Sport
Analyse

Odermatt hat den nächsten Rekord im Visier: So brillant ist seine Saison

Alpine Ski race - Audi FIS Ski World Cup - Men s Giant Slalom ALPINE SKIING - FIS WC 2023-2024 Men s World Cup GS2 La Villa, Alta Badia, Italy 2023-12-18 - Monday Image shows: ODERMATT Marco SUI - FIR ...
Kommt er ins Ziel, darf er fast immer jubeln: Marco Odermatt.Bild: www.imago-images.de
Analyse

Odermatt hat den nächsten Rekord im Visier – so brillant ist seine Saison

Marco Odermatt ist der Überflieger des Winters – schon wieder. Der Schweizer Skirennfahrer gewann in der vergangenen Saison mit einem neuen Punkterekord den Gesamtweltcup. Und nun ist er erneut in historischen Dimensionen unterwegs.
18.01.2024, 14:08
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Zwölf Rennen, elf Podestplätze. Eine Bilanz, die nicht von dieser Welt ist.

Sieben Rennen gewann Marco Odermatt in diesem Winter, zuletzt schlug er im Abfahrts-Klassiker am Lauberhorn in Wengen zu. Im Gesamtweltcup führt er überlegen. «Odi» hat mit 1016 Punkten mehr als doppelt so viele Zähler wie sein erster Verfolger Cyprien Sarrazin, der auf 460 Punkte kommt. Marco Schwarz, der noch vier Punkte mehr hat als der Franzose, musste die Saison wegen einer Verletzung ebenso abbrechen wie die früheren Gesamtweltcupsieger Aleksander Aamodt Kilde und Alexis Pinturault.

epa11073715 Marco Odermatt of Switzerland in action during the Men's downhill race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Wengen, Switzerland, 13 January 2024. EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
«Odi-Mania»: Am Lauberhorn gab es am Wochenende einen neuen Zuschauer-Rekord.Bild: keystone

Es klingt verrückt: Womöglich würde Odermatt den Gesamtweltcup selbst dann zum dritten Mal in Folge gewinnen, wenn er seine Skis in den Keller stellen und bis Ende Saison kein Rennen mehr bestreiten würde.

2455 Punkte in einer Saison?

Auf dem Kalender der Saison 2023/24 stehen noch 17 Rennen in den drei Disziplinen, die der Nidwaldner bestreitet: sechs Abfahrten, vier Super-G und sieben Riesenslaloms. Das Wochenende in Kitzbühel mit zwei Abfahrten auf der Streif (Start jeweils um 11.30 Uhr) und einem Slalom am Ganslernhang bildet für Odermatt also die Saison-Halbzeit.

ABD0086_20240116 - KITZB
Odermatt startet in Kitzbühel zum Trainingslauf.Bild: keystone

Sein Rekord im Gesamtweltcup, den er im vergangenen Winter aufgestellt hat, liegt bei 2042 Punkten. Hält Odermatt seine Sieg- und Podestquote, zeigt die Hochrechnung, dass er in dieser Saison auf Kurs für 2455 Punkte ist.

Wie dominant der 26-Jährige unterwegs ist, belegt auch diese Zahl: Im Schnitt holt Odermatt pro Rennen 84,67 Punkte. Dazu muss man wissen, dass es für einen Sieg 100 und für einen zweiten Platz 80 Punkte gibt.

Heute kein Training
Die Streif in Kitzbühel ist perfekt präpariert. Daher wurde entschieden, es bei zwei Trainingsfahrten zu belassen und den Fahrern heute Donnerstag einen Ruhetag zu gönnen.

Vergleiche mit Hirscher und Shiffrin

Blickt man ins Geschichtsbuch*, so war seit der Jahrtausendwende nur einmal ein Fahrer derart überlegen wie Marco Odermatt in diesem Winter. Der Österreicher Marcel Hirscher fuhr im Winter 2012/13 in 20 Weltcup-Rennen unglaubliche 18 Mal in die Top 3 – eine Podestquote von 90 Prozent. Odermatt stand in diesem Winter bei 91,67 Prozent seiner Starts auf dem Siegerpodium, in der gesamten letzten Saison war dies in 84,62 Prozent der Rennen der Fall.

* Mit den Resultaten von Pirmin Zurbriggen oder Ingemar Stenmark können die aktuellen Fahrer aufgrund lückenhafter Statistiken des Weltverbands FIS nicht verglichen werden.

Sein eigener Weltrekord wackelt

Der gesunde Menschenverstand sagt: Es kann gar nicht möglich sein, dass Marco Odermatt auch in der zweiten Saisonhälfte so erfolgreich ist.

Doch dann meldet sich da eine andere Stimme, die fragt: Weshalb denn nicht? Odermatt fährt in einer eigenen Liga und er scheint auch immer über top Material zu verfügen. Dazu ist er keiner, der auf Teufel komm raus riskiert. Als der Super-G in Wengen vor seinem Start lange unterbrochen ist, weil der gestürzte Pinturault versorgt wird, fährt Odermatt mit angezogener Handbremse und wird dennoch Zweiter.

Die hochgerechneten 2455 Punkte wird Marco Odermatt womöglich nicht erreichen. Aber sein Weltrekord von 2042 Punkten in einer Saison wackelt. Alle Prognosen sind verbunden mit dem Wunsch, dass er gesund bleibt. Denn das ist etwas, das gerade in den letzten Wochen mit den vielen schweren Verletzungen im Ski-Weltcup nie gegeben ist.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Schweizer Ski-Cracks mit 10 und mehr Weltcupsiegen
1 / 20
Schweizer Ski-Cracks mit 10 und mehr Weltcupsiegen
Der alpine Skisport gilt als Schweizer Nationalheiligtum. Das waren die erfolgreichsten Fahrerinnen und Fahrer der Geschichte.
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Virale Videos zeigen verzweifelte Schneesportler auf Talabfahrt im Zillertal
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Campino
18.01.2024 16:04registriert Februar 2015
Ich hoffe einfach "Odi" bleibt gesund und hat keine Stürze (auch alle anderen Skiprofis).
Dann ist "Odi" der GW kaum zu nehmen.
371
Melden
Zum Kommentar
avatar
egemek
18.01.2024 14:33registriert Mai 2016
Zuerst müssen die Rennen in Kitzbühel auch noch stattfinden, wenn ich aus dem Fenster schaue und denke, dass das alles ca. 1 Tag später in Österreich ist, glaube ich noch nicht an 3 Rennen.

Das soll die Leistungen von Odi nicht schmälern, es ist unglaublich was er gerade zeigt. Und man hat nie Angst, dass er ein Tor verpassen könnte, weder im Riesen noch im Super-G. Es scheint, als ob er weniger ans Limit gehen muss, als die andern. Feuz sagte es schon richtig, Djokovic-Effekt. ;)
234
Melden
Zum Kommentar
14
Flitzer blamiert Polizei mit Rückwärtssalto – das hätte er besser nicht getan ⚡

Ein Baseball-Fan hat bei einem Spiel zwischen den Cincinnati Reds und den Cleveland Guardians am Dienstag die Polizei zum Narren gehalten, als er auf das Spielfeld stürmte, dort vor ihren Augen einen Rückwärtssalto machte und trotzdem drohte, ihnen davonzulaufen. Mit der Reaktion seines Verfolgers hat er wohl nicht gerechnet …

Zur Story