Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eltern mit ihren Kindern schlitteln im Neuschnee auf dem Gurten, am Sonntag, 6. Januar 2019, in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Szenen wie diese in Bern wird's auch diese Woche geben. Aufgenommen am 6. Januar auf dem Gurten. Bild: KEYSTONE

«Winter is here»: 6 Fragen zum Wetter, die sich momentan wohl alle stellen



Nach den Schneefällen am Wochenende folgte wettertechnisch ein relativ ruhiger Montag. Doch das ist nur von kurzer Dauer: Bereits am Dienstag soll es wieder kräftig schneien, bis zum Ende der Woche gibt es teilweise 80 bis 130 cm Schnee. Zieht also Handschuhe und Kappe an und lest die 6 wichtigsten Fragen rund ums Wetter der nächsten Tage.

Wo hat's am meisten Schnee?

Am Wochenende gab es vor allem in den östlichen Alpen viel Schnee. Das wird auch in den nächsten paar Tagen so bleiben. Am Mittwoch sind an den zentralen und östlichen Alpennordhängen 40 bis 70 cm Neuschnee vorausgesagt, bis Ende Woche gar 80 bis 130 cm. 

Wird's im Flachland nochmals weiss?

In der Nacht auf Dienstag soll es bis in tiefe Lagen schneien. Am Dienstagmorgen müssen Autofahrer im Mittelland mit Problemen im Berufsverkehr rechnen. Auch Zürich dürfte sich über eine dünne Schneeschicht freuen (oder ärgern). Die Schneefallgrenze steigt im Laufe des Tages wieder auf 600 bis 800 Meter. Nur in engeren und windgeschützten Alpentälern schneit es bis in tiefe Lagen.

In der Nacht auf den Mittwoch sinkt die Temperatur und die Schneefallgrenze reicht wieder bis ins Flachland. Schneeschauer können dann auch dünne Schneedecken bilden.

In den nächsten Tagen soll's bis in Flachland schneien. Auch Zürich dürfte sich wieder über eine dünne Schneedecke freuen.

Wird der Schnee gerecht verteilt?

Der Schnee-Niederschlag bleibt weiterhin ungleich verteilt. Obwohl es in den kommenden Tagen nun auch in den westlichen Landesteilen zu schneien beginnt, bleibt der Niederschlags-Schwerpunkt im Osten.

Wo gibt's Sonne?

Bild

Am Montag gibt's noch Sonne: Webcam-Bilder vom Parpaner Rothorn in der Lenzerheide.

Sonnentechnisch sieht es für die kommende Woche schlecht aus. Zwar scheint in den westlichen Alpen am Montag noch ganztags die Sonne und auch in den Hochalpen der Zentral- und Ostschweiz ist es noch teilweise sonnig. Doch der Montag ist ja eigentlich schon vorbei. Und danach ziehen Wolken und Nebel auf.

Gibt es ein Traum-Wochenende für Schneesportler?

Eher nein. Die Schneefallgrenze steigt am Wochenende auf 700 bis 1000 Meter. Fürs Wochenende sind erneute Niederschläge vorausgesagt. Dazu kommt ein auffrischender Wind und eine erhöhte Lawinengefahr. Besonders aufpassen müssen also Touren- und Variantenfahrer. Ein Traum-Wochenende sieht anders aus, vor allem wegen fehlender Sonnenstunden.

Bild

Die Schneemassen kommen langsam. Mehr Informationen findest du hier.

Wie sieht's bei unseren Nachbarn aus?

Bild

Kuriose Meldung aus Deutschland: Im nordbayerischen Thiersheim fühlte sich ein junger Mann durch einen über Nacht aufgetauchten, bewaffneten Schneemann bedroht. Polizei Marktredwitz

Deutschland und Österreich haben momentan mit grossen Schneemassen zu kämpfen. Die kommenden Schneefälle werden auch in Österreich zu spüren sein. Ausserdem herrscht dort grosse Lawinengefahr.

So sah's am Sonntag in Waidring im Tirol aus.

Süddeutschland hat's ebenfalls ziemlich getroffen: Im Landkreis Miesbach ist Katastrophenalarm ausgerufen worden. Bis Ende der Woche bleiben alle Schulen geschlossen. Grosse Teile des Bundesland Bayern haben wegen der Schneemassen Verkehrsprobleme.

In Gmund am Tegernsee will es nicht aufhören zu schneien.

(jaw)

Mit diesen Bildern bereiten wir dich auf den Schnee vor:

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Klangkartoffel 07.01.2019 18:48
    Highlight Highlight Es ist Winter. Wir sind ein Alpenland. Es schneit. Wo sind jetzt da die Nachrichten?

    Machen die am Mittelmeer auch täglich einen Bericht, ob das Wasser etwas wärmer wurde?
  • sansibar 07.01.2019 17:04
    Highlight Highlight Na, wenn schon kalt, dann weiss! 😊❄️❄️❄️⛄️
  • Grave 07.01.2019 16:59
    Highlight Highlight Jaja jetzt drehen alle wieder durch als hätte es in der schweiz noch nie geschneit und als würde gleich die welt untergehen "ooh 1m schnee bis ende woche, bla blabla" und wenn es dan wirklich so weit ist wird der boden nicht mal wirklich weiss und am nächsten tag redet niemand mehr davon...
    • Luchs 07.01.2019 19:25
      Highlight Highlight Schnee von Gestern?
    • Butschina 07.01.2019 21:22
      Highlight Highlight Ich liebe den Schnee. Nur die Stadtverwaltung schaut scheinbar keinen Wetterbericht. Letzten Samstag kam ich nur noch knapp ins Coop. Dort wo ich sonst einkaufe wäre ich nur mit viel Risiko hingekommen oder gar nicht. Am Abend kam es dann doch noch jemandem in den Sinn Winterdienst zu betreiben. So finde ich es eher mühsam. Ok ich kann auf die Strasse ausweichen, aber irgendwie nerven sich Autofahrer ab einem max 6-12km/h (je nach Strassenzustand) Rollstuhl. OK ich kann das schon nachvollziehen.
    • Zeezoo 07.01.2019 23:50
      Highlight Highlight Warum die Blitze für Butschina? :-(
  • "Das Universum" formerly known as lilie 07.01.2019 16:45
    Highlight Highlight Ich hab brav Kappe und Handschuhe angezogen, um den Artikel zu lesen. Aber das Scrollen funktioniert nicht mit den Handschuhen an, deshalb weiss ich jetzt nicht, wann es im Artikel heisst, dass ich die sie wieder ausziehen könne. 😭

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Einst bot er Forschern in der Arktis Schutz vor Kälte, in den letzten Wintersaisons prägte er modisch Schweizer Stadtbilder – der pelzbesetzte Parka, besonders derjenige der Marke Canada Goose. Nun flaut der haarige Hype ab. 

Er war der grosse Renner der letzten Schweizer Winter: der Jackenhersteller Canada Goose. Hätte man für jede Sichtung dieser omnipräsenten Parkas mit Kojotenkapuze einen Franken gekriegt, hätte man sich selbst bald schon eines der teuren Exemplare leisten können. Und das alles trotz heftiger Kritik der Tierschutzorganisationen.

Diese Saison hatten die Status-Parkas aber einen schweren Start. «Im Vergleich zu 2017 ist der Verkauf der Jacken und Mäntel der Marke stark eingebrochen», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel