DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wildwest in Rheinau ZH: Autorowdy fährt Velofahrer an und schiesst auf Helfer



Ein Streit im Strassenverkehr ist im zürcherischen Rheinau eskaliert: Am Samstagnachmittag gerieten sich ein 52-jähriger Autofahrer und ein 32-jähriger Velofahrer auf der Poststrasse in die Haare, «weil man über die gegenseitige Fahrweise nicht einverstanden war», wie die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt.

Doch mit dem verbalen Streit war es nicht getan: Als sich der Velofahrer vor dem Auto befand, drückte der Fahrer plötzlich aufs Gas und fuhr seinen Widersacher an. Dieser wurde leicht verletzt. Der Autofahrer setzte sein Fahrt fort.

Bild

An der Poststrasse in Rheinau kam es zum Streit. biild: google street view

Ein deutsches Paar beobachtete den Vorfall und folgte dem flüchtenden Fahrzeug. Auf der Dachsemerstrasse, kurz vor der Bahnüberführung, hielten die beiden Autos an. Der 52-Jährige schoss daraufhin mit einer Pistole in die Richtung des Paars und setzte seine Fahrt erneut fort.

Sofort wurde eine Fahndung eingeleitet. Das Grenzwachtkorps stoppte den Mann schliesslich beim Grenzübertritt nach Deutschland, verhaftete ihn und übergab ihn der Kantonspolizei Zürich. Diese sucht Zeugen.

(jbu)

Das könnte dich auch interessieren:

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

3.5 Millionen erschlichen: Bislang grösster Corona-Betrug-Fall der Schweiz vor Gericht

Vor dem Bezirksgericht Bülach ZH muss sich heute Donnerstag der ehemalige Chef der Praxiskette «Mein Arzt» verantworten. Er wollte seine schlingernde Praxiskette mit 22 Corona-Krediten sanieren und reichte dafür frei erfundene Angaben ein. Es handelt sich um den bisher grössten Corona-Betrug in der Schweiz.

Im September 2020 brach die Praxiskette «Mein Arzt» zusammen, unzählige Patientinnen und Patienten standen in mehreren Kantonen plötzlich vor verschlossenen Türen, die Angestellten vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel