DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Auf den ersten Blick wird klar: Das wird keine schöne Sache.  Bild: shutterstock

25 Bilder, die beweisen, wie gottsjämmerlich altbacken Biel ist

Zweisprachig, innovativ, multikulturell ─ so verkauft sich Biel/Bienne. Und man könnte durchaus auf diese Farce reinfallen! Doch ein Blick unter den Deckmantel der schönen Worte offenbart Finsteres ...



Ziemlich genau auf der Deutsch-Französischen Sprachgrenze angesiedelt, verkörpert Biel/Bienne sinnbildlich einen Teil der Heterogenität, die dem Schweizer Föderalismus innewohnt. Dynamisch und innovativ ─ könnte man meinen! In Tat und Wahrheit, dies hat unsere eindringliche Recherche ans Tageslicht gebracht, erweist sich Biel/Bienne als rückständiges, verschlossenes und wüstes Fleckchen Schweizer Erde:

Die stiere Stadt unterdrückt jegliches Aufkeimen von alternativen Szenen.

Bild

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Hinzu kommt eine Altstadt, die förmlich im Dreck ersäuft.

Ring in der Bieler Altstadt (© Foto: Stefan Weber)

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Ganz zu schweigen von der steten Hektik, die Biel seit jeher umtreibt!

Biel Bienne

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Für Kunst muss man wohl oder übel nach Bern gehen, denn im versifften Biel hat es für sowas keinen Platz ...

Bild

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

... und hübsche Flanierzonen in gemütlicher Atmosphäre muss man wohl in Neuenburg suchen, denn Biel hat auch da nichts zu bieten.

Bieler Altstadt (© Foto: Stefan Weber)

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

So richtig hässlich ist's aber vor allem in der Region um den stinkenden Bielersee.

Abendstimmung am Bieler Hafen

Bild: Stadt Biel/Bienne, Juan Luis Konitzer

Bei diesen furchtbaren Zuständen rund um den See ist es kein Wunder, dass Bieler gemeinhin als bemitleidenswert gelten.

Webauftritt 2012 Freizeit Strandbad

bild: Stadt biel/bienne, Juan Luis Konitzer

Die berüchtigte Introversion der Bieler verunmöglicht jegliche kulturelle Höhenflüge. Biel fehlt es an Begeisterungsfähigkeit!

Les performances du festival du film français d'Helvétie FFFH à Bienne le 13 septembre 2014. Avec la participation de Romain le magicien, Swing in Biel, Nino G Buble Dance Performance, Orchestre Symphonique Bienne Soleure , CEE-ROO IN the Flashback

Bild: FestiVAL DU FILM FRANçAIS HELVETIE (FFFh) bIENNE, sTEFAN MEYER, MEYERKANGANGI.COM

Wem schöne Natur und sportliche Betätigung wichtig ist, macht besser einen weiten Bogen um Biel.

Bild

Bild: biennathlon, alphaphoto.com

Eine innovative Duplex-Arena, die elegant und effektiv verschiedene Sportarten und Attraktionen vereint? Für sowas ist Biel zu einfältig!

Tissot Arena Biel. Foto: Stefan Weber

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Biel und Innovation sind zwei Dinge, die nicht zusammenpassen, weshalb Schweizer Konzerne die Stadt kategorisch meiden.

Nick Hayek, CEO Swatch Group, praesentiert das neue Modell

Bild: KEYSTONE

Ein Fremdwort im hinterwäldlerischen Biel: Sportliche Förderung. Einfach nur schäbig, peinlich, traurig.

Bild

Bild: Hervé Chavaillaz

Huftiere im Tümpel, der als Bielersee bekannt ist: Biel wurde offenbar von jeglichen Zivilisierungsprozessen eiskalt ignoriert.

Biel-Seeland

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Biel hat ausser tristen Arbeiterpalästen rein gar nichts zu bieten ─ Spektakel gibt's nur in Bern.

Biel Seeland

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Als Arbeiterstadt fehlt es Biel schlicht an natürlichen Erholungsgebieten. Ein Schandfleck, diese zubetonierte Stadt!

Bielersee;  Seeland (Photo: Stefan Weber)

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Die Bieler Altstadt befindet sich seit jeher im Dornröschenschlaf. Wer Spass und Gemeinschaft will, muss nach Zürich!

PodRing Biel

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Ein Graus, wie unordentlich der Schnee über Biel liegt ─ pures Chaos.

Biel/Bienne

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Insbesondere zur Weihnachtszeit wird ersichtlich, wieso Biel von allen gemieden wird. Der blanke Horror.

Bild

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Ach, wem will man was vormachen! Im Sommer ist es nicht weniger grässlich, wenn der Gestank des Sees in die Nase sticht!

Bild

bild: Restaurant Du lac

Biel mangelt es komplett an Strahlkraft ─ internationale Sportanlässe sucht man da vergebens.

Belinda Bencic of Switzerland returns a ball to Carina Witthoeft of Germany during their first round match, at the WTA Ladies Open tennis tournament in Biel, Switzerland, Tuesday, April 11, 2017. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Hinzu kommt, dass die Stadt keinerlei Begegnungsräume bietet. Schon klar gilt Biel als Geisterstadt!

Bild

bild: tourismus biel-seeland, stefan weber

Bereits an der Expo 02 zeigte sich Biel unsäglich ideenlos und langweilig.

In der Nacht sind die Tuerme auf der Arteplage der Expo.02 in Biel/Bienne, beleuchtet, aufgenommen im Oktober 2002. (KEYSTONE/Gaetan Bally)  :DIA]

Bild: KEYSTONE

Biel ist bereits beim Sonnenaufgang schwer anzusehen (gar der Bootsfahrer versucht zu flüchten) ...

Bild

Bild: flickr

... und beim Sonnenuntergang mal so richtig unansehnlich.

Bild

Bild: flickr

Wer will sich das Leben in einer Stadt wie Biel schon freiwillig antun?

Webauftritt 2012 Online Services

Bild: Stadt Biel/Bienne, Juan Luis Konitzer

Egal, ob man nun Berner, Zürcher, Basler, St.Galler, Bündner, Tessiner, Romand, ganz generell Schweizer oder aber auch nicht Schweizer ist ─ Bilder wie diese gehen unter die Haut. Ja, das Schicksal dieser elenden Stadt scheint bereits besiegelt. Und wenn wir nun alle ganz aufrichtig in den Spiegel schauen, müssen wir ehrlich gestehen: Biel, wieso gibt es nicht mehr Städte deiner wunderschönen, unvergleichlichen Art?

Wer nach einem Abstecher nach Biel noch mehr von der Welt sehen will: Das sind die Top 10 Städte 2017

Alle Welt behauptet, die Schweiz sei für Touristen eine Traumdestination. Von wegen!

30 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Zürich ist

Link zum Artikel

30 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Bern ist

Link zum Artikel

27 Fotos, die beweisen, dass Winti die hässlichste Stadt der Schweiz ist

Link zum Artikel

27 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Basel ist 😉

Link zum Artikel

25 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Luzern eigentlich ist

Link zum Artikel

24 Fotos, die beweisen, wie überwertet das Appenzellerland ist 😉

Link zum Artikel

21 Gründe, NICHT in die Schweiz zu reisen ;-)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel