Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Dame praesentiert sich am Freitag, 26. November 2004 der vorallem maennlichen Zuschauerschar an der Extasia 04, der Lifestyle-Erotik-Messe in Zuerich, waehrend sich juengere Besucher (im Vordergrund) mit einem Schluck Bier etwas abkuehlen. Der Veranstalter, die BMR Productions GmbH, weist beim Eingang der Extasia 04 auf folgendes hin:

Und plötzlich bist du erwachsen: Alkohol, Sexualität, Einkommen – so unterschiedlich verlaufen die ersten 30 Lebensjahre je nach Geschlecht. Bild: KEYSTONE

Bier mit 15, Sex mit 16, heute verheiratet – so verlief dein Leben bis 30 gemäss Statistik

So selbständig konntest du mit 2 Jahren aufs Töpfchen gehen, so gelangweilt warst du mit 14 in der Mathestunde und so viele Autounfälle hast du mit 18 gebaut. Ach ja, und deine Eltern hast du bisher 824'000 Franken gekostet. So stark unterscheiden sich die ersten 30 Lebensjahre von Männer und Frauen in der Schweiz.

25.05.17, 11:48 26.05.17, 11:25
Jessica Reust, Christoph Bernet


Lebensgrafik_Teil ILebensgrafik_Teil ILebensgrafik_Teil ILebensgrafik_Teil ILebensgrafik_Teil ILebensgrafik_Teil ILebensgrafik_Teil ILebensgrafik_Teil I

Lebensgrafik_Teil IILebensgrafik_Teil IILebensgrafik_Teil IILebensgrafik_Teil IILebensgrafik_Teil IILebensgrafik_Teil IILebensgrafik_Teil IILebensgrafik_Teil II

grafik: Watson

Aus diesen Quellen stammen die verwendeten Statistiken

(In Klammer das Erhebungsjahr der in der Grafik verwendeten Daten.)

Kindheit

Töpfchen: «Early Childhood Education Journal» (2016)
Aufessen: «Ess-Trends im Fokus» (2010)
Erwerbstätigkeit der Eltern: Bundesamt für Statistik (1995)
Kinderkosten: «Studie Kinder, Zeit und Geld» (1998)

Jugend

Mathe-Stunden: «Trends in International Mathematics and Science Study: Switzerland» (1999)
Bierkonsum: «Health Behaviour in School-aged Children: Switzerland» (2002)
Sex: «Gesundheit und Lebensstil 16- bis 20-Jähriger in der Schweiz» (2002)

Erwachsenenalter

Verkehrsunfälle: Bundesamt für Statistik (2005)
Wahlbeteiligung:  «Eidgenössische Wahlen 2007 –Wahlteilnahme und Wahlentscheid» (2007)
Heiraten: Bundesamt für Statistik (1950-2015)
Uni-Abschluss: «Frauen und Männer an den Schweizer Hochschulen» (2010)
Löhne: Bundesamt für Statistik (2014)
Lebenserwartung: Bundesamt für Statistik (1987)

Und so war es früher, jung zu sein: Jugendunruhen 80er-Jahre

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stephanie Gouillod 26.05.2017 07:58
    Highlight Durchschnittssquatsch
    16 3 Melden
  • Charlie Brown 26.05.2017 06:13
    Highlight Beim Interpretieren von Statistiken solltet ihr noch einmal über die Bücher...

