Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUR BEKANNTGABE DES ERSTEN QUARTALUMSATZES DER CREDIT SUISSE AM DIENSTAG, DEM 21. APRIL 2015, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Firmenschild der Bank Credit Suisse auf einem Gebaeude im Stadtteil Brunau, aufgenommen am Montag, 12. Maerz 2012 in Zuerich. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Künftig sollen die Lichter in den Credit-Suisse-Büros am Wochenende ausgehen.
Bild: KEYSTONE

Credit Suisse verschreibt ihren Workaholics freies Wochenende

02.06.16, 13:51 02.06.16, 14:15


Zwischen 7 Uhr am Freitagabend und 12 Uhr am Sonntagmittag haben Credit-Suisse-Investmentbanker im Büro nichts verloren. So will die Bank vom Workaholic-Image in diesem Geschäftszweig wegkommen. Zudem soll die Massnahme den Personalabfluss dämpfen.

Der «Protecting Friday Night» genannte Erlass wurde den Angestellten der Abteilung Investmentbanking und Kapitalmärkte Europa, Naher Osten und Asien am 23. Mai per E-Mail zugestellt. Ausnahmen vom Büroverbot gebe es nur, wenn ein wichtiger Deal anstehe oder vorbereitet werde, sagte ein Angestellter der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Auch bei anderen Instituten laufen entsprechende Bestrebungen.

Für Beschäftigte anderer Branchen mag der Wochenend-Erlass seltsam klingen. Sie machen gewöhnlich am Freitagabend Feierabend und läuten das Wochenende bei einem Bier mit den Kollegen oder zuhause am Familientisch ein.

Tod eines Praktikanten

Nicht so die Banker. Sie bleiben oft bis weit in die Freitagnacht hinein im Büro und suchen es auch am Wochenende auf. Besonders jüngere Mitarbeiter weisen lange Arbeitszeiten aus. Ihnen soll das Freizeit-Diktat von oben Erleichterung bringen.

2013 hatte der Tod eines deutschen Praktikanten in der Londoner City für Schlagzeilen gesorgt. Er arbeitete in der Niederlassung der Bank of America drei Tage in Folge bis sechs Uhr früh. Damaligen Informationen zufolge starb er an Erschöpfung. Er wurde als sehr ehrgeizig beschrieben.

Balance finden

«Wie haben viel darüber nachgedacht, wie wir für unsere Banker etwas Freizeit bieten können», sagte Marisa Drew, Co-Chefin der Abteilung in London, gegenüber Reuters.

Credit Suisse habe dazu die Mitarbeitenden über Wochenenden und über das Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben befragt, besonders die Jüngeren. Mit der jetzt gefundenen Lösung könnten die Beschäftigten fixe Pläne mit ihren Familien und Freunden machen.

Die Grossbank CS ist nicht die einzige, die ihre Banker etwas entschleunigen will und das Augenmerk weg von Boni und Löhnen lenkt. UBS-Angestellte etwa können sich pro Woche zwei Stunden persönliche Auszeit nehmen. Die US-Grossbank JPMorgan verordnete ihren Leuten ebenfalls freie Wochenenden. Auch bei ihr gehen aber wichtige Geschäfte vor. (whr/sda/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

So erlebte ich die Gotthard-Eröffnung als Bildredaktor

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Der umstrittenste Whistleblower der Schweiz und sein doppeltes Spiel

Der umstrittenste Whistleblower der Schweiz steht vor dem Bundesgericht. Es geht um drei Fragen: Muss er ins Gefängnis? Wie weit geht das Bankgeheimnis im Ausland? Und wie soll der Fall Elmer in die Geschichte eingehen?

Rudolf Elmers Welt ist klein geworden. Die Golfbälle schlägt er von einem Plastikteppich in seinem Vorgarten in Rorbas ZH direkt ins Netz vor der Hecke. Früher verkehrte er auf Golfplätzen der Karibik. Heute ist er Hausmann, damals verwaltete er Millionen als Offshore-Banker im Steuerparadies. Dazwischen nahm sein Leben eine spektakuläre Wende, und er stand mit Wikileaks-Gründer Julian Assange vor der Weltpresse.

Elmers Geschichte wird am 10. Oktober vor dem Bundesgericht in Lausanne aufgerollt. …

Artikel lesen