DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

E-Banking down: Schon wieder Panne bei Postfinance 

01.02.2017, 11:3501.02.2017, 11:57

Die Pannenserie bei Postfinance reisst nicht ab. Am Mittwochmorgen war das E-Banking zum zweiten Mal innert drei Tagen offline.

Postfinance hat bereits am Montag Probleme bei der E-Banking-Plattform gehabt. Die Störung sei am Montag ab 15.20 Uhr eingetreten. Gegen 23.00 Uhr konnte die Stabilität von E-Finance wieder hergestellt werden.

Erst vor drei Wochen war die E-Banking-Plattform von Postfinance für Kunden während mehr als 24 Stunden nicht verfügbar. Grund für den Ausfall war ein Serverproblem. (whr/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Isolation und Quarantäne – so viele Menschen sitzen in ihren Wohnungen fest
Das Coronavirus zwingt Personen in Isolation oder Quarantäne. In der Schweiz sind davon aktuell rund 214'000 Einwohner betroffen. Welcher Kanton ist am stärksten betroffen – und welcher am wenigsten?

In der Schweiz befinden sich aktuell 162'526 Personen wegen des Coronavirus in Isolation. Das sind gegenüber den Werten vom letzten Freitag knapp 2000 mehr. Zudem müssen sich 51'433 Personen in Quarantäne aufhalten. Macht insgesamt rund 214'000 Einwohner der Schweiz – oder knapp 2,5 Prozent aller Einwohner – die momentan Zuhause ausharren müssen. Das sind deutlich mehr als der Höchstwert während der Delta-Welle Mitte Dezember 2021. Damals waren im Schnitt rund 95'000 Personen in Isolation oder Quarantäne.

Zur Story