    Heute (2015) wird mit knapp unter 30 (Frauen) respektive erst über 30 (Männer) geheiratet. Wer also 1987 zu Welt kam, ist als Frau statistisch "just married" und als Mann noch Junggeselle...
    20 0 Melden
  • Karl33 25.05.2017 21:04
    Highlight Lustig, dass ich hier über kleineren Lohn von Frauen lesen muss, aber nichts über den sexistisch diskriminierenden Bschiss der Männer durch den Wehrdienst und die damit verbundenen höheren Steuern über Jahrzehnte finde.
    39 37 Melden
  • Wolf2000 25.05.2017 18:14
    Highlight Es fehlt noch : Geschieden mit..... Gehört heute zur Konsumgesellschaft. Da ja alles ersetzt und ausgetauscht wird...... Offene Beziehung , Dreierbez. Poly Amori usw. Echt zum kotzen.
    20 47 Melden
    • Danyboy 25.05.2017 19:55
      Highlight Na ja, warum zum Kotzen? Wer offene Beziehungen oder Polyamorie leben will, soll das doch tun? Ist ja nur eine Option neben Monogamie u.v.m. Und auf jeden Fall besser, als das was wir seit Jahrhunderten sehen: Affären, Betrug und Vergewaltigungen. Bei offenen Beziehungen ist es wenigstens ehrlicher, auch wenn ich selber mir das eher nicht vorstellen kann für mich...
      55 4 Melden
    • Charlie Brown 25.05.2017 21:25
      Highlight Die Scheidungsquote ist heute höher als vor 70 Jahren weil die Frauen heute nicht mehr auf Gedeih und Verderb wirtschaftlich vom Mann abhängig sind. Früher wären genau so viele Frauen ihren Männern davon gelaufen. Ist es das, was du dir zurück wünschst, Wolf1950?
      46 3 Melden
    • Danyboy 25.05.2017 22:35
      Highlight Charlie Brown: Ja, es ist wirklich erstaunlich in was für einer Märchenwelt gewisse Leute leben, wenn sie von den "guten" alten Zeiten sprechen. Und dabei das versteckte massive Leid unzähliger Frauen, Homosexueller, missbrauchter Kinder über Jahrzehnte ausblenden🤷🏻‍♂️
      36 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lichtblau 25.05.2017 17:08
    Highlight Meine Tochter (22) hat gestern ihren ersten richtigen, noch relativ bescheidenen Lohn aus ihrem Hipster-Traumjob ("mit em Velo is Atelier") bezogen. Sie so: "Ich bin reich!" Ich so: "Muss das jetzt schon sein?" Werde ihr diesen Artikel zeigen. 30 Jahre ist das angemessene Alter, mit dem Geldverdienen zu beginnen. Schon, weil sie in den meisten anderen Bereichen von der Statistik nicht abweicht.
    9 60 Melden
    • The fine Laird 25.05.2017 19:03
      Highlight Ok
      34 0 Melden
    • Jazzdaughter 25.05.2017 23:48
      Highlight Wer reiche Eltern hat, schön... Wer mehr Pech hatte, braucht das Geld und verdient neben dem Studium, goodbye "ideales Alter zum Geld verdienen"...
      28 0 Melden
  • LeKnut 25.05.2017 16:18
    Highlight Bei der Aussage so lange lebst du noch, sollte man nicht die Sterbetaffel bei Geburt nehmen, sondern die, wenn man bereits 30 ist.
    25 2 Melden
  • Andreas19 25.05.2017 14:35
    Highlight Wie ist es möglich dass Frauen im Schnitt früher heiraten als Männer??
    1 49 Melden
    • The fine Laird 25.05.2017 19:04
      Highlight Wie ist es möglich dass Frauen länger Leben als Männer?
      24 1 Melden
    • Karl33 25.05.2017 21:05
      Highlight The finde Laird, weil Frauen länger als Männer AHV beziehen. So einfach.
      5 17 Melden
    • Eskimo 25.05.2017 21:30
      Highlight @The fine Laird
      Frauen leben im Schnitt länger als Männer weil sie keine Frauen haben..😉
      46 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tiny Rick 25.05.2017 13:10
    Highlight Wo sind meine 87er!! Woohoo!
    19 5 Melden
  • The oder ich 25.05.2017 12:39
    Highlight 30?! Das ist ja schon ewig her
    62 7 Melden
  • Matrixx 25.05.2017 12:26
    Highlight Wenn man der Statistik glauben darf und diese sich auch auf Jüngeren anwenden lässt, dann heiratet meine Freundin 3 Jahre vor mir...
    175 6 Melden
    • Caturix 25.05.2017 13:13
      Highlight Mal im Schrank nachsehen wo der andere Mann ist.
      87 1 Melden
    • pun 25.05.2017 13:14
      Highlight Pech...
      64 0 Melden
  • pun 25.05.2017 12:13
    Highlight Etwas seichter Datenjournalismus zwar, aber: Datenjournalismus! Und wunderschön illustriert. So soll das! :-)
    114 6 Melden
  • Leon1 25.05.2017 12:07
    Highlight Wow. Beeindruckend dinde ich vor allem die Nichtwähler-Statistik.

    Wir brauchen weder Terror noch demokratiefeindliche Parteien. Die Demokratie schafft sich offenbar aus Desinteresse und purer Faulheit schleichend selbst ab.
    86 17 Melden
    • loplop717 25.05.2017 12:56
      Highlight Nein die jungen haben schon immer nicht gewählt.
      42 2 Melden
    • Blutgrätscher 25.05.2017 13:21
      Highlight War es denn um die Stimmbeteiligung jemals besser gestellt?
      44 0 Melden
  • Señor Maristo 25.05.2017 11:55
    Highlight Grossartig :-)
    28 3 Melden

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Leistungsdruck auf Kinder hat in der Schweiz massiv zugenommen. Neben den schulischen Anforderungen müssen auch die Erwartungen der Eltern erfüllt werden. Nicht alle kommen damit klar – und erleiden ein Burn-out. 

Der Druck in der Schule war schon immer vorhanden. Jedoch scheint für viele die Grenze des Erträglichen überschritten worden zu sein. Bereits Kindergärtner klagen über Bauchschmerzen. Zudem leiden viele Volksschüler an Schlaflosigkeit, Angstattacken, Atemnot und Schwindel.

An der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Bern verdreifachten sich Notfälle innerhalb von zehn Jahren. Beim Notfalldienst der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Psychiatrischen Universitätsklinik …

Artikel lesen