Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Schweizer hat heute den Nobelpreis erhalten – und er hat einen ziemlich lustigen CV 😉



Der Schweizer Jacques Dubochet erhält zusammen mit zwei weiteren Forschern den diesjährigen Chemie-Nobelpreis. Ein Blick auf seinen Lebenslauf zeigt: Der Mann hat definitiv Humor  – und ist dazu noch Legastheniker. Das macht Mut für alle jene, die sich in der Schule manchmal etwas schwer taten. Jetzt wisst ihr: Dubochet fühlt mit euch.

So präsentiert sich der aktuelle Nobelpreisträger Jacques Dubochet auf der Homepage der Universität Lausanne:

Lebenslauf Prof. Jacques Dubochet

Bild: screenshot unil.ch

Und damit ihr auch versteht, was wir meinen, haben wir euch den ersten und besten Teil des CVs von Jacques Dubochet übersetzt.

Lebenslauf von Jacques Dubochet

(ohe)

Manche Lehrer sind auch nur verhinderte Nobelpreis-Träger

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Testresultate in weniger als 90 Minuten

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gipfeligeist 04.10.2017 22:12
    Highlight Highlight Und nirgends wird im Artikel erwähnt, mit welcher Leistung er unsere Zukunft bereichert hat. Aber toller Artikel, moll Watson merci
    • Ralph Steiner 04.10.2017 22:26
      Highlight Highlight @sebi25: Bevor du dich heute Abend noch zu sehr über uns ärgerst: In diesem Artikel haben wir ausführlich über die Leistung von Jacques Dubochet berichtet: http://www.watson.ch/!981721331
  • ExtraTerrestrial 04.10.2017 20:49
    Highlight Highlight Herzliche Gratulation. Nobelpreis hin oder her. Das sind Menschen, die beweisen, dass wir alles besser haben können, wenn wir zusammen dran arbeiten und glauben.
  • Pana 04.10.2017 20:22
    Highlight Highlight 1968 😂
  • Phrosch 04.10.2017 18:32
    Highlight Highlight Den finde ich super! Ich glaube ich muss meinen Lebenslauf nochmals überdenken.
  • Gummibär 04.10.2017 17:42
    Highlight Highlight Gottseidank (oder wem auch immer) gibt es sie: Querdenker, Unkonventionelle, Nicht-Krawattenträger,
    • mAJORtOM95 04.10.2017 18:46
      Highlight Highlight Mit der Badehose ins Büro hat einfach mehr Style... :)
  • Kilian Fischer 04.10.2017 16:43
    Highlight Highlight Ach Watson! Weshalb er den Nobelpreis erhalten hat erscheint euch wohl nicht wichtig. Das wird im ganzen Artikel mit keinem Wort erwähnt. Hauptsache er hat seinen Lebenslauf lustig formuliert...ihr übertrumpft euch wieder mal selbst was die Relevanz euer News betrifft! Nicht!?

    Ach ja, immerhin weiss ich jetzt dass er Legastheniker ist.
    • Claudi92 04.10.2017 18:22
      Highlight Highlight Es gab aber einen "richtigen" Artikel von watson, das ist ein zweiter...
    • dickmo 04.10.2017 18:23
      Highlight Highlight Der Grund für die Preisverleihung ist in einer separaten Geschichte abgehandelt, die in obiger mit Teaserbild verlinkt ist. "Die Entwicklung der drei Forschenden ermöglicht Einblicke in die Details von Molekülen. Jacques Dubochet arbeitet an der Universität Lausanne. Er verbesserte diese Mikroskopietechnik Anfang der 1980er Jahre wesentlich, indem er die in Wasser gelösten Moleküle für die Messung rasant einfror. Dadurch behalten die Moleküle ihre natürliche Form, und ihre Struktur kann untersucht werden."
    • Kilian Fischer 05.10.2017 06:50
      Highlight Highlight ich weiss nicht welcher Artikel zuerst veröffentlich wurde. In meiner Timeline hab ich den Witzbericht aber vor dem Tatsachenbericht erhalten. Eines Nobelpreisträgers unwürdig so...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Turi 04.10.2017 16:38
    Highlight Highlight Weisser alter Mann.
    • Saraina 04.10.2017 19:49
      Highlight Highlight Liebenswerter Mensch mit Witz.
  • ChiefJustice 04.10.2017 16:06
    Highlight Highlight Aber.. aber.. das ist ja der Bruder vom Stock-Opa!

    Benutzer Bild
  • dracului 04.10.2017 16:02
    Highlight Highlight Habe den CV vom ausgelagerten Recruiting-Büro in Polen prüfen lassen. Folgende Einschätzung kam zurück:
    1. Schweizer.
    2. Ü50.
    3. zu teuer (anbei billigere CVs)
    4. Kein renommierter EMBA-Abschluss.
    5. Kein Zusatzabschluss an internationalen Uni.
    6. CV nicht ausreichend ernsthaft formuliert.
    8. Sehr begrenztes Fachgebiet!
    9. Geringe Präsenz auf Social Media.
    10. ... und Stegaleniker 😜.
    Empfehlung: Nicht anstellen!
    • Karl33 04.10.2017 17:57
      Highlight Highlight Durch die Frauenquote fällt er auch grad noch...
  • Polaroid 04.10.2017 14:15
    Highlight Highlight So guet!
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 04.10.2017 14:04
    Highlight Highlight Ein Bewerbungsschreiben für eine WG mit Sheldon Cooper?

Leichenfund bei Brand in Burgdorf – keine Hinweise auf Verbrechen

Bei einem Wohnungsbrand in Burgdorf BE haben die Rettungskräfte am frühen Montagmorgen den leblosen Körper einer Frau entdeckt. Laut Polizei gibt es bislang keine konkreten Hinweise auf Dritteinwirkung.

Der Brand in einem Mehrfamilienhaus am Uferweg war der Polizei kurz vor 4 Uhr gemeldet worden. Die ausgerückten Feuerwehrleute lokalisierten das Feuer kurze Zeit später in einer Wohnung, wo sie dann auch die Leiche auffanden. Bei der Verstorbenen handelt es sich laut Polizei um eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel