DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Regenradar von search.ch.

Sonnenschirme, Liegestühle und Balkonpflanzen anbinden, bald geht wettermässig die Post ab



Der Sommer legt vorübergehend eine Pause ein. Gegen Abend nähert sich aus Westen eine Kaltfront und es kommt zu teils kräftigen Gewittern. Mit der Front begeben sich auch die Temperaturen auf Talfahrt, am Freitag liegen die Höchstwerte mit 17 bis 21 Grad gut 10 Grad tiefer als noch am Tag zuvor.

Bild

Screenshot Wetter-App SRF.

Diese Gewitter können lokal bereits sehr kräftig ausfallen, in der Nacht auf Freitag sorgt dann eine Kaltfront von West nach Ost für turbulente Wetterverhältnisse. Nebst intensiven Regengüssen und eingelagerten Gewittern muss auch mit starken Windböen gerechnet werden – Sonnenschirme, Liegestühle und Balkonpflanzen sollten vorsorglich gut befestigt werden, rät meteonews.ch.

Bild

Screenshot Wetter-App SRF.

Der Temperatursturz ist aber nur von kurzer Dauer, denn pünktlich aufs Wochenende steigt der Luftdruck wieder an: Am Samstag werden bei einem Mix aus Sonne und Quellwolken 20 bis 24 Grad erreicht, am Sonntag kommen mit sonnigen 22 bis 26 Grad bereits wieder Sommergefühle auf. Das stabile Sommerwetter scheint sich noch bis Mitte nächster Woche zu behaupten, dann geraten wir wohl wieder in den Einflussbereich atlantischer Tiefdruckzonen. (whr)

Als der Sturm die Zürichsee-Schiffe zum Kentern brachte

1 / 20
Als der Sturm die Zürichsee-Schiffe zum Kentern brachte
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Hochsommer im Juni – mehr als 30 Grad im Wallis und im Süden

Nachdem die Monate April und Mai vielerorts in der Schweiz die kältesten seit Jahren gewesen waren, gibt es nun bereits Mitte Juni hochsommerliche Temperaturen, vor allem im Süden. Am Samstag wurde erstmals in diesem Jahr die Hitze-Marke von 30 Grad geknackt.

In Biasca TI wurde laut SRF Meteo ein Höchstwert von 31,8 Grad gemessen. Auch in Grono GR, im bündnerischen Misox und in Cevio TI wurde es am Samstag 30 Grad warm oder mehr. Im Wallis gab es in Visp und Sitten gut 30 Grad.

Im Tessin und im …

Artikel lesen
Link zum Artikel