft war welche die Behörden zum Eingriff verholfen hat..

      aber gut das du so genau über alles Bescheid weist was in Geheim-gremien in Bellinzona so abgeht.. (ironie off)

Tote Frau in Tessiner Hotel wurde wohl Opfer eines Tötungsdelikts

Die am Dienstagmorgen tot in einem Hotel in Muralto bei Locarno TI gefundene 22-jährige Engländerin ist womöglich Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Ein im Kanton Zürich wohnhafter 29-jähriger Deutscher befindet sich in Untersuchungshaft.

Die Tessiner Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet, wie sie in einer Mitteilung am Freitagmittag schrieb. Im Vordergrund stünden die Tatbestände vorsätzliche Tötung oder Totschlag. Der Verdächtige sei bereits am Dienstag verhaftet worden.

Laut …

Artikel lesen
Link zum Artikel