DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Goldene Roboter marschieren für das BGE durch Zürich



Die Initianten des Bedingungslosen Grundeinkommens BGE haben für Samstag Nachmittag zur «ersten, internationalen Roboter-Demo» aufgerufen, wie sie in einer Medienmitteilung schreiben.

Ca. 100 als Roboter verkleidete Personen versammelten sich in der Zürcher Innenstadt, bevor sich der Zug um 14.30 Uhr über die Bahnhofstrasse Richtung Bürkliplatz in Bewegung setzte.

In der Medienmitteilung schreiben die Verantwortlichen:

«Die Roboter haben eine klare Botschaft, was die Diskussion rund um die Digitalisierung betrifft: ‹We work for you! Wir nehmen euch die Arbeit ab, nicht das Einkommen!› Roboter müssen nicht konsumieren und benötigen deshalb kein Einkommen. Menschen schon. Die Angst vor den Robotern beruht darauf, keine Erwerbsarbeit mehr zu finden – eine Situation, die Menschen stigmatisiert. Das wollen die Roboter ändern, indem sie die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens für alle Menschen fordern.»

Daniel Häni über die Demonstration:

Video: watson.ch

(wst)

Das bedingungslose Grundeinkommen

BGE-Initianten im goldenen Tesla: «Das Grundeinkommen ist eine Initiative gegen Faulheit»

Link zum Artikel

Checkst du, worum es beim Bedingungslosen Grundeinkommen geht? 7 Fragen und Antworten

Link zum Artikel

Das bedingungslose Grundeinkommen ist der erste Schritt einer Reise ins Unbekannte

Link zum Artikel

Das bedingungslose Grundeinkommen hat nichts mit Sozialismus und Schlendrian zu tun – es würde uns von staatlicher Hilfe emanzipieren

Link zum Artikel

Wie das bedingungslose Grundeinkommen die Frauen befreit

Link zum Artikel

Bundesrat gibt zu: Das Bedingungslose Grundeinkommen kostet 25, nicht 153 Milliarden Franken

Link zum Artikel

Eine wahrhaft liberale Marktwirtschaft: «Wenn Kooperation, Respekt und Grosszügigkeit belohnt werden, ist eine ethische Wirtschaftsordnung möglich»

Link zum Artikel

Die Schweden sagen: Sechs Stunden Arbeit sind genug – das freut Arbeitnehmer wie Firmen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fail vor G-20-Prozess in Zürich: Angeklagter erhält versehentlich den Entwurf des Urteils

Eine Gerichtsverhandlung soll über Schuld oder Unschuld entscheiden. Ab wann ist ein Gericht voreingenommen? Diese Frage stellt sich nun nach einer Datenpanne am Zürcher Bezirksgericht.

Es war am 7. Juli 2017, frühmorgens gegen 06 Uhr: Eine Gruppe von etwa 200 Personen marschierte vom Hamburger Volkspark in Richtung Innenstadt. Sie demonstrierten gegen den G-20-Gipfel – schwarz gekleidet, teils vermummt und teils bewaffnet.

Wenige Minuten später eskaliert die Situation. Die Bilder von wüsten Strassenschlachten zwischen Polizeibeamten und Gewalttätern gehen um die Welt. Es kommt zu Massenverhaftungen. Auch zwei Männer und eine Frau aus der Schweiz werden festgenommen. Wir …

Artikel lesen
Link zum Artikel